Jump to content
Mark278

Abstinenz

Empfohlener Beitrag

ClaRa60
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Paar-Bodensee:

Du wohnst ha nur mit einer guten freundin zusammen eine beziehung ist das schon lange nicht mehr Ist zwar traurig aber wenn sie kein bock hatt such dir was neues

...und wenn ich gerne mit euch ein Verhältnis haben wollte...dann wäre dies ganz einfach geiler toller Sex...

  • Gefällt mir 2
Joe_2016
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb zweilochralli:

Jeder braucht Sex !!!

Wenn man hier liest wie viele hier aktiv sind weil ihre Partnerin oder ihr Partner keine Lust mehr hat - widerspricht es dem.

  • Gefällt mir 4
Nitrobär
Geschrieben

Die Entscheidung über den " Lösungsweg " ist doch schon gefallen .

Ob´s die Richtige ist wird dann die Zeit zeigen . 

Ich bin da eher ein Freund der offenen Karten und

ein Paartherapeut hat nicht nur die Aufgabe das Sexleben wieder in Gang zu bringen ,

sondern eben zu helfen eine für beide Seiten akzeptable Lösung eines Problems zu finden .

Wobei da klar die Betonung auf helfen liegt .

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

ob ich mich trennen würde richtet sich danach, ob mein partner bereit wäre nach lösungen mit mir zu suchen.

wäre er das nicht, käme für mich nur trennung in frage.

  • Gefällt mir 2
Knut_Schmund
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Nitrobär:

Die Entscheidung über den " Lösungsweg " ist doch schon gefallen .

Ob´s die Richtige ist wird dann die Zeit zeigen . 

Ich bin da eher ein Freund der offenen Karten und

ein Paartherapeut hat nicht nur die Aufgabe das Sexleben wieder in Gang zu bringen ,

sondern eben zu helfen eine für beide Seiten akzeptable Lösung eines Problems zu finden .

Wobei da klar die Betonung auf helfen liegt .

Aber wenn sich keine "akzeptable Lösung" finden lässt, wird dann sicherlich zur Trennung geraten, was dann die Lösung wäre, wenn auch nicht akzeptabel. Viele schreiben ja auch, man solle sich trennen. Aber wirft man denn ALLES, was man sich GEMEINSAM aufgebaut hat im Laufe der Jahre, einfach so weg? 

  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

@Knut_Schmund

Ein guter Therapeut rät zu gar nix , hilft lediglich bei der Entscheidungsfindung und

klar kann eine Trennung auch die richtige Entscheidung sein . 

Das zu akzeptieren wäre dann der Therapieerfolg . 

  • Gefällt mir 4
Joe_2016
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Knut_Schmund:

Aber wenn sich keine "akzeptable Lösung" finden lässt, wird dann sicherlich zur Trennung geraten, was dann die Lösung wäre, wenn auch nicht akzeptabel. Viele schreiben ja auch, man solle sich trennen. Aber wirft man denn ALLES, was man sich GEMEINSAM aufgebaut hat im Laufe der Jahre, einfach so weg? 

Als Therapeut unterstützt man Paare eine gemeinsame Lösung zu finden. 

In welche Richtung der Zug fährt entscheidet das Paar und der Therapeut moderiert (hört zu, spiegelt usw.) "nur"

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Also klar generell ist guter und schöner Sex wichtig für eine Beziehung wobei es meiner Meinung nicht auf die Häufigkeit ankommt. Aber in deinem Fall puh 5 Jahre ist schon sehr lange und du hast ja auch versucht mit deiner Partnerin zu sprechen. Ich denke a) eventuell eine Paar Therapie könnte helfen b) das öffnen der Beziehung so dass du regelmäßig Sex haben kannst oder c) tatsächlich die Trennung. Es ist schon sehr egoistisch von einem Partner/Partnerin auf alle Bedürfnisse zu verzichten nur weil man selber es nicht braucht. Ich selber bin auch keine Person die oft Sex braucht, habe Verständnis dafür dass mein Mann mehr verlangen hat wie ich und habe ihm diese Option gegeben sich mit anderen zu treffen. Aber ob und wie weit das für jemanden akzeptabel ist muss man selbst entscheiden. Ich drücke dir die Daumen dass du einen guten Weg findest.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Schön gejammert......viel Erfolg......achja....es gehören imeer zwei zu einem harmonischen Paar.

  • Gefällt mir 3
Hingabe78
Geschrieben

Mal ganz abgesehen vom reinen Trieb... ;) - Wenn ich für jemanden tiefe Gefühle habe, möchte ich dieser Person auch nahe sein, sie berühren usw. usw. Näher als "In ihr"... das hübsche Wort "vereint" geht nicht. Natürlich gibt es Umstände die "dies" verhindern können. (Krankheit oder beim Mann eben meist auch durch Krankheit verursacht "Impotenz") Wenn dieses Bedürfnis nun nicht (mehr?) vorhanden ist - Ist wohl auch ein großer Teil dieses tiefen Gefühls nicht (mehr) vorhanden. - An dieser Stelle mal die Frage... "War es immer so? " Sex ist aber nicht "NUR"... Fi....n - Es gibt viele schöne Möglichkeiten. Wenn aber keine... genutzt wird dann.... Ist IHR klar, das dadurch die Beziehung stark gefährdet ist? - Meiner Meinung nach am ehesten durch die rigorose Ignoranz von ihr. Hier auch mal der Gedanke... Bekommt SIE... ihre Bedürfnisse evtl. woanders gestillt ohne das Du es bisher bemerkt hast und deine Wünsche erscheinen ihr lächerlich bis lästig ?

  • Gefällt mir 2
Ralli3367
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb MOD-Brisanz:

Was für ein Quatsch.....also ich komme ganz gut ohne klar. Das Zwischenmenschliche ist mir immer noch wichtiger....

Ja du ...ha ha ...und der Partner ?sprichst du für nen auch

  • Gefällt mir 3
ClaRa60
Geschrieben

grundsätzlich sind doch alle Beziehungen anders gelagert und können daher nicht hier durch uns alle gelöst werden...die Frage ist doch auch nebenbei,versuchen die beiden Partner überhaupt,eine Lösung zu finden,oder ist die Trennung,die zwar schnell gemacht ist,wirklich ein Heilmittel....???Ich liebe meinen Mann...bin aber gedanklich auch oft bei anderen Männern...d.h.FRAGE:Wie definiert sich Liebe...muss dies bei einem Partner an der Grenze sein,oder darf ich auch mehre lieben...??oder trenne ich mich lieber,oder versuche ich es zu Dritt....oder suche ich eine Freundin für SEx....egal was...nur..man muss sich bemühen...neue Wege zu gehen...Sex gehört ganz einfach dazu...nur der Weg dahin ist manchmal etwas komplizierter oder mit Nachdenken verbunden....nur Davonlaufen..ist sicherlich in den meisten Fällen nicht richtig....und wenn ich viele ,zumeist Männer hier so höre,haben diese ein blühendes Kopfkino....aber umsetzen oder ansprechen beim Partner scheitert meistens...an der eigenen Eifersucht....

  • Gefällt mir 3
ClaRa60
Geschrieben

wenn ich hier lese...das zwischenmenschliche ist wichtiger....sei ja recht...aber Sex gehört ebenso dazu....und es scheitert die Ehe meist daran...ist eben so...d.h.sich vorab Gedanken machen und nicht immer hier das Kopfkino einschalten....sondern es durchspielen und durchsetzen und versuchen....nicht gleich immer fremdgehen und sich trennen....aber es ist schon etwas dran...das der Intellekt beim Sex doch hilfreich ist...er sollte wenigstens soweit reichen,sich ernste Gedanken zu machen über die Ehe,den Sex und die Liebe.....

  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden, schrieb weiche_haende:

Eheliche Pflichten einfordern? Wo gibts denn sowas, bzw. wo steht das? Mittelalter ist zum Glück vorbei. 

Der Witz ist: Er könnte wirklich darauf klagen. 😏

Gut. In dem Fall könnte man, je nach Einzelfall, auf § 1353 II, dritter Halbsatz abstellen und vermuten, dass die Ehe gescheitert ist. Aber wenn ansonsten alles super läuft und alle glücklich sind, es aber einfach nur keinen Sex gibt... haja. Die Sache mit der Vollstreckbarkeit des Urteils würde dann aber noch mal kompliziert. Gerichtsvollzieher mit Lack und Leder samt Peitsche die dann die Durchführung des Geschlechtsakts überwachen gibt's leider nicht. Wäre aber vielleicht mal eine Marktlücke, über die sich nachdenken ließe... 🤔

Und eben deswegen würde das klassische Gericht dann sagen: Joa, danke für die Klage, ist aber gar nicht durchsetzbar und stellt eine Unzumutbarkeit dar und würde die Klage abweisen. Aber nur weil die abgewiesen wird, heißt das ja nicht, dass man nicht theoretisch klagen könnte, wenn man denn wollte. 😂 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Kleine Korrektur
  • Gefällt mir 3
Michi1511
Geschrieben

Wir haben nur ein Leben und über das bestimmen wir selber👍 Genau was Unschuldig71 auch meint🙋🏻‍♂️

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Der TE ist auch keine 25 mehr und hat sein ganzes Sex-Leben noch vor sich :confused:

  • Gefällt mir 2
Myraja
Geschrieben

Auch jetzt mit 45 würde ich keine Beziehung weiter führen, wenn es beim Sex nicht mehr klappt! Was soll der Quatsch?

In monogamen Beziehungen bleibt oft nur der saubere Schlusstrich. (Die offene Beziehung wird vom Part, der keinen Sex mehr will, nicht gewünscht. Was überzogen egoistisch ist.) Alles sonst ist meiner Meinung nach feige, man gibt einen Teil von dem was man will auf. Mit vorgeschobenen Gründen=Man verschwendet seine Lebenszeit.

  • Gefällt mir 3
cuddly_witch
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Mark278:

Eure Meinung: Ist der Sex in einer Beziehung für Euch so wichtig, dass Ihr selbst eine langjährige Ehe dafür beenden würdet ? Habe ich genug Geduld bewiesen ?

Wenn ich gerne Sex möchte und mein Partner gar nicht mehr und ich habe alles mit ihm versucht, dann trenne ich mich, na klar! Ich würde auch nicht 5 Jahre warten, bin doch net bescheuert!

  • Gefällt mir 3
ComeWhateverMay
Geschrieben

ich denke nach 5 jahren hast du sehr viel geduld bewiesen...und ja..dafür würde ich die ehe beenden. du lebst nur einmal...und wenn sie nicht mit sich reden lässt?..so böse das auch klingt aber mir würden sicherlich die gedanken kommen ob sie ev. was anderes hat?..sollte dann aber nicht mehr interessieren wenn du dich entscheidest, getrennte wege zu gehen. ob es dann gleich eine scheidung sein muss?...ich kenne ehrlich gesagt einige leute, die auf dem papier zwar noch verheiratet sind aber getrennt leben und jeder sein/ihr eigens leben haben

  • Gefällt mir 3
×
×
  • Neu erstellen...