Jump to content
Simoneprivat

Kann kein Sex in der Ehe normal sein?

Empfohlener Beitrag

devotinHH
Geschrieben

Was hat das Problem deines Mannes jetzt mit deiner Tätigkeit als Prostituierte zu tun? Wenn er fit wäre würdest du etwas anderes machen?

Geschrieben

Also ich kann die TE nicht recht ernst nehmen... fällt mir einfach schwer, irgendwie.

  • Gefällt mir 2
devotinHH
Geschrieben

Klingt nach Werbung. Ansonsten ist die Frage in diesem Kontext sinnfrei. Kein Sex in der Ehe ist nicht normal. Kein Sex wenn der Mann krankheitsbedingt nicht kann schon eher. Kommt auf die Art des Sex an. Sich zu Prostituieren weil der Mann nicht kann halte ich auch nicht für "normal". Vielleicht sucht die TE ja auch eine Rechtfertigung für irgendwas. Jeder kann ja machen was er für richtig hält. Aber dann zu fragen, ob das "normal " ist?

Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe den Quantensprung von "Hab kein Sex in der Ehe" zu "lass mich nur für Geld orgeln" auch nicht verstanden.... 

Ist mir eh egal ob das jmd. macht.  aber verstehen muss ich's nicht. 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
mein ausdruck... fucking hell
  • Gefällt mir 1
vollbio
Geschrieben

Frag mal viele Paare, die mehr als 5 Jahre zusammen sind, wie sehr der gemeinsame Drang auf Sex nachlässt, unbefriedigend wirkt, nur noch Pflicht ohne Kür ..

Ich bin in dritter Beziehung mit mehr als 10 Jahren gemeinsamen Lebens. Nach einer Weile wird es eintönig, dann langweilig, dann unbefriedigend, dann seltener, dann abtörend, dann noch langweiliger usw... diese Spirale zieht nur nach unten, wenn nicht einer von Beiden sein Verhalten ändert.
Meist ist bereits nach 4-5 Jahren die Luft raus und nach 7 Jahren geht fast nix mahr ..

Es sei denn, einer fängt an fremd zu gehen, auf einmal hat Sexualität wieder einen Stellenwert. Nicht in der Partnerschaft, aber für sich selbst.
Jetzt liegt es an jedem selbst, ob er das auf seine Ehe projektieren kann oder nicht.

Ich bin mit meiner Frau fast 15 Jahre zusammen und wir leben in einer soliden Gemeinschaft zusammen, die eben noch sehr zärtlich ist
und der Sex aussehalb der beziehung wirkt sich positiv aus ..., für uns beide ...

Sicher kein Paradebeispiel .. aber eine Chance

Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb vollbio:

Frag mal viele Paare, die mehr als 5 Jahre zusammen sind, wie sehr der gemeinsame Drang auf Sex nachlässt, unbefriedigend wirkt, nur noch Pflicht ohne Kür ..

wie bitte was?

 

  • Gefällt mir 1
vollbio
Geschrieben

genau so wie ich es schrieb,... ja

Die Erfahrungen die mir bekannt sind, verlaufen alle auf dieselbe Weise ... und führen zum Ende von Beziehungen wenn nach der Lustlosigkeit auch der Frust einsetzt ...

Geschrieben

das ist nicht Lustlosigkeit, sondern Alltag und Einfallslosigkeit...

nicht vom Alltag auffressen lassen und sich sexuell weiter entwickeln. Dann hast du nach 10 Jahren noch die gleiche Lust wie am Anfang.

im EP sind Medikamente der Auslöser... das ist eine andere Geschichte... damit kann  man umgehen lernen

Lustverlust ohne körperliche Ursachen resultiert aus dem Verlust emotionaler Nähe (man lebt sich auseinander)

  • Gefällt mir 2
devotinHH
Geschrieben (bearbeitet)
vor 27 Minuten, schrieb vollbio:

genau so wie ich es schrieb,... ja

Die Erfahrungen die mir bekannt sind, verlaufen alle auf dieselbe Weise ... und führen zum Ende von Beziehungen wenn nach der Lustlosigkeit auch der Frust einsetzt ...

...kann ich NICHT bestätigen. 

bearbeitet von devotinHH
Geschrieben (bearbeitet)

ich nicht

 

der Frust zerstört die Lust..

Beziehungsarbeit heisst... keinen Frust in der Beziehung aufkommen zu lassen... heutzutage sind allerdings die wenigsten bereit Beziehungsarbeit zu leisten, sondern verbringen die dafür benötigte Zeit, lieber im Internet....

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
vollbio
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Minuten, schrieb devotinHH:

...kann ich NICHT bestätigen. 

Wenn ALLE so wären, gäbe es keine langfristigen Beziehungen mehr
Das jeder Mensch ein anderes Erfahrungsspektrum hat, beweist, das es Alternativen gibt.

Aber eben in jede Richtung
Ich habe im Freundes und Bekanntenkreis genug Ehen gesehen die über die Einfallslosigkeit beim Sex ihren Reiz zueinander massiv verloren haben und viele Ehen schief gingen, auch weil dann oft herauskam das einer von Beiden fremd ging ..

Sicher keine Beispiele für eine Verallgemeinerung, aber durchaus ein Anlass drüber nachzudenken

bearbeitet von vollbio
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Minuten, schrieb vollbio:

Wenn ALLE so wären, gäbe es keine langfristigen Beziehungen mehr

wenn sich alle für einander interessieren würden? sich immer wieder neu in einander verlieben? erkennen, dass nicht nur sie sich weiter entwickeln, sondern auch der Andere und darum immer wieder neu kennenzulernen ist? DANN würde es KEINE langfristigen Beziehungen mehr geben???

die Ehen die du kennst sind die  "juhuuu ich hab nen Trauschein und setz mich aufs Sofa Pornobildchen gucken Ehen" ... ja .. da weiss man nach 5 Jahren mit dem Fremden in der Wohnung nichts mehr anzufangen...da gebe ich dir Recht

 

 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
  • Gefällt mir 1
vollbio
Geschrieben

Ich kenne auch genug verheiratete Frauen, die während ihrer Ehe nicht einen Orgasmus hatten während des Beischlafs, weil er nicht weiss was er tun soll und sie nicht weiss wie sie es ihm beibringen soll und so sext man sich an einander vorbei ...

Würde man auch kaum glauben, das in einer aufgeklärten Zeit wie heute sowas überhaupt noch möglich ist, so trifft das sowohl auf Paare die älter sind, als auch auf Junge (zwi 20 und 30) zu ..

vollbio
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb invisible40:

wenn sich alle für einander interessieren würden? sich immer wieder neu in einander verlieben? erkennen, dass nicht nur sie sich weiter entwickeln, sondern auch der Andere und darum immer wieder neu kennenzulernen ist? DANN würde es KEINE langfristigen Beziehungen mehr geben???

die Ehen die du kennst sind die  "juhuuu ich hab nen Trauschein und setz mich aufs Sofa Pornobildchen gucken Ehen" ... ja .. da weiss man nach 5 Jahren mit dem Fremden in der Wohnuing nichts mehr anzufangen...da gebe ich dir Recht

wäre schön, wenn alle Paare so wären, wie Dein Ideal ...
Ich glaube, das verändert sich nicht wirklich, iwie schaffen es die einen Nicht sich zu entwickeln und die anderen haben keine Lust, sich fürihre Partner ins Zeug zu legen

HotMama06
Geschrieben

Also nach 10 haben mein mann und ich immer noch richtig Lust aufeinander. Nicht 5x am tag, aber ausreichend ;) klar, wenn der stress überhand nimmt, hat man weniger kopf frei dafür.....aber wir genießen den sex immer noch sehr.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

wie andere Paare sind interessiert mich wenig... eine gute Beziehung ist wie dieses Idealbild... ansonsten kränkelt die Beziehung

ich kann nur mich ins Zeug legen und du nur dich... der sich nicht ins Zeug legt, darf nicht jammern, dass etwas fehlt... und wer eine kränkelnde Beziehung führt, darf sein Sexualleben nicht als Maß der Dinge zu Grunde legen

und... wie auch immer... erst kommt der Frust und dann geht die Lust... nicht umgekehrt

 

  • Gefällt mir 1
vollbio
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb invisible40:

...

und... wie auch immer... erst kommt der Frust und dann geht die Lust... nicht umgekehrt

 

gebe ich dir zum Teil recht
es gibt aber genug "Langeweile Paare" wo das Feierabendbier, Prosecco oder Wein .. wichtiger ist als die Lust mit dem Partner zu entspannen
Da ist erst die Lust weg, dann setzt der Frust ein ..

Aber
jeder hat halt andere Erfahrungen und das ist auch gut so

SonnenblumenKavalier
Geschrieben

Wenn Ihr beide damit klar kommt ist das voll normal und ok.

Geschrieben

ich lese dich in mehreren Threads...

und ich kann dir nur sagen... deine Reflektion geht nicht weit genug zurück... ALLES hat eine Ursache... wenn das Feierabendbier wichtiger wird, als Lust, dann gab es bereits Frust... aus welchen Gründen auch immer... das was du Auslöder nennst ist auch nur eine Reaktion auf etwas, das davor passierte... wieviel Verständnis bringt man auf... wie reflektiert sieht man die Dinge und welche Konsequenz zieht man daraus... es gibt nirgendwo nur eine Kreuzung...

  • Gefällt mir 1
Romantik-Hanno
Geschrieben

Diese Frage hatte ich mir in meiner 30jährigen Ehe auch gestellt ..... und mich dann getrennt. Da war es meine Frau, die nur noch höchstens 2 mal im Jahr Lust hatte.

weiche_haende
Geschrieben

Sexualität in der Ehe wird völlig überbewertet, sie macht zwar einen Teil einer Beziehung aus, doch ist sie nicht das wichtigste. Aber wie in sovielen Dingen, jeder sieht es für sich anders und wenn er oder sie damit klarkommt das alles sich hinter der Sexualität einzureihen hat, dann ist das eben so. Ob die Beziehung dann aber über lange Zit Bestand haben wird ... wer weiß ...

  • Gefällt mir 1
kuschel190
Geschrieben

Die Frage was ist normal : ich glaube es gibt dafür keine feste Regel wie oft wichtig in einer Beziehung ist das wenn es einem zu viel oder zu wenig ist darüber spricht schlecht ist es nur wenn einer auf der Strecke bleibt

lusthansapaar
Geschrieben

da würde ich doch mal dr.sommer fragen. ;)

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Du dürftest mich oral verwöhnen weil deine Pussy sich erholen muss.

valens-fidus
Geschrieben

Schö, daß ihr das so regeln konntet. Würde gerne ihn dazu hören. 😉

×
×
  • Neu erstellen...