Jump to content

Pick-Up-Artist - Hat das hier Erfolg?


Sweetness78

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Der Gedanke kam mir gerade.

Ich habe einen Bekannten, der beinahe religiös dieser Pick-Up-Artist-Sache verfallen ist. Er belegt dafür Kurse, pflegt dazu Männerfreundschaften mit seinen Wingmähns und tut so, als sei er damit in freier Wildbahn auch sehr erfolgreich. Ich kanns nicht beurteilen, weil ich als Frau darf da nicht mit.

Jetzt zum Thema: Es ist ein bisschen anstrengend mit ihm, weil er nicht wirklich das Ziel verfolgt, eine Frau "kennenzulernen", sondern nur auf der Suche nach der richtigen Strategie ist, um sie zu "knacken".

Jetzt bin ich seit circa einem Monat hier und frage mich: Gibts das hier auch? Und ist das hier eine gute Strategie?

Als Frage speziell an die Ladies: Kommt ihr euch manchmal so vor, als versuche einer, an euch ein "Kontaktanbahnungsprogramm" durchziehen? Und wie findet ihr das? Ich könnte mir vorstellen, dass das auf einer Internetplattform unter Umständen sogar eine gute Idee sein könnte, weil ja der direkte Kontakt erstmal fehlt. Da kann es sicher helfen, wenn zumindest einer "einen Plan" hat?

Geschrieben

wir haben doch alle Methoden etc. die Frage für mich ist was ist das Ziel. Möglichst viele Frauen "knacken", die eine zu "?knacken", viele kennenzulernen usw. mal eine schnelle braingestormte Antwort

Geschrieben

Wow entweder bin ich nicht mehr zeitgemäß oder einfach zu alt aber ich hab soeben zum ersten mal etwas über pick up artists gehört und dank Tante Google mich informiert es ist schon heftig was es nicht alles für Namen gibt für sinnlose Dinge und schlimmer noch das es dafür ne extra Lobby gibt und sogar Leute mit sowas Geld verdienen....

Geschrieben

Manche angeln, manche sammeln Briefmarken und andere versuchen sich darin, Frauen ins Bett zu bekommen - so verschieden sind doch Hobbys.

Würde mir jemand erzählen, er besuche Kurse, um Wege zu finden, Frauen zu manipulieren, würde ich entweder lachen oder ihm empfehlen, ein Psychologiestudium in Angriff zu nehmen (das dort vermittelte Wissen ist wenigstens etwas, das auch im sonstigen Leben nützlich sein kann).

Ob es solche Leute auch hier gibt? Selbstverständlich - es gab auch bereits den einen oder anderen Herrn, der dies offen im Forum zugegeben hat. Inwiefern sie hier Erfolg haben, läßt sich schwerlich einordnen, allerdings bin ich der Ansicht, daß es im Internet schwieriger sein dürfte, da einige der Dinge fehlen, die beim zwischenmenschlichen Kontakt, um solche "Erfolge" feiern zu können, beinahe unerläßlich sind: Mimik, Gestik, Stimmlage - um der Person genau das mitzuteilen, was man mitteilen will. In der Hinsicht besteht hier nun einmal die Problematik zwischen dem, was man ausdrücken will, und dem, wie es der Empfänger versteht: Ein nettes Wort kann schnell als schleimiges Kompliment mißverstanden werden, eine sachliche Aussage schnell als Beleidigung, ein "Nein" schnell als "Ja". Psychospielchen (und nichts anderes sind jene "Tricks") setzen eine Bandbreite an Vermittlungswegen voraus, damit sie den Empfänger auch genau so erreichen, wie es beabsichtigt ist.

Aber, wie gesagt: Mehr als ein Lachen erntet derjenige, der sich darin versucht, von mir nicht.

Geschrieben

Dank dem Internet kann man seine/n Gegenüber ziemlich gut studieren. Man muss halt nur Wissen wie es geht. Machbar ist im World Wide Web alles. Wer Ficken will, muss Freundlich sein. Freundlichkeit, (S)Charme, Ehrlickeit und ein wenig Selbstbewusstsein können aber auch von Vorteil sein - in diesem Sinne...let's go Pick-Up-Artist's xD

Geschrieben

Ich kann mir nicht vorstellen das sowas hier funktionieren kann. Erstmal fehlen hier gewisse Mittel mit denen man manipulieren kann oder seine Spielchen treibt. Gesten, Blicke, "zufällige" Berührungen im richtigen Moment usw. Hier ist es doch eher üblichen in einem Moment zu überzeugen oder man wird aussortiert. Nach welchem Schema aussortiert wird bzw. worauf man anspringt ist total unterschiedlich. Geht los mit Nickname über Bild bis zum Profiltext. Was mich reizt reizt dich nicht. Der Autor weiß das aber nicht, also Glückstreffer wenn ich mich weiter mit ihm unterhalte. Kurze frage an dich: Warum gibt man sich mit solchen Menschen ab?

Geschrieben

Sobald ich das Gefühl habe, dass jemand Psycho-Spielchen versucht, ist es vorbei. Mache ich ja auch nicht. 

Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb TomCat29:

Kurze frage an dich: Warum gibt man sich mit solchen Menschen ab?

Sorry, überlesen das es nur ein Bekannter ist.

Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb Trallala66:

So ein Bull Shit! :clapping:

 

...das Einzige, dass mich grade ärgert ist, dass ich es nicht " erfunden " habe und nu keine sauteuren Seminare abhalten kann und mich schwindelig daran verdiene....so ein Ärger! 

Kannste doch immer noch. 😬

Geschrieben

@Sweetness78 

Mich interessiert wirklich was die Motivation ist sowas zu tun, also außer dem Offensichtlichen. Kannst du halbwegs abschätzen was in deinem Bekannten vorgeht diesem eher zweifelhaften Hobby nachzugehen? Ich weiß das wären auch nur Mutmaßungen, aber vielleicht konntest du ja was beobachten das Aufschluss gibt.

Geschrieben

Ich hab da so ein EBook, das ich schon lang mal lesen wollte: "Wie Sie jede Nacht eine andere Frau rumkriegen - egal wie Sie aussehen" von Erik von Markovik, irgendsoein PUA-Guru.

Ich probier es nach Lektüre mal aus und sag dann Bescheid :D

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Lichterloh81:

"Wie Sie jede Nacht eine andere Frau rumkriegen - egal wie Sie aussehen"

Ich probier es nach Lektüre mal aus und sag dann Bescheid :D

Und wieder begibt sich eine Frau ans andere Ufer....

P.de hat einen schlechten Einfluss aufs Weibsvolk  smiley_f74ad5.gif

Geschrieben

Oh eine Lehrgang für narzisstischepersönlichkeitsstörung , unterkurs soziopathie und sonderseminar borderlinekomunikation . Wenn mir jemand erzählt das er solch pick up Artist Kurs belegt hat , würde auf meiner Richterskaler erstmal ordentlich fallen und dezent verbal seziert werden.

Geschrieben

Ich schließe mich inhaltlich OneNo an. Davon mal abgesehen muss man auch folgendes sehen:

Wie sehr man "digital" noch "man selbst" ist, ist eben immer fraglich. Da muss man dann quasi auch eine "gefestigte" Internet-Persone entwickeln, damit am Ende eine größtmögliche Schnittmenge zwischen "Real-Ich" und "Internet-Ich" entstehen kann - so man das will. Empfehlenswert, weil einfacher und effektiver - außerdem funktionell ergiebiger, wäre es allemal. :)

Aber: Wer glaubt, die Pick-Up-Schwindler hier wären - wir gehen mal vom Standardvorurteil aus, dass es Männer sind (schon weil die meist aktiver als Frauen sind) - nur wegen ihrer eigenen Zweifel oder weil sie nur etwas "knacken" wollen so (wir sind ja auf poppen, ey :confused:) sind, der verkennt ein paar Tatsachen. Der geneigte Neu-User-Mann schaut sich die Frauen an, ihre Erwartungen (liest in seltenen Fällen Profile und Foren) und lernt allgemein nur durch die Reaktionen der Damen. Die entweder rar, aggressiv oder salopp sind. (Wir alle kennen doch den Standardton untereinander bei Fremden hier)

Ergo wird sich jene User dann seine Routinen suchen, die evtl. mehr bringen. Quasi "First Base: Gespräch" und dann "Second Base: Flirten" usw. - bis er sein Ziel erreicht hat.

Oder man macht es wie ich. Meine Masche ist einfach. Ich suche nicht, ich lasse mich finden. Die Frau, die sich ernsthaft um mich bemüht hat, ist mir noch nicht begegnet (generell im Leben), also kann ich das geduldig sehen. Was macht den Unterschied aus zwischen o.g. fiktivem User und mir? Klar, der Erfolg. Denn irgendwelche Kerle werden so schon irgendwelche Frauen finden, die eben genauso "schlicht Sex wollen" - geben doch auch genug Damen zu.

Andererseits kann ich es mir leisten, einfach ich zu sein. Meine "Sprüche" habe ich auch, meine markanten Merkmale sowieso. Mein Schreibstil im Forum allein ist ja schon eine Methode, wenn man es runterbrechen will. Insofern lässt sich jedem hier schnell alles unterstellen. Gehen wir mal davon aus, dass für eine Differenzierung hier ohnehin nur private Gespräche wirklich erschöpfende Antworten geben könnten, wäre das alles sowieso bedeutungslos, denn über die wird im Forum nicht spezifisch gesprochen.

Und ganz platt ausgedrückt: Solche Sabbelfiguren, die mehr mit einer "Masche" als mit ihrer "Person" landen wollen, kennen wir alle. Seit der Kindheit haben wir sie gesehen, Männlein wie Weiblein. Überall, immer und immer wieder. Daran wird sich nichts ändern. Und: Wenn die sich gegenseitig finden, ist doch schön - wieder zwei Menschen weniger, die andere beneiden oder anlügen müssen. Weniger Stress, mehr Glückseligkeit.
Ich lehne mich zurück und erfreue mich an den Gesprächen. Alles andere kommt irgendwann sowieso. Und was wäre das Leben ohne ein paar freche Sprüche und Flirts - aus beiden Richtungen! :coffee_happy:

Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb kissingdragon:

Und wieder begibt sich eine Frau ans andere Ufer....

P.de hat einen schlechten Einfluss aufs Weibsvolk  smiley_f74ad5.gif

Die Strategien des Feindes zu kennen, kann nur von Vorteil sein :coffee_morning:

Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb TomCat29:

@Sweetness78 

Mich interessiert wirklich was die Motivation ist sowas zu tun, also außer dem Offensichtlichen. Kannst du halbwegs abschätzen was in deinem Bekannten vorgeht diesem eher zweifelhaften Hobby nachzugehen? Ich weiß das wären auch nur Mutmaßungen, aber vielleicht konntest du ja was beobachten das Aufschluss gibt.

Ich habe keinen blassen Schimmer. 

Ich glaube nicht, dass es wirklich darum geht, Frauen oder auch nur eine Frau zu treffen. Er erzählt nie, dass er ne interessante kennengelernt hätte. Er will nur klarstellen, dass er irgendwie "gut" ist/war.

Vielleicht ist es wirklich "nur" ein Hobby, dem er so mit seinen Mithobbyisten nachgehen kann. 

Geschrieben

Am besten sind wieder einmal die qualitativen Ergüsse (Kommentare) zum Thema. Wenn sich die Elefanten über das Fliegen unterhalten… Bei dem Thema „Pick up“ geht es nicht darum ein Rezept anzuwenden oder gar durch Manipulation eine Frau zu erobern. Wer das macht und versucht, fliegt in der Regel sehr schnell auf die Nase. Es geht prinzipiell darum, die psychologischen Mechanismen zu verstehen, die zwangsläufig von statten gehen, wenn Männer und Frauen in Bezug auf das Eine (Von Affäre bis Ehe) miteinander interagieren. Bei dem besagten Bekannten wird es sich mit sehr großer Wahrscheinlichkeit um einen Mann handeln, der in der Vergangenheit enorme Probleme mit der Frauenwelt vorzuweisen hatte. Ansonsten würde er das nicht so „zelebrieren“ und so nach außen kommunizieren.

Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb Mabreda:

Bei dem Thema „Pick up“ geht es nicht darum ein Rezept anzuwenden oder gar durch Manipulation eine Frau zu erobern. ... Es geht prinzipiell darum, die psychologischen Mechanismen zu verstehen, die zwangsläufig von statten gehen, wenn Männer und Frauen in Bezug auf das Eine (Von Affäre bis Ehe) miteinander interagieren.

Ginge es nur um das Verständnis, wäre es ein Seminar über die Psyche von Menschen. Hierbei geht es jedoch um das Verständnis und das daraus resultierende Anwenden (Definition "Manipulation" - Handgriff, Kunstgriff, Handhabung), um ein bestimmtes Ziel zu erreichen: Das "Pick Up" (Aufsammeln, Aufgabeln, Mitnehmen) einer ausgewählten Person.

Altruismus ist das Letzte, was in solchen Seminaren vermittelt wird...

Geschrieben
vor 18 Minuten, schrieb Kicksearcher:

 Bedenklich finde ich, wenn ich die anhängige Literatur studiere, weiviele, auch gut gebildete und sonst eher rationale Frauen, auf diese "Pick-up"-Typen reingefallen sind. 

das wundert mich überhaupt nicht. 

Frauen und Männer sind halt eben nun mal nicht so kompliziert gestrickt als das mich das wundern würde. 

Geschrieben
vor 25 Minuten, schrieb Mabreda:

Am besten sind wieder einmal die qualitativen Ergüsse (Kommentare) zum Thema. Wenn sich die Elefanten über das Fliegen unterhalten… 

 

vor 14 Minuten, schrieb OneNo:

Ginge es nur um das Verständnis, wäre es ein Seminar über die Psyche von Menschen. Hierbei geht es jedoch um das Verständnis und das daraus resultierende Anwenden (Definition "Manipulation" - Handgriff, Kunstgriff, Handhabung), um ein bestimmtes Ziel zu erreichen: Das "Pick Up" (Aufsammeln, Aufgabeln, Mitnehmen) einer ausgewählten Person.

Altruismus ist das Letzte, was in solchen Seminaren vermittelt wird...

@Mabreda ... das klingt doch wenig nach Elefanten, die sich über das Fliegen unterhalten, oder?

Geschrieben
vor 29 Minuten, schrieb Mabreda:

 Es geht prinzipiell darum, die psychologischen Mechanismen zu verstehen, die zwangsläufig von statten gehen, wenn Männer und Frauen in Bezug auf das Eine (Von Affäre bis Ehe) miteinander interagieren. 

Achso. Ich dachte, ich höre schon aus der Namensgebung einen gewissen Schwerpunkt raus. Warum haben sies dann nicht "Marriage-Artist" genannt? Oder von mir aus "Relationship-Artist"? Zumindest das, was ich oberflächlich davon mitkriegte, konzentriert sich doch sehr aufs Aufreißen.

×
×
  • Neu erstellen...