AliasOH

Mann (37) kein Single

Fetisch, BDSM und Bizarr23 bis 70 Jahre ● 50km um Eutin

Po als Körperfetisch

Die Überschrift gibt tatsächlich gut mein Thema wieder. Ich bin total vernarrt in den weiblichen Po. Ich finde die unterschiedlichen Formen schön anzusehen, ich mag das Streicheln und Liebkosen der Rundungen, das Erkunden der vielen Regionen um, am und auch im Po. Der Po ist so herrlich facettenreich und bietet so viele Möglichkeiten des Genusses und des Genießens. Am Ende habe ich noch meine Fantasie als erotische Geschichte aus meinem Profil eingefügt.
Ich suche daher eine Frau, deren Po ich anhimmeln und vergöttern darf, die mich in ihren Bann schlägt. Die Möglichkeiten sind hierbei vielfältig. Möchtest du angebetet werden? Möchtest du mich erniedrigen? Möchtest du dich amüsieren? Möchtest du es als Belohnung für etwas in Aussicht stellen? Oder möchtest du einfach nur genießen? Die Rahmenbedingungen sind das eine, die aktive Ausgestaltung etwas anderes.
Denkbar wäre, dass es mir zunächst nur erlaubt sei Po zu betrachten, mich auf ihn zu fixieren. Vielleicht willst du mich anleiten, dass sich meine Lust allein auf deinen Po ausrichtet. Ich nur noch daran denken kann. Ich durch deinen Duft an dich gebunden werde. Und so nach und nach der Sklave, der Abhängige von deinem Po werde. Ich genieße gerne auf jede Weise, sei es über die Optik, den Duft, die Berührung oder das Küssen.
Das wäre in etwa eine Grundidee. Gerne können wir uns darüber auch weiter austauschen. Und auch wenn dir dominant-devote Spiele nicht zusagen ist dies kein Hinderungsgrund. Probiere gerne das Gefühl für dich aus wie es ist, wenn jemand hinter dir kniet und du ihn verrückt machen kannst, wenn du dich ganz nah an Lippen und Nase näherst, ohne berührt zu werden. Oder entdecke, was du so noch nicht probiert hast. Du Möglichkeiten sind vielfältig.
Kurzum, wenn es für dich mindestens interessant klingt, wenn jemand dir gern zu Willen ist und nur allein, weil er deinen Po anhimmeln darf, dann schreibe mich doch gerne an. Ich freue mich darauf dich kennenzulernen. Vielleicht hast du ja auch eigene Vorstellungen? Gerne können wir auch telefonieren.


Sie kommt von einem Spa-Besuch zurück und sieht wohlwollend, dass er in ihrer Abwesenheit die Wohnung sauber gemacht hat, ganz so, wie sie es ihm vorher aufgtragen hat. Prüfend geht sie Zimmer für Zimmer durch, er folgt ihr. Dabei ist sein Blick fest auf ihren Po gerichtet, der durch die Leggins besonders akzentuiert wird. Es ist warm, der Stoff feucht.
Zufrieden beendet sie ihren Rundgang. Sie deutet ihm mit einem Fingerzeig an sich auf die Knie zu begeben. Er weiß, dass er nun eine Belohnung bekommen wird und sie sieht es ihm an. Sie genießt es, denn er würde alles tun.
Langsam bewegt sie die Hüften wiegend auf und ab, gibt dabei zentimeterweise mehr vom Po frei. Das Wiegen wirkt hypnotisch auf ihn, war er vorher schon fixiert, so kann er den Blick nun vollends nicht mehr lösen. Sein Mund wird feucht und der Schwanz wird hart. Doch regen dar er sich nicht. Sie sieht die Zunge, die abwesend über die Lippen leckt und die sich beulende Hose. Sie genießt es.
Er darf die Hose öffnen und sein hartes Teil streckt sich voll aus. Auch hier tropft es vor Lust und Vorfreude. Doch sich berühren darf er noch nicht. Sie nähert sich seinem Gesicht mit ihrem Po, lässt ihre Finger über die Backen gleiten, kreist über dem Spalt. Nun ist er ganz verloren. Sie will die Spannung weiter erhöhen, erlaubt ihm, ihre Backen zu berühren. Nur streicheln. Er genießt die Konturen, kennt jedes Härchen, jede Wölbung, Fuge und Falte. Ihr Duft umhüllt ihn, umhüllt seinen Geist, seinen Willen. Sie genießt es.
Heute hat er dennoch nicht viel verdient. Und sie hat noch etwas anderes vor. Heute will sie ihm nur wenig Genuss gönnen. Sie zeigt ihm an, seine Hände zu senken. Sie greift ihrerseits ihre Pobacken und beginnt sie langsam zu öffnen. Mehr und mehr öffnet sich der Spalt und gibt das Zentrum frei. Warm, weich und lockend erblickt er das Rund, möchte es so gern küssen, sich darin verlieren. Sein Schoß ist bereits voll der eigenen vorfreudigen Lust. Sie weiß es. Sie genießt es.
Sie gebietet ihm seine Nase direkt auf ihr Rund zu legen, zu wichsen und auf ihr Geheiß zu kommen. Er atmet sie, sie umschmeichelt seine Wangen mit ihren Backen. Er hört eine fünf. Ein Atemzug, die Hand am Schaft voller Lust. Vier. Sie erfüllt ihn so sehr, Gedanken sind verflogen, nur sie zählt. Drei. Ein tiefer Atemzug, so wenig Zeit, so eine Sehnsucht, der Schwanz stocksteif in der Hand. Zwei. Eine Hand presst ihn fest gegen ihren Po, unmöglich sich zu entziehen. Sie gebietet ihm den Mund zu öffnen. Noch immer liegt nur die Nase auf, der Mund geöffnet direkt unter ihrem Schoß. Ein Atemzug. Sollte sie etwa das tun, was sie letztens ankündigte? Solle er nun in seine Hand entladen und seine eigene Wichse schlucken? Ist er dafür bereit? Ein Atemzug. Eins. Weit auf, sagt sie, atme mich tief ein, huldige meinem göttlichen Arsch und und bring ein Opfer. Er öffnet noch weiter den Mund, das Gemächt zum Platzen gespannt. Wie oft hat sie ihn schon gestoppt! Das Rund entspannt sich, seine Nasenspitze dringt leicht ein, wird von Wärme und Lust umhüllt. Er hört wie sie sagt, komm für meinen Arsch, du gehörst ihm, spürt wie sich zwei Finger in seinen Mund schieben, die ihre sind, umhüllt von warmer Lust, die ihrem Schoß entsprungen ist und spürt, wie er sich entlädt, spürt, wie er sich in seinem Glück verliert, weiß, dass er durch nichts glücklicher werden kann. Sie genießt es.
Seine Gedanken sind noch nicht geordnet, sein Schaft zuckt die letzten Tropfen aus, da wendet sie sich um und legt sich seinen noch immer geöffnet Mund auf ihre Venus. Seine Zunge weiß, was sie will und sie quittiert es zufrieden stöhnend. Sie lobt ihn und macht ihm zugleich deutlich, dass er ihr gehört. Und ihr Po das, was er begehrt. Sie drückt ihn fester in ihren Schoß, fixiert seinen Blick mit ihren Augen, zuckend kündigt sich ihr Genuss an. Du wirst immer mir gehören, mein Po ist was du begehrst, was du brauchst und du wirst alles für mich tun! Die Lust wallt in ihr hoch, sie leitet ihn mit seiner Zunge genau dorthin, wohin sie es jetzt braucht, den Blick weiter fixiert, hält sie ihm nun einen Finger der anderen Hand hin, mit dem sie sich eben durch ihren hinteren Spalt gefahren ist, seine Augen weiten und verlieren sich als er erkennt, welch Duft er nun genießt, ist in ihren Bann geschlagen, für immer und zufrieden lässt sie die Lust frei. Sie genießt es.

Danke fürs Lesen.

Po als Körperfetisch

Was ist Poppen.de?

Poppen.de ist die größte deutsche Erotik-Community. Mit mehr als 3 Millionen Mitgliedern und 15000 online Mitgliedern kann hier jeder ein Date finden. Auf Poppen.de kannst Du kostenlos Nachrichten schreiben und lesen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung der Webseite erklärst du dich damit einverstanden, dass die Seite Cookies nutzt.