Jump to content

Fremdgehen vs offene Beziehung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb DieGeniesserin:

Wie kann ich da genießen ??????

Gar nicht. Die volle Breitseite funktioniert dann nicht.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

....meine Rede !

  • Gefällt mir 3
panlrak
Geschrieben

Ja... ist eben so das die wenigsten an die folgen denken. .. sondern nur den weg des geringsten wiederstands gehen...

 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb funny_22:

Hallo, hatte das PRoblem auch schon mal, wenn alles läuft, nur Sex nicht und Verppflichtungen zusätzlich binden,

der Partner nicht bereit ist zu reden, kann das schon eine schwierige Sache werde- da ist dann die Afäre das kleinere Übel....

Oder eher daran, das man glaubt, der andere will nicht darüber reden wenn n...einer muss den Anfang machen..

Ich bin nie ein Wartender gewesen.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich denke Verlustängste tragen auch dazu bei , redet man drüber besteht das Risiko das alles in die Brüche geht weil es so nicht funktioniert. Mancher Mann oder auch Frau hat nicht gelernt mit seinen Emotionen richtig umzugehen, wenn die Angst kontrolliert tut man Dinge die  man später aufjedenfall bereuen könnte. Natürlich gibt es auch den Reiz des verbotenen wo meiner Meinung nach wenn man nicht von Haus aus eine offene Beziehung führt , die Moral eine große Rolle spielt. Aber man muss sich immer klar werden warum man versucht sich in das "abenteuer" zu flüchten und warum man so stark am Partner fest hält. Klingt wie ein widerspruch in sich. Genau das ist der Punkt ohne die richtige Kommunikation wird es über kurz oder lang meistens eh in die Brüche gehen. Wird schwer wo doch so viele mit ernstzunehmenden persönlichen Problemen herumlaufen. Kann Beziehung heute noch so funktionieren wie es uns einst vorgelebt wurde?

  • Gefällt mir 2
neuer73
Geschrieben

Ich hab bis jetzt leider keine Partnerin kennengelernt die eine offene Beziehung befürworten würde, sei es Einzell-oder Paartreffen, es wäre sehr schön wenn sich jeder oder idealerweise beide zusammen so ausleben könnten 😀

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten, schrieb DieGeniesserin:

Ich bin immer wieder verwundert darüber, dass die allermeisten gebundenen Männer wie Frauen die heimliche Affäre mit all ihren Risiken suchen , anstatt offen und ehrlich mit den Defiziten und/oder Wünschen in der eigenen Beziehung umgehen und gemeinsam nach Lösungen suchen. 

Liegt es am sich - nicht  - trauen ?

Ist es der Reiz des Verbotenen ? 

Es es kann doch nicht wirklich Spaß machen, den eigenen Partner zu betrügen und den Supergau beim Auffliegen in Kauf zu nehmen.

Wie kann ich da genießen ??????

Da gebe ich dir uneingeschränkt Recht. Ich war meiner Subby treu und das 43 Jahre lang. Ich habe in unserer Beziehung auch nichts vermisst. Ja bis der.....  Den Satz musst du selbst zu Ende denken.

bearbeitet von Lumpi2404
85Cobra
Geschrieben (bearbeitet)

.

 

bearbeitet von 85Cobra
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb viva1312:

Vielleicht, weil man mit dem Partner oft genug drüber gesprochen hat und es sich nicht ändert/bessert oder man Dinge nicht ausleben kann?

Man die Person dennoch liebt, aber nicht verletzen möchte (deshalb verheimlichen), aber trotzdem Sehnsüchten/Fantasien nachgehen möchte?

Man vielleicht nach X Jahren einfach nochmal eine andere Frau "spüren" möchte?

 

Nur die Gründe, die mir spontan einfallen. Sicher nicht schön betrogen zu werden, aber kann es nachvollziehen. 

Das nennt man dann...nicht rede n miteinander....uns hat es damals in der Ehe seeeehr geholfen und wir haben uns tiefer erlebt...und das auf sehr schöne Art und Weise.

Ende einer Ehe ist nicht mehr immer sexuell bedingt^^

Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb viva1312:

Vielleicht, weil man mit dem Partner oft genug drüber gesprochen hat und es sich nicht ändert/bessert oder man Dinge nicht ausleben kann?

Man die Person dennoch liebt, aber nicht verletzen möchte (deshalb verheimlichen), aber trotzdem Sehnsüchten/Fantasien nachgehen möchte?

Man vielleicht nach X Jahren einfach nochmal eine andere Frau "spüren" möchte?

 

Nur die Gründe, die mir spontan einfallen. Sicher nicht schön betrogen zu werden, aber kann es nachvollziehen. 

Du sprichst mir aus der Seele, den so ergeht es mir seit Jahren. Auch das Verständnis für vieles fehlt, obwohl selbst auf die Wünsche der Partnerin eingegangen. Da macht sich schon viel Frust breit. Da die eigenen Bedürfnisse nicht immer hinten anstellen sollen, bleibt -obwohl die Liebe zur Partnerin noch da ist und ich sie nicht verletzen will- dieser Weg.   

  • Gefällt mir 3
Engelschen_72
Geschrieben
vor 21 Stunden, schrieb Peaches48:

Und wir Alle haben nun mal Bedürfnisse, Sehnsüchte, die wir anders nicht stillen können. Außer uns das zu suchen, was uns fehlt....

Was ist daran falsch ? 

*Falsch* ist daran für mich persönlich, wenn ich mit dem Menschen, der mir im Regelfall am meisten vertraut (nämlich mein Partner) , nicht offen und ehrlich über meine Bedürfnisse und Sehnsüchte spreche.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb hotredbird:

Auch wenn ich persönlich den schwierigen und ehrlichen Weg gehe,

(...denn wenn ich meinem Partner/meiner Parternin nicht vertraue, wem dann??)

so sollte man die Situation mancher Partnerschaften auch von einer anderen Seite betrachten, anstatt immer nur auf die "Betrüger" einzuhauen.

 

In jeder Frage innerhalb einer Beziehung gibt es immer einen Partner mit mehr und einen mit weniger Verlangen. Das betrifft auch jede alltägliche Frage (...sollen wir heute ins Kino gehen?) und leider ist es so,

dass der Partner mit dem schwächeren Verlangen die Partnerschaft in dem Augenblick auch dominiert.

 

Und es kommt nicht so selten vor, dass dies auch mit Absicht geschieht...

 

...demnach müsste eigentlich auch der Partner mit dem schwächeren Verlangen, an seinen Anteiul zur Problemlösung erinnert werden.

 

 

Es geht nicht darum auf die unehrlichen einzuhauen, letztendlich muss es jeder vor sich verantworten und wissen ob er noch in den Spiegel schauen kann.....

ich persönlich plädiere für den offenen und ehrlichen Weg.

Meine Erfahrung hier zeigt, dass meist der Weg des zunächst geringsten Widerstands gegangen wird und kaum jemand den Hintern  in der Hose hat, dieses Thema anzugehen .

 

 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben (bearbeitet)

Bewusstsein, Ehrlichkeit, Konsequenz und Aufrichtigkeit. In der Summe Authentizität. Wenn man das schafft, ist man nah dran an einem gelingenden Leben.

Der Weg scheint schwer und lohnenswert und nicht oft wird er bis zum Ende gegangen.

Glücklich, wer es schafft.

bearbeitet von Schattenpflanze
Schreibfehler
  • Gefällt mir 4
×