Jump to content
logan06

In Beziehung zu wenig Sex.....

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Am 20. Jänner 2016 at 08:37, schrieb BettyMorning:

Wenn  dir der sex in der Partnerschaft  eindeutig zu wenig ist das ist ein klärendes Gespräch  und Veränderung fällig  

In eine sonst Harmonischen Beziehung  sollte der Partner der keine Lust  auf sex hat seinen Partner Freiräume   gewähren um sich anderweitig  auszutoben.fremd gehen beginnt für mich dann wenn ich   meinen Partner  gemeinsame Freizeit stehe die er mit mir zusammen verbringen möchte. Und oder  man sich in jemanden  verliebt. Und den Partner  belügt.

   Einfach nur sex mit jemand anderen ist doch   geil  und könnte bereichernd  für die Beziehung sein wenn man mit dem Partner  darüber spricht.

Viele Frauen wollen aber ihre kerle kurz halten und auch nicht wissen wenn sich der Partner anderweitig austoben würde auch wenn es selten Wäre.

Meine Damen   Männer  Wollen ficken.

Ihr macht sie unglücklich wenn ihr sie nicht begehrt  das zeigt und ranlässt.

 

Wir praktizieren dieses schon seit wir Kinder bekommen haben und sind recht glücklich mit einander . Seit die Kinder ausgezogen sind geht es auch mit dem Sex wieder aufwärts.

Keldhar
Geschrieben

Das gleiche Problem haben wir auch, die Zeit wird mit Kindern doch ziemlich knapp. Dazu kommt natürlich auch noch, das der normale Alltag zusätzlich mitläuft. Oft sind wir dann abends nur noch müde und der Sex leidet natürlich darunter. Nicht die Qualität ist schlecht geworden, der Sex ist aufregender als je zuvor. Vielleicht auch weil die Quantität gesunken ist, macht einfach mehr Spaß, wenn wir mal die Zeit haben. Oftmals dann auch sehr spontan wo wir gerade sind und die Zeit es erlaubt. 

Wir wissen das es so ist und wohl auch noch eine Zeit lang so bleiben wird und haben uns auch darauf eingestellt. Schön ist es natürlich wenn Oma/Opa Tag für die Kleinen ist, dann kommen wir auch mal nicht aus dem Bett raus. Aber das ist leider selten.

kailer65
Geschrieben

In einer Beziehung gehört einfach mal der Sex dazu,aber leider Schläft dieser sehr oft ein durch unterschiedlichen Gründen.Egal ob Frau oder Mann es gehört zu den ehelichen Pflichten.

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb kailer65:

....................................Egal ob Frau oder Mann es gehört zu den ehelichen Pflichten.

Besser wenn es im Ehevertrag genau geregelt ist, dann gibt es nachher keine Unklarheiten wer wann ranmuß. :D

Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten, schrieb kailer65:

In einer Beziehung gehört einfach mal der Sex dazu,aber leider Schläft dieser sehr oft ein durch unterschiedlichen Gründen.Egal ob Frau oder Mann es gehört zu den ehelichen Pflichten.

Nein, es besteht keine Beischlafpflicht mehr (Herstellung der Geschlechtsgemeinschaft)....kann jederm(M)ann im Gesetz nachlesen, falls er Langeweile hat.....:stuck_out_tongue_closed_eyes:

bearbeitet von Marie-Anne
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Marie-Anne:

Nein, es besteht keine Beischlafpflicht mehr (Herstellung der Geschlechtsgemeinschaft)...

Gesetzlich nicht, aber jeder der etwas von natürlichen Bedürfnissen versteht, weiß, dass er unter normalen Bedingungen dazu gehört.

Und wer das nicht weiß oder glaubt, braucht sich nicht zu wundern, wenn etwas aus dem Ruder läuft.

Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Wallabybaby:

.........................weiß, dass er unter normalen Bedingungen dazu gehört.

Unter normalen Bedingungen wirds halt einfach auch passieren.

Marie-Anne
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb Wallabybaby:

Gesetzlich nicht, aber jeder der etwas von natürlichen Bedürfnissen versteht, weiß, dass er unter normalen Bedingungen dazu gehört.

Ach...."normal" definiert wohl jeder anders....was ist schon normal......?!

 Um Sex zu haben, braucht man keine Ehe...und Ehe braucht nicht unbedingt Sex.

kailer65
Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb Marie-Anne:

Nein, es besteht keine Beischlafpflicht mehr (Herstellung der Geschlechtsgemeinschaft)....kann jederm(M)ann im Gesetz nachlesen, falls er Langeweile hat.....:stuck_out_tongue_closed_eyes:

Ich meinte nicht was im Gesetz steht.

Mitdabei123
Geschrieben
Am 14.1.2016 at 17:23, schrieb logan06:

Hallo....ich bin super Glücklich in meiner Beziehung.Kein Streit,alles Harmonisch,Kuscheln etc.Arbeit Fluppt bei beiden.Doch wen es zum Thema Sex geht,ist Feierabend.2 mal im Monat mit viel Glück. Nicht das sie nicht will,sie hat nur erst spät angefangen und meint "er " wäre zu gross...und kennt einiges nicht und will es auch nicht und nur im dunkeln etc.Wen es Sex gibt dann richtig ,aber viel zu wenig.Sie weiss auch das es zu wenig ist für mich .Aber sie kommt damit klar wenig Sex zu haben.Hab viel probiert aber keine änderung. Soll man trotzdem die Beziehung aufgeben obwohl alles andere super ist?Oder sich den Spass den man brauch woanders suchen?

Sex ist keine Glückssache. Bei euch stimmt es einfach nicht mehr. Sorry

Geschrieben

ich find's spaßig, dass aktuell das Tagesgespräch in Form der beiden Threads mit den häufigsten posts sich einerseits hier um "zu wenig Sex in der Beziehung" und andererseits in "Taschengeld in Beziehung" um einen ungewöhnlichen Ansatz zum Umgang mit genau diesem Problem dreht ;)

In der Praxis kann ich nichts durchschlagend erfolgreiches raten, sonst hätte ich das Problem ja selbst nicht mehr; aber in der Theorie kann ich als Physiker dem TE folgendes zu bedenken geben:

Es gibt Faktoren, die du beeinflussen kannst (Wohnung aufräumen, duschen, rasieren, Rosen, spontane Geschenke, ...), und du kannst und solltest klare Antworten einfordern (soweit sie dazu in der Lage ist), welche Faktoren das sind und wie dabei die Prioritätenliste sein muss. Ausgehend von dieser recht anstrengend und unerotisch erarbeiteten Prioritätenliste kannst du dann euer Paarleben so gestalten, dass es ihrer Lustentfaltung deutlich entgegen kommt - das kann helfen, oder eben nicht.

Wenn es hilft, hast du unter gewissen dauerhaften Kosten dein Problem gelöst - ich glaube, damit wärst du zufrieden. Wenn es trotz sorgfältiger Durchführung NICHT hilft, dann hast du experimentell belegt, dass du keine Chance hast, deine Triebe mit FREIWILLIGEM Sex MIT IHR zu stillen, da dem Faktoren entgegenstehen die du nicht beeinflussen kannst (z.B. ihr hormoneller Grundpegel). Sobald ihr das bewusst wird, wird sie deutlichen moralischen Druck spüren - und dann hoffentlich gut überlegen, ob sie lieber über "freiwillig" oder über "mit ihr" verhandelt... ;)

 

SinnlicheXXL
Geschrieben

Verdammt noch mal - Sex ist keine Pflichtübung!!! Kein Mensch muss spontan willig sein, nur weil der Partner gerade geil ist und wenn hier manche so ein übersteigertes Bedürfnis nach Sex haben, dass sie es keine drei Tage ohne aushalten, dann sollten vielleicht sie mal eine Therapie machen! (Ich weiß, männliche Erektionen sind nur bedingt kontrollierbar... aber ein wenig Reiben soll helfen... und zu einem Orgasmus führt auch das - bei den meisten Männern sehr unkompliziert innerhalb weniger Minuten)

 

Es gibt sehr, sehr viele Gründe, weshalb manche Menschen nicht wollen. Psychische, medizinische, hormonelle, partnerschaftsbedingte, äußere Umstände - oder man hat einfach eine nicht harmonisierende Sexualität. Jeder Mensch, der diverse Sexualpartner hatte, wird die Erfahrung gemacht haben, dass man mit manchen Menschen sexuell wunderbar harmoniert, mit anderen aber nicht. Dass aber sexuelle Symmetrie über Jahre erhalten bleibt, ist eher unwahrscheinlich. In den meisten Beziehungen gibt es Phasen, wo einer mal mehr oder anderen Sex will als der Partner. Diese Phasen sollte man in einer stabilen Beziehung aushalten können. Erst wenn das zu einem Dauerzustand wird, sollte man über Lösungsansätze nachdenken.

Manche Männer hier kommen mir so vor, als würden sie denken, Beziehung käme quasi einer Dauermitgliedschaft im Bordell gleich.

 

logan06
Geschrieben
vor 19 Stunden, schrieb Mitdabei123:

Sex ist keine Glückssache. Bei euch stimmt es einfach nicht mehr. Sorry

So ein Schwachfug. Kennst ihre Geschichte nicht und meinst zu denken das es nicht mehr stimmt.das is Harmonie pur.kein Streit nix.nur Sex halt wenig.und das liegt aber an was ganz anderen zur Info

 

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb SinnlicheXXL:

 In den meisten Beziehungen gibt es Phasen, wo einer mal mehr oder anderen Sex will als der Partner. Diese Phasen sollte man in einer stabilen Beziehung aushalten können. Erst wenn das zu einem Dauerzustand wird, sollte man über Lösungsansätze nachdenken.

Manche Männer hier kommen mir so vor, als würden sie denken, Beziehung käme quasi einer Dauermitgliedschaft im Bordell gleich.

"Bordell" trifft es glaube ich nicht so ganz, aber eine Tendenz in ähnliche Richtung würde ich bestätigen. Luxusbedürfnisse werden oft in einer historischen Entwicklung popularisiert und dabei technologisch massentauglich gemacht, was insbesondere heißt Massenkonsum kann nicht die personalintensiven Lösungen des Elitenkonsums übernehmen. Den Heizer im Adelssitz hat die elektronisch gesteuerte Heizung abgelöst, die Kammermusiker kann man als MP3-Player in die Hosentasche stecken, Mode wird zwar noch von Menschen genäht, aber mit Maschinen aus technisch gewebten Stoffen, usw.

Bordelle, Nutten, Konkubinen oder wie immer man das genau organisiert sind der Jahrtausende alte Weg, ziemlich personalintensiv die Triebe der oberen 10.000 zu bedienen - seit einigen Jahrzehnten träumen breite Massen vom selben sexuellen Überfluss, aber die massentaugliche Technologie ist noch nicht breit verfügbar. "Bordellflatrate für jeden Mann" ist ja kein rein finanzielles oder ethisches Problem - es gibt einfach zu wenig Frauen, und die sind weder alle willig noch alle belastbar. Sexuelle Reize in Bild und Ton sind schon Massenware geworden, physische Ersatzbefriedigungen sind aber noch ziemlich unvollkommen und teuer - die Massennachfrage ist aber schon da und prallt als Anspruchshaltung auf Partnerinnen, die dem so umfangreich selten gerecht werden wollen...

SinnlicheXXL
Geschrieben (bearbeitet)

Himmel, wenn man das so liest, hat man den Eindruck, Frauen seien Sexsklavinnen.

Vielleicht solltest du mal an dir arbeiten? Es gibt durchaus Männer, da kann Frau gar nicht genug vom Sex bekommen - und das ganz ohne Geld oder anderen Gegenleistungen. Einfach weil der Sex so unglaublich gut ist....

 

bearbeitet von SinnlicheXXL
Geschrieben
vor 43 Minuten, schrieb logan06:

 Kennst ihre Geschichte nicht und meinst ...

...nur Sex halt wenig.und das liegt aber an was ganz anderen zur Info


Eben war ich noch voll auf deiner Seite, jetzt find ich dich schräg...

Wenn es eine Geschichte bei ihr gibt, wenn du ein Geheimnis vor uns hütest woran es liegt dass sie so wenig Sex will - dann weißt du doch viel mehr über die Ursachen, als du bisher offenlegen wolltest. Solange es erkennbare Ursachen gibt, die überwunden werden können, muss DARAUF dein Fokus liegen - rumjammern gilt erst, wenn du dich gekümmert hast und nicht mehr weiter weißt, warum IMMER NOCH zu wenig  läuft....

Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb SinnlicheXXL:

Himmel, wenn man das so liest, hat man den Eindruck, Frauen seien Sexsklavinnen.

Vielleicht solltest du mal an dir arbeiten? Es gibt durchaus Männer, da kann Frau gar nicht genug vom Sex bekommen - und das ganz ohne Geld oder anderen Gegenleistungen. Einfach weil der Sex so unglaublich gut ist....

Wenn du mir den Marsch blasen willst, weil ich an meinem persönlichen Problem deines Erachtens selbst schuld bin, tu das - aber möglichst in meinem thread, da gehört es hin...

 

Ich will nicht andeuten, Frauen SEIEN Sexsklavinnen.
Ich will nur sagen, dass inzwischen sehr viele Männer sich den sexuellen Luxus wünschen, in dem einzelne Reiche/Mächtige seit jeher durch Sexsklavinnen oder Bezahlsex schwelgen konnten. Aber natürlich erhofft sich niemand 5-10 Milliarden Sexsklavinnen für die Männer dieser Welt - es muss anders gehen, humaner! Nur "unterwegs", solange Frauen auch für simples, seelenloses Rammeln noch schwer zu ersetzen sind (und nicht nur für tiefere Gefühle etc.), hat der ein oder andere manchmal schräge Fantasien...

 

SinnlicheXXL
Geschrieben

Du meinst, so wie Menschen früher davon träumten, genau wie die Mächtigen jeden Tag ein Stück Fleisch essen zu können, träumen Männer heute davon, dass ihnen jederzeit eine willige Frau zur Verfügung steht? Erstens kenne ich genug Männer, deren Traum das definitiv nicht ist (weil sie genug andere Interessen haben oder weil ihnen Sex per se nicht wichtig ist!), zweitens sind Frauen gleichberechtigte und gleichrangige Menschen und nicht einfach ein Gebrauchsgegenstand!

 

Es ging mir nicht darum, dich persönlich anzugreifen, sondern darum, etwas zu verdeutlichen:

Stets frei verfügbaren Sex haben Männer dann, wenn sie

- reich sind und ggf. auch mit Prostitution zufrieden ist (wobei es egal ist, ob sie sich Huren kaufen oder Frauen anlocken, die sich gerne von ihnen aushalten lassen)

- mächtig sind

- bekannte Stars sind (Groupies!)

- begnadete Liebhaber sind

- die Partnerin gefunden haben, die genau so tickt wie sie selbst

- eine nymphomane Partnerin haben

 

 

logan06
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb FFreak88:


Eben war ich noch voll auf deiner Seite, jetzt find ich dich schräg...

Wenn es eine Geschichte bei ihr gibt, wenn du ein Geheimnis vor uns hütest woran es liegt dass sie so wenig Sex will - dann weißt du doch viel mehr über die Ursachen, als du bisher offenlegen wolltest. Solange es erkennbare Ursachen gibt, die überwunden werden können, muss DARAUF dein Fokus liegen - rumjammern gilt erst, wenn du dich gekümmert hast und nicht mehr weiter weißt, warum IMMER NOCH zu wenig  läuft....

Wen du mal schaust wann der Beitrag gestellt wurde und welch Datum wir heute haben.kannst du dir vielleicht vorstellen das in der zeit einiges passiert ist.aber Danke für deine anteilnahme

SinnlicheXXL
Geschrieben

Ähem - die Ursachen würden mich aber auch interessieren.....

Geschrieben
vor 16 Stunden, schrieb SinnlicheXXL:

Ähem - die Ursachen würden mich aber auch interessieren.....

dröhnendes Schweigen... 😃

Bin sehr gespannt, ob wir da noch was erfahren... ;)

EveDream92
Geschrieben
Am 14.1.2016 at 17:23, schrieb logan06:

Hallo....ich bin super Glücklich in meiner Beziehung.Kein Streit,alles Harmonisch,Kuscheln etc.Arbeit Fluppt bei beiden.Doch wen es zum Thema Sex geht,ist Feierabend.2 mal im Monat mit viel Glück. ... Soll man trotzdem die Beziehung aufgeben obwohl alles andere super ist?Oder sich den Spass den man brauch woanders suchen?

Das kommt mir bekannt vor. Mein Partner und ich sind nun schon knapp vier Jahre zusammen, allerdings hat es sich leider so ergeben, dass er in einem anderen Bundesland ein Studium angefangen hat. Die dadurch entstandene räumliche Trennung hat uns quasi zu Sklaven einer Fernbeziehung gemacht. Typischerweise sehen wir uns am Wochenende, manchmal auch nur alle zwei Wochen.

Wir haben über die Situation geredet und uns beidseitig das "OK" gegeben für etwas "neben der Reihe". Es macht vielkes einfacher und ich bin froh, dass wir a) darüber sprechen konnten und b) uns auf diese Lösung einigen konnten. Ja, manchmal denkt man drüber nach, ob das alles so richtig ist, aber solange er mein Traumpartner ist und derjenige, mit dem ich zusammen sein will, sollten körperliche Bedürfnisse da nicht im Wege stehen. SOLANGE BEIDE DAMIT KLAR KOMMEN!

Ich habe festgestellt, dass wir beide seitdem (nun schon knapp 9 Monate) sehr viel lockerer mit dem Thema umgehen. Und die Wochenenden sind dafür umso intensiver! ;)

Geschrieben

Bei uns ist es umgedreht ich der weibliche Part hat immer Lust und der Partner nicht.

Es ist nicht einfach trotz reden darüber.....

Nicht wirklich eine Lösung in sicht

binMann123
Geschrieben

Es heißt immer so schön, man soll über Problemem reden.

Meistens bleibt es auch dabei.

Nur Taten helfen !!

blue_elephant
Geschrieben

Logan, du verrätst wenig über deine Beziehung. Wie lang seid ihr zusammen, habt ihr Kinder etc.?

Ich hatte in jüngeren Jahren eine Freundin, der war /er/ auch zu groß. Sie hat sich mit Gynökologen konsultiert, die Antwort war aber nur, ist halt so. Die Beziehung ist auseinandergegangen und ich muss sagen, es war gut so, längst nicht nur wegen sexueller Inkompatibilität. Aber auch. Heute hab ich eine Frau, die mir immer zärtlich ins Ohr haucht, dass meiner einfach der größte ist. Und sie kann fürwahr vergleichen. So sind eben die Frauen verschieden. Wenn man jung ist, sollte man in der Lage sein, Beziehungen mit zu viel Problemballast über Bord zu werfen, auch wenn es weh tut.

Dein Lebensalter lässt freilich vermuten, dass ihr langjährig verheiratet seid und vielleihct Kidner habt. Man stellt sich manchmal die Frage, wie es dazu kommen konnte, aber ich will hier jetzt nicht urteilen. In so einer Situation kann Glück aus anderen als sexuellen Aspekten kommen, ich glaub dir, dass du glücklich bist. Und wenn ihr Kinder haben solltet, ist es sehr vernünftig, dass du bei der Frau bleiben willst und trotzdem drüber nachdenkst, wie du deine Bedürfnisse befriedigen kannst (denn ohne das hältst du vielleicht nicht durch).

Ich erlebe gerade im Freundeskreis live einen Fall, wo jemand in deiner Situation sich Sex von der Seite geholt hat. Sehr verantwortungsvoll, er hat nicht wild rumgevögelt, sondern sorgfältig eine Frau gewählt, bei der er wusste, dass sie seine Beziehung nicht gefährdet. Und die Ehefrau hats jetzt gerade vor ein paar Tagen  rausgefunden. Im Prinzip kann die Frau nachvollziehen, dass es für ihre Ehe sogar  besser ist, dass der Mann woanders  Druck ablässt und sie im Bett ab sofort nicht mehr unter Erwartungsdruck steht. Zutiefst verletzt ist sie trotzdem. Das wird jetzt spannened.  Ich kann dir deswegen nur eins raten: Wenn du den Weg gehst, Sex woanders zu holen, dann besprich das VORHER mit Deiner Frau und nicht hinterher! Es tut auch vorher weh, aber wesentlich weniger als danach!

×