Jump to content

Ein Loblied auf die weiblichen Rundungen...

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

googelt mal nach:

"Abnehmende Venus: Retuschierte Schönheiten"

ein durchgeknallter Photoshop-User hat:

- Sandro Botticellis "Geburt der Venus"
- Die Venus Alexandre Cabanel
- Tizians Venus
- Velazquez Venus

gemäss dem Schlankheitswahn von heute, auf einen BMI unter 20 angepasst!

Zum Kotzen!

Wer auch kuschlige weibliche Rundungen mag, bitte die Empörung, dieses Frefels, posten.
Die Anhänger des schlankheitswahn bitte drausen bleiben, das ist eine geschlossene Veranstaltung...


Geschrieben

Also ohne das ich dich jetzt persönlich angreifen möchte, aber findest du es nicht ein wenig übertrieben sich über ein wenig Photoshopspielerei aufzuregen?

Ich meine es ist doch gut das in vielen Länder dieser Welt die Menschen ihr Hobby oder Ansichten im Internet teilen können.

Der Ersteller des besagten Videos hat eben anderen Ansichten wie du, oder schlicht das Hobby mit Photoshop zu spielen.

so what...


Geschrieben

Aber wir sind alle schon sehr gespannt, wie lange das hier friedlich bleibt.


geilbinichgerne
Geschrieben

.
köstlich !!!!

wiewohl mir auch die schlanken damen gefallen,
empfinde ich die originale doch als deutlich wohlgestaltet

de gustibus non est disputandum....


.


Geschrieben (bearbeitet)

Die Damen sind in Orginalfassung auch "trotzdem" sehr wohlgestaltet!! Was man von vielen Damen heutzutage nicht behaupten kann....Zwischen Magersüchtig und Adipös gibt es einen ganze Bandbreite an Normalgewichtiger oder leicht Übergewichtiger, aber kerngesunder und fitter Menschen.


bearbeitet von ifferiel
Schlüppadieb
Geschrieben

....Zwischen Magersüchtig und Adipös gibt es einen ganze Bandbreite an Normalgewichtiger oder leicht Übergewichtiger, aber kerngesunder und fitter Menschen.



wobei der Anteil adipöser mittlerweile den Hauptteil stellen dürfte


geilbinichgerne
Geschrieben

.
[SIZE=3]warum muss jetzt eine diskussion über gesundheitliche aspekte losgehen?
was hat die mit der betrachtung von gemälden zu tun?



aber wenn es denn schon wieder sein muss, dann doch bitte mal auf informierter basis
und nicht dem üblichen an die wand genagle...

denn @ prickel
von dir hätt ich schon a bißerl was fundierteres erwartet als die behauptung,
der anteil an "adipösen" stelle den "hauptanteil" - oder meintest du an "übergewichtigen"?
im fall der männer hättest du damit allerdings recht!

deshalb hier mal aktuelle werte, der hinweis, ab wann man von
[/SIZE]"adipäs" sprechen sollte
und der kleine hinweis für die forumsherren, mal auf die
geschlechterverteilung zu achten.

die dänen haben einen interessanten ansatz, wei man die richtige ernährungsweise unterstützen könnte.


"... 43 Prozent der Frauen und 60 Prozent der Männer in Deutschland sind laut Studie übergewichtig, also etwa jeder zweite Erwachsene. Etwa 16 Prozent der Bundesbürger sind laut Robert-Koch-Institut sogar stark fettleibig und haben einen BMI von mindestens 30. In der Altersgruppe der über-65-Jährigen beträgt der Anteil der adipösen Menschen sogar 21 Prozent ...

Die Nationale Verzehrstudie der Bundesregierung belegt, dass es einen Zusammenhang zwischen Übergewicht beziehungsweise Adipositas und Bildung gibt: Je höher der Schulabschluss, umso geringer ist der Anteil der übergewichtigen Menschen....

Liegt der BMI zwischen 25 und 30, sprechen Mediziner von Übergewicht oder auch Präadipositas. Ab einem BMI von 30 wird von einer Adipositas ausgegangen, also einer chronischen, gesundheitsgefährdenden Erkrankung. Ab einem BMI von 40 sprechen Mediziner meist von krankhafter Fettleibigkeit beziehungsweise einer Adipositas dritten Grades, die häufig genetische Ursachen hat ....


Seit dem 1. Oktober 2011 erheben die Dänen als erstes Land weltweit eine Steuer auf fette Lebensmittel. Ob Pizza, Butter oder Süßigkeiten - pro Kilogramm gesättigte Fettsäuren müssen die Dänen 16 Kronen (umgerechnet etwa 2,15 Euro) zusätzlich zum Lebensmittelpreis zahlen. Zum Vergleich: 500 Gramm Butter kosten nun etwa 30 Cent mehr als bisher." 15.01.12, ARD Günter Jauch
.................
.
.


Geschrieben

Mens sana in corpore sano

dass wussten sie damals auch schon.....


Mandelmilch
Geschrieben

Schade, mein Universitätsabschluss hat beim abnehmen nicht geholfen. Und ist es wirklich sinnvoll Olivenöl stärker zu besteuern als Hanuta und Milchschnitte?


Geschrieben

Solange sie nicht Sushi stärker besteuern - wobei ich heute erstaunt gesehen habe, ein einziges lächerliches Nigiri mit Fisch (ausgerechnet Fisch! wo doch schwimmen angeblich so gut für die Figur ist!) 60kcal hat, insofern ist eine Milchschnitte ja fast noch Diät...

Ich fand das eigentlich ganz nett gemacht, schön, die in der Muschel sah wirklich aus, als sollte sie sich mal ein paar Fische in die Pfanne hauen, aber die anderen waren mit und ohne Hintern eigentlich alle ganz nett und kurvig anzuschauen... ich denke allerdings, die Ästhetik wird hier nicht nur durch die Figur, sondern auch das Ambiente bestimmt.

So eine Venus, die gerade mit 2 Einkaufstaschen hinter einem Bus herhetzt, wirkt einfach ganz insgesamt nicht so elegant wie eine, die sich auf Samt-Feuteilles räkelt, ob nun mit BMI 20 oder BMI 30.


Dickerhund
Geschrieben (bearbeitet)

ausgerechnet Fisch! wo doch schwimmen angeblich so gut für die Figur ist!




Und warum sind Wale dann so fett?


Mens sana in corpore sano



Auf Deutsch übersetzt: Mensa-Essen hält schlank.


bearbeitet von Dickerhund
zungenfee
Geschrieben

Solange sie nicht Sushi stärker besteuern - wobei ich heute erstaunt gesehen habe, ein einziges lächerliches Nigiri mit Fisch (ausgerechnet Fisch! wo doch schwimmen angeblich so gut für die Figur ist!) 60kcal hat, insofern ist eine Milchschnitte ja fast noch Diät...



Nun ja 60 Kcal ist doch gar nichts gegen 419,3 Kcal die eine Milchschnitte hat. Und die wiegt gerade einmal 28 Gramm. Dazu noch 39,9 % Fett und 32,8 % Zucker


geilbinichgerne
Geschrieben

.
die dänen setzen da halt auf den unterschied zwischen den gesundheitlich wertvolleren ungesättigten fettsäuren im gegensatz zu den gesättigten.

mei... ist halt eine rangehensweise. ich find sie auch ein bißchen kurzsichtig, denn, wie @laberliese richtig anmerkt, auch der gesunde fisch hat leider dennoch öfter als wir denken ganz schön viele fettkalorien - da muss man sehr drauf sehen, welchen fisch man zu sich nimmt.

@mandelmich
ganz nebenbei.... hanuta & co gehören zu den süßigkeiten ...
sie werden also genauso besteuert wie etwa butter. aber weniger als
olivenöl, weil das seine kalorien ja in ungesättigte fettsäuren verpackt.

.


Geschrieben

Und warum sind Wale dann so fett?




Nur die, die stranden *klugscheiß*

Das ist wie bei Touristen: die im Wasser haben normalerweise eine ganz sportliche Figur, die, die sich am Strand herumwälzen, eher nicht.


Dickerhund
Geschrieben

Einspruch! In der Serie Baywatch hatten auch die Rettungsschwimmerinnen, die an Land waren, goile Figuren Alleine Pam Anderson *sabber*


Geschrieben

Die hatte das Material halt anders gestaffelt.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Hm, manche von den veränderten Frauen sind wirklich zu dünn, bei anderen musste ich erst genau schauen, um den Unterschied zu sehen. Aber die Frauen wurden ja nicht der aktuellen Realität angepasst, sondern den Modelidealen. Würde man sie realistisch abändern, müsste man ihnen eher noch Rettungsringe aufpacken.


Geschrieben

Den Spruch kannte ich noch nicht, aber er gefällt mir:

Richtige Männer stehen auf Kurven, nur Hunde spielen mit Knochen


Geschrieben

Ein Glück das es zwischen Kurven und Knochen noch Platz für athletische (Frauen)Körper gibt...


ompul
Geschrieben

Ein Glück das es zwischen Kurven und Knochen noch Platz für athletische (Frauen)Körper gibt...


Eisschnellläuferinnenschenkel finde ich z.B. unwiderstehlich.


Geschrieben

Ich bin zwar dünn, aber das ist halt einfach so.
Und ich bin enorm gegen diesen extremen Schlankheitswahn!!!

Viele Mädchen werden Magersüchtig und auch Frauen haben wegen den winzigsten Stellen wo ein Pölsterchen aufblickt schon hemmungen und Komplexe...

Also ich finde das das tv dies viel zu sehr durch die Promis,Models und noch alles andere als Ideales Frauenbild darstellt das so sein MUß !

Das ist wirklich schade, denn viele haben deswegen komplexe und selbstzweifel ja manche sogar Depris.

Man soll sich doch in ordnung finden wie man ist und wenn man wirklich etwas mehr drauf hat, kann man das ändern wenn man dies wirklich möchte.

Ansonsten wohl fühlen und nicht überreagieren wenn man mal keine 50kg Modelgewicht hat.

Naja...

Lg.


Geschrieben

Eisschnellläuferinnenschenkel finde ich z.B. unwiderstehlich.



Ich hatte grad tatsächlich eine ganze Weile lang stark behaarte, muskulöse männliche Eischnellläuferbeine vor Augen, und dachte: Nanu, der ompul, das hätt ich jetzt nicht gedacht.

Dann gings mir auf, das Licht ;-)

Und noch was zum Thema:
Großartig, der Photoshop.


Kennt ihr den Evolution Film von Dove?


LappaMajor
Geschrieben

Die Anhänger des schlankheitswahn bitte drausen bleiben, das ist eine geschlossene Veranstaltung...



...wusste gar nicht, das man gleich einem WAHN verfallen ist, wenn man nicht auf dicke Frauen steht, sondern auf das Gegenteil- aber ok, kann ich gern verwundert tolerieren- zumindest das hab ich wenigsten vorraus...


Geschrieben

...wusste gar nicht, das man gleich einem WAHN verfallen ist, wenn man nicht auf dicke Frauen steht, sondern auf das Gegenteil


Und mir war es neu, dass man das dem Eröffnungsposting entnehmen kann.

Die Anhänger des schlankheitswahn bitte drausen bleiben, das ist eine geschlossene Veranstaltung...

Erschreckender finde ich vielmehr, dass man hingeht und von vornherein Leute aussperren möchte, deren Anschauung der des TE nun absolut entgegen steht. Das ist einer Diskussion (man beachte in welchem Bereich wir uns hier befinden) nicht gerade förderlich, wenngleich es die gewohnten Anfeindungen, wie sie in Threads, die sich im poppen-Forum mit der Figur von Menschen beschäftigen schon zum Standard gehören, unterbinden würde.

Wer auch kuschlige weibliche Rundungen mag, bitte die Empörung, dieses Frefels, posten.

Ein Diskussionsthema, wo man ausschließlich seine negativen Empfindungen zum Ausdruck bringt, ist irgendwie kein wirkliches Diskussionsthema.


Als Nichtanhänger irgendeines Figurwahns fällt es mir nicht gerade leicht, etwas zum Thema zu sagen. Gerade eben habe ich mir dann tatsächlich mal die Mühe gemacht und nach der „Retouche“ gesucht. Eine Nachbesserung stellt das in meinen Auge nicht dar und über den künsterlischen „Wert“ kann man durchaus geteilter Meinung sein.

Von „Frevel“ möchte ich hier nicht sprechen. Betrachten wir es als eine Spielerei, die in der „Kunst“ eigentlich keinen Staub aufwirbeln sollte. Wenn man sich allerdings darüber empört, so sollte man auch andere Meinungen gelten lassen. Der „Schlankheitswahn von heute“ führt vielleicht zu Retouchen von morgen.


ompul
Geschrieben (bearbeitet)

Ich hatte grad tatsächlich eine ganze Weile lang stark behaarte, muskulöse männliche Eischnellläuferbeine vor Augen


Ich freue mich, dass Dich meine Worte sogleich an zarthäutige, mit so weichem wie dichtem Flaum besetzte Innenschenkel von kraftvollen Athleten denken ließen.

So wäre einmal mehr bewiesen wie eng Loblieder auf die Weiblichkeit und Männlichkeit zusammenhängen, wie schön sich erotische Inspiration ineinander überführen lässt.

Wie hat der Eisschnellläuferverband eigentlich auf Deinen Vorschlag für Rennbuxen reagiert, die innen transparent sind?


bearbeitet von ompul
×