Jump to content
DeepPassionMD

Devote Frauen

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo Gemeinde,

Mir fällt immer wieder auf das viele Frauen sagen sie seien devot, aber wollen zu dominant das Ruder übernehmen. Ich habe bei jeder klare Grenzen gesetzt und auch gesagt das ich auf Machtspielchen stehe, allerdings darf es nicht zu dominant erscheinen. Warum gibt es so viele Pseudounterwerflinge die es letzten Endes garnicht sind? Habt ihr ähnliche Erdahrungen gemacht? Klar muss ich als Dom mich durchsetzen aber ich habe das Gefühl das viele Frauen es missverstehen was devot sein bedeutet. 

 

Ich möchte vernünftig darüber reden, also klemmt euch dumme Bemerkungen und gebt nur sinnvolle Kommentare ab!

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich denke es kommt immer dadrauf an wie ein gegenüber wirkt.

  • Gefällt mir 3
mariaFundtop
Geschrieben

Das ist wie überall. .......es gibt die ganze Bandbreite. ......und die echten sind selten. .....das ist bei den Doms das selbe. Darum ist es auch so schwierig wahrhafte Leute zu finden. Meistens ist nicht das drin was drauf steht. .......

  • Gefällt mir 5
spritzfürdich
Geschrieben

Wahrscheinlich meinen die Meisten damit das sie im Bett gern devot sind. Genauso könnte es auch ein test sein wie sehr"Mann" sich durchsetzen kann oder obs nur ein pseudodom ist. Und es klingt natürlich interessanter für die Männer wenn man das ins Profil schreibt

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Also ich muss zugeben, ich bin beides "Switcher". Wenn man merkt die Frau ist devot, dann übernimmt man selbst das Ruder und andersherum wenn die Frau zu stark, wird man selbst übernommen.

MissMouse
Geschrieben

du hast grenzen gesetzt und du musst dich durchsetzen... ich weiß nicht, das klingt für mich komisch. letztendlich definiert wohl jeder anders, was devot bedeutet. was das für dich bedeutet, geht aus deinem post für mich nicht so richtig hervor.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Richtig..alles eine Sache der Definition...alles Zwischenmenschliche hat eigene Regeln und ist nicht nach Normen zu ordnen die andere vorgeben. Kuchenbacken...Arschbacken...beides Backen aber auch verschieden...

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Ol-Dirty-Bastard:

Egal ob dominant oder devot: Man muss lange suchen bis man was Passendes findet... Und das hat vor Allem nix mit Mann oder Frau zu tun...

Da gebe ich Dir Recht 👍

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Warum fragst Du denn nicht die betreffenden Leute?

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb Seelenwanderin:

Wenn eine Frau sagt, dass sie devot ist, bedeutet das nicht, dass jeder, der sich "Dom" nennt, sie sich ihm unterordnet.

Eine devote Frau ist keine Befehlsempfängerin, die sich willenlos einem dominanten Mann unterordnet. Es ist der "Job" des dominanten Mann, den Wunsch zu wecken, dass sich eine devote Frau ihm unterordnet und das aus freien Stücken und nicht, weil er sagt "knie nieder". Hat der Top dies erreicht und sie ordnet sich ihm unter, dann gibt es Tabus und Grenzen, in denen man sich gemeinsam bewegt.

Grenzen können verschoben werden, Tabus nicht.

Vielleicht ist es so, dass Frauen sich für manche Dinge schämen und das ein Grund ist, warum sie plötzlich "Nein" sagen. Wenn das der Fall ist, ist es der Job des Tops, in ihr weiterhin den Wunsch zu wecken, dies zu tun.

Natürlich sollte sich jede devote Frau im Vorfeld bewusst sein, was es bedeutet, wenn sie sich beugt. Denn damit sind innerhalb der Grenzen und Tabus viele Dinge möglich, die neu sind, die vielleicht ängstigen oder sie den Sinn nicht sieht, warum sie etwas tun soll, was sie bisher noch nie getan hat. Daher ist es ja im Vorfeld so wichtig, dass man sich unterhält. Reden, doch nicht zerreden.

Und ist das Vertrauen, welches sich aufbaut und immer weiter ausgebaut wird vorhanden, ist Vieles möglich. Doch sich hinstellen und Verlangen ist in meinen Augen kontraproduktiv. Denn dann würde ich mich auch nicht beugen. Ich möchte kopfmäßig (und hier spreche ich nicht von irgendwelchen Szenarien im Vorfeld oder gar Cybersex) erreicht werden.

Schön erklärt , ;)

  • Gefällt mir 1
Ol-Dirty-Bastard
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Lapaloma1977:

Warum fragst Du denn nicht die betreffenden Leute?

Nach meiner Erfahrung bekommt man keine oder keine befriedigende Antwort...

Vielleicht sind sie erschrocken, weil sie plötzlich Dinge machen (egal ob virtuell oder real) die sie sich zwar erträumen, aber nicht trauen auszuleben...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Als Herr und Meister-/Dom liegt es ganz allein in deiner Hand, wie du deine Sub-/Sklavin züchtigst.

Eine Sub-/Sklavin, muss man sich erziehen.... und das geht nicht von heute auf morgen.

Natürlich will eine Sub-/Sklavin auch ihre Grenzen austesten und da liegt es am Meisters-/Dom, wie er es spielerisch aber auch mit Respekt bei ihr durchsetzt. 

 

 

  • Gefällt mir 3
Ol-Dirty-Bastard
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Bluesmart-:

Als Herr und Meister-/Dom liegt es ganz allein in deiner Hand, wie du deine Sub-/Sklavin züchtigst.

Eine Sub-/Sklavin, muss man sich erziehen.... und das geht nicht von heute auf morgen.

Natürlich will eine Sub-/Sklavin auch ihre Grenzen austesten und da liegt es am Meisters-/Dom, wie er es spielerisch aber auch mit Respekt bei ihr durchsetzt. 

 

 

Nicht jede devote Frau träumt davon eine Sklavin zu sein...

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

@Ol-Dirty-Bastard: die Frage ging ganz klar an den TE: 

 

×