Jump to content
kleinschwanz11

Ist Cuckolding immer mit demselben Hausfreund nicht langweilig?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ist Cockolding mit immer demselben Hausfreund über die Zeit nicht langweilig, für den Ehemann oder die Frau? Braucht ihr da dann nicht mal nen neuen Kick?

Hat also ein Hausfreund ein "Haltbarkeitsdatum"? Oder wird es dann eher eine "Beziehung zu dritt". Wird es dann vertrauter, und stellen sich evtl. sogar Gefühle ein?

 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Ich glaube, dass wird wohl sehr vom Hausfreund abhängen.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Panni1811
Geschrieben
ne Hausfreundin wäre mir lieber

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Doktor-Fötzchen
Geschrieben
C 3 natürlich.mit sauber machen?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
vor 27 Minuten, schrieb blonder-engel2:

Ja das wird vom hausfreund abhängen,ich habe seit 18 jahren den gleichen hausfreund und es ist immer wieder anders immer wieder geil. Gefühle klar spielen schon eine rolle ohne gefühl ,kalter sex,wer will das denn.

Erst 18 dann 22 Jahre,  wie lange denn nun?? Ich hab einen Hausfreund seit 3 Jahren aber da fehlt der Tiefgang irgendwie.... 

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Joe_2016
Geschrieben
vor 58 Minuten, schrieb kleinschwanz11:

Ist Cockolding mit immer demselben Hausfreund über die Zeit nicht langweilig

wird es mE nicht - wir hatten 7 Jahre ein und den selben Hausfreund und es wurde nie langweilig.

Jetzt machen wir zZ eine Pause, was nicht an ihm liegt. Auch das kann dazu beitragen das es nicht langweilig und gewöhnlich wird.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Ich denke auch, gerade beim Cuckolding sollte es eine Konstante geben. Die Grenzen, Vorlieben, Einstellungen sind bekannt, Vertrauen ist gewachsen. Ein ständiger Wechsel wäre doch eher ein Wifesharing. Das kann ja extern vom Lover mit der Lady bei GB-Partys geholt werden. Dies ist natürlich ein ganz besonderes Kopfkino für den Cucki.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Ich habe die Erfahrung gemacht (nicht als Cuckie) das sich die Frau immer gefreut hat, wir haben uns alle vierzehn Tage getroffen und haben immer unterschiedliche Dinge unternommen, für Sie war das was besonderes.... daher hat der Hausfreund kein Haltbarkeitsdatum ....

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
brainstorm
Geschrieben
Es gibt natürlich unterschiedliche Ansichten darüber, wann ein Freund wirklich ein Freund ist. Hat sich das dazu nötige Vertrauen entwickelt, sehe ich einen Freund immer wieder gern und regelmässig. Für einen Hausfreund bedarf es einer extra Portion Vertrauen, dabei geht es schliesslich um Intimstes. Gut, habe auch schon erlebt, dass manche ihre Freunde schneller wechseln wie die Hemden. Aber dann war es - zumindest von einer Seite nicht gewollt - keine Freundschaft mit Tiefgang. Oooh...ungewollt 2deutig ;)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
Ich habe seit ein paar Jahren regelmäßig Sex mit einer verh. Frau. Mit Zustimmung Ihres Ehemannes. Ich frage die Dame auch immer wieder ob sie nicht mal noch andere Männer ausprobieren will, aber sie ist sehr zufrieden mit mir und kann sich auch nicht vorstellen mit einem anderen Mann intim zu werden. Dem Ehemann ist es auch recht. So bleibt alles unter uns. Er hat Angst das andere davon was mitbekommen. Und von Langeweile kann nicht die Rede sein. Ich glaube sogar das der Sex über die Jahre besser wurde.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
kerto526
Geschrieben
Wir wechseln öfter. Frau will auch mal eine Abwechslung

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben
interessante frage! mich würden die antworten auch interessieren

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Diablo1956
Geschrieben

Aus unserer Sicht können wir nur sagen, dass es dabei nicht langweilig wird. Haben vor schon geraumer Zeit unseren Hausfreund kennen und schätzen gelernt. Aber alleine schon aus beruflichen Gründen sind uns und ihm regelmäßige Treffen oft nicht möglich. Im Laufe der Zeit hat sich daraus auch eine Freundschaft entwickelt und man trifft sich auch einfach mal so, telefoniert oder schreibt sich. Es wird nicht zur Gewohnheit es regelmäßig miteinander zu treiben und ist somit jedes mal für alle Beteiligten spannend und wird von mal zu mal geiler.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
MaleSub39
Geschrieben
Zuerst mal Cuckolding ist nicht gleich Cuckolding. Es gibt sooooo viele Varianten und Möglichkeiten. Und trotzdem .. ist und bleibt ein Hausfreund / Lover immer nur ein Mittel zum Zweck. Und wenn´s passt.. warum denn ständig "hoppsen" ?? Ganz im Gegenteil lässt eine gut gepflegte "Freudschaft" doch noch ganze andere Möglichkeiten entstehen als der stete Wechsel. Es ist eher sehr schwierig den richtigen Hausfreund / Lover zu finden. Da die meisten einfach vollkommen überdreht und hormongesteuert sind.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Mood2squeeze
Geschrieben

sorry...aber ich halte manche aussagen für blödsinn...wenn ich hier lese das es seit fast 2 dekaden immer der selbe ist, und sie nicht kann ohne gefühle...dann würde ich das eher als dreiecksbeziehung betitteln und nicht als hausfreund...

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Gute Frage, aber ich denke, leicht zu beantworten. Wenn man immer den eingefahrenen Trott weiter macht, steigt auch in einer monogamen Beziehung die Gefahr, dass es irgendwann langweilig wird. Das gleiche gilt auch für alle anderen Beziehungsformen. An jeder Beziehung muss man arbeiten und auch ein fester Hausfreund kann spannend bleiben.

Ich bin sowieso ein Fan von längerfristigen Beziehungen und überzeugt davon, dass der Sex auch im Lauf der Zeit besser wird, wenn man sich gut kennt und genau weiss, was der andere mag.

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Lusttrieb69
Geschrieben
Wenn es passt, dann passt es halt, warum dann noch weiter suchen?

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×