Jump to content
PaarProbiert

Ein Wunschkind von einem Anderen als von dem eigenen Partner!?

Ein Wunschkind von einem anderen als von dem eigenen Partner!?  

45 Stimmen

  1. 1. Ein Wunschkind von einem anderen als von dem eigenen Partner!?

    • Ja
    • Nein
    • Vieleicht
    • Niemals
    • Haben wir schon
    • Haben wir schon öfters gemacht
      0
    • Ja sogar mit einer anderen Hautfarbe


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo wir sind ein Paar und haben schon so einiges über Cuckold gelesen und auch schon mit anderen Paaren darüber gesprochen! Die Beschreibungen darüber sind uns sehr wohl bekannt! Was uns jetzt interessiert ob es hier jemanden gibt der so etwas schon erlebt hat oder gerade erlebt, dass seine Frau /Freundin gewollt von einem anderen schwanger wird. Es ist die (wurde hier schon mal beschrieben) extremste Form von Cuckold! Die Informationen was manche darüber denken, ob gut oder schlecht . interessiert hier recht wenig , denn eigentlich geht es nur darum zu hören was andere die sich mit so etwas auch beschäftigen, fühlen und denken oder wie sie auf den Wunsch gekommen sind, oder Erfahrungen mit der Äußerung des wunsches gegenüber ihrem Partner haben hatten!?


Geschrieben

Ich war längere Zeit ein Hausfreund eines Cuckoldpaares. Sie haben mit absicht nicht verhütet und wollten das risiko eingehen das ich sie schwängere, dass war für beide der absolute nervenkitzel und für mich auch.


Geschrieben

wer zahlt dann den kindesunterhalt? oder kommt das kind danach ins heim?


Geschrieben

Wer spricht hier von geld? das ist doch mal völlig unerheblich! wenn ich geld will dann arbeite ich hier geht es um ein kind und wenn ich mir das nicht leisten kann sollte ich über so etwas nciht anchdenken!


Geschrieben

ich spreche von geld. kinder sind nun mal teuer. also, wenn ich ein kerl wäre wollte ich das erstmal geklärt haben bevor ich wild durch die gegend spritze. nachher hat der ehe-macker kein bock mehr auf sein spielchen und der spender darf blechen.

gibt's dafür verträge?


Geschrieben

wie wird dem kind eigentlich dann erklärt, warum der vater nicht der vater ist, denn, nehmen wir mal an, es kommt zu einer untersuchung, wo der abgleich ob organhilfe oder nicht (im schlimmsten falle) und es wird dem kind dann mitgeteilt, dein vater ist nicht dein vater (es kann und wird dann auch undichte stellen geben). ich meine, so für mich egsprochen, ist das leiden den nervenkitzel wert????.....und was mich so als aussenstehende interessiert, sind die männer dann nicht zeugungsfähig (ohne das abwertend zu sehen) und der nervenkitzel basiert eigentlich nur auf dem erfolg, wir haben endlich ein kind???


Geschrieben

was sollen sie schon sagen? deine mutter ist ne schlampe und dein vater geilt sich drauf auf.

oh ja, ich kann mir schon die talkshows vorstellen..mein vater ist ein cockhold.

was passiert bei einem ehe-krach? oder was nicht selten ist wenn das paar sich trennt? wenn das kind dunkle haut hat, das hat es ja so schon schwer, dann noch mit weißen eltern. wohlmöglich gibt es noch geschwister, die aus liebe gezeugt wurden.

oh man, das kind kann nach dem sprechen gleich mit einer therapie beginnen.


morgainexxx
Geschrieben

toller nervenkitzel, wenn du für das kind so deine 300 euro im monat hinlegen mußt, und es zudem erbberichtigt ist. ich kann da absolut keinen kick drin feststellen.
wenn es bei einen paar nicht mit der biologischen sache nicht klappt, es gibt anonyme samenspender aber sowas, ich hab mich ja immer für tolerant gehalten, aber das nee danke


Geschrieben

Rechtlich gesehen muss kein Unterhalt gezahlt werden, wenn der Partner der Frau die Vaterschaft anerkennt. In dem Fall ist er ja dann Unterhaltspflichtig.
Über die Moral soll ja hier nicht diskutiert werden. Wenn jemand schwanger werden will und der Mann Zeugungsunfähig ist, kann er so natürlich schwanger werden. Ist jedenfalls natürlicher als Samenspende.
Beide Parteien sollten sich ggf. darüber im klaren sein, das das Kind später unangenehme Fragen stellen könnte, vor allem wenn deutlich ist, das Kind und Vater keinerlei Ähnlichkeiten haben !


Geschrieben

Über die Moral soll ja hier nicht diskutiert werden.

Sorry - ich tu's trotzdem, aber dafür wenigstens kurz: und wenn der Ehemann das Kind zwar anerkennt, aber nicht liebt?

Und wenn es zu einer Schwangerschaft kommt? Alternativ abtreiben und weiter im Text?
Bei dem Begriff "Wunschkind" in der Überschrift kriege ich schon die Krise...

Manche Sachen sind womöglich nicht pervers, aber doch ziemlich bekloppt...
Aber jeder, wie er mag... tststs...


Geschrieben

*räusper* sie kann schwanger werden...

ja, "wenn" der partner die vaterschaft anerkennt. bisdahin sind es noch 9 monate. daher meine frage ob sowas auch im vorfeld, vertraglich festgehalten werden kann.

wenn es um kinder geht, da darf man ruhig moralisch werden.


Geschrieben

In meinen Augen ist es unverantwortlich ein Kind unter solchen Voraussetzungen in die Welt zu setzen...zur Befriedigung, der eigenen Fantasien und sexuellen Vorlieben. Das kann nicht gut enden!


Geschrieben

Also sollten die Beteiligten sich darüber vorher einigen.
Wisst ihr eigendlich wieviele Kinder es gibt, wo die Väter glauben sie seien die Väter und sie sind es gar nicht?????
Leider gibt es die mehr als genug. Ich denke wenn sich alle Beteiligten einig sind ist es doch kein Problem, muss halt alles durchdacht sein.


Geschrieben

...Leider gibt es die mehr als genug. Ich denke wenn sich alle Beteiligten einig sind ist es doch kein Problem, muss halt alles durchdacht sein.



"Leider" ist das entscheidene Wort in Deinem Beitrag!

Ich finde es schon problematisch genug, wenn nur die Frau es weiss, bzw. vermutet, daß das Kind von einem anderen Mann ist.
Das man das geminsam durchdenken und planen kann, ohne, daß es irgendwann Auswirkungen auf die Beziehung und das Kind hat, halte ich für Träumerei...verantwortungslose Träumerei!
Stelle Dir doch nur mal vor, was es für ein Kind bedeutet, wenn es aus irgendeinem Grund erfährt, daß es einen anderen Vater hat und womöglich noch, warum!
Die Vorstellung, in einer Beziehung, die darauf basiert, daß dem Mann Hörner aufgesetzt werden und dieser Zustand beide befriedigt, davon auszugehen, man könnte das dem Kind verheimlichen, halte ich für absurd und gefährlich!


Rubendslady
Geschrieben

In meinen Augen ist es unverantwortlich ein Kind unter solchen Voraussetzungen in die Welt zu setzen...zur Befriedigung, der eigenen Fantasien und sexuellen Vorlieben. Das kann nicht gut enden!





Sehe ich genauso !!!


Geschrieben


Leider gibt es die mehr als genug. Ich denke wenn sich alle Beteiligten einig sind ist es doch kein Problem, muss halt alles durchdacht sein.


Eben,alle beteiligten. Und da gehört das Kind wohl dazu.

Ist dir klar was man einem Kind antut wenn es später mal erfährt wie das ganze gelaufen ist?

Zu schreiben es wäre kein Problem finde ich ziemlich daneben


Geschrieben

hab gerade mal bei einer anwalt hotline angerufen, so ein vertrag wäre sittenwiedrig. also, wenn der ehemann die vaterschaft nicht anerkennt, muss der spender latzen.

wie nennt man den dann? cuck-dummkopf?


Geschrieben

alles interresante aussagen nur verwunderlich das nach einer studie von einer namhaften uni eine studie gibt wo nach jede 6 frau die schon mal schwanger war ein uneheliches kind zur welt gebracht hat! also da finde ich es besser das zu planen weil dann weiß man wenigstens auf was man sich einlässt! und vorallem, argumentation von einem paar das uns auf diese idee gebracht hat diese fragen zu stellen!klar das leben ist nicht einfach aber wenn man dem kind ein gutes sicheres zu hause gibt und ihm eine vernünftige ihm gerechte ausbildung zukommen lässt also auf die bedürfnisse des kindes rücksicht nimmt da habe ich schon schlimmeres gesehen was einem kind passieren kann vorallem hat ja keiner behauptet das man dem kind vorenthält das es nicht der leibliche vater ist das wird nur kompliziert wenn man es kompliziert macht und da die menschen es lieben nicht offen und ehrlöich zu sein(die meisten) ergeben sich daraus erst die probleme!


Geschrieben

ich bin jetzt etwas verwirrt..

geht es um eine kostenlose inseamination oder um eine sexpraktik?


Geschrieben

jedes kind, was in der ehe geboren wird, ist ehelich-oder wie auch immer der fachbegriff dafür heissen mag
was haben dann nichteheliche kinder dann mit den kindern, die bei dem nervenkitzel entstehn zu tun??....bzw. wie kann man die studie dafür als grundlage basteln???


Geschrieben

Stimmt jedes Kind das in einer Ehe geboren wird ist ehelich. Egal ob der Ehemann der Vater ist oder nicht.

Ich muss sagen, dass natürlich auch überlegt werden muss das das Kind weiß wer der Vater ist, auch darüber sollten sich die Mutter der Erzeuger und der Vater, der das Kind großzieht einig sein.

Es wird ja so sein, dass sich ein Paar nicht der nächsten Besten von der Strassenecke dafür aussucht, sondern schon genau schaut ob er dazu passt.

Katzy, du hast vollkommen recht das so ein Vertrag Sittenwiedrig ist, wie viele andere Verträge auch. Ist ja ähnlich wie eine Leihmutter.

Wir würden nicht wollen, dass ein anderer Erzeuger dazwischen ist. (haben aber auch drei Kinder) können aber verstehen, das Paare, wo er kein Kind zeugen kann darüber nachdenken.

Ein Kind, so gezeugt und in Liebe aufgezogen und mit der nötigen Offenheit, hat es besser als so mancher kleiner Wurm, der ungeliebt sein Dasein fristen muss. Auch das passiert leider zu oft.


Geschrieben

ISie haben mit absicht nicht verhütet und wollten das risiko eingehen das ich sie schwängere, dass war für beide der absolute nervenkitzel und für mich auch.



Dieser Satz ist es, der mich hier fast auf die Palme treibt. Ein Kind zu zeugen, ist Nervenkitzel??? Sorry, dazu fällt mir wirklich nicht mehr viel ein. Ich habe mich immer für tolerant gehalten, aber hier habe ich null Verständnis.


Geschrieben

na ja wer den satz eingebracht hat hat auch nicht verstanden um was es sich hier dreht! das das KEIN " nervenkitzel" ist das ist doch wohl absolut klar ich zolle dem ostseepaar für die !neutrale! aber doch standpunkthafte aussage meinen respeckt ! finde ich sehr vernünftig und ehrlich was sie schreiben ohne zu verurteiel und voreingenommen über irgend etwas zu richten!


Geschrieben

@paarostsee das ist ja alles ganz toll was du da schreibst, aber es gibt auch die möglichkeit mit künstlicher befruchtung zum wunschkind zu kommen. da sind alle auf der sicheren seite, sowohl rechtlich als auch gesundheitlich. hier geht es doch um eine sexfantasie.

der zuchtbulle muss echt ganz schön hohl in der birne sein, wenn sich auf so was einlässt. von so einem wollte ich kein kind.

da bekommt der spruch, die dummheit stirbt nicht aus ganz neue ausmaße.


×