Jump to content

Erfahrung mit Prinz Albert

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo Zusammen,

wer von euch trägt ein PA Piercing und welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Dabei meine ich nicht mögliche sexuelle Erfolge sondern eher....

Probleme beim Nacktschlafeb, urinieren, Hygiene...usw. Bis zu welcher Groesse habt ihr ihn getragen?

  • Gefällt mir 1
Dom2701
Geschrieben

Ich trage Prinz Albert mittlerweile seit 10 Jahren. Absolut problemfrei. Ab einer gewissen Grösse sollte beim urinieren bzw besser gesagt beim "wildpinkeln", etwas auf die Schuhe achten. Hygiene lässt sich mit dem täglichen Duschen gut verbinden. Ich trage zur Zeit 5mm, hatte aber auch schon 8mm. Beim Schmuck würde ich auf hochwertigen aus Titan achten . Chirurgenstahl ist dann doch sehr schwer und leiert den Piercingkanal sehr aus (Vorteil während dem Dehnen).

  • Gefällt mir 4
silvio1509
Geschrieben

Feine Sache, habe meinen seit 7 Jahren.Er sollte nicht zu dünn sein, fühlt sich unangenehm an beim sex, trage 8mm , das ist perfekt😄, Beim duschen ab und zu rausmachen u reinigen ansonsten beim pinkeln aufpassen das nix auf die Hose geht. Lg

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

ein intimpiercing 😉😂

Geschrieben

mich stört sowas... woanderst sind mir piercings egal... an mir natürlich :)

Geschrieben

Hallo ich habe meinen seit 11 Jahren bis her keine Probleme beim Sex auch nicht wie hier schon oft gesagt beim wildpinkeln muss mann was aufpassen.

BEi der Hygiene das tägliche Duschen reicht aus, zur Zeit trage ich einen 10er Ring aus titan schön leicht und gut zu tragen.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ein PA ist für mich immer ein starker optischer Reiz. Habe mich aber schon oft gefragt, wie "stabil" der Stichkanal ist, wenn es beim Sex mal etwas heftiger zugeht oder in sehr engen Öffnungen, z. B. beim Analverkehr.

silvio1509
Geschrieben

Bei uns geht es schon heftig beim sex zu, da passiert nix, außer das PA ist zu dünn...., beim AV ist es besonders reizvoll für beide ...,Probier es doch aus

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich hab seit 10 Jahren einen PA links und seit 1,5 Jahren noch einen zweiten rechts....beide derzeit bei 5mm

Zusätzlich hab ich noch einen Reverse PA vor zwei Jahren stechen lassen mit Stecker 2,5mm, allerdings hatte der sich entzündet, da ich beim wichsen immer wieder die Kugel verloren hab und der Stecker quer durch den Raum flog. Daher hatte ich den dann nach 6 Monaten rausgemacht.

Hab aber vor zwei Monaten einen neuen Reverse PA stechen lassen, diesmal mit Ring.

Und jetzt ist alles tutti ;)

Was den Sex betrifft, empfand ichs nur am Anfang als besonders. Mit der Zeit ist es dann "normal".  Ähnlich beim schlafen etc.

Allerdings bei ner Morgenlatte und auf dem Bauch liegen, das spannt ganz schön.

Was das Harnen angeht, da war es mit einem Ring bedeutend einfacher ;)

 

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Achso, wenn sie einen offenen Ring trägt, sollte beim heftigen ficken aufgepasst werden....denn sonst wird's schmerzhaft für beide ;) 

  • Gefällt mir 4
Various_mv
Geschrieben

auch ich habe nur positive Erfahrungen mit dem PA. Ich bin aber auch beschnitten. Keine Ahnung wie der sich unter der Vorhaut verhält. Hygienisch so absolut unproblematisch. Allerdings beim pinkeln lieber hinsetzen. Es danach nun mal ein zusätzliches Loch drin, durch das es auch raus tropft ;)

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Am 12.5.2017 at 06:42, schrieb olafklein:

Was   ist    das?

Das kannst du im Kiosk kaufen, nimm aber die bunten 😊

Geschrieben

Bein Sex geht alles der stichkanal ist sehr stabil und hält was aus.

Ofene Ringe mag ich persönlich nicht da sie sich verdrehen und zu schmerzen führen habe auch festgestellt das der gesamt Durchmesser auch noch zum lust Gewinn beiträgt Vorfällen von hinten.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Schön das es qualifizierte Beiträge gibt und diese sich auch teilweise decken. Der Hinweis für Bauchschläfer ist gut.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb DaylightDream:

Der Hinweis für Bauchschläfer ist gut

Das ist erst so, seit der dritte Ring drin ist. So ne Eichel ist eben auch nur endlich ;)

Die Ideale Mindestgröße soll bei 2mm Drahtstärke liegen, ich hatte 2,5mm beim stechen. Um so dünner der Ring, um so größer die Gefahr, dass der Ring sich ins Fleisch schneidet/drückt...nicht unbedingt schmerzlich aber sehr unangenehm. Auch find ich den Ringdurchmesser nicht unbedeutend. Je nach Schwanz/Eichelgröße sollte dieser gewählt werden.

  • Gefällt mir 1
pete78-bn
Geschrieben

Wie ist denn der Schmerz beim Stechen einzuordnen? Denke auch schon länger über genau dieses Piercing für mich nach.

Der Reverse-PA schmerzt sicher deutlich mehr beim Stechen, oder?

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Also beim ersten PA im Februar 2007, war das ne spontan Aktion. Ich hatte frei, war frühstücken, mit meinem Rüden an der Elbe und dann...hm nutze die Zeit lass dich piercen. Also ab ins Studio, nen Typ hat das Piercing gestochen. War eine Mischung aus schmerz, unangenehm und geil. Beim zweiten PA wars allerdings anders, da ich im Kopf irgendwie schon drauf vorbereitet war und den Schmerz noch im Kopp hatte. Der Reverse PA war in der Tat, etwas schmerzlicher, das blöde ist, wenn dir etwas wehtut, zuckst du zuräck. Beim Schwanz geht das aber ni...aber hey, nach zwei drei Sekunden ist alles vorbei. Beim zweiten mal Reverse PA stechen wars etwas unangenehmer, da es durch das vernarbte Gewebe des ersten Stichkanals ging. Aber alles gut. Das schöne bei den Piercings ist, dass man sie rausnehmen kann, wenn sie einem doch nicht mehr gefallen oder unangenehm sind oder gar schmerzen oder sich entzünden. Hatte mir auch drei Zungenpiercings stechen lassen, was beim Lecken irgendwie sehr geil war, allerdings hab ich die wieder rausgemacht, da ich mich mit dem rumgespiele im Mund unwohl fühlte.

  • Gefällt mir 1
Zonderling186
Geschrieben

Ich trage selbst ein PA in der Stärke mit 8mm....der "Schmerz" beim stechen ist gering, was erschreckend sein kann ist das nachbluten, dies hatte ich in der ersten Nacht recht stark, war aber auch das erste und einzige Mal, schön mit warmen Wasser abwaschen und eben pflegen... Urinieren ist keinerlei Problem und hilft sogar dem Abheilungsprozess....Nach der Abheilung kannst Du damit nackt schlafen, dich dran aufhöngen etc....sprich es gibt derart keine Probleme. Würde eben nur empfehlen eine Stärke von min. 3mm zu nehmen..alles was drunter ist kann einschneiden...muss es aber nicht... vViele Grüße

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich trage ein apadravya was ja im Prinzip normaler Pa und Reverse PA ist. Das stechen geht eigentlich, ist aber trotzdem eine Überwindung. Hygiene ist bei täglichem duschen nicht das Problem. Sex könnte ich nach einem Monat wieder vorsichtig beginnen. Bis es aber komplett abgeheilt war hat schon so 6 Monate gedauert. Das einzige was ich unangenehm finde ist das dehnen....bin jetzt bei 4 mm

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Was haste denn da für nen Stecker drin?

KATandMAN
Geschrieben

PA...hmmmm kann ich nicht mitreden...Allerdings hab ich ein Ampallang...Wie bei allen Intimpiercing isst tägliches duschen das wichtigste!! Ich nehme mein Ampallang regelmäßig raus, da es nicht wie beim PA ein Ring sondern ein Stab ist. Ich habe ein 8mm Stab mit 10mm Kugeln... nackt schlafen ist kein Problem. Unrasiert...(naja, nehme ich den Stab raus kann ich beim pinkel den der neben mir steht ans Bein pissen 😉😂)

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Mir stellt sich die Frage, wenn der Urin schon ,,überall,, hin spritzt, wie verhält sich das beim abspritzen ??? 

Geschrieben

Beim abspritzen kommts nicht zu diesen Spritzen wie beim urinieren, da das Sperma dickflüssig ist und somit konzentrierter die Harnröhre verlässt, trifft es das Gesicht oder wo auch immer hin, ganz gut ;)

Beim urinieren spritzt es nur deshalb daneben, da der Urin teilweise den Ring entlang läuft und dann am tiefsten Punkt runtertropft. Jedoch umso stärker der strahl um so weniger geht daneben ;) 

Allerdings kommt es auch drauf an, ob der PA-Träger ein Abspritzer ist oder eher ein Auslaufer.

  • Gefällt mir 1
×