Jump to content
Sankt_Chris

Verantwortung - wer muss wieviel tragen?

Empfohlener Beitrag

DreamerPK
Geschrieben

Denke eher, dass du falsch liegst. BDSM hat viel mit einem Ausloten der Grenzen zu tun. Der/die Sub dringt also in Neuland vor. Also kann kaum vorher Kritik sein...man probiert sich ja erst aus. Man kann Limits setzen, wo man weiss, dass man das nicht will. Aber es gibt dann dennoch genug Dinge, die man kennenlernen mag. Und da ist das Safewort einfach die Notbremse. Man schaut ja selbst erstmal, wie weit man es mag/ erträgt....

  • Gefällt mir 4
DreamerPK
Geschrieben

Der Dom übernimmt da berechtigt Verantwortung. Er führt ja in dieses Neuland. Und das mit Gefühl und Verantwortung.

  • Gefällt mir 3
Nitrobär
Geschrieben

Ob ein Dom ein safe word benötigt liegt ja an ihm selber .

Falls die Sub ( ich verzichte jetzt mal auf die sexuelle correctness ) Eins für ihre seelische Sicherheit wünscht ,

sollte auch Eins vereinbart werden .

Konstruktive Kritik anstatt safe-word halte ich für wenig praktikabel ,

aber klar sollte auch ein Sklave in der Lage sein und

in die Lage versetzt werden mit an der Beziehung zu gestalten , ausser er will Dies explizit gar nicht . 

  • Gefällt mir 2
MissSerioes
Geschrieben

Ich trage als Sub auch eine Verantwortung gegenüber meines Herren...

Es ist richtig das der Hauptanteil ihn unterliegt der er ( Macht führt aus bestimmt erteilt)

nur um zusammen zu wachsen aufzubauen darf ich nicht aus dem Blickwinkel verlieren das es meinem Herrn gut geht!

Und um nicht zu vergessen...Ich trage auch Eigenverantwortung.

Ich bin als Sub nicht geboren...und um diese zu werden lerne ich !

Ich entdecke mich lote aus meine Demut findet ihren Platz....und dieses bringt Sicherheit!

Ich weiss was ich bereit bin zu geben und kann mich mit dem Wissen auch fallen lassen.

Mein Gegenüber kann das alles nicht wissen....und daher ist das Codewort so wichtig!

Ein Herr der es nicht erlaubt das seine Sub spricht hat nicht erkannt....Sie ist immer noch Mensch!

Ich bin nicht perfekt renitent aufsässig stolz....aber im Inneren voller Demut!

Zwänge habe nie gut getan...geniessen kann man erst wenn beide das selbe Ziel verfolgen!

Geht es meinem Herrn gut ...geht es mir gut!:whipping:

  • Gefällt mir 4
2te_gesucht
Geschrieben

wenn eine sub ein safeword verwendet hat der dom das vertrauen mißbraucht????? es tut mir leid dir das sagen zu müssen , aber du hast weder den gebrauch noch das allgemeine spiel begriffen.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

@Seelenwanderin.. Erstmal vielen dank für das Kompliment. Ich kann es für deinen Text nur erwidern. Zum safe Wort und zur Ampel sage ich.. Beides macht ggf auch in der fortgeschrittenen ds Beziehung absolut Sinn weil erstens der dom selber nicht exakt immer mit derselben kraft schlagen kann und zweitens die sub auch nicht jeden tag daselbst aushält. Wir sind Menschen und wir haben alle mal nen Guten und mal nen schlechten Tag was das seelische befinden und auch das schmerzempfinden angeht. Und mal ehrlich.. verliert man jetzt die Autorität weil man erfragt wie es der Sub geht?! *lach* nein ich denke nicht.. Ausserdem kann es reizen die Gefühle des anderen dabei zu erfahren auch wenn man sich kennt. Ich sage nochmals.. Wir sind nur Menschen..

  • Gefällt mir 2
couple_play
Geschrieben

Unser Er macht das BDSM-Spiel auch schon etwas länger, bei uns ist das Safe Word eigentlich maximal in Gebrauch wenn wir was neues ausprobieren, und dann gibt es 2 Safe Words. Eins für "Ist in Ordnung, aber bitte langsamer" und eins für das normale "Stop, nichts für mich". Wenn man seinen Partner gut genug kennt und auch lesen kann, braucht man das Safe Word in der Regel nicht oder nur selten. Mit Vertrauen hat das aber aus unserer Erfahrung nur bedingt was zu tun. Bei längerfristigen Arrangements sollte man nach dem Spiel sogar miteinander reden, woher soll der Dom sonst wissen was der/dem Sub besonders gefallen hat und dann auch als Belohnung / "Strafe" verwendet werden kann?

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Beide tragen die Verantwortung nur der Son mehr wenn Sub sich in einer Situation befindet in der er nicht mehr Herr seiner Sinne ist. Und das ist meiner Meinung nach gemeint wenn davon gesprochen wird das der Dom die Verantwortung trägt.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Grundsätzlich trägt erst einmal jeder selbst die Verantwortung für sein handeln! ... BDSM fusst auf Vertrauen ...

Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb wizard-T:

 

Grundsätzlich trägt erst einmal jeder selbst die Verantwortung für sein handeln! ... BDSM fusst auf Vertrauen ... und auf eine gewisse "Sensibilität", das heißt, ein Dom sollte die Reaktionen des Sub deuten können. Je besser man sich kennt, desto weniger ist auch ein Safeword von Nöten ... ein kleines Wort noch an alle Dominanten ... Dominanz kann man nur ausleben, wenn man die Akzeptanz des devoten Parts hat! ... alles andere bewegt sich sehr schnell im Bereich des strafbaren - der Kalender zeigt 2017 ... just my 5 cent

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Jemand wo kein vertrauen oder gefuehle einer anderen person aufbringt kann auch keine verantwortung tragen ! .. Die sub schenkt mehr vertrauen ihrem dom .. Und der dom schenkt ihr verantwortung .... Da sind wir bei dem thema .. Kann man sm so ausleben wenn man sich kaum kennt ??? Vertrauen muss entstehen wie auch das verantwortungsgefuehl ... SM kann dieser ohne eine beziehung ohne regelmäßige treffen gewisse gefuehle ausgeuebt werden ?? Kann sub sich kommplett hingeben und fallen lassen ??? ... Also ich wuerde mich von jemanden fremden nicht fesseln lassen .... Und ja der dom traegt verdammt viel verantwortung im gegenzug bekommt er das vollste vertrauen seiner sub ... Ein geben und ein nehmen !!! Ich denke nicht das sowas ohne gefuehle funktioniert ! ... Lg jana

  • Gefällt mir 1
micha45276
Geschrieben

ich habe die verantwortung für meine sub.

Geschrieben

Bahnhof... Kopfschütteln... Ach ich nehm den Bus...

  • Gefällt mir 1
IoannesSlavus
Geschrieben

Geschlechtsneutral sind "dom" und "sub". Sprachlich schöner hingegen "Herr" und "Sklave", zumal geschlechtlich anpassbar.

Geschrieben

Solche Doms heißen in der Szene "Dumm-Doms". Im Grunde hat der Dom mehr Verantwortung, als der Sub / Sklave, da er, wenn er etwas falsch macht, seinen Sub psychisch schädigen kann. Andersherum hat der Sub / Sklave aber auch die Verantwortung sein Maul aufzumachen, wenn ihm was ned passt, oder sogar schadet. Vielleicht ist das ja gerade der Reiz am Sub sein? Die Verantwortung abzugeben, nicht nur die Kontrolle.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Könnt ihr denn keinen geilen, normalen Sex genießen?? Nur krank im Kopf und das hat nichts mit Toleranz zu tun

Nitrobär
Geschrieben

Stimmt mit Toleranz hat Das nichts zu tun .

  • Gefällt mir 5
×