Jump to content

Beziehungsformen im BDSM


Krawall_Barbie

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Gut Erklärt...... BDSM in nicht so starker form interessiert mich schon mal...
VogelgeSwitcher
Geschrieben

Ich bin seit vielen Jahren im Bereich „RACK“ zuhause.

Ich setze mich bewusst und gewollt den möglichen Risiken aus, was mir den ultimativen Mindfuck bereitet.

..ich könnte jetzt erzählen von Brennesseln, Ohnmacht und Orgasmus (und wie eins zum anderen führte..)

 

generell jedem das, was gefällt und allen Beteiligten Spass macht.

Kikkis_Welt
Geschrieben
Mein Herr und ich leben ein " Gemisch " aus D/S und 24/7.
Ich bin sein Eigentum, dennoch frei und ich gewisser Weise frei im Handeln.
mariaFundtop
Geschrieben
Wir leben es lockerer aus. Wir haben grundsätzlich schon einen Vertrag gemacht ...im Alltag bin ich auf Augenhöhe...die aber auch mal spontan beendet werden kann...denn ich trage ein Zeichen meines Herrn am Körper. Bekomme ich mein Halsband an ist die Situation klar.
All diese Dauersachen sind nicht unseres. Wir haben es lieber punktuell und dann intensiv.
Geschrieben
Heute geht es weiter, mit der BDSM-Aufklärungsstunde 😎.
Wir leben 24/7
Geschrieben
Ich finde für Bdsm ist es hier das falsche Portal. Die Leute hier sind so spießig und verklemmt, da habe ich fast nur schlechte Erfahrungen gemacht. Besonders hier in Bremen und umzu. Ich lebe das seit über 20 Jahren in FLR und auch anders. Bin auf Stammi und Partys aber viele sagen, Bdsm und Poppen, de kannste vergessen. Deswegen werde ich mich hier auch wieder löschen.
  • Moderator
Pop-MOD-Moonlight
Geschrieben

Der Bereich hier im Forum ist extra dafür gedacht das sich auch BDSMler und BDSMlerinnen wohl fühlen können. Wir möchten jedem einen Platz im Forum bieten können, um sich wohl fühlen zu können.

LG, Pop-MOD-Minu

SteffifürPeter
Geschrieben
ausführlicher sachbeitrag
Geschrieben
Sehr gut formuliert und auf dem Punkt gebracht. 🌹😊
Geschrieben

da wären denn vielleicht auch noch andre formen zu nennen..wie ne spielbeziehung oder die am meisten ausgelebte 'liebesbeziehung mit BDSM-anteil'..beides denk selbsterklärend

oder eben DEBRIS..eher n zwischending von TPE und CIS...wobei grenzen immer fließend sein können

auch gehört RACK nich zu den beziehungsformen an sich, eher zu dem 'konzept'..
entweder eben SSC (safe, sane, consensual) oder eben die 'risikovariante' RACK, in der sich aber meines erachtens jeder automatsich bewegt, der wirklich SM auslebt

und- n tunnelspiel kann man per se nich abbrechen! sonst wär's ja keins^^  daher bringen einem safewords da ohnehin nix

ich persönlich leb ausschließlich 24/7, RACK

geilespaar2205
Geschrieben

Sehr gut beschrieben, danke

glaubensfrage
Geschrieben (bearbeitet)

24/7 RACK und SSC als Grundsatz, obwohl unsere Definition von 24/7 nicht mit deiner übereinstimmt. Wir sind da zu sehr Realisten, als das wir da von 'Machtgefälle' reden, sondern es so sehen, das wir jederzeit miteinander ins Spiel finden. Da kann auch ich Sklavin diejenige sein, die den ersten Ball wirft und nicht nur der Herr Top.

 

Und bei allem Respekt, das bei diesem CIS nur einer die Beziehung bzw das Spiel 'CIS' beenden kann, halte ich persönlich für den größten bullshit. Aber nun denn, Allmachtsfantasten glauben wohlmöglich daran. Eigentum zu sein ist ja auch ne geile Hirnwichse. Kann ich schon nachvollziehen. ^^

bearbeitet von glaubensfrage
Geschrieben
leider lässt mich dein Vogelge.. nicht durch , ich lebe zwischen zwei Welten bin gern dom, aber ab und an gebe ich auch die Zügel her, wobei für mich die Lust im Vordergrund steht welche ich mit der Macht erreichen kann :)
Sweetpoison5000
Geschrieben
Ich lebe es ganz natürlich.. nach einfachen und festen Regeln und ohne Gleichberechtigung

Wie weit das geht und wie extrem .. wird vorher geklärt
Geschrieben
Danke, dass du hier den Erklärbär spielst, aber für mich kämen solche Beziehungen unter keinen Umständen in Frage.

Ja, man kann jetzt viel über den Aspekt der Freiwilligkeit diskutieren, aber ich empfinde solche Entscheidungen immer als etwas...befremdlich. Warum jemand gerne möchte, dass ein anderer Erwachsener ihn bevormundet wie ein kleines Kind will mir einfach nicht in den Kopf.

In diesem Sinne: nichts davon, sorry!
Geschrieben
FLR schon oft im Alltag beobachtet :D
Geschrieben
Naja interessant wärs schon mal. Vielen Dank für den äußerst aufschlussreichen Exkurs.
Geschrieben
Mir sind alle genannten Beziehungsformen zuwider. Ich zieh ja schon mit niemandem zusammen, weil mir das auf den Sack gehen würde. Freiheit ist alles für mich.
PleasureSub
Geschrieben (bearbeitet)
vor 7 Stunden, schrieb Krawall_Barbie:

Lebt ihr schon in einer? 

Für uns sind das alles schöne Schubladen, aber wir sehen uns in keiner alleine davon! 

 

 

bearbeitet von PleasureSub
Geschrieben

also meiner definition nach ist 24/7 auch nur ein ueberbegriff fuer ganz vieles oben erwaehntes.

die einfachste form, waere zb aber einfach, dass es  einige regeln gibt, die 24/7 bestand haben, seien es kleidervorschriften, das morgendliche kaffeekochen oder sonstige rituale, was wiederum fuer mich NICHT bedeutet, dass es ein dauerhaftes machtgefaelle gibt :)

HansDampf77
Geschrieben

Für mich wäre keine dieser Beziehungsmodelle was, doch lese ich interessiert mit, auch wenn es nur dazu dient ein besseres Verständnis dafür zu bekommen. 
 

Ist das Gefühl von „Macht“ in diesen Bereichen, grundsätzlich bei dem dominanten Part vorhanden oder ist das auch unterschiedlich? Also empfindet ein Dom/Meister immer ein Machtgefühl oder gibt es auch andere Beweggründe, also komplett ohne Machtgefühl? 
 

Eine Frau, der ich lange nicht gerecht werden konnte/wollte, wünschte sich ein Beziehungsmodel von mir, was ich so nicht in deinen Texten finde, hier sonst auch so gut wie nie lese und mich würde mal interessieren wie man es nennt. 
 

Sie wollte meine Sklavin sein, ohne jeglicher Regeln/Grenzen ihrer Seitz, nur mein Wille hätte gezählt, ohne wenn und aber, egal wie die Folgen wären. 

Seelenwanderin
Geschrieben

Ich lebte in einer 24/7 Beziehung, ohne es zu Wissen, denn ich wehrte mich, dass Wort "Beziehung" zu nutzen. Doch im Nachgang war es das, was ich über 3 Jahre hatte und ich fühlte mich gut dabei. Es floss auch ein Teil TPE mit ein in Form von Regeln und Ritualen, wenn ich mal die Schubladen der Namen und deren Bedeutung bediene  - der Verständlichkeit halber.

Ich denke, dass jedes Paar sich in ihrem eigenen BDSM finden und auch die Form, wie es gelebt werden soll. Es entwickelt sich einfach ohne das man es mit einem Wort benennt. Die Benennung dient in meinen Augen einfach dazu, dass man in etwa weiß, welche Lebensform beschrieben wird, wenn man sich unterhält. Doch genau bis auf den Punkt so zu leben, wie es definiert wird, werden wohl die wenigsten Paare. Denn es fließen immer andere Einflüße mit ein.

Wenn ich die Schublade "Schrank" benenne, so weiß jeder, was ein Schrank ist. Allerdings weiß niemand, wie der Schrank aussieht. Doch es ist bekannt, dass man in einem Schrank Dinge aufbewahren kann. Genauso verhält es sich mit der Schublade "Stuhl". Man weiß, dass man auf einem Stuhl sitzt. Doch es gibt unterschiedliche Ausführengen/Designs von einem Stuhl.

Geschrieben (bearbeitet)

@HansDampf77-

ich denk und hab das so auch aus ner vielzahl von gesprächen mit erfahrenen DOMs entnommen, dasses 24/7er DOMs nich um macht geht in form von 'weil ich kann, alder'...die sind fasziniert ob der loyalität :)

und zu deinem beispiel mit der frau sagte ich glaub schonma was...die hätt sich umgeguggt! das war koppkino, aber null reflektiert, meines erachtens

bearbeitet von towel
halben satz vergessen^^
×
×
  • Neu erstellen...