Jump to content

Vorstellungen zu Dom und Sub ?


Empfohlener Beitrag

SteffifürPeter
Geschrieben

das verhältnis sollte auf alle fälle respektvoll sein

Link zum Beitrag
Geschrieben

Da gibt es keine spezifische Antwort drauf bzw. genauer gesagt frag 1000 Leute und du bekommst 1000 unterschiedliche Antworten. Jeder legt auf etwas anderes Wert. Ist ja nicht nur das die Erwartungen was die Partnerschaft angeht passen müssen, sondern auch die Vorlieben etc. Meist sind es Kompromisse und dazu kommt noch das jeder Mensch sich im Laufe der Zeit verändert.

Link zum Beitrag
IchGebe1966
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb SubJay_DomN:

Ich habe mal eine Frage. Ich bin sehr oft im Chat unterwegs und treffe dort auf verschiedene Leute.

Da stellen sich mir einige Fragen

 Wie muss für euch eine Sub sein? Was muss sie mitbringen und können oder aber unbedingt lernen?• Was macht einen Dom aus? Wie sollte er handeln, reagieren und seine Sub behandeln?
 Und vor allem, wie sollte eine Dom/Sub Beziehung für euch sein? Gleichberechtigt? Klare Rollenverteilung? Nur innerhalb der "Rollen" oder auch mehr?

Ehrlich, Respekt beiderseits , zuvor kommend, neugierig , ich könnte einen Roman dazu schreiben aber wenn du gerne mal darüber reden möchtest und darfst meld dich gerne bei mir!

Link zum Beitrag
Geschrieben

Für viele wäre es sicherlich ganz praktisch wenn du nach belieben benutzbar bist Kochen kannst, den Haushalt schmeißt mit allem was dazu gehört. Gleichberechtigung fällt da natürlich flach. Also am besten 24/7 abrufbereit 🤡

Link zum Beitrag
Schnuckelkannickel
Geschrieben

Absolute Vertrauen zu einander und offen für Spaß rest muss man unter sich klären je nach wünschen usw🤷🏻‍♂️

Link zum Beitrag
SweetGwendoline
Geschrieben

Erstmal sind die Vorstellungen so mannigfaltig wie die einzelnen Beziehungen und Menschen selbst. Jeder versteht sein eigenes BDSM für sich selbst und muss dazu den passenden Partner finden. Für mich muss mein Herr erstmal authentisch sein. Er muss mit meinen Ecken und Kanten zurecht kommen, wie ich auch mit seinen. Da mein Sohn noch mit von der Partie ist, leben wir im Alltag zu meinem Leidwesen auf Augenhöhe. Ich persönlich würde gern mehr abgeben und mich noch deutlicher führen lassen. Auf jeden Fall, sollte mein Partner mir die Stirn bieten können.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Es gibt generell kein Muss. Falls die Sub muss, sollte sie aufs Klo gehen. Das ist aber bei allen anderen auch so, selbst bei den härtesten Doms.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Das können nur die Sub und Dom persönlich ausmachen wie weit es geht und welche Vorstellungen jeder hat.. Auf Ratschläge von andere ist ab zu raten... Da gibt es viele.. Es geht ja um die persönliche Einstellung und Vorstellung...wie weit es geht.. Auch ich habe klein angefangen und jetzt habe ich meine Sub erzogen und sie genießt es in vollen Zügen und ist gehorsam.. Meine Sub ist belastbar und gehorsam... Wir kennen unsere Grenzen..

Link zum Beitrag
Rammlegern
Geschrieben

Ganz einfach!!! Man teilt die Kalenderwochen in ungerade und gerade Wochen ein. Mal ist der Mann der Dom und Mal ist die Frau der Dom. Dann gibt es Gleichberechtigung und kein Gemecker! Man kann ja die Anforderungen steigern! Zu Weihnachten gibt's was ganz Besonderes!!!

Link zum Beitrag
RealelustR7
Geschrieben

Naja es gibt hier viele Menschen die denken sie wären es, aber haben davon null ahnung.... Da gehört sehr viel mehr dazu..... Wenn man es echt leben mag.... In dem Bereich ist vertrauen das a und o.... Sowie Ehrlichkeit....

Link zum Beitrag
DesTeufelsAdjutant
Geschrieben

Da Menschen und Neigungen verschieden sind und auch die Sichtweisen was man unter einer D/S Beziehung versteht, sollte man, wenn man eine/n Partner/in sucht schauen ob es auf beiden Seiten von den Neigungen passt. Für mich wäre es sehr wichtig das beide Seiten absolutes Vertrauen haben, weil nur so kann man sich auch wirklich fallen lassen bei allem was gemacht wird. Man hat als Dom/Domina eine sehr große Verantwortung dem/der Anderen Seite gegenüber.

Wenn man sich gerade erst kennenlernt, sollte man viel reden und auch darüber reden was man nicht mag, machen würde. Erzwingen sollte man nichts. Aber wer neugierig auf das ein oder andere ist, den kann man führen und es probieren. Im Leben schon auf Augenhöhe, weil andere geht es nichts an was man prktiziert, sicherlich kann man es auch durch gewisse Zeichen oder Worte mit einfließen, so das kein Außenstehender weiß was gemeint ist, aber die Beiden die es machen genau wissen was gerade los ist. Die Seelische und Psychische Unversehrtheit sollte allerdings zu keiner Zeit in Gefahr sein auf beiden Seiten.

Link zum Beitrag
Geschrieben

Die Sub sollte ihrem Dom in nahezu allem dienen.
Er sollte wissen was er will und sie nutzen können, aber ohne sie mit Füßen zu treten.

Link zum Beitrag
Tantramann1959
Geschrieben

Über die allgemeingültigen Grundlagen einer Beziehung und die spezielleren Verbindungen im Rahmen einer D/S-Beziehung hinaus gibt es individuelle Verhältnisse und Sichtweisen, die nur in der jeweiligen Beziehung genau geklärt werden können und auch nur da gültig sind.

Ist wie Bratkartoffeln braten. Die einen schwören auf rohe Kartoffeln, die anderen auf gekochte und die dritten nehmen nur Pellkartoffeln, die 1 Tag alt sind. Von Tomatensauce gleich gar nicht zu reden.

Link zum Beitrag
AngelEyes92
Geschrieben

Dazu muss man erstmal das passende Gegenstück finden. Jeder hat seine anderen Ansichten. Du solltest wissen was für dich wichtig ist, was du möchtest. Wie dein Dom für dich sein soll. So handhabe ich es.

Link zum Beitrag
Bi-STD-Paar
Geschrieben

Wir kennen 2 Paare wo es sehr unterschiedlich läuft... Sie ist Dom und er sub... Können auch ganz normal unterwegs sein ohne es ausleben zu müssen.... Es gibt auch welche die 24/7 leben.... Aber für uns kommt sowas halt nicht in Frage

Link zum Beitrag
sonnja1805
Geschrieben

...die Leute im Chat...so richt repräservativ repräsentativ...

Link zum Beitrag
Protectorberlin
Geschrieben

Ihr seid doch Dom/Sub, also müßtet ihr doch wissen, wie es bei euch paßt, was interessieren da die mehr oder weniger qualifizierten Ansichten anderer,

oder doch nicht alles im Lot ?

Link zum Beitrag
Zombiegurke
Geschrieben (bearbeitet)

Das Wichtigste am Domsein ist die zwei Nummern zu große Kunstlederweste aus dem Beate Uhse Katalog! Die mit den großen Safari-Taschen wie letztens jemand anmerkte! Hab leider vergessen wers war! Ohne Kunstlederweste in Übergröße bist du auch kein Dom! Gleichberechtigung finde ich allerdings prinzipiell schon mal nicht nötig und das obwohl ich nicht mal ein Dom bin!

bearbeitet von Zombiegurke
Link zum Beitrag
SubJay_DomN
Geschrieben
Vor 5 Minuten , schrieb Protectorberlin:

Ihr seid doch Dom/Sub, also müßtet ihr doch wissen, wie es bei euch paßt, was interessieren da die mehr oder weniger qualifizierten Ansichten anderer,

oder doch nicht alles im Lot ?

Doch es ist alles im Lot. Aber da wir auch andere treffen wollen, interessiert es mich halt. Oft kommt dann nämlich ich wäre nicht gut ausgebildet oder eben keine Sub oder mein Dom wäre zu lasch. Für uns passt es aber.

Link zum Beitrag
SubJay_DomN
Geschrieben

Mit gleichberechtigt meine ich eher sowas wie, sich auf Augenhöhe begegnen. Das war wohl falsch ausgedrückt.

Link zum Beitrag
Protectorberlin
Geschrieben
vor 53 Minuten, schrieb SubJay_DomN:

Doch es ist alles im Lot. Aber da wir auch andere treffen wollen, interessiert es mich halt. Oft kommt dann nämlich ich wäre nicht gut ausgebildet oder eben keine Sub oder mein Dom wäre zu lasch. Für uns passt es aber.

Und genau das meine ich, wenn es bei euch paßt, dann laßt es dabei, und andere sollen ihr Leben leben wie es denen gefällt, müßt ihr euch halt durchsetzen oder solchen leuten aus dem Wege gehen.

Ihr seit doch zu eurem Vergnügen zusammen und nicht für das Vergnügen anderer...

Link zum Beitrag
DaterChris
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb SubJay_DomN:

Doch es ist alles im Lot. Aber da wir auch andere treffen wollen, interessiert es mich halt. Oft kommt dann nämlich ich wäre nicht gut ausgebildet oder eben keine Sub oder mein Dom wäre zu lasch. Für uns passt es aber.

Und das Wichtigste ist es schließlich, dass es für Euch passt. Schließlich gibt es keine allgemein gültige Handlungsanweisungen. 

vor 3 Minuten, schrieb SubJay_DomN:

Mit gleichberechtigt meine ich eher sowas wie, sich auf Augenhöhe begegnen. Das war wohl falsch ausgedrückt.

Im Leben auf Augenhöhe, im Bett asymmetrisch. 

Link zum Beitrag
SubjohnnyWalker
Geschrieben

hallo sub jay,

eins vorweg, ich war sklave einer profidomina, also ich weis wovon ich rede. du musst garnichts, du hast dich entschlossen zu dienen. ohne diesen entschluß kan dich keiner dominieren. du kannst mit deinem dom auf augenhöhe leben und nur beim spiel den devoten part übernehmen. du kannst auch 24/7 leben. es gibt viele arten zwischen dom und sub zu leben. rede mit deinem dom, findet heraus ob ihr harmoniert. wenn du respekt vor deinem dom hast ist das die halbe miete. aber respekt und neid sind sachen die man sich verdienen muß. rumgeschreie und peitschenknallen hat damit nicht zu tun. es gibt soviele arten bdsm zu lieben und zu leben.

habt spaß und zwar beide

lg

Link zum Beitrag

Mach mit!

Antworte jetzt und registriere dich später. Deine Antwort wird veröffentlicht sobald du dich eingeloggt oder registriert hast.
.

Gelöschtes Mitglied
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast einen formatierten Text eingefügt. .   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...