Jump to content
Goldie16

Demütigungen des / der Ex

Empfohlener Beitrag

milkandtoast
Geschrieben

Diese Erfahrung hab ich bislang nicht machen müssen. Irgendwie war immer gegenseitiger Respekt, um sich nicht zu demütigen.

SM-Art_5_GG
Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Stunden, schrieb Goldie16:

Welcher Vorwurf,
welche Aussage
eurer Expartner hat euch am meissten getroffen?

Bisher bekam ich das überwiegend ohne "Kindergarten" hin. Gottseidank. 

Wenn's nicht passt, hängt es ja zu 90-95 % an Beiden. Und sei es ne völlig falsche Wahl getroffen zu haben. Zumal ja selten alles schlecht war.

D.h. statt albernen Schuldspielchen sollte Jede/r seine/ihre Verantwortung übernehmen. Alles Andere sind ja eher "Dreijährigen-Spielchen". 🥳

 

SM-Art-5-GG 👌😏

bearbeitet von SM-Art_5_GG
  • Gefällt mir 2
Wendelgard
Geschrieben

mein ex macht sowas nicht. er behandelt mich sehr gut.

  • Gefällt mir 1
einsamesbaerchen
Geschrieben

Keine! Wer Anfängt mit Dreck zu werfen, hat den meisten Dreck selbst an den Hacken ;)

  • Gefällt mir 2
Radek19866
Geschrieben

Hey

Blitzständer
Geschrieben

Das sie keine Gefühle mehr für mich hat

PeterHH1961
Geschrieben

Moin, keine

Goldie16
Geschrieben
Vor 1 Stunde, schrieb SM-Art_5_GG:

Bisher bekam ich das überwiegend ohne "Kindergarten" hin. Gottseidank. 

Wenn's nicht passt, hängt es ja zu 90-95 % an Beiden. Und sei es ne völlig falsche Wahl getroffen zu haben. Zumal ja selten alles schlecht war.

D.h. statt albernen Schuldspielchen sollte Jede/r seine/ihre Verantwortung übernehmen. Alles Andere sind ja eher "Dreijährigen-Spielchen". 🥳

 

SM-Art-5-GG 👌😏

Hausfrauenpsychologie

JokerMannheim66
Geschrieben

Du hast zugenommen

Vicky-
Geschrieben

Auch wenn mich und meine Ex-Partner hier niemand kennt, möchte ich nichts aufwärmen, was verarbeitet und Vergangenheit ist. Es gibt sicher niemand, der vom Partner verletzt wurde oder den Partner verletzt hat.

PoppiundPopper
Geschrieben (bearbeitet)

Sie: Ex heißt nicht umsonst Ex, da wird nicht dran oder drüber nachgedacht, was da für geile Spielchen liefen. Zum allgemeinen Verständnis, ich stehe unglaublich auf Demütigungen. Kicher.

bearbeitet von PoppiundPopper
SM-Art_5_GG
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Goldie16:

Hausfrauenpsychologie

🙊🙈🙉

  • Gefällt mir 1
emma321
Geschrieben
Vor 7 Stunden, schrieb fernando79:

"ich kann nicht ohne dich,aber auch nicht mit dir". Das ist so typisch psycho und man kann damit nichts anfangen... Gleichwohl will man mit einer Aussage aber etwas anfangen,geht hier aber nicht. Das macht kaputt.... Vor allem wenn die Person nach dieser Aussage handelt! Heute bist du ihr recht,morgen will sie von dir nichts wissen....das war grausam....

das ist vielleicht ein Nähe-Distanz Problem, hat mit Psycho garnichts zu tun. Und da gehören 2 dazu:)

fernando79
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb emma321:

das ist vielleicht ein Nähe-Distanz Problem, hat mit Psycho garnichts zu tun. Und da gehören 2 dazu:)

Nein,ist es nicht,wie ich heute weiß ;) es war sehr wohl psycho,denn hinzu kamen Dinge wie : komm her,geh weg! Und ja,es gehören zwei dazu,aber: wenn man zuerst viel "komm her" erfährt,tut das "geh weg" besonders doll weh. Zumal bei ersterem alles absolut perfekt ist,genau das was man sich wünscht,die totale Erfüllung. Wenn, dann wäre das "geh weg" endgültig und dann auch okay. Aber wenn darauf wieder ein "komm her" erfolgt, und dann wieder geh weg,tut es wieder weh...und eingeht es weiter. Warum man beim ersten geh weg sich nicht distanziert? Nun,wenn man es tun könnte,dann braucht es ja ne Zeit um darüber hinwegzukommen. Geht aber nicht,weil dann wieder die positive Phase kommt. Man findet bei sowas also keine Ruhe.... Und da gehören dann nicht mehr zwei dazu. 

Lisbetha
Geschrieben

Ich hatte nie Männer, die so schwach waren, dass sie mich bei Trennung beleidigen oder abwerten mussten. Und ich habe das auch nicht getan. 

Man/Frau sollte sich vielleicht eher fragen, wieso man jemanden als Partner wählte, der sich dann später so benimmt. Liegt nämlich nicht immer auch am Anderen.. 

vor 7 Stunden, schrieb SM-Art_5_GG:

Bisher bekam ich das überwiegend ohne "Kindergarten" hin. Gottseidank. 

Wenn's nicht passt, hängt es ja zu 90-95 % an Beiden. Und sei es ne völlig falsche Wahl getroffen zu haben. Zumal ja selten alles schlecht war.

D.h. statt albernen Schuldspielchen sollte Jede/r seine/ihre Verantwortung übernehmen. Alles Andere sind ja eher "Dreijährigen-Spielchen". 🥳

 

SM-Art-5-GG 👌😏

sehr wahr.. danke dafür.. 

  • Gefällt mir 3
Stangenfieber
Geschrieben

Nix was ich hier loswerden müsste.
Ich habe meinen Frieden bereits lange geschlossen.

  • Gefällt mir 2
SM-Art_5_GG
Geschrieben (bearbeitet)
vor 31 Minuten, schrieb Stangenfieber:

Nix was ich hier loswerden müsste.
Ich habe meinen Frieden bereits lange geschlossen.

Und schon hast Du geschickt einen fahren...ähm...losgelassen. 😉👌🥳🥳🥳

Meinte ne evtl. Chance fahren gelassen für Dich oder Dein PROJEKT wirklich effektiv Werbung zu machen. 😉👍👌

 

SM-Art-5-GG 🥳

 

PS: Aber man muss auch nicht zu Allem ne Meinung haben. Kann auch ganz schwierig werden.  Man kann da schon ab und an schnell ACHT HABEN...ähm sollte natürlich ACHT GEBEN. 👌😉

bearbeitet von SM-Art_5_GG
  • Gefällt mir 1
emma321
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb fernando79:

Nein,ist es nicht,wie ich heute weiß ;) es war sehr wohl psycho,denn hinzu kamen Dinge wie : komm her,geh weg! Und ja,es gehören zwei dazu,aber: wenn man zuerst viel "komm her" erfährt,tut das "geh weg" besonders doll weh. Zumal bei ersterem alles absolut perfekt ist,genau das was man sich wünscht,die totale Erfüllung. Wenn, dann wäre das "geh weg" endgültig und dann auch okay. Aber wenn darauf wieder ein "komm her" erfolgt, und dann wieder geh weg,tut es wieder weh...und eingeht es weiter. Warum man beim ersten geh weg sich nicht distanziert? Nun,wenn man es tun könnte,dann braucht es ja ne Zeit um darüber hinwegzukommen. Geht aber nicht,weil dann wieder die positive Phase kommt. Man findet bei sowas also keine Ruhe.... Und da gehören dann nicht mehr zwei dazu. 

Ist halt ne Störung, gehört aber immer einer dazu der den Tanz auslöst und mittanzt. Schloss-Schlüssel-Prinzip. D.h. beide Partner in so einer Beziehung haben ein "Problemchen"; und so abfällig wie Du schreibst bin ich sicher da waren Gründe für Unsicherheiten die das ausgelöst haben. Dann wütend jemandem alle Schuld zuschieben is halt einfach aber sehr unreflektiert. 

glaubensfrage
Geschrieben (bearbeitet)
vor 2 Stunden, schrieb emma321:

so abfällig wie Du schreibst bin ich sicher da waren Gründe für Unsicherheiten die das  ausgelöst haben. Dann wütend jemandem alle Schuld zuschieben is halt einfach aber sehr unreflektiert. 

Er schreibt abfällig? Er beschreibt wie es ihm bei diesem Psychospiel ging, das er es als grausam empfand. Das steht ihm zu, denn es ist grausam und da muss er sich auch keine Mitschuld zuschreiben, weil er mitspielt hat, denn ein solches Psychospiel spielt man für gewöhnlich mit jemanden, der einen liebt. Das kann man natürlich als 'Mitschuld wegen Unsicherheit' deklarieren, aber da macht man es sich ein bissel zu einfach. Ich weiß wovon ich rede, denn ich habe dieses PsychoSpiel gespielt. Ich war Täter, der andere Opfer. Erstaunlich, das man das hier mit 'ist halt ne Störung' verdrehen möchte . Woran liegt es, an fehlender SelbstReflektion?

bearbeitet von glaubensfrage
  • Gefällt mir 1
emma321
Geschrieben
vor 45 Minuten, schrieb glaubensfrage:

Er schreibt abfällig? Er beschreibt wie es ihm bei diesem Psychospiel ging, das er es als grausam empfand. Das steht ihm zu, denn es ist grausam und da muss er sich auch keine Mitschuld zuschreiben, weil er mitspielt hat, denn ein solches Psychospiel spielt man für gewöhnlich mit jemanden, der einen liebt. Das kann man natürlich als 'Mitschuld wegen Unsicherheit' deklarieren, aber da macht man es sich ein bissel zu einfach. Ich weiß wovon ich rede, denn ich habe dieses PsychoSpiel gespielt. Ich war Täter, der andere Opfer. Erstaunlich, das man das hier mit 'ist halt ne Störung' verdrehen möchte . Woran liegt es, an fehlender SelbstReflektion?

Es gibt keine Opfer in diesem Spiel, es gibt Menschen die sich in diese Rolle drängen lassen. Ein gefestigter Mensch macht genau eine Runde des Spiels mit und dann ist Ende. 

EinUnbekannter
Geschrieben

Hmmm nach fast einem Drittel meines Lebens. Mit jemandem der ich mich immer anvertraute. Immer ehrlich gewesen bin und naja treu doof war 🤣😂.. Trafen ihre ständigen Lügen die ich damals nicht sehen konnte am härtesten. Als es vorbei war und.... Aber egal was sie jetzt sagt oder wie sehr sie versucht mich, mit Worten und Taten zu verletzen.... Die Vergangenheit ist Geschichte.
Ich hatte endlich meine Fehler und Probleme eingesehen...
Und egal was oder wer kommt ich werde immer meine Hand über sie halten. Zwar im Hintergrund aber vergeben und vergessen..
Ihr würdet eure Familie ja auch nicht verraten egal was kommt oder?

glaubensfrage
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb emma321:

Es gibt keine Opfer in diesem Spiel, es gibt Menschen die sich in diese Rolle drängen lassen. Ein gefestigter Mensch macht genau eine Runde des Spiels mit und dann ist Ende. 

Jaja, diese tollen weil gefestigten Menschen, die jedem Psychospiel widerstehen können. Dafür muss man es als solches erstmal erkennen und sowas kann dauern, bei dem einem kurz, bei dem anderen etwas länger, das ist wohl so. Ändert nichts daran, das der mit der Störung/Antrieb der Täter ist und der andere das Opfer. Aber dafür Bedarf es natürlich Selbstreflexion beim Täter, um das zu erkennen.

  • Gefällt mir 1
EinUnbekannter
Geschrieben

Trotzdem geile Erfahrungen. Die Zeit hat meistens zu mindest Spaß gemacht.... 😊
Ich bereue nichts. Bin dankbar das ich dazu lernen konnte. Aber warum?
Warum sind die meisten so nachtragend bzw Arschloch mäßig
Unterwegs? Können beide danach wirklich keine simple Freundschaft führen??? Traurig.. Sehr traurig zu viele Jahre wandert der Mensch In dieser Welt. Und ist immer noch nicht reif geworden🤦‍♂️. Er wRs Nein er. Stimmt nicht sie war das...
Ahja lustig wird es wenn man Kinder zusammen hat 😂🤣

Goldie16
Geschrieben
Vor 2 Stunden, schrieb glaubensfrage:

Jaja, diese tollen weil gefestigten Menschen, die jedem Psychospiel widerstehen können. Dafür muss man es als solches erstmal erkennen und sowas kann dauern, bei dem einem kurz, bei dem anderen etwas länger, das ist wohl so. Ändert nichts daran, das der mit der Störung/Antrieb der Täter ist und der andere das Opfer. Aber dafür Bedarf es natürlich Selbstreflexion beim Täter, um das zu erkennen.

Hier hauen ganz viele auf die Kacke und sind nicht ehrlich. Alles kleine Hobbypsychologen, die was vom Pferd erzählen. Schaut man hinter die Kulissen, dann sieht alles ganz anders aus

glaubensfrage
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Goldie16:

Hier hauen ganz viele auf die Kacke und sind nicht ehrlich. Alles kleine Hobbypsychologen, die was vom Pferd erzählen. Schaut man hinter die Kulissen, dann sieht alles ganz anders aus

Klar, wer steht schon gerne zu seiner eigenen ganz persönlichen Arschlochseite oder seinen zwischenmenschlichen Defiziten. Man möchte schließlich damit glänzen wie toll man selber ist und was für fiese/arme/schwache Würstchen andere doch sind und nicht andersrum. Selbst die Fragestellung im EP ist darauf ausgerichtet. Demnach ... ist halt menschlich. *schulterzuck*

 

  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...