Jump to content

Egoistisch?


Rowdy-7674

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich wäre auch enttäuscht. Die Befriedigung meines Partners wäre mir auch wichtig.

Geschrieben

Wenn du sie nicht enttäuschen möchtest, dann denk eben ab und zu auch mal an dich ;)
Rede doch mit ihr, wie sie es gerne erleben möchte und wechselt eben immer mal wieder ab. Eine Beziehung besteht auch aus Kompromissen :)

Geschrieben

Würde ich nicht wollen, mir ist auch die Befriedigung meines Partners wichtig

Geschrieben

Völlig uninteressant, immer im Mittelpunkt zu stehen...

Geschrieben

Muss man den immer zusammen kommen? Manche Menschen sind eben seriell

Geschrieben

Ich finde beide sollten befriedigt sein...ist es für dich ok, dann könnte ich es als Partnerin auch akzeptieren. Aber nicht wirklich immer, da ich es wichtig finde, dass der Partner auch selbst eine finale Extase erlebt.

Geschrieben

Muss man dann aufhören, wenn sie einen Orgasmus hatte?

Geschrieben (bearbeitet)

Man muss nicht immer zsm kommen. Das zu verstehen, ist auch eine Art der Akzeptanz

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Sag Mal, hast Du Dich selbst nicht unter Kontrolle?
Ist Dein Orgasmus so sehr abhängig von Ihr...

Wenn ich mich entscheide, so jetzt reicht's, ich will kommen, dann komme ich.

Fixiere mich auf sie, auf ein Gefühl was uns verbindet, auf Ihren Körper, Lippen, Beine, Haare Geruch, what ever und komme.

Und wenn es beim ersten Orgasmus schon nicht hinbekommst, wo es ja so gut von alleine geht, muss ich ja hinterfragen, denkst da an Dein Job, an Fussball oder Lewis Hamilton? 😂

Geschrieben

Ja, alle müssen immer kommen, damit alle zufrieden sind.

Geschrieben

für mich is das genauso wichtig und absolut befriedigend wenn ich sie kaputtgespielt habe und sie dann nach mehreren orgasmen ,total verschwitzt ,mit roten wangen und einem strahlen in den augen wieder langsam zurecht kommt :P aber warum konzentriert sie sich dann nicht auf dich und holt ihn aus dir raus ?? hmmm

Lotusblüte666
Geschrieben

Ich mag eher Männer die sich gehen lassen können und dabei instinktiv das Richtige tun. Konzentration, Kontrolle und führen zum Orgasmus hätten für mich nichts mehr mit geilem Sex zu tun....sondern würden mich an einen Wettbewerb erinnern. Wenn ich spüren würde, dass der Partner so damit beschäftigt ist sich darauf zu konzentrieren, ob und wann ich komme wäre ich raus...ohne Befriedigung :confused::$

Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Rowdy-7674:

Hey.

Habe da ein kleines Problem.

Für mich ist das Erleben der weiblichen Extase, das kontrollieren ihres Erregungsgrades und das Führen bis zur Befriedung sehr wichtig.

Dabei konzentriere ich mich voll und ganz auf meine Partnerin, erreiche deshalb nicht immer einen eigenen Höhepunkt.

Nicht nur einmal ist sie dann enttäuscht.

Wenn sie Ihren Höhepunkt erlaeben konnte ist doch alles in Ordnung.

Mann probiert halt den Höhepunkt so lange zu verzögern, dass die Partnerin was davon hat.

Mir wäre es egal, ob was gespritzt hat oder nicht. und der Partnerin sollte es keine Depresssion verursachen.

SteffifürPeter
Geschrieben

das optimum ist bestimmt, wenn beide abgehen. mir käme es auch komisch vor, bis zu, was läuft falsch, wenn er nicht kommt.

Geschrieben

Hmmm.. Wenn sie so oft enttäuscht ist solltest du was ändern 😉

Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden, schrieb Rowdy-7674:

Habe da ein kleines Problem

Würde da eher sagen, du hast da ein großes Problem. Verstehe aber den Sinn der Überschrift zu diesem Thema nicht. Tut mir leid. Ob die andere Person nun jedes mal so enttäuscht ist, na da sag ich mal lieber nix dazu.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

Man(n) muss aufpassen, das man vor lauter Selbstlosigkeit sich nicht selbst aufgibt.
Das sexuelle Spiel besteht nicht nur aus der einseitigen Befriedigung.
Nur weil mancher Mann mit der schnellen Entsaftung seine Befriedigung erhalten hat und sich in keiner Weise für die Bedürfnisse und verlangen seiner Gespielin interessierte, musst Du nicht den Gang nach Canossa für die Herren antreten. Das Büßergewand passt nicht.
Oder ist die neue männliche Selbstlosigkeit der Ausdruck einer neuen Religion?
Man glaubt dem Weibe zu huldigen, in dem man Selbstlosigkeit heuchelt und ihr kriechend zu Füßen liegt.
Wo ist da bitte schön dieser gern verwendete Spruch mit "auf gleicher Augenhöhe“ und so?
Vielleicht sollte manch ein Mann vor lauter Konzentration bei der Vögelei die eigene Hingabe, das eigene Empfinden und Genießen nicht vergessen.
Einfach mal alles vergessen, kein Zwang, kein Druck, sondern einfach nur schön Ficken.
Ist das schon zu viel?

DieSchöneunddasBiest
Geschrieben (bearbeitet)

Immer dieses geseiher von: alle müssen aber.... Da hätte man bei mir aber echte Schwierigkeiten.... Ich genieße zwar, bin auch hinterher entspannt und zufrieden, aber einen Orgasmus bekomme ich nur mit mir ganz alleine und mit meinem Satisfyer, also klitoral... Ich genieße und verwöhne gern.... Setzt euch doch nicht immer alle so unter Druck!!! Spaß sollte es machen und nicht in Streß ausarten.... Mal verwöhne ich nur meinen Herrn, mal verwöhnt er nur mich... Mal wir beide uns gegenseitig.... Oft passiert gar nichts, mal dafür um so mehr...

bearbeitet von DieSchöneunddasBiest
böses_Mädchen781
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Rowdy-7674:

Nicht nur einmal ist sie dann enttäuscht.

Sie ist enttäuscht, weil Du nicht kommst?

Geschrieben

Sex hat man gemeinsam - nicht einer für den anderen.

 

Geschrieben

Vielleicht gibt sie sich selbst die Schuld daran, dass du nicht zu deinem Orgasmus kommst? Vielleicht glaubt sie dadurch, sie wäre nicht hübsch genug oder schlecht im Bett? Wenn sie diese Gedanken im Hinterkopf haben sollte, versuche ihr dieses Gefühl zu nehmen. Und auch wenn du es wirklich gut meinst, dass ihre Extase und ihre Orgasmen vor den deinigen stehen - vielleicht ist das nicht immer die beste Wahl. Möglicherweise könnte durch etwas ausgewogeneres "Verwöhnen - Verwöhnt werden" helfen, dass jeder auf seine Kosten kommt!

×
×
  • Neu erstellen...