Jump to content

Die Führungs-Frage


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Was heißt es beim Sex zu führen?

Beim Tanzen kenne ich das. Aber beim Sex kann ich mir das nicht vorstellen. Ist da eher die Stellung gemeint?, wie z.B. führt die Frau nur bei der Reiterstellung (und deren Varianten) wegen ihrer „Kontrolle“?

Geschrieben

also beim Tanzen ist es so dass die Frau ist nicht in der Regel mehr bewegt als der Mann beim Sex höre ich immer dass der Mann sich mehr bewegt als die Frauen

Geschrieben
Vor 1 Minute , schrieb oaFrauMit:

also beim Tanzen ist es so dass die Frau ist nicht in der Regel mehr bewegt als der Mann beim Sex höre ich immer dass der Mann sich mehr bewegt als die Frauen

Soo ist es ja meist auch😂😂

Geschrieben

Das Internet spuckt zu so ner Frage bestimmt hunderte von Seiten aus in denen das erklärt wird.

Geschrieben

Führen,das Zepter in die Hand nehmen...Ganz einfach zu verstehen eigentlich..

Geschrieben

Ach, ich kann auch führen, wenn sie mein Zepter in der Hand hat :-)

Geschrieben
Vor 2 Minuten , schrieb WeißeLöwin:

Wer führen will, muss führen können. Das gilt für Tanzen und Sex. Die Stellung ist es nicht , es ist der Kopf.

Und im Job😅

Geschrieben

Ja... Die Welt steckt voller Herausforderungen. Und manchmal muss man sich eben Gedanken machen. Selbst.

Hier eine Gebrauchsanweisung zu schreiben, darüber, wie "man" beim Sex führt, das ist schon ein Anspruch.

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Zeldaking:

das Zepter in die Hand nehmen...Ganz einfach

Handarbeit?  Am Zepter:dickface:

Geschrieben

definitiv muss es in den Genen liegen.
Hat nix mit der Stellung zu tun.

Geschrieben

Ganz einfach! Wenn du führst wirfst du dir das Weibchen in die Position die du möchtest... Und wenn du das gut machst merkst du es wie beim Tanzen! Denn dann lässt sich die Frau auch in jede Position werfen die du magst!

Horst_del_Vanga81
Geschrieben

Sex ist ja auch wie tanzen.....jeder darf mal führen....up and down.....dominant und devot.....das alles sollte sich immer abwechseln....genau so wie gut und böse 😉

Geschrieben (bearbeitet)

Manche führen und manche folgen und gemeinsam kann man sich dabei fallen lassen, eigentlich absolut perfekt 😉

bearbeitet von Hoppas66
Geschrieben

Was für eine Kontrolle? Bin/sind ich/wir Maschinen :no_good:?

Salamobratfett
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb AWonderfulWorld:

Was heißt es beim Sex zu führen?

Ist doch völlig klar: Es führt der, der „Eeerster!“ brüllt. 
😂

Geschrieben

Salamobratfett.... Mit dem Namen brauchst du kein Gleitgel oder?

Geschrieben

Gibt es einen Tanz,wo beide führen können?

Geschrieben

Wenn es gut ist, ergibt sich das von selbst.

Geschrieben

Wow, bin mal wieder begeistert von dieser Frage, Danke! Endlich mal eine logische und sachliche Frage🤣.

Geschrieben

Wenn ich eingeführt werde, finde ich das geil, wenn ich geil bin, führe ich auch schon mal ein. WEnn ich richtig geil bin, führe ich haushoch und rufe "Erster".

Hast du das so gemeint? Ich kann kein Standard.

Geschrieben

Oh Gott, was man hier unter den Kommentaren ließt... (Face palm)

Wieder mal eine Bestätigung dafür, wie Männer viel zu wenig über Sex wissen. Besonders was Frauen wollen, um ihren Orgasmus zubekommen.
Kleiner Schockmoment der Mann bringt die Frau nicht zum Orgasmus, das macht sie selbst, wenn trainiert sogar auf Knopfdruck. Aber es ist die Aufgabe des Mannes ihren Kopf frei zu machen, sich fallen zu lassen!
Die Kontrolle abzugeben! Geführt zu werden, um frei zu werden in ihrem kleinem Kosmos der Befriedigung! Je besser du deine Frau kennst und je besser du es schaffst ihrem Kopf abzuschalten (in Sicherheit und Beborgenheit zu wiegen), desto mehr Orgasmen wirst du feiern. Obwohl das Thema noch etwas komplexer ist.
Führen beim Sex im Vergleich mit einem Tanz stellt 2 Rollen ins Bild. Der geführte Part (devotere, Heißt nicht Devot oder Sub) und der führende, der dominante Part (bitte nicht Dom).
Dabei ist der Wunsch, den viele Frauen haben eine führende Hand zu bekommen die Frau leiten durch den Akt, dabei solltest du nicht vergessen, dass du die Frau nicht einsperren solltest, sondern ihren Freiraum lassen, was dann einer Tanzfigur gleicht in diesem metaphorische Beispiel.
Du allein hast nicht die Kontrolle, gibst aber vor welche Stellung die nächste oder wann gewechselt werden sollte. Allerdings nicht zwanghaft!!! Wie beim Tango ist ein Wechsel der Mächte und ein kleiner Dominanzkampf nicht verwerflich und auch einmal kurz die Führung abzugeben, sorgt für erfrischende Abwechslung.

Mit diesem Worte viel Spaß beim Verführen.

Geschrieben

Also ich stehe total drauf, geführt zu werden.
Heißt für mich, mein Partner sagt wo es lang geht...
Im Bett bin ich devot und will es gar nicht anders!

×
×
  • Neu erstellen...