Jump to content

Borderline oder andere psychische Krankheiten

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Offen im Profil finde ich muss man es ja nicht erwähnen, das ist etwas wenn du dich zu jemand näher hingezogen fühlst und dir eine Person wichtig ist .

  • Gefällt mir 3
Magic_SexAppeal
Geschrieben

Ich begrüße Dein Interesse, und Deine Offenheit. Allerdings werde ich zu diesem Thema weiter keine Stellung nehmen. Ich wünsche Dir alles Gute, und soweit für Dich möglich, weiterhin viel Spaß hier. 😊🙏🏻💫🧚🏻‍♂️💕🍀💝

TV_Doreen_schlank
Geschrieben

Na liegt es an der Borderline Krankheit weil es eine psychische Krankheit ist oder sind Menschen generell ängstlich vor allem was sie nicht verstehen oder bevor sie angst haben? Ich glaube, dass psychische Krankheiten zu negativ gesehen werden in der Gesellschaft/Kommunity. Die Menschen wissen zu wenig über diese Krankheit und es ist schwierig sich in was hineinzuversetzen was der Mensch selber nicht kennt. Ich würde es aus Mangel an Informationstiefe in der Gesellschaft, die Krankheit nicht mit in das Profil schreiben, aber durch die Krankheit ist der Mensch dahinter nicht ansteckend, gefährlich oder sonst was. Im Gegenteil....

  • Gefällt mir 4
TecTron
Geschrieben

@Danny494 Sehe ich auch so, geht keinen was an solange es nicht ernster wird und eröffnet im Gegenzug eine Angriffsfläche für Menschen, denen das psychische Wohlbefinden anderer herzlich egal ist.

  • Gefällt mir 4
DarkDrognar
Geschrieben

eine meiner Freundin ist Manisch Depressiv, mittlerweile ist sie in Therapie und nimmt auch Medikamente da es natürlich eine nicht zu unterschätzende Psychische erkrankung ist.
Auch wenns jetzt etwas nach eigenlob stickt, war ich es der sie letztendlich von der Therapie überzeugte, was als guter freund selbstverständlich ist.
Jedoch komme ich nicht drum rum zu sagen das Die krassen stimmungsschwankungen von Depressiv bis zu aufgedreht glücklich sehr spannend und bisweilen auch Erotisch intressant waren.
Hirzu sei gesagt das wir einige Monate lang eine Freundschaft+ während ihrer Singel zeit hatten.
Mfg Bernhard

Bolero2000
Geschrieben

Moin, ich habe seit über 10 Jahren Depressionen und spreche da offen drüber.
Ebenso offen gehe ich auch hier damit um und beteilige mich an Themen wie diesen....und habe solches auch selbst erstellt.
Ich kann natürlich nicht beurteilen, ob es für jeden ratsam ist, so offen wie ich damit umzugehen!? Gerade hier glauben einige, es dürfe nur um Sex gehen und poltern dementsprechend los.
Und dann sind da noch die, die eh kein Verständnis haben, weil sie sich nicht in einem hineindenken können.
Aber ich habe für mich gelernt, auch mit denen umzugehen.... weil sie es nicht besser verstehen können, wie ich selbst auch, bevor es mich traf.

  • Gefällt mir 3
ilike_sm
Geschrieben

Mir ist Ehrlichkeit lieber, damit ich weiß mit wem ich mich einlasse.

4Jahreszeiten
Geschrieben

Warum im Profil erwähnen?
Hat mit Sex nichts zu tun.
Wenn sich mehr daraus entwickeln sollte, dann die Karten auf den Tisch.
Es ist eine Erkrankung von vielen Krankheiten.
Dann müssten wir hier alle unsere Krankheiten darlegen.
Das wäre blöd, dann stünde bei mir ein Roman 🤣

  • Gefällt mir 4
Rettich1957
Geschrieben

Ich bleibe bei der Wahrheit. Bleib wie du bist

Geschrieben

Ich wurde wohl falsch verstanden, im Profil würde ich das nie veröffentlichen ich weiß nur aus Vergangenheit man trifft oft auf Ablehnung wenn man sagt man hat das und das diagnostiziert.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Die Wahrscheinlichkeit jemanden mit psychischen Problem oder Krankheit hier zu treffen liegt bei über 90% wieso? Laut Definitionen ist selbst regelmäßig bier trinken eine Krankheit. Und im rationalen ähnlich Körper zerstörend. Wir nennen es Mal negative Verhaltensweise und diese kann muss ich aber nicht erwähnen.

  • Gefällt mir 2
Miezie110
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb lonelyman77:

Für mich ist es aber so eine Sache wie Ausgrenzung ich meine ich kann nichts dafür das ich dies habe.

Das ist aber bei allen Krankheiten so. Niemand kann dafür! Ich würde mir persönlich aber keine Probleme aufladen wollen, die ich ohne diese Person nicht hätte. Genauso hätte ich auch meinen Töchtern davon abgeraten.

  • Gefällt mir 1
Bolero2000
Geschrieben

Geht es nur um das Profil?
Dann ist mein Kommentar vielleicht fehl am Platz!?🤷🏻‍♂️😎

Hackenhoch00
Geschrieben

Ich weiß nicht ob ich davor Angst habe aber ganz sicher vor der Situation das ein Boderliner überkocht und sein bzw das Leben seiner Mitmenschen zum Wahnsinn werden lässt. Bis zum gewissen Punkt ist alles gut.

  • Gefällt mir 1
rotten_hollow
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb sugarrush1:

Ich wurde wohl falsch verstanden, im Profil würde ich das nie veröffentlichen ich weiß nur aus Vergangenheit man trifft oft auf Ablehnung wenn man sagt man hat das und das diagnostiziert.

ich denke nicht das es Ablehnung ist wegen der Krankheit sondern eben auch Erfahrungen die menschen machen, und als gesunder mensch ist es eben einfach echt anstrengend nen borderliner zu daten.. ich finde da müssen die menschen mit der Erkrankung auch Verständnis zeigen das nicht jeder hin und her geschubst werden will wegen schüben

Geschrieben

Ich war mit einer Frau zusammen die Borderline hat und kann sagen es ist sehr anstrengend und man kann als Mann daran kaputt gehen über längere Teit !

Desire187
Geschrieben (bearbeitet)

Borderline ist nicht gleich Borderline. Es gibt so wunderbare Fehldiagnosen wie erst Borderlinerin und auf einmal A-typischer Autismus. Lernt den Menschen erstmal kennen und gebt ihm eine Chance. Aber kennenlernen nicht beim Sex 😉

bearbeitet von Desire187
Zusatz
  • Gefällt mir 5
×
×
  • Neu erstellen...