Jump to content
Redheart666

Erregung durch devotheit und demut

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Vertrauen! Ohne das geht gar nichts. Dann erst kommt das Verlangen danach

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Ich bin immer wieder tief beeindruckt, wenn ich davon lese, wie Menschen das erleben dürfen.
Aber das sind auch die, die es richtig leben und nicht nur Szenen aus Büchern oder Filmen nachstellen.

  • Gefällt mir 4
Versuch-52
Geschrieben

Ich hatte es 2 Jahre lang war ein schöne //geile Erfahrung

Versuch-52
Geschrieben

eine

glaubensfrage
Geschrieben

Devotheit? Demut? Vllt noch als Geschenk verpackt mit Schleifchen drumzu und Heiligenschein obendruff? Illusion? Ja.

 

 

  • Gefällt mir 1
Mifar75
Geschrieben

Manchmal ist es masochistischer der dominante Part zu sein 😂😂

  • Gefällt mir 5
Geiler-7171
Geschrieben

Mal ganz Erlich es ist wohl eher umgekehrt viele Frauen haben scheiß sex weil sie diese Art von Vorlieben nicht ausleben können mit ihrem Partner.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Diese neigung liegt mir schon seit 26 Jahre und ich kann gut damit umgehen mit der richtigen dominanten Frau.

  • Gefällt mir 1
sabrina_cox
Geschrieben

Es ist wirklich so

  • Gefällt mir 1
Lucy49
Geschrieben

Ich denke eher,  dass es das Vertrauen ist. Sich ganz und gar in die Hände eines anderen zu geben,  ohne wenn und aber. Gemeinsam Grenzen zu finden und diese zu überschreiten,  wenn es beide wollen. 

Aber,  jetzt keine Schlammschlacht hier, verstehen kann es eh nur der,  der es auslebt.

Von "außen" draufschauen und es verstehen wollen,  geht meiner Meinung nach nicht. 

 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Das größte sexualorgan ist das Hirn

  • Gefällt mir 2
mariaFundtop
Geschrieben

Schmerz von ihm anzunehmen und blindes Vertrauen

  • Gefällt mir 2
Lucy49
Geschrieben
vor 29 Minuten, schrieb KarlaLangenfeld:

Ich glaube alles fängt damit an sich selbst zu akzeptieren das man diese Neigung hat.

Damit steht und fällt alles.

Zu begreifen was es mit einem macht sich damit auseinander setzen ,denn  mir machte es viel Angst.

Kontrolle abgeben die ich doch gern immer behalten will.

Ja ,Dominanz erregt mich in höchsten Maße....wenn es die echte Dominanz ist.

Dumm Domms Pausen Clowns fallen gleich durchs Raster!

Ein echter Dom weiss genau seine Wirkung und fühlt die Erregung auf der anderen Seite.

Im Grunde ist das sein Werkzeug mit dem er spielt...und die Erregung ist das Maß 

was sich immer höher schraubt!

Illusion?Sicher für den der es nie nicht versteht begreift oder sich verschliesst.

 

Sich vor dem Herrn demütig zu neigen das vertrauen zu fühlen ist für mich ein unsichtbarer Orgasmus.

Manchmal bedarf es gar nicht mehr!:bite:

Dem kann ich gerade nichts hinzufügen 💋

Außer vielleicht noch die Angst zu haben "nicht normal" im Sinne der Gesellschaft zu sein. Aber wie mein Herr immer sagt: wer entscheidet eigentlich, was normal ist

  • Gefällt mir 2
Tragicus
Geschrieben

Gegen ein gut Illusionen spricht nichts. Also warum alles Hinterfragen? Macht viele Dinge kaputt.

BlackVelvet300
Geschrieben

Es ist weniger meine devotheit oder meine Demut , das ist das I Tüpfelchen. Es ist das unendliche Vertrauen, das sich fallen lassen können, das aufgefangen werden, das fühlen , das endlich selbst sein können. Das alles zusammen ergibt bei mir zumindest die Erregung. 

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Also ich für mein Teil fand es geil von mein Dom schlecht behandelt zu werden und es hat mich richtig angemacht

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Das Vertrauen ist das intensiveste was man gibt

  • Gefällt mir 3
devoconse
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb glaubensfrage:

Devotheit? Demut? Vllt noch als Geschenk verpackt mit Schleifchen drumzu und Heiligenschein obendruff? Illusion? Ja.

 

 

Ich (w) musste beim Lesen deines Textes etwas schmunzeln. 

Es gab Zeiten, da hätten wir ziemlich genau das selbe geschrieben.  Als unsere Rollenaufteilung sich überwiegend auf den erotischen Teil unserer Beziehung beschränkte, haben wir dieses Geschenk - Gerede auch immer für blabla gehalten. Immerhin haben ja beide was davon. 

Heute, wo unsere Aufteilung viel umfassender ist, wo sie bis in mein Selbstverständnis, mein berufliches Leben, meine sonstigen Beziehungen, mein Ich greift, da sehen wir das etwas anders. 

Natürlich ist es ein Geschenk, wenn ich ihm mein gesamtes Leben anvertraue und ihm zusichere seine Entscheidungen selbst dann noch mitzutragen, wenn sie mir eben nicht mehr einfach gut tun, wenn ich anders sein muss, als ich von mir aus wäre. Dieses absolute Vertrauen ist durchaus Hingabe, Devotion und Geschenk. 

Umgekehrt macht er mir natürlich auch ein riesiges Geschenk mit seiner Führung, seinem Schutz. Dass ich mich absolut ich fühle und angekommen wie nie zuvor im Leben, das ist natürlich ebenso ein Geschenk. 

Wir beschenken uns also gegenseitig, in dem wir beide 'sein' dürfen und vom anderen mit sehr viel Liebe und Gesehen werden, angenommen werden. 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Redheart666:

Das ist das intensiveste was eine Sub ihren dom geben kann doch ist es wirklich so oder nur Illusion 

Ja, das Vertrauen, das Fallenlassen...das ist ein Geschenk und kann sehr intensiv empfunden werden. Bestimmte Praktiken kann ich nur mit meinem Dom machen, weil wir uns eben kennen und keine Scheu, keine Scham haben. Das hat auch Zeit gekostet, Grenzen zu testen, weiterzugehen, andere Praktiken miteinzubeziehen, Phantasien auszuleben.

  • Gefällt mir 4
didishgde
Geschrieben

Das wahre charachter eines Menschen, kommt erst raus, in Extrem situationen....

×
×
  • Neu erstellen...