Jump to content

Der Mann als ewiger alleiniger Sündenbock?


DaywalkerFR

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Mir wurde von einem Psychologen mal gesagt, dass der,der betrogen wird genau so schuldig ist, wie der , der betrügt. Und jetzt zerfetzt mich ! 😱
Geschrieben

Ich finde das Wort Schuld unglaublich groß dafür!

Geschrieben
Mich würde eher mal interessieren wer hier keine Lust auf Sex hat aber freiwillig seinen Partner einen Freifahrtsschein gibt sich sex wo anders zu holen.....
Geschrieben
Diese Worte sprechen mir aus dem Herzen. Danke dafür. Genau diese Situation haben wir. Sehr wenige verstehen,warum wir uns nicht trennen. Ich hoffe, dein Post regt die Pseudomoralisten und Aufandereempörtmitfingerzeiger mal zum Nachdenken an.
Geschrieben
Kenne ich, hab ich alles schon erlebt und Recht hast du
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Luiza:

Mir wurde von einem Psychologen mal gesagt, dass der,der betrogen wird genau so schuldig ist, wie der , der betrügt. Und jetzt zerfetzt mich ! 😱

Nein ich gehe konform,  eine Beziehung ist auch mit Arbeit verbunden.  Oft schleicht sich eine Gewohnheit ein. Nichts ist Selbstverständlich, wird aber gerne so gesehen .  Eine Beziehung braucht Dynamik zum wachsen.  Nur beide sollten den gleichen Weg gehen, und nicht gegeneinander. 

 

Mein größter Kritikpunkt an solchen Geschichten sind die Gefühle. Es wird betont wie sehr man den anderen liebt.  Redet man sich das ein, oder fühlt man wirklich noch Liebe? Oder ist es eben die Gewohnheit?

:coffee_happy:

Geschrieben

Frage, hast Du Deiner Frau, die Du ja so über alles liebst, jemals eröffnet, dass Du Dir ein Leben ohne Sex nicht mehr länger vorstellen kannst?

Kann man denn nicht erst mal das Gespräch untereinander suchen, bevor man Tatsachen schafft?

Und glaubst Du, mit diesem Fred jetzt irgendetwas daran zu ändern, dass die allermeisten Frauen hier nur ledige Männer nehmen, falls sie denn überhaupt noch was suchen?

Geschrieben
Nein, der Mann ist nicht allein Schuld. Mein Ex hat mich damals auch betrogen, weil ich sehr viel gearbeitet habe (war Alleinverdiener). Er hat sich sehr vernachlässigt gefühlt. Darum kann ich es ein Stückweit verstehen. Aber... ich habe ihn dennoch vor die Tür gesetzt und die Scheidung eingereicht. Nicht nur, weil er fremdgegangen ist, sondern weil er nicht VORHER mit mir geredet hat. Weil er mein Vertrauen missbraucht hat. Ich kann und will mit niemandem zusammen sein dem ich nicht vertrauen kann.
Geschrieben
😂😂😂😂😂😂😂😂 Neiiiin. Die Frau is schuld. Betrifft zwar immer beide, weil ihr ein Paar seid, aber was weiß ich schon. Wenn man von ner Sache gelangweilt ist, macht man sie eben nicht mehr Egal ob Mann oder Frau
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb daylight2018:

Redet man sich das ein, oder fühlt man wirklich noch Liebe? 

Ich kann nur für mich sprechen. Nein, ich rede mir das nicht ein. 

vor 2 Minuten, schrieb imagsex:

Kann man denn nicht erst mal das Gespräch untereinander suchen, bevor man Tatsachen schafft

Steht doch nirgendwo, das er das nicht gemacht hat. 

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb daylight2018:

Mein größter Kritikpunkt an solchen Geschichten sind die Gefühle. Es wird betont wie sehr man den anderen liebt.  Redet man sich das ein, oder fühlt man wirklich noch Liebe? Oder ist es eben die Gewohnheit? 

Vor allem ist es auch die Gewohnheit der Beziehung. Ws ist ja auch Komfort damit verbunden, dass man zusammen lebt.Viele Dinge macht man auch nach etlichen Jahren noch zusammen, auch wenn Sex nicht dazu gehört. Für mich waren 2 Jahre Singledasein ne echte Lektion.

Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Karin247:

Ich kann nur für mich sprechen. Nein, ich rede mir das nicht ein. 

:coffee_happy:......Ich meinte nicht nur den einen Partner, sondern vlt den anderen.

Derjenige der Sex mindert,  wird seine Gründe dafür haben.  Das wäre interessant zu hinterfragen. 

Geschrieben

Ich kann dich da ganz gut verstehen, was du meinst.

Ich gehe mal davon aus, ihr habt euch diesbezüglich ausgesprochen, dass dir der Sex fehlt.

In einer glücklichen Partnerschaft sollte Sex dazugehören, wenn keine gesundheitlichen Gründe dagegen sprechen.

Sprich mit deiner Frau, dass dir das fehlt. Wenn ihr keine Lösung dafür findet, wird deine Ehe oder Beziehung früher oder später scheitern.

Geschrieben
Nein fair ist es sicher nicht, aber heißt es nicht " in guten, wie in schlechten zeiten"? Soll heißen, es ist nicht ganz fair von deiner Frau. Mir ist es ähnlich in meiner Ehe gegangen, ich hätte einfach keine Lust mehr auf Sex, liebte meinen Mann aber trotzdem. Eine sehr lange Zeit wies ich ihn ständig ab bis ich mir selbst die Frage stellte " will ich das er mich belügen und betrügen muss, weil ihm letztendlich nichts anderes übrig bleibt" Nein, dass wollte ich keinesfalls, also sprach ich das Thema offen an und erlaubte ihm eine "Sexuelle" Freundschaft. Einzige Bedingung war, dass diese "andere" nicht in unsere Familie eingreifen darf!!! Eine zeitlang lief es ganz gut, bis sie anfing bei uns zu Hause anzurufen und mit unserer Tochter zu sprechen. Da war bei mir Ende im Gelände und wir trennten uns gütig. Du bist in einer sehr verzwickten Lage, deine Frau aber genauso. Rede mit ihr offen darüber. :-)
Geschrieben
Es gehören immer zwei dazu um es soweit kommen zu lassen, fremdgehen ist aber keine Lösung wenn einem noch etwas an der Beziehung und der Partnerin liegt, ansonsten kann man sich trennen, dann wir auch niemand hintergangen und verletzt. Aber sicher ist es ja schön bequem, die Frau macht weiter den Haushalt, kocht wäscht usw und man hat ja dann heimlich jemanden für Sex, alles wunderbar und scheinheilig.
Geschrieben
Sehr ehrlich geschrieben. Kompliment sich hier so zu öffnen. Ich verurteile niemanden der hier ist...egal aus welchen Gründen. Kann das alles sehr gut verstehen und dazu nur sagen...tu das was Dich glücklich macht...sonst gehst Du kaputt.
Geschrieben
Ich finde auch, hier von Schuld zu sprechen - und vor allem einer einseitigen - trifft es nicht. Egal, was passiert, es gehören immer zwei dazu. Die Gewichtung mag unterschiedlich sein, aber es liegt nie an nur einer Seite. Ich bezweifle nicht, dass es an der Liebe liegt, die kann wirklich aufrichtig sein. Wenn aber der Partner einfach keine Lust auf oder das Bedüfnis nach Sex hat, man selbst aber schon, dann baut sich dieser Konflikt auf. Zur Lösung gibt es viele Möglichkeiten, wobei einige gesellschaftlich geächtet sind. Auch wenn ein erster Eindruck dazu verleitet, bevor ich nicht alle Einzelheiten kenne, verurteile ich keine Menschen...
×
×
  • Neu erstellen...