Jump to content

Sex, oder Sex?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Wenn ich die Forumbeitrags lese, habe ich den Eindruck, dass es zwei große Kategorien von Sex gibt, oder von Motivation für Sex. Ich meine damit nicht die Orientierung.

Zum einen den Sex aus der reinen Lust heraus, sozusagen von innen. Eher personenunabhängig und als Selbstzweck.

Zum anderen die Lust auf jemanden. Auf die Vetrautheit, auf die Person eben.

Beißt sich das manchmal? Gibt es dabei innere Konflikte? Oder ist es in die eine oder andere Richtung glasklar? Gibt es einen Mittelweg? Oder ist das eigentlich unwichtig? 

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
Ich hab sex wenn ich sex hab. Könntet ihr einfach mal aufhören, so etwas schönes wie sex ständig zu analysieren?
  • Gefällt mir 5
Malguckenmalnicht
Geschrieben
Ich glaube schon, dass diese zwei Kategorien ziemlich voneinander unabhängig sind. Meistens sind "heiße" Leute nicht unbedingt darauf aus, Leute kennen zu lernen, die etwas mehr Wert auf ein vorheriges Kennenlernen Wert legen. Andersrum genauso. Ich sehe daher kein riesiges Konfliktpotential, obwohl es sicherlich auch Ausnahmen gibt.
Hoppas66
Geschrieben
Irgendwie kann man auch alles kaputtreden...!
  • Gefällt mir 4
MrsZicke
Geschrieben
Bei mir ist Sex immer personenbezogen. Nur Sex mit jemandem haben, den ich nicht anziehend finde, finde ich abstoßend.
  • Gefällt mir 5
Sanja70
Geschrieben
Bei mir ist Sex auch immer personenbezogenen. Einfach nur Sex zu haben um die Triebe zu befriedigen finde ich zu plump. Dann kann ich mir auch einfach einen von der Palme schütteln 😁
  • Gefällt mir 2
Joe_2016
Geschrieben

Ich hoffe ich verstehe was du rüber bringen wolltest:

Sex mit jemanden der einem vertraut ist und Sex mit einer wildfremden Person ???

  • Gefällt mir 1
Aphares
Geschrieben
Wenn der Eine auf den Anderen stößt, sind in meinen Augen Konflikte vorprogrammiert. Nehmen wir an Frau möchte eine "F+". Ist ja modern nicht zu commiten, also stellt sie sich das ganz klasse vor. Zärtlichkeiten, Sexuelles Ausleben, mal zusammen Essengehen oder weiß der Geier. Unweigerlich entwickeln sich da Gefühle, zumindest wenn es langfristiger angesetzt ist. Nehmen wir mal an Mann möchte aber eigentlich am allerliebsten nur das +. Er hat ÜBERHAUPT keine Lust auf den anderen Kram. Wenn sie zwischendurch textet, rollt er mit den Augen statt zu antworten. Gelegentlich gibt er ihr mal ein Häppchen von dem "F", aber in die selbe Richtung denkt er nicht. Das kann nicht gut ausgehen. Ich denke es ist wichtig, dass zu Beginn eines jeden Kontaktes ganz klargestellt wird, wie man denkt und wo man hin will. Sonst rappelts irgendwann.
  • Gefällt mir 3
Hamburg-Swing
Geschrieben
Das hast Du gut erkannt. Was wäre für Dich der Mittelweg? Ein bisschen Sex? Ein bisschen kennenlernen?
  • Gefällt mir 1
fruitpunch
Geschrieben
zu mir sagte mal eine privat Dame: ficken kann man mit jedem, vor dem man sich nicht ekelt. Das traf mich echt etwas. Denn ich empfinde das gar nicht so. Für die reine Druck-und Triebbefriedigung kann ich mich sehr gut mit mir selbst beschäftigen. Für mich ist es absolut personenbezogen, denn ich brauche Tiefe, die nicht schnell da sein wird und ist, das bedarf Zeit. Zeit, die ich gerne aufbringe, weil ich den Preis und den Wert kenne und schätze. Und deshalb schließt sich hier auch wieder der Kreis, das die Zeit es zeigen wird.
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
Bei mir gibt es keine Unterschiede. Alles ist unwichtig, Nur das wichtigste muss vorhanden sein. Das Gefühl JA....
Nitrobär
Geschrieben

Bei mir beißt sich da nichts und ich habe auch keinerlei inneren Konflikt .

Entweder es ist das Eine oder das Andere nicht zeitgleich irgendwie Beides mit unterschiedlichen Personen .

Insofern für mich unwichtig . 

OnlyForLonely
Geschrieben
Sex eignet sich gut um Frustration zu kompensieren, befriedigt dann halt nur nicht lange. Ich persönlich habe personenenbezogenen Sex eindeutig lieber...der macht keinen "Kater" und hilft auch gegen Frust
  • Gefällt mir 1
Pastor2710
Geschrieben
Ich bin da zu faul für
  • Gefällt mir 1
Heartbeat_1963
Geschrieben
Sex ist die schönste Nebensache der Welt und genau die teile ich nur mit einer Person,die ich mag und vertraue.Bei allem anderen würde mir die Erlebnisqualität verloren gehen.
  • Gefällt mir 1
Frieda
Geschrieben

Es kann in meinen Augen keinen Mittelweg geben, wenn der eine nur Sex möchte und der andere mehr als das. Deshalb sehe ich es wie @Aphares. Nur wer die gleiche Einstellung zu dem Thema hat, wird auch "Erfüllung" finden..auf die eine oder andere Art eben und das muss ehrlich kommuniziert werden. Leider hapert es oft genau daran. Denn wer will sich schon wegen des Gefühlsgedusels seines, endlich mal erreichbaren, Sexpartners den Fick entgehen lassen? Also wird das erzählt, was der andere hören möchte. Schade, finde ich das. Denn raus kommt es eh... :praise:

  • Gefällt mir 2
Kurvenwunder
Geschrieben (bearbeitet)

Für mich entsteht tiefe Lust auch aus einer Spannung zwischen mir und einem anderen Menschen. Und zwar einem ganz bestimmten, besonderen Menschen. Das muss niemand total Vertrautes sein, den man lange kennt, aber ich muss ihm zu einem gewissen Grad vertrauen - schließlich will ich maximal Spaß, mich gehen lassen und mir keine Sorgen machen (z.B. vor Ansteckung). Das hat auch nichts mit "Gefühlsgedusel" zu tun, lächerlich. Ich finde z.B. total sexy, wenn jemand *richtig* viel im Kopf und einen feinen Humor hat (ich hasse das Wort "sapiosexuell").
Was mich überhaupt nicht antörnt: irgendein beliebiger Körper. Was anderes ist, wenn man einfach diffus "geil ist", aber dann braucht man keine andere Person, dann reichen gute Toys.
 

bearbeitet von Kurvenwunder
  • Gefällt mir 2
Geschrieben
Ich beziehe diese Aussage jetzt nicht auf zwei Personen die zusammen Sex haben, wo es sich beissen könnte, das der eine dies, der ander das mag, ich beziehe es nur auf eine Person, in dem Fall mich. Da gibt es keine Konflikte, ich bin lange Single und will dies auch bleiben...und ja... hin- und wieder gibt es auch das Verlangen nach Sex... einfach, schlichten, banalen Sex nen Schwanz, eine Zunge, Hände spüren...da muss die Person zwar sympathisch und für mich optisch ansprechend sein, aber ich muss sie nicht ewig kennen. Letztendlich ist ein ONS nichts anderes, man lernt sich kennen, findet sich sympathisch, die Lust übermannt und man tobt sich einfach aus, gelegentlich kann es auch öfter werden. Und dann gab es die Situationen von Beziehungen, Freundschaftplus, Affairen, wo man sich näher kannte, was eben so schön war.
  • Gefällt mir 1
Frieda
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Kurvenwunder:

Das hat auch nichts mit "Gefühlsgedusel" zu tun, lächerlich.

Damit meine ich doch niemanden, denen ein gewisses Maß an Vertrauen und Sympathie reicht..sondern über die Bettkante hinaus, die Gefühle füreinander brauchen und sogar Exklusivität. Herzmenschen eben... So schwer war das doch gar nicht zu verstehen oder? Und das wird eben oft als Gefühlsduselei abgetan. Kann man machen, muss man aber nicht. Man könnte einfach weiter ziehen... :information_desk_person: 

  • Gefällt mir 1
fruitpunch
Geschrieben
wenn man mit jemand sex hat, sind die Gefühle allgegenwärtig und nie kontrollierbar. Sogar bei den Profis passiert das, Kunde verliebt sich in Prostituierte, und umgekehrt. Und gerade deshalb ist es immer so "gefährlich"
MrsZicke
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb BerlinerMaedchen:

 

Nämlich die, die manchmal einfach nur ficken will, hier schreiben, Termin ausmachen und loslegen. Denn genau das brauche ich auch eben mal...einen harten Schwanz, der es mir besorgt. Aber auch hier ist die Optik und Sympathie nicht unwichtig...Und das muss nichts längerfristiges sein...

 

Das Verlangen hab ich nie, weil ich dafür auch viel zu viel drumherum brauche... Ich brauche auch die Zärtlichkeit, das Knutschen, Kuscheln und zusammen lachen...

Lieber habe ich nur das und keinen Sex als umgekehrt.

  • Gefällt mir 5
BerlinerMaedchen
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb MrsZicke:

Das Verlangen hab ich nie, weil ich dafür auch viel zu viel drumherum brauche... Ich brauche auch die Zärtlichkeit, das Knutschen, Kuscheln und zusammen lachen...

Lieber habe ich nur das und keinen Sex als umgekehrt.

Ich lache auch mit dem Mann, wir reden und knutschen...

Für mich schließt sich das nicht aus...

  • Gefällt mir 2
Sweets4Sweets
Geschrieben
Die inneren Werte: Trigliceride, Gamma. HP, Leber, Niere u.s.w. .......u.s.w. DAS zählt bei manchen mehr als realer Sex !
Rosenrot707
Geschrieben

Für mich gibt es nur noch eine Art von Sex und zwar die mit viel Gefühl . ONS mal eben zum "Druck" ablassen habe ich ausprobiert und das war absolut schlecht . Befriedigung war das nicht und der Druck war danach auch nicht weg. 

Ich brauche sehr viel mehr für guten erfüllenden Sex, ein Gefühl für den Mann . Da beißt sich nichts und gibt auch keinen  inneren Konflikt. 

  • Gefällt mir 3
×
×
  • Neu erstellen...