Jump to content
NathalieG

Auf dem Land oder in der Stadt?! Als Single lebt man am Besten....?

Empfohlener Beitrag

Sanja70
Geschrieben
Ich bin von einer Kleinstadt (20k Einwohner) nach Stuttgart gezogen und kann bestätigen dass Kontake in einer Stadt häufiger und schneller zustande kommen. Partnerschaften in der Kleinstadt sind immer über den Freundeskreis zustande gekommen, also zumindest bei mir.
  • Gefällt mir 1
Sabrina_TV
Geschrieben
Ich lebe in der Eifel in einer 10.000 Seelen - Gemeinde. Was die Lebensqualität betrifft, würde ich gar nicht woanders leben wollen. Wenn ich allerdings nette Leute kennenlernen möchte, muss ich mich schon ins Auto setzen und mich Richtung Großstadt orientieren, sprich Köln zum Beispiel. Ich nutze das für mich auch regelmäßig aus. Allerdings würde ich auch nie in einer Großstadt leben wollen... Bin halt ein Landei.
  • Gefällt mir 2
Strahlende
Geschrieben (bearbeitet)

Ich möchte nicht mehr auf dem Land leben. Ich würde eingehen. 🤪

Ich muss aber auch nicht im Zentrum leben. Ich wohne 15 Minuten mit dem Auto aus der City raus. 

Genauso schnell stehe ich aber in der Natur und habe Ruhe. Es gibt's ja durchaus mehr als das volle Stadtleben oder die RUHE auf dem Land. 

******

Ich war mal in Bayern Jobtechnisch. Abends packte mich der Hunger. Mein Hotel war so ländlich das der Vogel die Kuh mit Vornamen ansprach. Abends packte mich der Hunger und ich bin unten in die Kneipe. Innnerhalb von 10 Minuten kannte ich die Bauen und ihre Heiratsabsichten.🤪🤪🤪

Eine Frau die mit Tattoos übersät ist und aus der Stadt kommend war das Highlight des Jahres da. 🤪🤪 Nee ich will da nich leben. 

(ich wusste wirklich nicht das es sowas noch gibt). 

Was bringt das Stadtleben wenn man niemand ist der auf Andere auch zugehen kann? Es gibt genügend Menschen in der Stadt die eher scheu sind. Kennelernen kann man sich beim weggehen, egal wo. 

bearbeitet von Strahlende
SevenSinsXL
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb MOD-Brisanz:

Wenn Ihr auf dem Land lebt, welche Lösungen habt Ihr für Euch gefunden, ausser dem Internet?

Keine. ich habe sogar in meinen 36 Jahren in Hamburg keinen Lebenspartner gefunden, sondern nur kurze Sachen. Liegt an mir, ich kann einfach nicht flirten. Für mich war in Hamburg eine Anzeige im Stadtmagazin hilfreich, in Berlin, auf dem Dorf und jetzt hier in der Kleinstadt wirklich nur das Internet.

Ich würde gerne wieder an den Rand einer Großstadt ziehen, werde aber wohl nicht genug dafür verdienen, das auf Dauer auch bezahlen zu können.

schüchtern_0815
Geschrieben
Auf dem Land
R-Daniel
Geschrieben
In meiner vorherigen Zeit war ich sehr viel unterwegs und ursprünglich komme ich aus einem Ort mit 10Häusern abseits eines Dorf.Jetzt lebe ich wieder in einem Dorf was ich auch nicht mehr missen möchte.Man kann und will auch nicht jeden kennen aber es ergibt sich von Zeit zu Zeit immer mehr das man Menschen näher kennen lernt. Ich liebe meine Wiesen,das Feld und alle Gehölze,meine kleine Oase!!!
  • Gefällt mir 1
Phobos
Geschrieben
Der eine mag es so, der andere so. Beides (Stadt und Land) hat Vor- und Nachteile. Ich bin ein Landei, auf dem Land aufgewachsen und lebe heute auch auf dem Land (Dorf mit ca. 2000 Einwohnern). Und das sehr gerne. Ich kenne etwas Deutschland, Europa und die Welt und freue mich immer wieder aufs Land heim zu kommen.
  • Gefällt mir 2
Evosoftail99
Geschrieben
Ich wohne auch ländlich. Schon immer egal ob Single oder nicht. Daran werde ich auch nichts ändern weil ich mich hier wohlfühle. Auch auf dem Land kann man neue Leute kennen lernen, man muss halt rausgehen. Die nächste Großstadt ist von mir nicht so weit entfernt, wen mir danach ist kann ich hinfahren.
i-Enjoy-Gay-Sex
Geschrieben
Bin 2016 von der Großstadt ins ländlich gelegene Halle Westfalen an den Fuß des Teutoburger Waldes gezogen und mir geht es richtig gut dabei. Bielefeld, Osnabrück und auch Gütersloh sind sehr gut erreichbar für mich, wenn es mal mehr sein soll.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Egal wo, egal wann, egal mit wem oder auch nicht. Ich bin mit mir und vollkommen zufrieden. Spaß haben oder nicht liegt auch in meiner Hand
Gisi13
Geschrieben
JEDEM das SEINE..wo Frau/Mann sich wohlfühlt. ..also Land wäre mir zu eintönig. .ist man abhängig vom Auto...um überall hinkommen zu können. .*Sklave*(s)eines Hauses/Grundstück. .immer was zu tun..;)in der Großstadt auch nicht so das Wahre...zu überlaufen. .eng..laut/dreckig..aber halt alles gut erreichbar u wird viel geboten anders als im Dorf...grins..nö für mich eine Kleinstadt die Alternative..angenehmes Wohnen..alles vorhanden was MENSCH braucht..u erreichbar auch mal zu Fuß/Bus/Bahn..die regelmäßiger fahren auf dem Lande(da ist freilich mehr frische Luft u Natur...dies sei unbestritten ;) Wie gesagt jeder wo ER/SIE sich wohlfühlt. ...
  • Gefällt mir 1
JoChris
Geschrieben (bearbeitet)

Grundsätzlich habe ich meine Wohnung in einer Stadt mit 1,9 Millionen Einwohnern. Beruflich muss ich mich aber in einem Nest mit knapp 7000 Bewohnern und aus familiären Gründen in einem Kaff mit 220.000 Menschen aufhalten. Ein bissl einen Vergleich habe ich also. 

Nichts, überhaupt gar nichts geht aus meiner persönlichen Sicht über eine richtige Millionenstadt. Egal um welchen Bereich es geht. 

Speziell auf das Singleleben reduziert, gibt es für mich ebenfalls nichts schlimmeres als kleine Orte. Denn egal was man tut oder lässt, die Umgebung weiß ständig bescheid, von den Geschichten, die über den Dorftratsch noch dazu gedichtet werden fange ich gar nicht erst an. 

Persönlich empfinde ich es auch in der großen Stadt um Welten einfacher mit Menschen in Kontakt zu kommen, ich bin dort viel offener weil ich nicht davon ausgehen muss, dass alles was ich sage sofort bei der Nichte des Schwippschwagers der Nachbarin weiter getratscht wird. 

Folge für mich daraus: Hier auf dem Land und in der kleinen Stadt habe ich keinerlei Interesse mich auf "Brautschau" zu begeben, obwohl gerade dort die Möglichkeiten z. B. über Vereine oder Ehrenamt sehr zahlreich wären. Aber eine der gut vernetzten Dorfschönheiten würde ich mir nicht anlachen wollen. 

bearbeitet von JoChris
Wort ersetzt
  • Gefällt mir 4
Geschrieben
Meine Hobbys lassen mich auf dem Land (Nordhessen) Leute kennen lernen.
spannend69
Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde meine "Opfer" eher in einer der Städte in der Umgebung, da die Veranstaltungen an denen ich interessiert bin (Polyamoriestammtische etc.) eher in diesen stattfinden.

bearbeitet von spannend69
  • Gefällt mir 1
mc_cafe
Geschrieben
Ich selbst komme gebürtig aus nem 200Seelen Dörfchen... jeder kennt jeden und man muss nicht so viel Rücksicht auf die Nachbarn nehmen (kleines Häusl am Dorfrand) und seit mittlerweile fast 12 Jahren, in etwas größeren/kleineren Städten. Klar lernt man da mehr Leute kennen, aber die Ruhe finde ich hier nicht... zumal man als sehr kreative und handwerklich begabte Person, man hier doch sehr Rücksicht auf seine Nachbarn nehmen muss und alles ein wenig eingeschränkt funktioniert. Alt werde ich in einer Stadt nicht... da fahr ich lieber 20-30km bis in die nächste Stadt, hab dafür aber meine Ruhe und kann mich ausleben😉
singlefisch83
Geschrieben
Das Thema ist mir nur allzu bekannt. Ich lebe auch am Land und fühle mich eigentlich recht wohl. Aber ich vermisse die Möglichkeiten manchmal schon sehr...
MrsZicke
Geschrieben
Ich bin in einem sehr kleinen Dorf (200 Einwohner) aufgewachsen, habe dann ein paar Jahre in Wien gewohnt und jetzt wohne ich in Bayern sehr ländlich. Eine Großstadt bietet viel Anonymität, aber meiner Meinung nach auch viele Menschen, die genau aus diesem Grund der Anonymität vereinsamen. Ich bin ein sehr geselliger Mensch, der offen auf Menschen zugeht. Da ich seit über 20 Jahren nicht single bin, ist es natürlich schwer für mich zu beurteilen. Aber meiner Meinung nach kann man überall jemanden kennenlernen und das Internet ist eine zusätzliche Option. Ich möchte nicht mehr in einer Großstadt leben, dafür bin ich viel zu sehr Landmensch.
  • Gefällt mir 2
0din1980
Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin in einem Ort mit 18 Einwohnern aufgewachsen, für mich sind Städte nicht lebenswert. Jedoch bin ich seit meinem 16. Lebensjahr motorisiert und sehr mobil unterwegs. Ich liebe das Landleben, da ich tun und lassen kann was ich will, da mein Nachbar in 2 Km Entfernung wohnt. Doch um unter Menschen zu gehen und um in einer Kneipe zu Feiern muss ich ca. 20 Km fahren oder mit dem Taxi hin und zurück, dass geht natürlich auf Dauer ins Geld. Um ein Single zu beenden wäre es besser in einer Stadt zu wohnen, jedoch würde ich mich dort unwohl fühlen, und müsste meine Art ändern. Wenn man sich unwohl füllt ist man nicht mehr frei, und dadurch hat man Schwierigkeiten mit andern anderen Personen in Kontakt zu treten. Ich fühle mich auf dem Land sehr wohl, doch leider fühlen sich heutzutage die >Menschen in der Stadt wohler. Deine Frage ist sehr schwer zu beantworten, da sich daraus viele Konflikte bilden. Um das Singleleben zu beenden, wäre ein Stadtleben sinnvoller, doch daraus würde sich ergeben, dass ich mich wohlfühlen würde. Ich lebe da wo andere Urlaub machen 2 Km bis einem schönem Ostseestrand, ca 1,5 Stunden bis Hamburg, ich kenne das Stadtleben doch ich will es nicht. Ich kenne Personen die Sagen eine Stadt mit 250k Einwohnern ist eine Kleinstadt, und diese wären hier total aufgeschmissen, doch ich fühle mich wohl, ich kenne alle Personen im Umkreis von 2 Km sind auch nur ca 100, doch der wohlfühlfaktor ist hier für mich unschlagbar.

bearbeitet von 0din1980
Geschrieben
Ich lebe seit knapp 2 Jahren auf dem Land mit ( Stand 2017) 1314 Einwohner in unserer Gemeinde. Ich liebe es hier zu leben, glaube aber zu finden ist hier auch nicht so einfach. Mehr Rücksicht ist gefragt...jeder kennt jeden. Affären oder etwas mit Bestand findet man leichter im Netz. Und da ists egal ob in der Stadt oder suf dem Land.
  • Gefällt mir 1
Brockenhexxe
Geschrieben
Ich bin vor 3 Jahren aus der Großstadt in ein Örtchen bei Goslar gezogen und würde nie wieder zurück gehen. Männer findet man auch hier bzw in der Umgebung und zur Not gibt es ja noch poppen.de ;)
  • Gefällt mir 1
bimei
Geschrieben
Ich bin in einer 89000 Einwohnerstadt in einer Blocksiedlung aufgewachsen und habe mir geschworen nie wieder Stadt... Seit 28 Jahren die beste Entscheidung.
weiche_haende
Geschrieben
Ich wohne im Speckgürtel der Hauptstadt und kann die Annehmlichkeiten des Landlebens und den Trubel der Großstadt genießen. Was ich allerdings bemängel, wenn man Kultur etc. erleben will und erst nach 23:00 ins heimatlichen Nest zurückkehren will, bleibt einem nur das Taxi, da der ÖPNV in meine Richtung schon schläft. Mit Alkohol fahre ich nämlich nicht.
  • Gefällt mir 2
Stef228
Geschrieben
Ich komme aus einer Großstadt mitten im Ruhrgebiet , bin hier geboren und aufgewachsen. Ich liebe diese Vielfalt und Möglichkeiten und kann mir nichts besseres vorstellen. In einem Ort zu leben wo jeder jeden kennt, für mich undenkbar.
×
×
  • Neu erstellen...