Jump to content
ella1963

Warum können einige Männliche Subs,ihre Geilheit genießen, andere nicht?

Empfohlener Beitrag

ella1963
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe jetzt schon zwei männliche Subs kennen gelernt, die ihre Geilheit entweder körperlich nicht zeigen können oder das bei einer Neigung nicht mögen, dabei geil zu sein.(Kleidung die Sie aber angeblich mögen) Was haltet Ihr davon, wie damit umgehen, habt ihr Tipps und das vielleicht auch schon erlebt?

bearbeitet von ella1963
  • Gefällt mir 4
Krefeld2373
Geschrieben
Es gibt welche die können sich fallen lassen , andere nicht . Ist zu viel Angst im Spiel bei deine Subs ? Neulinge?
ella1963
Geschrieben

hm,gute frage,haben zumindest noch nicht viel Erfahrungen.

der_teufel_muc
Geschrieben
Bei welchem Spiel denn?
Geschrieben

Ich befürchte, viele wollen einfach alles mitmachen und sind im Kopf gar nicht dafür - wollen "in" sein, meinen, man wär dann "in", wenn man für alles offen wär :persevere:

  • Gefällt mir 2
RoyoFoto
Geschrieben
Ich denke auch, dass es was mit fallen lassen zu tun hat und auch ob es einem wirklich gefällt. MfG Royo
Geschrieben

Ich tippe auf Angst bzw . nicht genügend Vertrauen aufgebaut .

 

  • Gefällt mir 1
ella1963
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb 1961-Schorsch:

Ich tippe auf Angst bzw . nicht genügend Vertrauen aufgebaut .

 

oder das eigene Ego macht das nicht mit.

  • Gefällt mir 2
glaubensfrage
Geschrieben

vllt wollen die nicht ihre geilheit geniessen, sondern die der top und dabei würde ihnen ihre eigene latte ... ähh ... geilheit die sicht versperren.

Gallifreyaner
Geschrieben
Kleidung hat doch nichts mit dem Sub-sein zu tun? Also nicht wirklich . Es wird oft verbunden, aber hängt nicht zwangsläufig zusammen...
Makromaus
Geschrieben

Gerade in der Beziehung Dom Sub muss von Anfang an sehr viel stimmen. 

Bei dem Mann mit dem ich jetzt eine Dom / Sub Beziehung führe hat sich das langsam zwischen uns aufgebaut. Ich als Sub habe mich bei ihm von Anfang an sicher und aufgehoben gefühlt. Ihm zu 100 % vertraut. Da konnte ich mich immer fallen lassen. Deshalb auch nie Probleme mit der Erregung.

Kürzlich habe ich dann einen anderen Mann kennengelernt, wo ich von Anfang an eher der dominante Part war. Das ganze hat sich dann auch so ergeben. Er hat sich dann mit seinen Wünschen an mich gewandt und ich habe dann versucht das um zusetzen. Das hat ihn dann auch wahnsinnig erregt. Wir stehen da auch noch am Anfang. Es war allerdings bis jetzt auch schon sehr erregend für uns beide.

Es muss sich ergeben. Empathie ist wichtig.

Wenn ich das Profil der TE lese Schreck mich das als Sub gesehen ab. Sind mir zu viele Forderungen ich werde als Mensch nicht wahr genommen. Bin ein Spielzeug.

Ein Dom muss bei mir den Willen hervorrufen für ihn in die Knie gehen zu wollen.

  • Gefällt mir 5
ella1963
Geschrieben

mit mir kann man über alles reden wenn etwas nicht passt aus meinem Profil

  • Gefällt mir 3
Makromaus
Geschrieben
vor 12 Minuten, schrieb ella1963:

mit mir kann man über alles reden wenn etwas nicht passt aus meinem Profil

Das war jetzt rein mein persönlicher erster Eindruck. Alleine daraus würde ich persönlich keinen Kontakt aufnehmen. Ich Versuche eben nur meinen Eindruck als Sub darzustellen.

Wie gesagt keine Wertung deiner Person. Nur rein objektiver Eindruck.

Da weibliche Doms schwer zu finden sind kann es auch sein das sich die Männer vielleicht einfach darauf einlassen um irgendetwas in der Richtung zu haben.

Von meiner Seite muss von Anfang an das Vertrauen da sein sonst läuft leider gar nichts. 

  • Gefällt mir 1
Pastor2710
Geschrieben

Viele wollen zu schnell zu viel 

  • Gefällt mir 4
MrsGrinch
Geschrieben
Es gibt durchaus auch Kandidaten, die dabei nicht im klassischen Sinne geil werden.
  • Gefällt mir 3
Samira-cat
Geschrieben
Um sich fallen zu lassen, braucht es viel Vertrauen. Vertrauen entsteht aus dem "sich auf den anderen verlassen können". Das bedeutet viele gute Erfahrungen mit der Person gemacht zu haben. Und für Erfahrungen braucht es Zeit, damit das alles wachsen kann. Und selbst wenn das gegeben ist, geht das nur, wenn man als Sub auch selbst bei sich angekommen ist. Sub ist nur was für starke Persönlichkeiten, die durchaus sehr gut für sich selbst sorgen können und alleine klar kommen. Labile Persönlichkeiten sollten meiner Meinung nach lieber die Finger von BDSM lassen. Das geht schief!
  • Gefällt mir 5
Goodboy3342651
Geschrieben
Es gibt aber auch viele die Trauen sich nicht . Emotionaler druck Grad bei Männern (heteros) wen ein mann sich als bi outet , wird er von vielen nicht mehr als ganzer mann angesehen. Und dann noch das vertrauen und eine Umgebung wo mann sich wohlfühlt
  • Gefällt mir 2
peniskäfig
Geschrieben
Der Druck, das Neue, kein Vertrauen aufgebaut. Da gibt es einiges. Man muss sich bei so etwas eben fallen lassen können. Wer das nicht schafft, der hat halt ein Problem
Aijin
Geschrieben
Jeder ist da anders...manche leiben das auch- sozusagen als Fetisch. Wichtig ist abzuklären was gewollt ist und das auch mitzuteilen. Wenn Du ihn geil sehen willst......dann liegt es doch in Deiner Hand:-))
Bondbi
Geschrieben

also ich kann als wirklich devoter Mann mit viel Erfahrung sagen, nicht alles was ein devoter Mann mag, erzeugt gleich einen ständer. Ich brauch auch die Rückmeldung der dominanten Person, das es sie geil macht, wenn ich für sie leide. Ich leide ja nicht für meine Geilheit sondern für Ihre. Meist bin ich eher devor, wenn ich weiß, jetzt muss oder besser darf ich wieder für sie leiden, und auch oft danach, wenn sie sich daran aufgegeilt oder gar befriedigt hat. Für einen wirklich devoten Mann ist es trotzdem eine Erfüllung, auch wenn er dabei nicht immer geil wird. 

  • Gefällt mir 3
Arteras
Geschrieben (bearbeitet)

Hi,

also ich bin sub, aber bei dir ist es wie bei vielen - direkt mit vielen Anforderungen überfallen ohne zu sagen was man wirkl. möchte. Das Profil wirkt eher als wenn du in den örtl. Kleinanzeigen einen Hausangestellten suchst, keinen sub. Im kompl. Text fehlt die sexuelle Komponente. Auch fehlt völlig was für eine Rolle dein Mann hat.

Fallen lassen kann ich mich nur, wenn ich Vertrauen habe und erregend ist etwas nur wenn ich weiss das sie davon erregt wird. Dazu gehört das man sich vorher kennen lernt und schaut ob man kompatibel ist. Und mit kennen lernen meine ich keinen wochen- u. monatelangen chat sondern kurzer chat um die grundsätzl. Übereinstimmung abzuklären  und dann kurzfristig minimum telefonieren und real unverbindlich treffen. Ich bin maso und eine Femdom die nicht wirkl. dominant u. sadistisch ist, sondern es nur macht, weil es sie meint es gehört dazu, es mal ausprobieren will o. nur ihre Wut auf Männer auslassen will bringt nix. Gibt es leider viel zu oft und in chats kann man viel schreiben was man real nicht so empfindet. Im direkten Gespräch hört man ob jemand etwas wirkl. mag o. sieht es sogar. Ich treffe mich lieber mit einer Frau öfters zum Kaffee o. telefonier bzw. skype (bekleidet!) länger um sich kennen zu lernen und stelle da fest das man nicht harmoniert, als sich direkt zu einer Session zu treffen und merken das es beiden keinen Spass macht, weil es nicht passt. Leider sind zu so einer Vorgehensweise viele nicht bereit (aus Angst vor stalking ?) obwohl ich kein Problem habe mich z.B.  o. ohne Rufnr.-übermittlung anrufen zu lassen.
Ohne diese "Abstimmung" ist es viel leichter möglich das gegenseitige Erwartungen nicht erfüllt werden wie es bei deinen zwei subs passiert ist. Das ganze ist immer eine Beziehung und wie bei jeder Beziehung sollte man sich kennen lernen, egal ob Arbeit, Sport, privat o. wie hier sexuell sonst gibt es eine Enttäuschung. Gibt natürlich die berühmten Ausnahmen, aber die sind genau das - Ausnahmen.

Was Kleidung angeht, wenn ich best. Kleidung mag, heisst das nicht das diese Kleidung mein Fetisch ist und mich erregt. Es gibt Personen die fahren auf Gummi- o. Ledergeruch ab, werden durch das fühlen des Materials geil.Den Fetisch habe ich nicht wie ich überhaupt mit Fetischen wenig anfangen kann. Ich werde eher dadurch geil, dass die Frau darin mich anmacht unabhängig vom Material sondern wg der Optik/Ausstrahlung und wenn ich die Kleidung trage wg der Symbolik die dahinter liegt - die Kleidung verdeutlicht sub u. Dom-sein.
Ein  weiterer Punkt ist was man anstrebt - einzelne Session, regelmäßige Treffen, Spielbeziehung, mit o. ohne GV/OV/AV, EPE, TPE,.... Wird ein evtl. Partner der Femdom eingebunden o. nicht und wenn ja in welcher Rolle (Dom, gleichberechtigter sub, Cuckold 1/2/3, Aufpasser, unbeteiligt (nur Mitwisser), aktiv/passiv, bi usw.)

bearbeitet von Arteras
  • Gefällt mir 1
Sunflower77
Geschrieben
Am 5.10.2018 at 15:46, schrieb ella1963:

Ich habe jetzt schon zwei männliche Subs kennen gelernt, die ihre Geilheit entweder körperlich nicht zeigen können oder das bei einer Neigung nicht mögen, dabei geil zu sein.(Kleidung die Sie aber angeblich mögen) Was haltet Ihr davon, wie damit umgehen, habt ihr Tipps und das vielleicht auch schon erlebt?

Dein Profil, da gebe ich meinem Vorschreiber recht, klingt nicht nach sexuellem Vergnügen für beide Seite, sondern nach bewußtem Ausnutzen. Was das noch mit Domina und Sub zu tun hat, ist mir nicht klar. Vielleicht sind sie mit dir überfordert, denn du stellst viele Forderungen. Doch jede Beziehung beginnt mit einem Kennenlernen und dem Beschnuppern, ob man harmoniert und die Vorlieben übereinstimmen. Ob dein Profil einen devoten Mann anspricht, bezweifle ich. BDSM darf nicht einseitig sein. Ein guter Freund sagte "Die Sub ist das Wertvollste, was ein Dom besitzt." Lerne deinen Sub zu (wert-)schätzen, damit er sich gut aufgehoben führt und das Bedürfnis hat dir zu dienen - mit seiner Lust für deine Lust. Da hilft nur ein Gespräch mit deinen Subs, denn was in ihnen vorgeht, können wir nur vermuten.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Ich kann diese sehr gut genießen. Gerade im verschlossenen Zustand (KG) ein wahnsinnige Gefühl zu wollen und nicht zu können. Im Umkehrschluss aus meiner Sichtweise sind Mädels, die während einer bizarren Handlung auf die Idee kommen unbedingt nen BJ oder GV praktizieren zu wollen, die absolute Abturner. Das ist dann das Ende der Rollenverteilung und der eigentlichen Handlung im Zuge des Machtgefälles. Wenn ich in der aktiven Rolle praktiziere kommt es im Zuge des Machtgefälles auch nicht zum GV. Man praktiziert nichts in Vollendung um es dann mit etwas halb fertigen abzuschließen ( einseitiger Höhepunkt bei 5 min rein raus Ende). GV ect. kommt für mich nur außerhalb bizarrer Praktiken in Betracht. Zurück zur Frage... Ist abhängig davon, in wie weit der Gegenüber im bizarren Bereich auf geht und ob dieser Bereich bei einer Interaktion das a und o darstellt. Wer letztendlich stupide rumgepoppe mit bisschen drumherum sucht, wird da ersichtlich weniger Probleme haben geil zu werden. :)
Suche-Dich-38820
Geschrieben
Hallo ella ,, du suchst ein Sklave ,, lg Heinz
  • Gefällt mir 1
×
×
  • Neu erstellen...