Jump to content

Die große Schwester


PaarausDdorf

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Es war ein warmer Tag. Ich wusste nicht so recht, was ich machen sollte. Da kam ich auf die Idee einen Freund zu besuchen, um mit ihm zum Strand zu fahren.
Ich schnappte mir mein Fahrad und radelte los. Als sich die Tuer oeffnete, traf mich fast der Schlag.
Es war nicht mein Freund der oeffnete, sondern seine grosse Schwester. Sie trug nur einen seidenen Kimono.
Das sah ich daran, dass sich ihre Brustwarzen durch den duennen Stoff drueckten. Sofort bekam ich eine Erektion, und wollte mich schon wieder verabschieden, als sie mich mit einem verschmitzten Laecheln in die Wohnung zog.
Sie meinte ich kaeme gerade zur rechten Zeit. Da sie alleine war, war niemand da, der ihr den Ruecken einoelen konnte.
Ich folgte ihr in den Wintergarten, wo sie eine grosse Decke ausgebreitet hatte. Sie zog den Kimono aus und legte sich mit leicht gespreizten Beinen auf die Decke. "Worauf wartest Du?", fragte sie keck. Ihr schien es nichts auszumachen, dass ich mittlerweile mit einem Zirkuszelt herrum lief.

Ich begann damit ihre Schultern einzureiben. Das Oel roch stark nach Moschus. Als ich an ihrem Hinter und Oberschaenkel angekommen war, spreitzte sie ihre Beine noch mehr. So hatte ich einen wunderbaren Blick auf ihre Muschie. Ich sah auch, dass sie Teilrasiert war, und ihre Spalte feucht glaenzte und offen stand. Ich beeilte mich ihre Beine einzuoelen. Am liebsten waehre ich in sie eingedrungen, wagte es aber nicht. Als ich fertig war legte ich mich auf den Bauch neben sie. Ploetzlich sprang sie auf, setzte sich an mein Fussende und rief: Ich bin dran! Nachdem sie mir Schultern und Ruecken eingerieben hatte, zog sie mir mit einem Ruck die Radlerhosen aus. Dann massierte sie mir das Sonnenoel in meinen Hintern. Und damit nicht genug. Sie nahm einen oeligen Finger und fuhr damit in meiner Arschritze hinundher, um ihn dann ganz langlsam in mein Loch zu stecken.

Kurz bevor es mir kam, fuhr sie fort, meine Beine einzuoelen. Soon Biest. Sie drehte mich um und setzte sich auf meinen Bauch. Waerend sie mir die Brust einoelte konnte ich direkt zwischen ihre Spalte sehen. Mein steifer Schwanz drueckte sich zuckend gegen ihren Hintern. Dann nahm sie zwischen meinen gespreizten Beinen Platz. Sie oelte meinen Schwanz gut ein, und begann ihn wie wild zu reiben. Ihre Brueste schaukelten dabei so aufreizend, dass es mir schon nach kurzer Zeit kam. Mit einem Handtuch trocknete sie mich ab, und legte sich wieder neben mich. Nach einer kurzen Ruhepause merkte ich meinen Schwanz schon wieder kribbeln. Ich setzte mich rittlings auf sie, und begann ihre herrlichen Brueste einzureiben. Sie fing leise an zu stoehnen, als ich ihre Nippel zwischen den Fingern zwirbelte. Waerend ich ihre Brueste knetete, beugte ich mich zu ihr runter, und nahm ihre Warzen abwechselnd in den Mund. Es dauerte nicht lange, da fing sie unter mir an zu zappeln. Als ich dann noch mit einem Finger an ihrem Kitzler spielte, schrie sie ihren Orgasmus in den Raum. Sie schrie so laut, dass ich dachte, die Nachbarn koennen es hoehren.

Kaum hatte sie ihren Orgasmus 'ueberstanden', als sie mich abwarf und sich auf meinen Schwanz setzte. Wie eine Wilde ritt sie auf mir, und schon nach wenigen Minuten kamen wir gleichzeitig zum Hoehepunkt. Jetzt mussten wir ersmal duschen. Beim gegenseitigen einseifen bekam ich erneut einen Steifen. Sie hoppste hoch, schlang ihre Beine um meine Hueften und hielt sich an meiner Schulter fest. Ich drueckte sie gegen die Wand und fickte drauflos. Aber lange dauerte diese Runde nicht. Ermattet legten wir uns wieder in den Wintergarten. Als wir Geraeusche an der Haus- tuer hoehrten, zogen wir uns schnell was an.
Es war mein Freund, der da nach Hause kam. Wir beschlossen zum Strand zu fahren. Beim hinausgehen flusterte mir seine Schwester noch ein 'DANKE' in mein Ohr.


  • 2 Wochen später...
Geschrieben

Eine atemberaubende Geschichte. Sowas sollte man öfters erleben. Bin gespannt auf die Fortsetzung.


  • 3 Wochen später...
Geschrieben

Eine nette Geschichte...Nur die Frage ist wer der Verfasser ist...
Diese Geschichte zumindest findet man auf diversen Seiten für erotische Geschichten,bzw. filesharing Programmen.

Allen in allen sollte man hier denke ich schon beachten das man event. Urheberechte nicht verletzt...

Ist nur ein Hinweis da gerade in der heutigen Internet Zeit zahllose Firmen das Net nach copyright verstößen durchsuchen.


×
×
  • Neu erstellen...