Jump to content

Ein Tag wie kein anderer Teil2


Klaus55

Empfohlener Beitrag

Der Text ist hei

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Hier schaute Sie nach einem großen Dildo, und nach Klammern für Brustwarzen und Schamlippen um.
Als Sie das richtige gefunden hatte, sagte ich Ihr sie solle es doch mal anziehen.
Wir gingen zu den Kabinen und ich half Ihr die Klammern zu befestigen. Die Klammern für die Brust waren mit ketten verbunden, und auch die für die Schamlippen. Die Kettchen der Schamlippen schauten unter dem Kleid raus, so das ich die Kettchen um ihre Schenkel legte und beide Klammern an eine Schamlippe befestigte, und darauf hin erwarb ich noch eine Zweite, die ich dann an der Anderen Schamlippe befestigte .Wenn Sie nun Ihre Schenkel Öffnet, öffnen sich auch die Schamlippen. Ich bat Sie nun das kleid mal auszuziehen und gab Ihr Ihren Mantel.
Nach einem Kurzen Blick sagte ich Ihr dass das eigentlich genug sei für die Heimfahrt.

Auf dem weg zur S-Bahn sagte Sie mir, Sie habe das Gefühl nackt zu sein.
Auf meine Frage, ob sie das stört sagte Sie: Nein, aber wenn mich ein Mann anschaut, meine ich er könnte durch den Mantel schauen, und das macht mich ganz verrückt.
In der S-Bahn setzen wir uns in die letzte Bank, Sie sich mir gegen über.
Nun sagt Sie dass die Klammern Ihr jetzt schmerzen bereiten, und ich sage Ihr dann mach Sie ab, oder soll ich Dir helfen. Ich öffnete Ihren Mantel und entfernte die Klammern von den Brustwarzen, da Sie leicht gerötet waren streichelte ich die Warzen, was Sie veranlasste zu stöhnen. Wie ich die klammer von den Schamlippen löse sagt Sie das Sie meinen Schwanz spüren möchte.
Worauf ich antworte, zieh den Mantel aus und komm her.
Sie meint nur das geht nicht, aber ich brauch Ihn.
Darauf sage ich Ihr wenn Du Ihn brauchst, dann komm aber ohne Mantel.
Sie rutscht auf Ihrem Sitz hin und her, und meint ich wäre gemein.
Ich lache und sage Du willst Ihn spüren, oder Du wartest bis wir im Park sind, da zieh ich dich so wie so aus.
Als ich dann meine Hose öffne und Ihr meinen zeige, sagt Sie und wenn jetzt einer nach hinten kommt, antworte ich Ihr, macht das Dir was aus?
Sie zieht den Mantel aus und setzt sich auf den Schwanz und fängt an zu reiten, bevor Sie dazu kommt schiebe ich Sie von mir und sage, wir müssen gleich aussteigen und im Park gibt’s mehr.
Als wir dann zum Park kommen schiebe ich Ihr meine Hand zwischen die Schenkel so das mein Daumen in die Muschi rutsch, nach ein paar Schritten bekommt Sie Ihren Orgasmus
Ich steure eine Hecke an und wir gehen dahinter, denn es könnten ja noch Kinder unterwegs sein.
Hier ziehe ich Ihr den Mantel aus, nehme den neuen Vibrator und schiebe ihn in Ihre Muschi, mit den Worten und jetzt blass mir einen.
Sie nimmt ihn in den Mund und bei jeden saugen immer tiefer, bis zum Anschlag , und so komme ich nach kurzer zeit und spritze Ihr direkt in den Hals ,wo sie mühe hat alles zu schlucken, den Sie wird zur gleichen zeit von einem Orgasmus geschüttelt.
So befriedigt gehen wir zu Ihr nach Hause.
Ich kontrolliere den pool und will mich auf den Weg nach Hause machen, als Sie mich fragt ob ich nicht hier bleiben könne, denn es wäre Ihr letzter freier Tag.
Auf meine Frage was Sie denn vorhätte sagt Sie das wir ja bei dem Wetter noch was raus könnten.
Ich sage Ihr das ich mich umziehen müsse, denn so in den Arbeitsklamotten geht das nicht.
Ich sage ich fahre mich frisch machen und komme dann wieder.
Als ich nach einer Stunde frisch gesteilt und überall frisch rasiert wieder bei Ihr eintreffe,
hatt Sie sich in schalle geschmiesen, einen Hosenanzug.
Ich sage Ihr das geht so nicht, denn eine Nummer will ich zumindestens draussen noch machen.
Zieh bitte was anderes an, denn du willst ja nicht immer nackt rum laufen.
Sie zeigt mir Ihren Kleiderschrank und nach kurzem suchen gebe ich Ihr eine Büstenhebe eine durchsichtige Bluse und einen Minirock, nach dem Anziehen merke ich das die Bluse zu durchsichtig ist, und gebe Ihr dafür einen Blazer, nach den Sie die Bluse wieder ausgezogen hat.
Wir steigen in mein Auto, und als Sie sitzt kann man trotz allem ziehen von Ihr Ihre Muschi sehen.
Sie sagt er wäre zu kurz, und ich lache und sage das passt schon.
So fahren wir nach essen.
Hier möchte ich ein Eis essen, wir setzen uns an einen Tisch und bestellen, während wir auf das Eis warten zeigt Sie mir das man die Muschi sehen kann, ich sage nur ist nicht zu ändern. Als der Kellner das Eis bringt, bemerkt er die blösse und hätte fast Ihr das Eis in den Schritt geschüttet. Jetzt kommen laufend neue Kellner und fragen ob wir noch was möchten, und alle schauen auf Ihren schritt.
Ich sage Ihr mach die Beine etwas breiter damit sie auch alles sehen können, worauf Sie sagt Sie wäre schon wieder so geil und feuscht das Sie es gleich wieder brauche.
Nachdem Wir das Eiskaffee verlassen haben gehen wir die Strasse entlang, als wir ein Pornokino sehen, und wir treten ein.
An der Kasse gibt man uns eine Rolle Zewa und sagt viel vergnügen.
Im Kino befinden sich drei ältere Männer die am wichsen sind, halten natürlich inne als sie uns sehen, und Zwei jüngere Burschen die mit runter gelassener Hose an der Wand lehnen.
Ich helfe Ihr den Blazer aus zuziehen, worauf alle auf Ihre Titten schauen.
Ich lasse Sie dieses Bild anschauen bevor ich Ihr sage Sie möchte auch den Rock ausziehen.
Nun sagt Sie nein, so ziehe ich ihn Ihr aus, nun fangen alle wieder an zu wichsen und kommen näher.
Ich sage Ihr schau Dir die Schwänze an, während ich Ihr die Muschi streichel.
Ich ziehe Jetzt meine Hose aus und Ziehe Sie auf meinen Schwanz ,bevor ich jedoch ganz in Ihr bin hat Sie schon einen Orgasmus und nach kurzem Reiten wird Sie richtig durchgeschüttelt so stark ist der Orgasmus.
Jetzt stehe ich auf und lasse mir einen Blassen, gierig sagt Sie an meinem Schwanz während Sie zusieht wie die anderen sich einen Wichsen.
Bevor ich zum spritzen komme ziehe ich meinen Schwanz aus Ihrem mund und schiebe ihn zwischen Ihre Brüste und spritze auf Sie.
Als Sie dann mit der Zunge ein Teil des Spermas ableckt, spritzt auch der letzte Zuschauer. Nun beuge ich sie nach vorne und stosse sie noch mal von hinten bis wir dann gemeinsam unseren Höhepunkt erreichen.
Als Sie zur Zewarolle greift bitte ich Sie das nicht zumachen, darauf sagt Sie das der Sperma dann die Beine und von der Brust läuft und alle sehen können das wir gefickt haben, darauf antworte ich sollen doch ruhig alle sehen das Du glücklich bist, und so lässt Sie es.
Als wir dann wieder zum Auto gehen sieht man im Abendlicht die Sperma Spuren auf Ihren Beinen glänzen.
So fahren wir nach Hause um den abend mit nackt Baden ausklingen zulassen.

Kerne kan sich eine Sie melden die das real erleben möchte.
Klaus


×
×
  • Neu erstellen...