Jump to content

Freundschaft+ vs. Partnerschaft


Alwed

Empfohlener Beitrag

Geschrieben
Ich glaube das kommt von alten Instinkten wie z.B. Besitzdenken das immer noch sehr verbreitet ist.
Geschrieben
Es gibt bestimmt verschiedene Gründe dafür. Ich persönlich glaube, dass bei vielen die Partnerschaft als einengend definiert wird. Somit wird es dann zu einer reinen Kopfsache...Die Haltung vielleicht mal wieder verändern, dann gibt es auch wieder mehr glückliche, gut funktionierende Beziehungen...
Geschrieben
Entweder ich hab eine Beziehung/Partnerschaft oder eben nicht. Wenn nicht, kann von mir zumindest niemand Exklusivität verlangen. Dies muss aber auch offen so kommuniziert werden. Ich glaube Freundschaft+ interpretiert jeder für sich anders, deshalb hilft nur reden.
Geschrieben
Das Thema gab es doch in ähnlicher Form schon vor 12 Stunden. Es wird langweilig 😎
Geschrieben
Viele denken F+ wäre regelmäßigen Sex haben,dabei ist da viel mehr hinter das sich auf Monate sogar Jahre hin erst aufbauen kann. Ich hab eine Beste Freundin gefunden, Sie lebt in eine festen glückliche Ehe, dennoch suchte sie Anerkennung und Respekt, das fanden wir beide , unternehmen gerne etwas und teilen Zärtlichkeit aus, andere vergleichen Affäre mit F+ was Schwachsinn ist. Offene Beziehung vs Affäre , offene Beziehung beruht auf vertrauen das Treue im Herzen und bezahlen respektvollen Umgang und Verantwortung sein Partner gegen über nichts mit bringt, Baby oder ansteckende Sex Krankheiten (Schutz), Affäre ist sich treffen Sex haben und Bestätigung bekommen.
Geschrieben
Ich biete und erwarte Exklusivität. Immer. Sonst passt es nicht. F+ unterscheidet bei mir von der Partnerschaft nur, dass ich keine Liebe etc. für den anderen empfinde.
Geschrieben
Egal wie die konstellation nun letztendlich ist, aber exklusivität sollte immer sein....
Geschrieben
Dieses Thema wird sicher immer aktuell bleiben, da sich die Definition von Freundschaft➕ und „offener Beziehung“ ja recht nahe liegen. Ich würde es so auslegen: Bei einer „offenen Beziehung” ist eine gewisse Exklusivität vorhanden, also man ist in einer Beziehung, hat vorwiegend gemeinsam Sex, hat aber in Absprache mit dem Partner auch ab und an andere Sexpartner, z.B. für Neigungen, die der Partner nicht erfüllt, aus welchen Gründen sei mal dahin gestellt. Bei einer Freudschaft➕ hat man einen “Best Friend”, einen Kumpel, mit dem man AUCH MAL Sex hat. Exklusivität würde diese F➕ zu einer Beziehung transformieren. Der Hauptgegenstand dieser Freundschaft ist hier keineswegs der Sex. Dies wäre dann die klassische Poppfreundschaft, in welcher man sich vorwiegend für den Sex trifft. Ich vermute, dass in Rahmen einer Freundschaft➕ Männer mehr zur Poppfreundschaft und Frauen mehr zur (offenen) Beziehung/Partnerschaft tendieren. Eine Freundchaft➕ entwickelt sich aus einer langjährigen Kumpelfreundschaft. Mal schnell eine Freudschaft➕ beginner ist in der Regel eine Poppfreundschaft.
Geschrieben
Also ich war 3 Jahre mit einer Frau befreundet, bevor daraus eine F+ wurde. War exklusiv, haben uns gemeinsam testen lassen und es war ausreichend. Sommer 2016 verliebte sie sich dann in einen Mann und aus der F+ wurde wieder Freundschaft. Funktioniert.
Geschrieben (bearbeitet)

Würden wir alle weniger darüber nachdenken, wie was sein soll und muss, dann gäbe es um ein vielfaches mehr, an zwischenmenschlichen Beziehung, in welcher Form auch immer.

 

Das war das Wort zum Freitag.

 

bearbeitet von DAS_Vollweib
Geschrieben

Man läßt sich viel zu oft von der Gesellschaft in feste Muster pressen.Man kann eine Person nicht besitzen.Etwas mehr Gelassenheit und Selbstbewusstsein würde den meisten Beziehungen egal in welcher Form gut tun.

Geschrieben

Warum geht man keine Beziehung ein? 🤔

Weil beide vielleicht in einer festen Beziehung/ Ehe stecken, diese jeweils nicht canceln wollen und dennoch das Bedürfnis nach Exklusivität (Partner ausgeklammert) verspüren. 😉

Geschrieben
Ich denke in einer Freundschaft + werden einfach weniger Emotionen zugelassen. Man "mag" den/die andere/n und hat sie/ihn auch gerne, aber es ist dann doch weniger die Liebe und Zuneigung, die eine "echte" Beziehung hat.
Geschrieben
Na heutzutage wir der Begriff Freundschaft plus leider auch viel zu sehr Missbrauch. Die meisten wollen doch nur das plus und wissen garnicht mehr was Freundschaft noch bedeutet. Ich finde wenn man das eigehrt können beide schon noch anderweitig schauen ,aber wenn es je richtige Freundschaft plus ist kann es auch einfach die Vorstufe zur Beziehung sein .
PhotographyLover
Geschrieben (bearbeitet)

Eine Partnerschaft sollte man nur eingehen, wenn man sich ineinander verliebt hat und nicht weil man 'Exlusivität' fordert.. 

Ich finde aber, dass jeder selbst entscheiden sollte, was ihm in dem Moment gerade gut tut und was er braucht...es gibt eben Menschen, die kämen mit einer permanenten Nähe des Partners nicht zurecht...brauchen aber trotzdem Vertrautheit...

Eine Freundschaft schließt ja nicht aus, dass vielleicht mal mehr draus wird..

bearbeitet von BerlinerMaedchen
Geschrieben (bearbeitet)

Warum,..,? Weil Jeder sein Leben selbst bestimmen kann ?! Warum zerbrechen sich Viele da den Kopf von Anderen? Es gibt 1000 Gründe. Wichtig ist daß die Zwei die was miteinander eingehen sich einig sind. Manchmal muss man nicht Allem einen Namen geben sondern wartet ab, was die Zeit bringt. Es gibt Menschen die haben innerlich eine Sperre das sie sich verlieben, ihre Sache. Also reicht ihnen Freundschaft +. Ich habe gelernt das ich Sex und Gefühle nicht trennen kann. All das muss niemand verstehen aber akzeptieren. Ich diskutiere soetwas nicht aus.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben
Meint Ihr wirklich Freundschaft, wenn Ihr von Freundschaft + redet ? Freundschaft ist so etwas Großes, ich denke, die meisten meinen nur das + und das ist doch beliebig austauschbar, jedenfall war mein langjäriger Partner die ganzen Jahre auch gleichzeitig mein allerbester Freund für den ich absout Alles getan hätte und habe.
Geschrieben
Das hat was Psychologisches. Eine Partnerschaft klingt nach Verpflichtung, Arbeit und Alltag. Eine Freundschaft+ klingt so ungezwungen, Modern und wenn man keinen Bock mehr hat schreibt man kurz ne SMS. Das jedliche Form gemeinsam verbrachter zeit ein partnerschaftliches Vergnügen ist da man sonst recht alleine wäre lasse ich dahin gestellt. Was Exklusivität angeht... naja ist für mich eine Grundvorraussetzung auch wenn mich das zu eine maltmodischen Kauz macht ^^.
Geschrieben
Freundschaft bedeutet für mich Loyalität dem anderen gegenüber . Ich mag ihn und bin für ihn da wenn es drauf ankommt . Meinen Freunden vertraue ich und meine Freunde lügen mich nicht an . Das heißt im umkehrschluss , dass ich wenn ich diese Frage stelle.... na was hast du gestern gemacht ? Und die Antwort ist eine Lüge , dann fällt auch das Gerüst der Freundschaft . Ich habe noch keinen Mann kennengelernt , der ehrlich geantwortet hat“ ich hatte gestern einen netten Abend mit ....“ wer will schon einen verlogenen Freund .
Geschrieben
Also für mich ist eine Freundschaft + mehr wie nur das eine. Ich bin auch da und helfe ihm, oder man unternimmt mal was zusammen. Es bedeutet fur mich, wie das Wort schon sagt, eine Freundschaft mit dem Gewissen extra.
Geschrieben
Meine Güte- was für ne Wortklauberei. Von sowas bekomme ich Hirnsausen. Kurz gesagt: der eine will kostenlos bei Laune ficken und die andere will jemanden, der 'Verantwortung übernimmt'.
Geschrieben
Werbkostenlos nach Laune ficken will sollte dabei das Wort Freundschaft nicht vergewaltigen ...
Geschrieben

Diese neue Bezeichnung Freundschaft Plus ist für mich einfach Blödsinn ......ich habe das früher Fickbeziehung genannt, jemand mit den ich bei Lust und Laune ins Bett gegangen bin und wo es zu mehr nicht gereicht hat oder mehr nicht gewollt war.

Das war total unkompliziert denn keiner hat Ansprüche gestellt. Ich brauche keine Freunde mit denen ich ins Bett gehe, das ist mir zu kompliziert. 

Geschrieben
Bei mir hieß es Fickbeziehung..ficken und gut. Ich ficke nicht mit Freundinnen. Da ist mir die Freundschaft zu wichtig egal wie stark der Hafer sticht.
×
×
  • Neu erstellen...