Jump to content
ueberraschung14

die outdoor-saison beginnt wieder

Empfohlener Beitrag

ueberraschung14

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

gestern hatte ich das erste outdoor-erlebnis des jahres. gegen mittag bin ich aus dem büro, um das schöne wetter am rhein zu genießen. zu hause erst mal die klamotten in die ecke geschmissen, laufsachen angezogen und dann losgejoggt. aber schon nach einer knappen halben stunde hatte ich keine lust mehr, hab die fitness fitness sein lassen und bin runter ans rheinufer, um in ruhe die sonne zu genießen. auf der suche nach einem schönen plätzchen, an dem mann auch schon mal in ruhe sonnen kann, bin ich nach einiger zeit um einen dichten buschbestand rumgegangen und hab dann schon vorher das lustvolle stöhnen einer frau gehört. also bin ich erst mal vorsichtig weitergegangen. ich wollte ja niemanden erschrecken...
direkt am ufer war niemand zu sehen, aber hinter ein paar höheren büschen und hecken spielte sich unüberhörbar etwas anregendes ab. also schaute ich mal nach der quelle und war vom ersten anblick doch etwas überrascht. ich hatte ein paar erwartet, aber auf einem kleinen wiesenfleck fand ich eine frau und vier kerle. zwei waren nackt, einer lag auf dem rücken und leckte einer übergewichtigen blonden die möse, einer stand vor ihr und ließ sich wichsen. die beiden anderen hatten lediglich ihre hosen offen und befingerten sich selbst. die dralle blonde rutschte jetzt schneller auf dem gesicht des einen hin und her und näherte sich hörbar ihrem abgang, gleichzeitig beschleunigte sie ihre bemühungen am prallen ständer des zweiten mannes, der dann auch im hohen bogen auf die wiese spritze.
sie legte sich auf den rücken und lies den blick durch die runde wandern, derweil der lecker jetzt zwischen ihren schenkeln lag und sie von vorne leckte und ihr ein paar finger in die möse geschoben hatte. sie winkte einen der anderen heran und der zog sich die hose ganz aus und kniete sich neben ihren kopf, woraufhin sie seinen halbsteifen schwanz mit hand und zunge bediente. mein ständer drückte jetzt auch prall durch den dünnen stoff der laufshort. wenn man eh schon alles sehen kann, kann ich die auch ausziehen. gedacht, getan und die sonne auf meiner prallen eichel genossen, derweil die blonde kräftig leckte und blies. der typ zwischen ihren beinen war jetzt ein stück hochgerutscht und begann sie zu vögeln, bearbeitete dabei ihre lustperle mit der hand und brachte ihre enormen titten zum schaukeln. ein anblick, der mich eine weile in beschlag nahm, so dass ich gar nicht mitbekam, dass sich nummer vier auch ausgezogen hatte und sich nun ebenfalls neben ihren kopf kniete und seinen schwanz zum lutschen darbot. sie gönnte ihm immerhin schon mal eine hand und schon nach ein paar wichsbewegungen spritze er ihr alles auf hals und schulter. dann stand er auf und verschwand schnell in den büschen. ich wartete kurz und dann ging ich rüber und nahm seinen platz ein. sie drehte kurz den kopf, grinste dann zu mir hoch und legte auch bei mir hand an. allerdings massierte sie erst meine nippel unterm engen laufshirt und mein praller werdenden ständer zeigte ihr, dass mich das geil machte. sie sprach den typen an, der sie augenblicklich vögelte und sagte ihm , dass sie mit ihm (das war eindeutig ihr fester begleiter) und mir ein sandwich machen wolle. dann beugte sie sich wieder zur anderen seite und blies den kerl mir gegenüber mit geübten bewegungen zum abgang. nachdem der befriedigt aufgestanden war, reichte mir ihr mann ein kondom und legte sich selber auf den rücken. bevor sie sich auf seinen schwanz setze, kniete sich sich noch vor mich und umspielte meine eichel mit der zunge, massierte meinen hodensack und ihre augen blitzen schelmisch auf, wenn sie mich von unter herauf begutachtete. schließlich schmierte sie sich vor meinen augen ihre rosette dick mit einer gleitcreme ein, hockte sich mit ihrer möse auf den schwanz ihres begleiters, ritt ihn ein wenig und beugte sich dann weit vor, so dass ihr mächtiger stutenhintern mir entgegenstand. ich ließ mich nicht lange bitten, hockte mich hinter/über sie und schob meinen harten schwanz in sie rein. sie nahm das teil ganz entspannt und routiniert in sich auf und ich begann in einem langsamen rhythmus sie zu vögeln. ihr kerl passte sich an, so dass sie jetzt schön abwechselns einen schwanz tief im arsch oder in der möse stecken hatte und sie genoss das spiel hörbar. so, wie ich hinter ihr hockte, kam ich leider nicht an ihre dicken titten. ich hätte mich gerne für die nippelmassage revanchiert. aber so war das auch ne schöne nummer und nach einiger zeit hatten wir alle unseren spaß gehabt.
unterhalten wollten sich die beiden dann nicht mehr lange, sie wollten noch nach wuppertal, weil sie da wohnten. und schwupps... saß ich mit einem wieder normalgroßen schwanz auf einem sonnigen fleckchen am kölner rheinufer. frühling...


  • Gefällt mir 1
frank30koblenz
Geschrieben

Ich glaube ich muss auch mal joggen gehen...


AndyRandy
Geschrieben

...Wo genau gehst du nur laufen!?? Nun, als leidenschaftlicher Teamplayer würde ich da auch gerne wirklich näher treten..*zwinker


×
×
  • Neu erstellen...