Jump to content

Die Massage

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Ich stell mich kurz vor. Ich bin Franz ein junger Masseur und biete private Massagen zuhause bei mir oder dir an. In meiner Wohnung habe ich extra ein Zimmer eingerichtet mit indirekter Beleuchtung und einer Massageliege. Deine Freundinnen haben dir Miri zum Geburtstag eine sinnliche Erlebnis Massage geschenkt. Heute ist der Tag an dem du deinen Gutschein einlöst.
Aufeinmal klingelt es an der Türe und du stehst davor. Im Bademantel offne ich dir die Türe. Du bist 30min zu früh dran und hast mich beim duschen erwischt. Aber kein Problem, ich bitte dich herein. In diesem Moment haben wir den ersten Augenkontakt. Es ist irgendwie anders, komisch. So als könnte ich dir direkt in die Seele sehen. Ich sage dir du sollst es dir daweil im Wohnzimmer gemütlich machen. Da ich mich noch abtrocken muss.
So jetzt komme ich frisch geduscht und umgezogen zu dir. Du bist mir sofort sympatsich. Nach ein bisschen small talk dutzen wir uns bereits, da wir beide ja auch ziemlich gleich alt sind.
So nun aber los. Du hast ja einen Gutschein für einen sinnliche Erlebniss Massage.
Ich zeig die den Massageraum. Er ist wohl temperiert, in ein sanftes oranges Licht getaucht. Ein paar Kerzen habe ich aufgestellt und im Hintergrund läuft bisschen Musik.
Ich bitte dich bis aufs Höschen dich auszuziehen und dich auch den Bauch auf die Liege zu legen und lasse dich kurz alleine.
Als ich zurückkomme liegst du bereits auf der liege. Ich nehme noch ein Handtuch und lege es dir über dein Höschen.
Bevor ich anfange Wische ich dir deine Haare aus dem Nacken. Bei der Berührung knistert es irgendwie. Du bekommst ganz leicht Gänsehaut.
Jetzt nehme ich das temperierte Öl und lasse es über deinen Rücken und deinen Armen tropfen. Mit meinen Händen massiere ich zuerst deine Finger und Handflächen. Dann die Unterarme und Oberarme. Alles is mit dem gut riechenden warmen Öl benetzt. Ich höre dich ganz leise schnaufen. Du bist anscheinend richtig entspannt.
Meine Hände wandern nun zu deinem Nacken. Den ich ganz sanft und zärtlich streichle. Meine Hände kneten deine verspannten Schultern richtig schön durch.
Ich nehme bisschen weiteres Öl und verteilen es am rücken. Ich fahre vom Nacken die Wirbelsäule entlang zu deinen Hüften bis zu deinem Höschen und wieder zurück.
Immer wieder höre ich ein entspanntes atmen von dir. Dies wiederhole ich einige male.
Jetzt nehme ich neues Öl und gebe dir eine Fußmassage. Du kicherst ganz leicht weil du bisschen kitzlig bist.
Mit viel Öl massiere ich deine schönen waden und wandere leicht zu den Oberschenkel und dann über die Innenseite wieder zurück. Deine Atmung wird ein bisschen schneller, was mich bisschen mutiger macht um etwas zu wagen. Beim nächsten hochfahren wandern meine meine Finger ein bisschen unter den Höschenstoff. Ohne das du es merkst lasse ich das Handtuch verschwinden und sehe dich nun nur noch mit deinem Höschen vor mir. Meine Hände streicheln nun wieder über die Innenseite deiner Schenkel zurück zu den Füssen. Und wieder nach oben, wieder ganz leicht unter den Stoff. Deine Atmung wird schneller und ich vernehme leichtes Stöhnen von dir.
Ich Frage dich ob ich diesen störenden Stoff entfernen darf und auch deine Pobacken massieren soll. Du bringst nur ein lustvolles Ja von deinen Lippen.
So nun ziehe ich dir langsam deinen slip herunter und deine prallen pobacken zeigen sich.
Dein Höschen duftet ehrlich nach dir.
Mit neuem Öl massiere ich kreisförmig deine Pobacken.
Meine Hände wandern von nun zu deinem Nacken und über die Wirbelsäule über deinen Po bis zu den Füssen.
Und jetzt ganz langsam über die Innenschenkel die du leicht geoffnet hast nach oben. Durch das gedimmte Licht kann ich sehen das du komplett rasiert bist, welch herrlicher Anblick. Deine Atmung wird lauter und immer wieder kommt leichtes stöhnen aus deinem Mund.
Während die eine Hand weiterhin deinen Schenkel streichelt fährt meine andere Hand nun durch deinen PO-Spalt zu deiner Muschi die schon richtig feucht ist. Ich fahre ganz leicht über deine Schamlippen, du öffnest nun deine Beine ein bisschen weiter, so das der weg für einen meiner Finger frei ist. Ohne viel Aufwand verschwindet er in deiner LustHöhle. Ich höre dich laut aufstöhnen. "Nicht Aufhören, bitte nicht Aufhören".
Mein Finger fährt in dich hinein und hinaus. Dein ganzer Saft läuft aus dir hinaus.
Ich bitte dich umzudrehen aber die Augen geschlossen zu halten, du sollst dich heute einfach entspannen, mir hingeben.
Du drehst dich um und befolgst meinem Wunsch die Augen geschlossen zu halten.
Jetzt kann ich deinen tollen Körper sehen. Deine hübschen Brüste, die heiße Muschi und die geilen Beine.
Ich nehme mir noch etwas Massage Öl und verreibe es auf deinen Titten. Deine Nippel sind ganz Hart und durchs Öl schon glitschig. Meine Hände wandern weiter nach unten zu deinem Venus Hügel.
Ich lasse weiteres Öl darauf tropfen, so das auch etwas über deine Muschi läuft. Mit der rechten Hand vereibe ich das Öl über deine Muschi. Deine Schamlippen glänzen im Licht. Du stöhnst immer lauter.
Ich stecke nun einen, dann zwei Finger in deine Muschi und Finger dich. Aus deinem Mund kommen geile Geräusche, " ja Finger mich, gibs mir". Ich ziehe meine Finger aus deinem Loch und verreibe deinen Saft über die Schamlippen und deinen Kitzler. Mit kreisförmigen Bewegungen umspiele ich deinen Kitzler.
Ich kann nicht mehr anders, ich muss dich einfach lecken, ich will deinen Saft kosten. Ich Beginn dich wieder zu Finger und setzte meine Zunge an deinem Kitzler an und lecke nur Außenrum und berühre deinen Kitzler nicht, was dich anscheinend noch geiler macht. Du schmeckst so heerlich. Meine Zunge wandert über deine Schamlippen zu deinem geilen Fickloch. Ich ziehe meine Finger heraus und stecke meine Zunge tief hinein und sauge deinen Saft genüsslich auf. Du stöhnst immer lauter und wilder.
Mit den Fingern wichse Ich über deinen Kitzler. Du läufst richtig aus und ich hab zu tun alles aufzudecken. Du wirst immer wilder und geiler, bist anscheinend kurz davor zu kommen. Jetzt andere ich nochmal Variante und Züngle und sauge an deinem Kitzler, während ich dich mit 3 Finger richtig schön ficke. Meine Zunge und Finger werden immer schneller. Du streckst dein Becken mir entgegen. Deine Fotze zuckt zusammen und du lässt in einem riesen schrei deinem Orgasmus freien Lauf.....
Nach paar Sekunden lecke ich dich noch sauber und gib dir dann einen Kuss auf die Stirn. "Miri, das ist mir das erste mal passiert, tut mir leid, normal bin ich nicht so, aber du hast mir einfach den Kopf verdreht, vielleicht besuchst du mich jetzt ofter?!".............


  • Gefällt mir 1
karambesi
Geschrieben

Nun ja hat sie den guten Rat auch befolgt?


Geschrieben

Franz kanns ...


×
×
  • Neu erstellen...