Jump to content

Internet Date - so etwas gibt es wirklich. . .

Empfohlener Beitrag

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Hi,
nach einiger Zeit nehme ich mal wieder den Versuch auf. Die nachfolgende Geschichte verteile ich mal auf einige Posts denke ich. Sie entspricht zu 98% dem was ich erlebt habe. . .lediglich Namen und Ort wurden geändert.

Die Abende wurde länger und irgendwie einsamer. Das Studium schaffte mich nicht wirklich und so blieb mir genug Zeit zu bedauern, dass ich singel mit einem Haufen Zeit und Frustration war. Sicher, die üblichen "besten Freundinnen" hatte ich, aber keine davon wollte mich irgendwie ran lassen. Also war ich schon einige Zeit nicht mehr in den genuss gekommen mit einem Mädel intim zu werden.

Da ich allein wohnte und im kleinen Studien Ort nicht gerade viel los war ausserhalb der Studentenkneipen und Parties, surfte ich all Abendlich durch Netz und versuchte dort eine Bekanntschaft zu machen.
Nachdem ich etwas unterwegs war, stiess ich auf eine Seite die für Frauen und solche die es werden wollten gedacht war. Auch hier gab es einen Chat und da ich schon gute Freundschaften aus Chats gewonnen hatte, loggte ich mich dort ein.
Es war wieder das übliche, viele Freaks und das immer gleiche an Fragen und Antworten. Woher, wie alt was willste warum biste hier Blabla. . .
aber in einem unterschied es sich doch. Die Regionalität war da und so kam ich mit einer ins Gespräch die keine 50km weit weg wohnte. Witzig wars und so ging der Abend schnell ins Land.
In den kommenden Tagen gingen mehrere Mails und chats zwischen uns und wir kamen drauf, dass wir eigentlich auf der Suche nach einem Partner waren, wenn auch vielleicht nur für das eine.
Da die Entfernung nicht groß war und wir beide gern ins Kino gingen, wollten wir uns mal einen Abend Daten. Es brauchte bis wir beide konnten aber schließlich war der große Tag da.

Ich stand mit einiger Aufregung vor Ihrer Tür. Ein kleines Dorf mit nur einer Straße und hinter jedem Vorhang dachte ich, dass jemand interessiert dem Mercedes Van anguckt, der in der Dorfmitte parkte. Aber schließlich lenkte ein Mädel die Aufmerksamkeit auf sich, die aus einer Hofeinfahrt auf den Gehsteig trat und auf mich zu kam.
Sie war klein, ungefähr 1,65, nicht schlank aber vollschlank mit einem beachtlichen Vorbau und schönen Ausschnitt. Die Haare waren kurz was aber genau meinem Geschmack entsprach und sie trug ein Piercing sowie ein Tattoo das aus dem Ausschnitt auf der linken Brust hervor blitzte.
Hey, bist du mein Mr.Big aus dem Chat? Flirtete sie an meinem Fenster das ich fürs rauchen etwas herunter gelassen hatte. Ich stieg aus, umarmte sie linkisch zur Begrüssung uns stammelte ein Ja, der bin ich wohl kleines Hervor.
Sie stieg ein und wir machten uns die 25km zur Landeshauptstadt auf wo wir den Abend verbringen wollten. Geplant war Kino und wenn nichts läuft vielleicht etwas essen. Aufjedenfall quatschen und sich kennen lernen.
Die Unterhaltung kam nur schleppend in Gang und auch im Kino war nichts was und gefiel. So wurde die Fahrt ziemlich lang und wir suchten uns ein kleines Restaurant das als American Diner daher kam. Beim Essen lockerte die Atmosphäre etwas auf und wir wurden einander sympathisch. Allerdings war es das auch und auf der Heimfahrt machte sich das Gefühl breit, dass da nicht mehr war. So fiel der Abschied kurz aber herzlich aus und ich fuhr wieder.

Kaum zu Haus angekommen, stellte ich fest das ich von ihr eine Mail auf der Webseite hatte. Sie schrieb das ich ihr gefallen hätte und sie mich gern wiedersehen würde. Unterschrieben war das Ganze mit *knutsch was bei mir dann doch zu einem grinsen führte. Okay dachte ich, es scheint wohl doch auf das eine raus zu laufen wenn ich Glück habe.

2 tage später sammelte ich sie wieder ein. Auch dieses mal aßen wir zuerst und unterhielten uns. Dieses mal etwas entspannter und ruhiger. Ihre Augen funkelten und ihr Grinsen fiel mir durchaus auf. . .als wir dann noch etwas umher fahren wollten, hielt ich zuerst an einer Tankstelle um noch etwas zu trinken zu kaufen. Kurz vor dem Aussteigen nahm sie meine Hand, sah mich an und fragte ganz ungeniert: Hast du eigentlich Gummis dabei? Wenn nicht, nimm noch welche mit süßer!" Küsste mich und ließ mich total verdutzt aussteigen.
Gummis? Einfach so? Wow was wird das denn? dachte ich so bei mir. Ich hatte welche dabei, mehr aus "man weiß ja nie!?" Gedanken als wirklich vorsätzlich.
Als ich wieder einstieg fuhr ich etwas ziellos wieder los. Dann meinte Sara, so hieß die kleine heiße nämlich, ich soll uns doch ein ruhiges Plätzchen suchen und zu ihr nach hinten kommen. Sprache und quetsche sich durch die Frontsitze während der Fahrt nach hinten auf die Rückbank meines Vitos.
Ich konnte kaum auf die Straße gucken als ich im Innenspiegel sah wie sie sich auf der Rückbank rekelte.
Ihr üppiger Busen hing nicht ein bisschen sondern stand wie eine 1. Sie hatte ihr Dekolleté bis unter den Busen gezogen und massierte sie ausgiebig. Das stöhnen wurde lauter und ich konnte gerade noch den nächst besten Parkplatz ansteuern. Zwischen 2 Bussen, die hier nachts sicherlich nicht bewegt werden würden, stellte ich den vito ab. Die Standheizung stellte sich ein und ich krabbelte nach hinten.
Wir brauchten nicht lang um festzustellen das wir auf einer Welle lagen. Unsere Hände erkundeten den anderen ausgiebig und wir küssten uns leidenschaftlich.
Jedes mal wenn ich ihr zwischen die Beine griff hob sie ihr Becken und stöhnte vor Lust. Ihre Umarmung wurde fester und so zog ich ihre Hose mitsamt Slip einfach runter.
Ihre Scham war warm, feucht und zu meiner Überraschung. . . . gepierct!
Sie grinste als sie meinen Blick bemerkte und fragte: "Sag bloß ich bin die erste in deinem Bett, die sowas hat?" Ja, stammelte ich und grinste Sie an. "dann genieß es und wart mal ab was da noch kommt!"
Als ich mich zwischen ihre Beine kniete und ihr Shirt nach oben hob ahnte ich was sie meinte. Ihre nippel waren hart und der linke zeige eine ungleiche form. Als ich ihren BH öffnete, was mir irgendwie sehr leicht viel, sah ich ihren Körper ins ganzer Pracht.
Sie lehnte halb sitzend, halb liegend auf der Rückbank, Ihre Beine umschlungen mich als ich mich auf meine Beine kniete und sie betrachtete. Ihre Brüste waren groß, größer als die aller anderen Frauen mit denen ich bisher etwas hatte. Ihr Bauch war zwar da, aber zusammen mit der rasierten Scham, den Piercings und ihrer Kurzhaarfrisur passte alles zusammen wie es sein sollte.
Sie bemerkte das mir wohl das wasser im Mund zusammen lief und zog nun auch an meiner Hose. Mein Schwanz poppte nur so aus der Unterhose und regte ich ihr entgegen.
Nachdem meine Hose Richtung Schiebetür flog sah sie erst ihn und dann mich verdutzt an. "Da war aber auch mehr in der Hose, als du geschrieben hattest! Das sind doch keine 18cm oder?" Ich grinste und sie nahm ihn sofort in die Hand, massierte und wog mit der anderen meine Eier. Schnell griff ich wieder die Hose, zog den Gummi aus der Tasche und riss an der Verpackung. Sara nahm ihn mir schließlich aus der Hand, öffnete ihn ruhig und streifte ihn mir über.
Sofort ging ich an ihre muschi und schob ihn ihr hinein. Ich legt mich auf sie und begann damit sie zu ficken.
Ich kann es nicht anders beschreiben da es wirklich darauf hinaus lief. Ich fickte sie einfach nach strich und faden bis ich kam. Weder dachte ich an ihre Lust noch daran die Stellung zu wechseln. Sie stöhnte, wand sich und krallte sich in meinen Rücken. Offensichtlich traf ich aber ihren Nerv. . .sie schien sich fallen zu lassen und ließ mich machen.
Ich kam schließlich mit ungeheurer Wucht. Nach 2 Jahren Abstinenz auch nicht wirklioch überraschend.
Nachdem ich aus ihrer immer noch zuckenden Muschi nach hinten glitt und sie betrachtete, zog ich mich etwas beschämt zurück und zog den Gummi aus.
"Es ist wirklich nur Sex - da wird nie was sein zwischen uns, oder?"
Das kam unerwartet. . . .und traf den Nerv doch genau. "schlimm? Ich mag dich aber ich will dich eben nur. Da ist sonst nix also keine Liebe oder Schmetterlinge im Bauch oder so." "nein nein, vollkommen okay aber mir fiel es gerade so auf nachdem ich gekommen bin und du einfach weiter gemacht hast!?" "Wie, fragte ich, du bist gekommen? Ehrlich?"
"2 mal" grinste sie und zog sich ebenfalls an. "was machen wir jetzt? Kannst du bald wieder oder bringst du mich für heute nach haus?"
"Freches Biest! So schnell kann ich nicht, da bin ich wirklich aus der Übung!" Nicht schlimm Baby" meinte Sara und küsste mich.
Wir fuhren wieder Richtung Heimat und Sara wirkte deutlich entspannter. Wir plauderten über Sex und was wir noch vor hatten, was wir probiert und was wir uns noch nie getraut haben.
Als wir vor Ihrer Tür standen küsste sie mich, stieg aus und sah mich kurz an.
"Komm gut nach Haus und meld dich mal!"

Auf der Rückfahrt war ich so entspannt wie seit Monaten nicht mehr und dachte an die kommenden Tage im Studium. Erst als ich zum Handy griff um ihr doch noch heute Abend eine SMS zu schreiben sah ich, das ich bereits eine von ihr hatte. Sie hatte mir ein Bild von sich im Bad geschickt, oben ohne mit den Worten: "Bis bald baby!". . . darauf kannst du dich verlassen, dachte ich und zündete mir noch eine an.


  • Gefällt mir 2
openforall001
Geschrieben

liest sich auf jedenfall schonmal spannend zum anfang


jobe
Geschrieben

spannend, schreib weiter.


×
×
  • Neu erstellen...