Jump to content
bimann111111

Bi, Schwul oder Hetero?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

outen meinte ich...

  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)

wer ausprobieren will ist mindestens bi, denn wär er hetero hätte er diese fantasie nicht.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
  • Gefällt mir 1
Laila227
Geschrieben

Ich verstehe das alles nicht, wenn eine Frau Analverkehr mit einem Mann hat, weil sie das mag, istd as in Ordnung, warum sollte ein Mann das nicht auch mögen, der A.. ist ja schließlich eine äußerst erogene Zone

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Die klassische Diffinietion lehnen viele Männer für sich ab weil sie immer noch mit Tabus belegt ist.

Geschrieben (bearbeitet)
vor 17 Minuten, schrieb Laila227:

Ich verstehe das alles nicht, wenn eine Frau Analverkehr mit einem Mann hat, weil sie das mag, istd as in Ordnung, warum sollte ein Mann das nicht auch mögen, der A.. ist ja schließlich eine äußerst erogene Zone

es stellt sich die frage mit wem der mann es mag. allerdings ... wenn der mann auf analsex bei sich steht, könnte schon auch ein bi-mann in ihm schlummern.

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
  • Gefällt mir 2
Dragxina874
Geschrieben

sich Anal stimulieren zu Lassen ist doch Nicht Gleichzusetzen mit Schwul od Bi ! wenn ich an Meine ersten Sexuellen Erlebnisse Zurückdenke mit meiner Weiblichen Freundin fand ich das auch Hammer Geil..! Ohne zu dem Zeitpunkt an einen Man zu Denken (Hat sich jetzt Geändert ;-) )

  • Gefällt mir 3
Knut_Schmund
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Slowlovebilou:

Unser Weltbild ist christlich geprägt und gibt dir damit vor wie du dein Leben leben könntest. Homosexualität Spielt dabei keine Rolle. 

Du wirst natürlich nicht schwull gemacht. Denke das die gene ausschlaggebend sind. Aber ob du deine Neigung auslebst oder nicht, hängt stark von äußeren Einflüssen ab. Ich unterstelle niemanden etwas. Es ist nur eine These. Warum fühlst du dich angegriffen? 

Doch nicht so ganz hetero? 

 

Also MEIN Weltbild, ist mitnichten christlich geprägt. Nie und nimmer.(mich haben meine Eltern geprägt, soviel nur mal dazu) (und das heißt schwul;)

  • Gefällt mir 1
ingridwolfgang
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Pinguin64:

Ich denk mir sich als bisexuell zu outen bedeutet gleichzeitig bei einigen Frauen sofort von der Wunschliste zu verschwinden, bei denen man(n) als hetero Chancen gehabt hätte.

Du magst schon Recht haben, aber ein wenig Toleranz bezüglich der sexuellen Orientierung des möglichen Spielgefährten sollte schon da sein. Ob dann aus dem eventuellen ONS mehr wird, ist doch ein ganz anderes Ding.

  • Gefällt mir 1
Knut_Schmund
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb jaybob70:

Er kann eben doch ganz hetero sein!!!

Ausserdem ist das doch vollkommen egal.... was ändert sich denn daran, wenn man die Orientierung "geklärt" hat, außer dass einem die Lust vergeht, wenn man erst durch solche unnützen Diskussionen durch muss...

Wenn er sich anal von Männern befriedigen lässt, kann er NICHT  "ganz" hetero sein. Und das hat nichts mit schwul zu tun. Es geht doch glaub ich auch nicht darum, die Orientierung geklärt zu haben. Sondern eher darum, dass Männer immer sofort und überall, betonen, dies eben nicht zu sein.....nur weil sie auf anale Freuden (durch eine Frau), abgehen wie Schmidt's Kater. 

96angel
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Knut_Schmund:

....nur weil sie auf anale Freuden (durch eine Frau), abgehen wie Schmidt's Kater. 

...lt.den hier stehenden Aussagen doch eher Katze wie Kater..😉😆

OneNo
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb ingridwolfgang:

Du magst schon Recht haben, aber ein wenig Toleranz bezüglich der sexuellen Orientierung des möglichen Spielgefährten sollte schon da sein. Ob dann aus dem eventuellen ONS mehr wird, ist doch ein ganz anderes Ding.

Nur, damit ich das richtig verstehe:

Die Frau sollte sich also nicht so anstellen und mit dem bisexuellen Mann ins Bett gehen, obwohl es zu ihren Ansprüchen zählt, nicht mit bisexuellen Männern ins Bett zu gehen? Dann wäre sie endlich tolerant?

Wäre sie ebenfalls erst dann tolerant, wenn sie mit dem 90 cm großen Quasimodo ins Bett steigt, der stinkt und nur Grütze von sich gibt (kleine, unschöne, stinkende und dumme Menschen sind ja schließlich auch nur Menschen und gehören nicht ausgegrenzt)? Immerhin ist es dann ja ein ganz anderes Ding, ob aus dem ONS mehr wird.

Manchmal frage ich mich, ob einige Leute vor dem Absenden eines Beitrages noch einmal nachschauen, was sie da gerade geschrieben haben...

  • Gefällt mir 4
96angel
Geschrieben

@OneNo

Kein Quasimotobashing bitte...,..ich fand den groovy...😆

  • Gefällt mir 2
SonnenblumenKavalier
Geschrieben
vor 4 Stunden, schrieb Knut_Schmund:

Dann solltest du dich allerdings von einer Frau anal befriedigen lassen  dann würde ein Schuh draus. (was das bi sein betrifft) 

Viel zu pauschal, finde ich. Am Gloryhole zB. kann man den Sex wirklich auf das gewünschte reduzieren. 
Sprich, es interessiert nur der Schwanz, nicht der Kerl der damit dran hängt. Und der Schwanz dient ausschliesslich zur analen oder oralen Befriedigung.
Wobei ich das anal befriedigen gerne von Frau erledigen lasse... ;)

Lona16
Geschrieben
vor 48 Minuten, schrieb OneNo:

Manchmal frage ich mich, ob einige Leute vor dem Absenden eines Beitrages noch einmal nachschauen, was sie da gerade geschrieben haben...

Geh mal davon aus, dass das der Schreiber auch getan hat.

Aber ist es ehrlich der Frau gegenüber, sich als hetero darzustellen und hinterher erlebt sie die böse Überraschung? Übrigens ist der Begriff "bisexuell" gar nicht klar abgegrenzt. Das reicht von (1) "überwiegend heterosexuell, nur gelegentlich homosexuell" über (3) "gleichermaßen hetero- und homosexuell" bis (5) "überwiegend homosexuell, nur gelegentlich heterosexuell". Quelle der Ziffern: Kinsey-Scale, dazu (0) und (6) "rein heterosexuell" bzw. (6) "rein homosexuell".

Und was soll ich davon halten, wenn mich ein Mann anschreibt, der sich in ihrem Profil selbst als "hetero" einschätzt, obwohl bei mir im Profiltext "Einzelne Herren sollten auf jeden Fall ungebunden und real Bi sein" steht? Erst als ich in der Antwort ablehnte, rückte er mit der Wahrheit raus.

  • Gefällt mir 1
Engelschen_72
Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb Weibsbild1979:

Wenn Männer und Frauen untereinander Sex haben sind sie bi/ schwul.

 

Also meine schwulen Bekannten/Freunde haben jeweils nur Sex mit dem eigenen Geschlecht, sind nicht bisexuell. Denn sonst hätten diese Männer auch mal Sex mit Frauen bzw. die Lust darauf.

Ein Mann der gerne mal Sex mit einem anderen Mann hat ist nicht schwul! Er ist bisexuell.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Für mich ist jemand bi, wenn er/sie sich ggf. auf das eigene Geschlecht genauso einlassen kann wie auf das andere. Das heißt, also auch z.B. kuscheln und küssen möglich ist. Aber natürlich nicht mit jedem, das geht einem ja mit dem anderen Geschlecht auch nicht so. Ich denke, die meisten "bi"-Männer haben nur Interesse am fremden Schwanz und was damit zusammen hängt. Also massieren, blasen, schlucken, anal. Wobei ja letzteres auch mit dem anderen Geschlecht geht. Das würde ich dann - wenn es eine Schublade braucht - als bi-interessiert bezeichnen.

rainbow_1954
Geschrieben

Nur weil man als Mann am Anus sexuell stimulierbar ist - wie eine Frau ja auch -, muss man doch nicht gleich bisexuell oder schwul sein.

Da scheint wohl das Wunschdenken die Triebfeder des TE zu sein.

Ich liebe diese Variante des Vorspiels. Sowohl aktiv bei einer Partnerin, als auch passiv bei mir selbst.

  • Gefällt mir 1
Loki665
Geschrieben

Warum sich zwingend festlegen.....work in progress. Man(n) weiß doch nie was kommt. Präferenzen angeben und für Neues offen bleiben.

  • Gefällt mir 1
OneNo
Geschrieben (bearbeitet)
vor 39 Minuten, schrieb Lona16:

Aber ist es ehrlich der Frau gegenüber, sich als hetero darzustellen und hinterher erlebt sie die böse Überraschung?

Liest Du das aus meinen Worten heraus? Selbstverständlich ist es nicht ehrlich - das sind Lügen in den seltensten Fällen.

Worauf ich mich bezog, war die Aussage, daß Frauen, die nicht mit bisexuellen Männern im Bett (oder auf der Waschmaschine) verkehren möchten, intolerant seien. Und das ist schon eine sehr mutige Aussage (die Worte drücke ich gerade durch eine Blume hindurch). Anstatt also aufgrund des verweigerten Beischlafs eine Diskriminierungskeule herauszuholen (in solchen Fällen wünsche ich mir beinahe, diejenigen kämen auf die glorreiche Idee, besagte Frau aufgrund eines Verstoßes gegen die Menschenrechte anzuzeigen - Lachen schadet bekanntlich nie) oder zu einer Lüge zu greifen, könnten sie einfach den Weg gehen, der in solchen Situationen angeraten ist: Es akzeptieren.

So viel Stolz sollte eigentlich jedem Menschen innewohnen. Sollte.

bearbeitet von OneNo
  • Gefällt mir 1
Knut_Schmund
Geschrieben
vor 19 Minuten, schrieb rainbow_1954:

 am Anus sexuell stimulierbar ist - wie eine Frau ja auch -, 

 

 

Nö, absolut nicht. 

BS-Affair
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Knut_Schmund:

Nö, absolut nicht. 

Dann bist du definitiv schon mal nicht schwul 😂

  • Gefällt mir 2
More_3
Geschrieben

Anale Stimulation und Hetero können doch durchaus komform gehen... Bei wem das anders ist - der kann das doch gerne ins Profil schreiben :-)

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Vielleicht wechseln einige Männer aus Frustration das Ufer. Klappt es bei den Frauen nicht, so muss dringend eine Alternative her. Möglichst menschlich. 

  • Gefällt mir 2
kleenesbiest
Geschrieben

Wohl eher weil Frauen nicht auf Männer stehen, die nicht wählerisch bei Männern sind.

darksidehh
Geschrieben

Glaube, Du hast da einen Denkfehler,wenn ein Hetero sich gerne anal stimulierien lässt, muss er nicht zwingend bi oder schwul sein. Es gibt auch Frauen,die es anmacht wenn sie den Mann anal verwöhnen können.

  • Gefällt mir 5
×
×
  • Neu erstellen...