Jump to content

Wie ist das eigentlich mit dem Humor, ...


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

...eine einzigartig, klare Defenition gibt es ja nicht. Desto mehr denk ich darüber nach, wie man es in eine Art Korsett zwängen kann um ihm Form zu geben.

Einerseits ist Humor Schwert, anderseits Schild und Amüsant sowieso(wenn man den(oder die) richtigen erwischt).

Leider habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass Humor nicht nur verbindet sondern auch isoliert. Spätestens dann, wenn man scheinbar von einem Rudel Primaten umgeben ist.

Bin ich da allein mit dieser Sicht?

Bin ich boshaft, wenn ich Primaten schreibe und auch meine, nur weil man nicht den Humor teilt?

Sollte man sich trennen(Kommunikativ), wenn es da schon keine Gemeinsamkeit gibt?


Geschrieben

humor ist ...


wenn man trotzdem lacht


Geschrieben



Bin ich boshaft, wenn ich Primaten schreibe und auch meine, nur weil man nicht den Humor teilt?



och mein diamant...dein humor ist zwar schwarz, aber..manch einer versteht ihn....es ist wie der geschmack der inneneinrichtung..nicht jeder mag alles..so kann der eine über dieses und der andere über jenes lachen


Geschrieben

Humor heißt: sich darüber klar zu werden, dass man sterblich ist.
Zu wissen, dass alles das worüber wir uns ärgern, endlich ist.
Und dass sich vieles im Laufe der Zeit relativiert.
Es gibt ein nettes Gedicht von Wilhelm Busch:
"Es sitzt ein Vogel auf dem Leim.
Er flattert sehr und kann nicht heim.
Ein schwarzer Kater schleicht herzu,
dir Krallen scharf, die Augen gluh...
am Baum herauf und immer höher
kommt er dem armen Vogel näher...
Der Vogel denkt: weil das so ist -
und weil mich DOCH der Kater frisst -
so will ich keine Zeit verlieren -
will noch ein wenig quinkilieren
und lustig pfeifen wie zuvor."
DER Vogel, scheint mir, hat HUMOR."

- noch Fragen, Kiezle?


Geschrieben

Sollte man sich trennen(Kommunikativ), wenn es da schon keine Gemeinsamkeit gibt?



wenn es da schon nicht passt gibt es auch mehr wo es nicht passt. ich habe die bittere erfahrung gemacht. heute würde ich sagen ja trennen, denn des kann (ich) nicht abstellen. bin eben ein sehr humorvoller mensch, und lache für meine leben gerne.
und es macht mich glücklich oder freut mich wenn ich andere zum lachen bringen kann, den ein lächeln oder lachen sagt mehr wie 1000 worte.

iss meine rede ;-)

PS: natürlich kann ich auch ernst sein

mfg Guns


Geschrieben

Humor trennt und verbindet zugleich.

Hat jemand den gleichen Humor, so fühlt man sich gleich wohl mit dem.

Nichts ist aber so ernüchternd, wie festzustellen, daß man beim Humor vollkommen getrennte Wege geht.
Meinereiner ist fast schon ein Wortfetischist: Wortspiel und unterschwellige Andeutungen gehen mir über alles.

Dann auf jemanden zu treffen, der am liebsten Pleiten, Pech und Pannen guckt, wo Kinder von der Schaukel fallen oder ähnliches, ist äußerst grausam...


Heinrich


Geschrieben (bearbeitet)

Schön ist Humor eigentlich nur dann, wenn er nicht auf Kosten Anderer aufgebaut ist.
Und das ist leider immer seltener.

Gilt aber leider für viele andere Dinge ebenso.
Nur allzu oft wird sich prinzipiell auf Kosten Anderer profiliert und das finde ich nicht gut, auch, wenn ich selber nicht dagegen gefeit bin.

Nachtrag:
Am Gemeinsten ist aber dieser ganz besondere Humor, der nicht nur auf Kosten Anderer geht, sondern auch noch hinterlistig versteckt, zweideutig und so angebracht wird. Oft hat dann das Opfer nicht mal mehr eine reelle Chance, diesen "Humor" schadlos zu überstehen und ich denke, dass spätestens dort dann der Spass aufhört.


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben

PaanTau, da sind wir uns prinzipiell einig.

Was für mich gar nicht geht ist, wenn eine Frau so gar nicht über meinen Humor (der zuweilen auch ein sehr rabenschwarzer ist) lachen kann. in so einer Beziehung habe ich mal gesteckt... lustig wars nicht grade.


Geschrieben

Paan...Humor ist immer auf Kosten anderer oder auf die eigenen Kosten aufgebaut, es zeigt die Schwächen auf und genau das soll ja das Komische sein, in überspitzter Darstellung.

Genau der Humor, den derjenige nicht mitbekommt, ist mit der schönste, weil komplizierteste. Da muss man sich schon Gedanken machen um das so hinzukriegen.

Es geht dabei nicht um Profilierungssucht, da es mich nie interessiert, was andere von mir halten, wenn ich diesen Witz mache. Mich stören ja nicht die, die es verstehen sondern die, die es nicht verstehen.


Geschrieben

Stopp!

bitte verwechselt nicht Humor mit Komik.

Komik ist das Missverhältnis zwischen Sein und Schein, Humor ist, wenn man darüber lachen kann!

Wenn ich jemanden karikiere, provoziere ich Komik, denn ich stelle das, was er zu sein scheint, in ein Missverhältnis zu den Tatsachen. Das hat aber nichts mit Unwahrheiten zu tun, denn ein guter Karakaturist trifft immer den wahren Kern! darüber kann man dann lachen.

Im Halse bleibt mir förmlich das Lachen stecken, wenn irgendwer nur durch unwahrheiten heruntergeputzt wird!


Geschrieben

Eine überspitze Darstellung ist somit eine Wahrheit und keine Lüge??....Hab ich wieder mal was gelernt.

Ich unterscheide da nicht wirklich, weil für mich Humor etwas zum Lachen ist und Komik auch. Beides bekommt ihre Nahrung aus den Unzulänglichkeiten das Individiums, beides kann negativ aufgefasst werden.

durch unwahrheiten heruntergeputzt



Was hat das mit Komik oder Humor zu tun? Was ist an einer Lüge komisch?


Geschrieben

Eine überspitzte Behauptung ist genau dann eine Wahrheit, wenn es um einen wahren Kern geht, der übertrieben dargestellt wird, ja. Ansonsten wären wir nicht in der Lage, zB die Moral eines Märchens zu erkennen.

Ich sage nicht, dass Lügen komisch sind. Aber manche glauben das leider. Das nennt sich dann lästern


Geschrieben

Mir gehts ja nicht ums Lästern und Lügen, genau das wäre dann ja sich zu Profilieren und nicht mehr.

Humor für mich ist, weh tun muss er, bitter böse muss er sein und darf keine Tabus kennen.


Geschrieben (bearbeitet)

Humor für mich ist, weh tun muss er, bitter böse muss er sein und darf keine Tabus kennen.


Das ist dann aber alles andere als lustig. Jedenfalls für die Betroffene(n) und für die Menschen, die Mitgefühl mit ihnen haben.

Genau der Humor, den derjenige nicht mitbekommt, ist mit der schönste, weil komplizierteste. Da muss man sich schon Gedanken machen um das so hinzukriegen.


Oh, da liegen wir aber dann wohl in unseren Lebenseinstellungen ganz weit auseinander.
Dies genau ist in meinen Augen nämlich der gemeinste und unfairste Humor überhaupt.
Nee, da kann er auch noch so gut ausgetüfftelt sein, da gibt es für mich eine ganz klare Spassgrenze.

Loriot hat das übrigens mal sehr schön in Bild und Ton festgehalten.
Ich berufe mich da auf das berühmte Zitat des Bruno W. Pannek:
"Ich lache gern; Wenn's passt!", "Wenn's irgendwie passt!", "Ha, ha, ha, ha, ha, ha, ha!"

(Loriot zum Beispiel hat übrigens nie darauf gesetzt, dass seine "Opfer" seinen Humor nicht mitbekommen, eher ganz im Gegenteil )
-------------------------------------------------------------------


@boarderline747
(Boing? )
Ja, das ist vermutlich so, wie mit allem in unserer Welt. Das Eine kann eben nicht ohne das Andere gehen.
Ich will damit sagen: Das Gute könnte ohne das Böse gar nicht existieren, weil man ja ohne das Böse gar keinen Vergleich hätte.
Wenn ich Dich richtig verstehe, dann willst Du darauf hinaus, dass Humor leider oft nur über die Schiene "Unwahrheiten" funktioniert und Du hast sicher sehr bewusst das Wort "Lüge" vermieden, denn so einfach funkioniert der wirklich ausgefeilte Humor ja nicht.

Aber selbst Unwahrheit trifft es meines Erachtens noch nicht ganz, da gibt es noch einen anderen Trick, nämlich "Ablenkung". Man kann so sehr von der Integrität einer Person ablenken und gleichzeitig nebensächliche Schwächen so aufbauschen, dass ohne jegliche Lüge oder Unwahrheit eine Person nur noch "lächerlich" dasteht.


bearbeitet von Gelöschter Benutzer
Geschrieben (bearbeitet)

@paan: Am Gemeinsten ist aber dieser ganz besondere Humor, der nicht nur auf Kosten Anderer geht, sondern auch noch hinterlistig versteckt, zweideutig und so angebracht wird. Oft hat dann das Opfer nicht mal mehr eine reelle Chance, diesen "Humor" schadlos zu überstehen und ich denke, dass spätestens dort dann der Spass aufhört.



laßt uns diesen hinterlistigsten aller *humore*, aufspüren und endlich dingfest machen!
diese miese ratte, diese...


bearbeitet von Juicyfruit69
Geschrieben

Ich setze ja nicht darauf, nur wenn es passiert, passiert es.

Ich habe in den letzten Jahrzehnten festgestellt, dass die besten Witze aus den Reihen kamen, die damit auch auf die Schippe genommen wurden. Sei es nun die Stasi in der DDR, die SED in der DDR, behinderte die sich selbst nicht so ernst nehmen oder Juden über ihr Schicksal im dritten Reich.

Humor hat etwas entwaffnendes, er zeigt Schwachstellen auf. Ein intelligenter denkt darüber nach, ein dummer ärgert sich und verteufelt es. Jede Minderheit hat ein Recht auf seine eigenen Witze und da irgendwie jeder auf eine Art zu einer Minderheit gehört, hat auch jeder seine Witze. Ob er will oder nicht.

Bei mir sind es Witze über große Menschen(so viele gibts nicht von uns), Witze über die DDR(wir waren nur 17 Millionen), Witze über die Polizei in der DDR(die besten kamen aus den eigenen Reihen).

Es ist zum Teil auch eine Betrachtungsweise, wenn man in Witzen etwas erniedrigenderes sehen will, dann wird man es auch sehen.


Geschrieben

HUMOR?

Wat isn dette?
Wie wird det jeschrieben?
Habsch nich!


Geschrieben

Humor hat etwas entwaffnendes, er zeigt Schwachstellen auf. Ein intelligenter denkt darüber nach, ein dummer ärgert sich und verteufelt es.


Jetzt wird es aber ganz komisch.
Ein Dummer denkt überhaupt nicht nach und der Intelligente ärgert sich und verteufelt es!
Juicy zum Beispiel ist extreeeem doof, ergo...


Geschrieben (bearbeitet)

ich für meinen teil wage nicht zu behaupten humorist zu sein!
jedoch nehme ich mir das recht heraus *dummes zeug* abzulassen...
einer mag es,( wurde zumindest schon behauptet!) der andere nicht.
deshalb,
sehe ich trotzdem in *meinem humor* eine art ventil in mir, gedanken abzulassen.
bevor man zu viel hinterfragt, sich darin verbeißt,
kann man auch mit ner prise lockerheit, dinge auffassen und kommentieren...

übrigens, in jedem spaß steckt auch ein ernst!


bearbeitet von Juicyfruit69
Geschrieben

@Juicyfruit69



(kleine Einschränkung: Ich finde schon, dass von Dir eine gehörige Portion Humor rüberkommt)


Geschrieben

jetzt wollte ich den ersten ernsthaften beitrag seit dem ich hier bin in sachen humor erbringen,
da zwingt mich schon wieder dieser melonen-tau,
meinen bösesten, schwärzesten und widerlichtesten humor preis zu geben:

paan, du hast keinen humor...


Geschrieben

@Juicy

Jetzt geb ich es aber endgültig auf mit Dir


Geschrieben

Ein Dummer denkt überhaupt nicht nach und der Intelligente ärgert sich und verteufelt es!



Es liest sich wie eine Frage hat aber eine andere Interpunktion. Wenn es eine Frage ist, muss ich sagen, dass ich es andersrum behauptet habe. Der Intelligente denkt nach und der dumme ärgert sich nur.

Wenn es deinerseits eine Feststellung ist, sind wir unterschiedlicher Meinung und das ist auch gut so...


Geschrieben

der meinete bestimmt den schwarzen humor


Geschrieben


Humor für mich ist................................. und darf keine Tabus kennen.



sehe ich genauso.
gerade heute, da prophylaktische entschuldigungen, selbstzensur und rücksichtnahme auch auf die albernsten animositäten gesellschaftlicher splittergrüppchen und kaninchenzüchterclubs bedrohlich in mode kommen.
das für jedes moralinsaure gescheiß verlogen verständnis heischende gutmenschentum unserer tage, das jeder debatte den sinn entzieht, nervt nur.

die kunst der kühnen, dreisten provokation....frech, anmaßend, rücksichtslos und wohltuend ungerecht.....das ist was für samtpfötige damen wie mich

humor wird unterschiedlich definiert. es gibt diese schenkelklopf-fraktion, die sich selbst für wahnsinnig humorvoll hält, es aber nicht ist.
humor/satire als literaturform ist ungefähr so schwierig wie erotische literatur. seeehr schwierig!

wie sagte doch einst robert gernhardt:

" witze kann man eigentlich nur noch über menschenleere wüsten und unbewohnte planeten machen"

ese

p.s.

wenn einer eine chemo macht/
dann kann er was erzählen/
und seine umwelt tag und nacht/
mit selbsterlittnem quälen

(r.gernhardt aus: die k-gedichte )


×
×
  • Neu erstellen...