Jump to content
oh_umberto

Das Leben ist (k)ein Pornofilm...oder doch?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Sicher, was die Jungen anbetrifft, hab ich mir auch schon die Gedanken von @BigLadyCougar oder @blondertyp4you gemacht. Und es wäre traurig, wenn diese oder man nicht mehr zart kann. Allerdings hab ich auch ohne Porno, zT. aus mir selber oder durch Lesen manches "Perverse" entwickelt . . . .

  • Gefällt mir 1
Bielefelderin
Geschrieben

Die Erwartungshaltungen mancher Männer hier haben mich schon an dem ein oder anderen melancholischen Abend einige Gedanken und Überlegungen gekostet, ob ich hier überhaupt richtig bin.. aber solche negativen Gedanken kommen und gehen.

Aber es ist und bleibt so.. ich bin auch nicht für alles zu haben.

Und lese ich im Profil des Mannes, dass er auf aufregenden Outdoorsex steht, sich gerne auf Parkplätzen rumtreibt oder so etwas.. dann klicke ich gleich oben aufs X.

Schade um den vielleicht netten Mann, aber da kann und will ich nicht mithalten.

Ich habe 3/4 Lieblingsstellungen und das sollte für Abwechslung reichen. Ich habe nichts gegen Outdoorsex, wenn die Umstände passen, aber auf Biegen und Brechen? Nein.. dann ziehe ich mein Bett, Sofa oder Teppich vor..

Ich werde mir jedenfalls treu bleiben.. nur ausprobieren, worauf ich wirklich Lust habe..

cherilady
Geschrieben

Träum.....:balloon:

so einen Mann wie Dich, wünsche ich mir....

Geschrieben

Das liegt aber auch daran, dass vieles pauschalisiert wird. Es wird ja auch fälschlicherweise oft genug geglaubt, dass Pornos perfekt sind. Sind sie aber nicht, denn es ist alles gestellt. Den puren Perfektionismus kann und wird es in keinem Lebensbereich und in keiner Branche der Berufe geben, weil wir Menschen sind. Genau so ist das im Sexleben. Der gemeine Mann muss immer zeigen, wie gut er ist, sonst findet er keinen, der ihm folgt. Das ist ein vermeintliches ungeschriebenes Gesetz. Und gut sein bedeutet dann eben auch, den Standard aus dem Porno übernehmen und ins Privatleben übertragen. Dann gehts allerdings erst recht schief. Das wird sich auch nicht ändern solange es Pornos geben wird.

BerlinerMaedchen
Geschrieben

Ganz ehrlich? Ich persönlich nehme hier einiges, was einige so von sich geben eh nicht so ernst. Bei einigen frage ich mich, was macht man denn alles für den Partner. Seit mir nicht sauer, ich habe das Gefühl, das einige Frauen alles tun um ihn glücklich zu machen. Ich mag es auch härter aber nicht immer, auch klassisch. Ich unten, er oben. Mit streicheln und küssen. Durch die Pornos, die jederzeit im Netz abgerufen werden können, bekommen Jugendliche ein völlig falsches Bild von Sexualität. Sie denken, das was in den Filmen gezeigt wird, ist Normalität. Keiner erklärt Ihnen, was Sex bedeutet, das Sex Verantwortung bedeutet, für sich und den Partner. Und auch eine gewisse Reife bedarf. Viele Eltern lassen Kinder mit diesem Thema allein, dabei ist es wichtig sie aufzuklären.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Glaubt mir, was die meisten Männer wollen, vorgeben zu wollen... Was sie angeblich alles können, oder vorgeben zu können... Was viele Paare sich vorstellen, oder zumindest der Mann davon... Meistens passiert dann ganz normaler Sex, wie wir es alle kennen. Was völlig ok ist und auch die meisten befriedigt. Pornos zeigen nicht das was wirklich passiert! Das sind Profis, die Geld dafür bekommen! Zu Hause bei denen läuft es ähnlich wie bei jedem von uns. Wie auch bei mir!

  • Gefällt mir 1
eskama
Geschrieben

Was mich hier meistens nervt: "mindestens Riesenschwanz, unter 23x6 gar nicht erst schreiben". Und wenn es beim Abspritzen weniger als ein  halber Liter ist: *zonk*. Und ich soll doch bitte unbegrenzt oft können und auf Abruf bereitstehen. Besuchbar soll ich natürlich für Hinz und Kunz sein, am besten sofort. Oder eine "Location" für ein ganzes Rudel Unbekannter, das dann die Ehefrau und die "HAUS"-Freundin ordentlich durchfickt und mir die ganze Bude vollejakuliert. Darf ich dann noch Schnittchen zum Sektempfang reichen? Voll Porno ;-)

  • Gefällt mir 3
in10thief
Geschrieben

Nein, das entspricht nicht meinem Erleben. Dass hier auf diesem Portal oberflächlich betrachtet der Eindruck entsteht, lässt sich nicht leugnen. Es ist vermutlich schlicht dem Namen der Seite geschuldet. Dennoch ist es nur ein minimaler Bruchteil der User, die sich so äußern und/oder pornografisch ausleben wollen. Vielmehr ist mein (natürlich subjektiver) Eindruck, dass das Gros der User auf der Suche nach Nähe sind und (mehr als) gemocht werden wollen. Manchmal ist die Herangehensweise und die Sprache dafür sehr unglücklich gewählt. Manchmal liegt auch der Glaube zugrunde besonders ausgefallene Sexpraktiken, machen Mensch reizvoller. Der Zugang zu Pornografie, zu jedweder Form der Sexualität in Form von Bild und Sprache ist wesentlich einfacher als der Zugang zu anderen Menschen. Da bleibt es nicht aus, dass sich Bild und Sprache angeeignet werden, in der Fantasie manifestieren und beim Versuch Kontakt zu anderen Menschen zu finden, zum Ausdruck gebracht werden. 

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Natürlich hat jeder so seine Vorlieben und steckt seinen Handlungsspielrahmen individuell für sich ab, aber der Kosmos sexueller Möglichkeiten ist so riesig dagegen. Und ich glaube nicht,dass sich das grundlegend über die Jahre geändert hat, nur das die Zugänge zu Gleichgesinnten durch die Medienwelten größer geworden sind.

Auch wenn man den ganzen Kosmos nicht bedienen will, haben für mich bis auf einige Ausnahmen alle Schattierungen von Sexualität ihre Berechtigung.

  • Gefällt mir 1
DrGreenthum143
Geschrieben

Ich denke das es immer auf die Sichtweise des einzelnen ankommt.Das heute alles extremer sein soll, kann ich nicht behaupten.Ich finde Sex gibt es in allen Formen seit dem der Mensch denken kann.Zudem hat die Geschichte aich viele Tabus aufgebrochen und Frauen sind emanzipiert und dürfen beim Sex mitbestimmen und vor allem, diesen nicht nur zum Zweck des Kinder bekommen ausleben.In der Homosexuellen-, trans-, cis-, queeren Welt hat sich schon einiges getatan und doch werden immernoch Menschen aufgrund ihrer Sexualität ausgegrenzt. Ich finde deine Frage gut aber doe solltest di vieleicht auf einer anderen Plattform anbringen. Hier geht es nunmal um das Thema Sexuelle Vielfalt. Was nicht bedeutet das es hier niemanden gibt der deine Form bzw. Vorstellung von Sex teilt.

  • Gefällt mir 1
Bicolour
Geschrieben

So ein sehr ähnliches Thema hatten wir doch gerade unter "Pornos und Realitätsverlust" wenn ich mich richtig erinnere...

Niemand muss sich doch auf jemand einlassen, der in seinen Augen außergewöhnliche Sexvorstellungen hat. Aussortieren und gut ist!

Diese ständige Moralkeule nervt einfach. Kaum einer ist doch nur porno drauf, aber so dann und wann hat das was. Und ganz sicher ist es nicht so, dass Frauen immer von Männern zu bestimmten Handlungen getrieben werden. Ich bin bi und kenne nur so als Beispiel einige Frauen, die sich ausnehmend gern fisten lassen, ohne dass auch nur ein Mann anwesend wäre. Weitere Beispiele klemme ich mir an dieser Stelle.

Ich denke, auf dieser Seite kann doch jeder Topf seinen passenden Deckel finden.

 

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Sind einige echt toll reflektierte Meinungen hier dabei!

Ich denke auch nicht, dass heute alles viel schlimmer wegen der Pornos ist. Früher gab es einfach nicht die Möglichkeit, sich weltweit hoppladihopp mit anderen auszutauschen oder anzufühlen, die ähnliche Interessen haben.

Die Pornobranche ist eine Milliardenbranche und wenn man dort Geld verdienen möchte, müssen immer noch neuere und "extremere" Reize gesetzt werden. Früher war es das Pärchen im Kornfeld, heute ist es Barbie und die 7 BBC Zwerge und morgen vielleicht Barbie, Ken, die 7 BBC Zwerge, ein Affe und ein Pferd.
Und es ist ja nicht nur die Pornobranche. Das Rad dreht sich in den anderen Bereichen wohl auch immer schneller.
Ich meine früher waren körperliche Komplexe fast ein reines Frauending. Heute gibt es (mehr als man glauben mag) Typen, die glauben, sie sind erst ab einem gewissen KFA für Frauen interessant (Stichwort: Adoniskomplex). Mens Health und co. sei Dank.

Gegen sowas hilft nur Erziehung, Bildung und sich mit Heranwachsenden zu beschäftigen, damit diese ein gesundes Selbstwertgefühl entwickeln können. Bevor sie vollends in dem Hamsterrad der Werbeindustrie unerreichbaren Idealen nachjagen und mit künstlichem Mangel und Selbstzweifel gefüttert werden.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben (bearbeitet)

Das 20. und 21. Jahrhundert sind heroische Zeitalter. Zu keinem Zeitpunkt in der Geschichte verfügte der Mensch über derlei viele kommunikative Medien. Demokratisierungswellen und das was man heute als arabischer Frühling bezeichnet, Bürgerkriege, Flüchtlingsprobleme, politische Bewegungen, Bin Laden, Saddam Hussein, den ersten schwarzen Präsidenten der USA, Terroranschläge 11. September 2011 und andere umwälzende Veränderungen. Eine ganz gewisse nervtötende erotische Partnervermittlungsbörse, ist nichts weiter ist als eine nicht sonderlich glamouröse Seifenoper im Internet, in dem mehr oder weniger kreative Menschen willige Partner nageln, Martinis schlürfen und sich zu Tode rauchen, während sie nicht die kreativsten Forumbeiträge und –themen produzieren – und in denen auch absolut nichts von den turbulenten Ereignisse die die Welt verändern zu finden ist. Wenn du dich wie einen dieser lüsternen Menschen die der TE beschreibt verhältst, finde ich das problematisch. Keiner mag Menschen die nur an den Kurven des Partners interessiert sind und sonst an gar nichts. Das ist der schnellste und unangenehmste Weg aufzufallen. Nutze lieber deine Kreativität und Leidenschaft. Höre auf dein Leben zu verpoppen und leiste etwas Produktives: Lerne z.B. ….  (Etwas das du schon immer tun wolltest. Weißt du, wovon ich rede? Gut.)!

bearbeitet von fast_ein_Gentleman
  • Gefällt mir 2
Geschrieben (bearbeitet)

wenn affen alles nachmachen, nennt man das nicht mode, sondern nachahmungstrieb.  ( Robert Lembke  )

hier sind zwar keine affen sondern menschen, aber sonst passt der spruch wohl ganz gut.

würden in den pornos bananen geworfen werden, würden manche bestimmt danach im bett hechten... weils so geil ist.

alles ist gut solange man selbst noch entscheiden kann was man für sex will und v.a mit wem. egal, jeder soll machen wie er will solange es nicht mit mir ist.

bearbeitet von magnifica_70
  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb cherilady:

Träum.....:balloon:

so einen Mann wie Dich, wünsche ich mir....

Du meinst mich ?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ist zwar n Witz aber auch leider manchmal die Realität : Ein junges Pärchen ist grade beim hemmungslosen Sex. Er besorgt es ihr grade so richtig, als er sich auf einmal ruckartig nicht mehr bewegt. Sie: "Was machst du da?!" Er: "Hab ich auf Youporn gesehen. Das nennt sich Buffering ..."

  • Gefällt mir 4
ar2158
Geschrieben

Da bin ich aber lieber "altmodisch" Für mich gehören Gefühle unbedingt dazu!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Solange man sich quer über den Planeten die neusten Perversionen ziehen kann, wird es sich immer mehr steigern. Jetzt kommt Virtual Reality. Das wird einigen noch mehr Schwung geben. Meine Großeltern würden sich im Grabe wenden wenn sie wüssten, wie prüde sie doch nun waren.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Du schreibst das so, als wenn du bei Finya einen liebevollen Partner für die Ewigkeit suchst und nicht hier bei Poppen .de eine leicht härtere Gangart , auch sind es nicht immer die Männer, die hier das ausleben wollen, was ihnen in den Medien als völlig normal beschrieben wird, es gibt hier auch reichlich Frauen, die sich mit dem liebevollen 08/15 des Partners, oder ex Partners nicht mehr zufrieden geben wollen, wobei manche dies in einem "Ton" schreiben , dass man auch als Mann manchmal noch rote Ohren bekommt. Also immer schön objektiv bleiben. Aber du hast Recht, wenn du schreibst, das das der Trend ist, denn woher wollen heute gerade Junge Leute etwas von gutem, liebevollen Sex wissen, wo ihnen doch überall vorgemacht wird, sogar schon in der Fernsehwerbung, dass man nicht ohne Werkzeugkasten mit Sexutensilien bei der Frau erscheinen soll , da sie sonst sowieso nie zu einem Höhepunkt kommen würde und darüber hinaus sollte man ob verheiratet, oder nicht, seine Partnerinnen ständig wechseln, möglichst so oft, dass man sogar die Namen durcheinanderbringt, sonst macht Sex keinen Spass. So vorbelastet und verkorkst, kommen bei der Handygeneration natürlich die merkwürdigsten Verlangen auf....... .

  • Gefällt mir 1
sasha30
Geschrieben

Danke, ich stehe voll hinter dir!

  • Gefällt mir 1
bidreams69
Geschrieben
vor 49 Minuten, schrieb A-SEK:

Solange man sich quer über den Planeten die neusten Perversionen ziehen kann, wird es sich immer mehr steigern. Jetzt kommt Virtual Reality. Das wird einigen noch mehr Schwung geben. Meine Großeltern würden sich im Grabe wenden wenn sie wüssten, wie prüde sie doch nun waren.

Deine Großeltern WAREN mit hoher Wahrscheinlichkeit prüde.

In diesen dunklen Zeiten war das Wissen um Sexualität auf einem niedrigen Niveau. Ohne vernünftige Möglichkeit der Verhütung war die Frau die Leidtragende. Sex war oft gleichbedeutend mit schwanger werden. Ohne verheiratet zu sein, bedeutete das Stigmatisierung und meistens lebenslage Diskriminerung der Frau.

Der weibliche Orgasmus war vielfach sekundär, reinstecken und ficken bis zum Abspritzen die Standard-Befriedigungsvariante für den Mann.

Homo- oder Bisexualität war verboten und ein  Bekanntwerden der Neigung bedeutete das gesellschaftliche Aus.

Sexuell übertragbare Krankheiten waren an der Tagesordnung, die Behandlung mangels Wissen und Medikamenten nur schwer möglich.

Wir sind froh, in modernen und aufgeklärten Zeiten zu leben. In denen Sex nicht nur ausschliesslich der Fortpflanzung dient, sondern zur Befriedigung der Bedürfnisse von Frau und Mann.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Allerdings nehmen neuartige Praktiken einen recht hohen Stellenwert ein. Jeder soll sich finden.

Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb bidreams69:

reinstecken und ficken bis zum Abspritzen die Standard-Befriedigungsvariante für den Mann.

so war mein opa aber sicher nicht. meine oma hatte viel spass mit ihm und die war sicher nicht prüde

  • Gefällt mir 1
×