Jump to content
Bernyi88

Stilles Liebe machen

Empfohlener Beitrag

Bernyi88
Geschrieben

Wer von euch hat Erfahrung mit dem stillen Liebe machen. Es gibt ein Buch von Barry Long "Sexuelle Liebe auf göttliche Weise" in dem es beschrieben wird. 

 

Meine Erfahrung ist, dass es ein schöner Anfang beim Liebe machen ist zunächst still dazuliegen,  sich zu spüren und Kontakt aufzunehmen. In dieser Stille sind ganz andere, feinere Empfindungen spürbar. Es kann eine innere Verbindung entstehen, die alles was danach folgt intensiviert. 

 

Wie ist eure Erfahrung damit?

Geschrieben

Nie gezielt so gemacht, aber es stimmt. Wenn man zunächst eine gemeinsame Ruhe findet, was eigentlich eher wie ein aneinander angleichen von Puls, Atmung und Gedanken ist, das kann auch mit Musik passieren oder sogar wenn man zusammen eine Serie schaut. Dann ist es viel harmonischer und dadurch auch intensiver, weil man keine Entscheidungen mehr trifft, sondern eine Art Flow entsteht.

mayestic
Geschrieben

Guten Morgen , Kenne ich sehr gut. Das kann so weit gehen das man die Herzschläge Synchronisiren kann oder auch die Verbindung quer über den Erdball halten kann. Dazu muss man den passenden Partner finden und selbst offen für eine tiefe mentale Verbindung sein. Und wenn man so eine Verbindung hat sollte man das zu schätzen wissen.

Geschrieben

Besser so als kurzfristig über ein ander herfallen.

Geschrieben

Denke das dies eher zwischen vertrauten Paaren mit intensiver Bindung so richtig gut ist. Für den Poppen-schnell Fick wird da wohl der spirituelle Teil fehlen.

Geschrieben (bearbeitet)

Also ich meditiere seit vielen Jahren regelmäßig und weiß, was Du meinst. Durch die Meditation erreiche ich einen höchsten Grad an Spiritualität mit mir selbst. Das Selbst-Empfinden ist feinst ausgeprägt und ich kann dadurch höchste Grade in der Erotik dadurch erreichen, die ich natürlich auch auf einen (Sex-)Partner übertragen bzw. abgeben kann. Ein Diplom-Masseur hatte mich 1 X eingeladen und wollte mich da einmal testen. Er war danach auf einem solchen Sinnes-Plateau angelangt, daß er vor Erregung zitterte und ich ihn von einem sehr starken Orgasmus letztendlich erlösen konnte. Danach wollte er mir sofort ein Zertifikat ausstellen und mich engagieren, was ich aber ablehnte, weil man ja dem Menschen dadurch sehr viel an Energie abgibt und wenn ich mir das vorstelle, 3, 4, 5 X am Tag mich mit Kunden auf diese Sinnesgradwanderung zu begeben, dann schlaucht das natürlich sehr. Zudem möchte ich mir dies eher für Partner aufbewahren, die mir auch mental zusagen und zu denen ich eine Verbindung/Welle aufbauen kann, weil es dann dort am Stärksten wirkt.

bearbeitet von Artellio
perhaps_you
Geschrieben

Nachdem mich Gott das erste mal ficken wollte, bin ich aus der Kirche ausgetreten. In meinem Kopf ist kein Platz für rituellen Stumpfsinn der Widersprüche und der Unterdrückung.

perhaps_you
Geschrieben

Falsche Taste... Nachdem mich Gott das erste mal ficken wollte, bin ich aus der Kirche ausgetreten. In meinem Kopf ist kein Platz für rituellen Stumpfsinn der Widersprüche und der Unterdrückung. Von daher ist alleine der Titel des Buches für mich schon ein bedrohender Versuch der Unterdrückung.

Cinder170
Geschrieben

Für mich persönlich hat Beides seinen gewissen Reiz. Während dem Sex benennen was einem gefällt oder was man möchte. Was man in dem Moment spürt oder auch nicht. Genauso schön ist es,rein durch einsetzen oder "wegnehmen" einzelner Sinne zum Höhepunkt zu kommen. Sex ohne Gehör....war bisher das intensivste. Und nein...dazu muss man NICHT schon lange mit einem Partner zusammensein. Allerdings braucht es schon das passende (Sex)Gegenstück,sonst wird das nix.;)

Bernyi88
Geschrieben
vor 10 Minuten, schrieb perhaps_you:

Falsche Taste... Nachdem mich Gott das erste mal ficken wollte, bin ich aus der Kirche ausgetreten. In meinem Kopf ist kein Platz für rituellen Stumpfsinn der Widersprüche und der Unterdrückung. Von daher ist alleine der Titel des Buches für mich schon ein bedrohender Versuch der Unterdrückung.

Man darf nicht den Fehler machen und das Göttliche, was ja letztlich nur ein Synonym für die Essenz des Seins und das Leben an sich ist, und die Kirche gleichzusetzen. 

Was mich aber schon mal interessieren würde ist wie und in welchem Zusammenhang du auf die Idee kamst dass Gott dich ficken wollte. 

perhaps_you
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Minuten, schrieb Bernyi88:

Man darf nicht den Fehler machen und das Göttliche, was ja letztlich nur ein Synonym für die Essenz des Seins und das Leben an sich ist, und die Kirche gleichzusetzen. 

Was mich aber schon mal interessieren würde ist wie und in welchem Zusammenhang du auf die Idee kamst dass Gott dich ficken wollte. 

Nein, ich habe "das göttliche" und die Kirche nicht gleichgesetzt. Aber wie du selbst schreibst, beziehst du es auf die "Essenz des Seins und das Leben an sich" - die Essenz des Seins und das daraus entstandene Leben ist die Kombination von diversen Mineralen, Flüssigkeiten und diversem anderen feststofflichem Zeug - und hoffentlich jeder Menge Produktionsvergnügen. Keinesfalls aber etwas spirituelles, göttliches, gleichgeschaltetes.

 

Zur zweiten Frage: man nannte dies damals Religionsunterricht - der benotet wurde.

Hätte es Ethik damals schon gegeben - die Religionslehrer hätten was lernen können...

bearbeitet von perhaps_you
ausVERsehen69
Geschrieben

Einer von euch sollte mal eine Augenbinde nehmen, die Person nimmt ganz anders wahr ...

Bernyi88
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb perhaps_you:

Nein, ich habe "das göttliche" und die Kirche nicht gleichgesetzt. Aber wie du selbst schreibst, beziehst du es auf die "Essenz des Seins und das Leben an sich" - die Essenz des Seins und das daraus entstandene Leben ist die Kombination von diversen Mineralen, Flüssigkeiten und diversem anderen feststofflichem Zeug - und hoffentlich jeder Menge Produktionsvergnügen. Keinesfalls aber etwas spirituelles, göttliches, gleichgeschaltetes.

 

Zur zweiten Frage: man nannte dies damals Religionsunterricht - der benotet wurde.

Jedes Feststoffliche enthält aber auch das Feinstoffliche. Die reine Kombination von Zutaten reicht nicht aus. Wie beim Kochen. Da braucht es auch etwas Feinstoffliches in Form von Geist, Know How und bestenfalls noch einer Portion Liebe um ein leckeres Gericht zu machen. 

Der Begriff Gott ist leider sehr vorbelastet. Es gab und gibt zu viel Leid auf der Welt in Gottes Namen. Daher ist es kritisch dieses Wort in einem Buchtitel zu verwenden. Wer das Buch liest weiß aber schnell wie der Begriff gemeint ist. 

 

Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb Bernyi88:

Wie ist eure Erfahrung damit?

ich hab eh nur " göttlichen " sex. das buch kenn ich nicht.

aber unabhängig davon, kann mir nicht vorstellen, dass hier sehr viele an diesem buch interessiert sind. hast du keine kataloge von versandhäusern die lebende vaginas und penisse ohne mensch verkaufen oder bücher darüber ? das ist doch das was hier gefragt ist.

perhaps_you
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Bernyi88:

edes Feststoffliche enthält aber auch das Feinstoffliche. Die reine Kombination von Zutaten reicht nicht aus. Wie beim Kochen. Da braucht es auch etwas Feinstoffliches in Form von Geist, Know How und bestenfalls noch einer Portion Liebe um ein leckeres Gericht zu machen. 

Der Begriff Gott ist leider sehr vorbelastet. Es gab und gibt zu viel Leid auf der Welt in Gottes Namen. Daher ist es kritisch dieses Wort in einem Buchtitel zu verwenden. Wer das Buch liest weiß aber schnell wie der Begriff gemeint ist. 

Dieses Rot ist aber ein schönes Blau.

 

Man kann sich alles, wirklich alles schönreden. Die Sub geht auf, wenn des Dom´s Hand nieder geht, der Pfarrer lächelt, wenn der Ministrant unter seinem Talar nach Nüssen sucht, usw.

 

Mir geht es aber nicht um Gott, diese institutionalisierte Drohgebärde aus dem Mittelalter um Bauern zu knechten und die Reichen reicher zu machen - etwas, besonders Sexualität, göttlich zu titulieren bedingt in sich bereits ein gewissen Dogma. Und das ist bescheuert, soll Kunden locken und vermitteln, man tue das Richtige innerhalb einer bestimmten Gesellschaft. Also wieder geht´s ums Geld derer, die´s ohnehin nicht haben, oder nur knapp.

 

Hätte ich eine Erleuchtung, so würde ich mir eine Menge Stromkosten sparen, um das Haus zu beleuchten.

Bernyi88
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb magnifica_70:

ich hab eh nur " göttlichen " sex. das buch kenn ich nicht.

aber unabhängig davon, kann mir nicht vorstellen, dass hier sehr viele an diesem buch interessiert sind. hast du keine kataloge von versandhäusern die lebende vaginas und penisse ohne mensch verkaufen oder bücher darüber ? das ist doch das was hier gefragt ist.

Ich schreibe hier nicht um irgendetwas zu verkaufen. Es geht mir um den Erfahrungsaustausch über Sexualität, die in die Tiefe geht, die mehr inneren Kontakt der Partner beinhaltet und die Paaren auch langfristig sexuelle Erfüllung ermöglicht (was leider selten der Fall ist).

Geschrieben

Dazu ist das Tier in mir zu stark... ich könnte nicht still neben ihr liegen... mein kopf übergibt das Kommando in die "Blutbahn"... meine bewunderung das du das kannst

Bernyi88
Geschrieben

Das still auf ihr liegen in ihr ist bei uns in der Regel nur der Anfang unseres täglichen Liebemachens. Je nach zur Verfügung stehender Zeit folgt der bewegte Teil. 

Das Schöne dabei ist wenn sich die Partnerin dabei öffnet und loslässt. Was gibt es schöneres beim Sex für einen Mann als eine Frau die wirklich offen ist für dich und die ich mit meinem Penus in ihr nicht nur physisch stimuliere sondern auch mental erreiche. 

BerthaLou
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Bernyi88:

Das still auf ihr liegen in ihr

Echt? Gestapelt?

Ach nee, das also.... nee wirklich. Gar nicht meins.

Bernyi88
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb BerthaLou:

Echt? Gestapelt?

Ach nee, das also.... nee wirklich. Gar nicht meins.

Na ganz normale Missionarstellung oder  auch mit ihr oben. Das ist nicht so entscheidend. 

 

Worauf stehst du denn?

BerthaLou
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Bernyi88:

Na ganz normale Missionarstellung oder  auch mit ihr oben. Das ist nicht so entscheidend. 

 

Worauf stehst du denn?

Wenn jemand nur still auf mir liegt, dann bekomme ich maximal Beklemmung......

Keine Action, kein Spass.

DerLeibhaftige
Geschrieben

Du hast den eigentlichen Punkt dahinter nicht verstanden... Es geht nicht um bewegungsloses Aufeinanderliegen, sondern alles extrem langsam und sanft auszukosten.

 

Kommt bei mir selten vor, aber wenn... gefällt es mir sehr gut. Es muss zu den aktuellen Vorstellungen von beiden passen, und das ist nur SEHR selten der Fall! :-D

Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb Bernyi88:

Ich schreibe hier nicht um irgendetwas zu verkaufen.

ich weiss

Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb perhaps_you:

Nachdem mich Gott das erste mal ficken wollte, bin ich aus der Kirche ausgetreten. In meinem Kopf ist kein Platz für rituellen Stumpfsinn der Widersprüche und der Unterdrückung.

Kenn ich, seitdem fickt mich nur noch das Leben.
Back to Topic: Es langsam und ruhig angehen lassen hat auch seine Vorteile.

MissSerioes
Geschrieben

schöne Frage...

und es teilen sich die Lager!

Ich für meinen Teil kann nur sagen....

Ich fühl die Gier in  mir....und die muss raus wenn ich weiss es geht.

Da setzen sich bei mir Kräfte frei das Herz schlägt schneller 

Ich merke wie das unten pulsiert ganz ehrlich..da überholt meine Geilheit die Zeit!

Mein Gehirn sagt nur ..ficken stop Mann stop jetzt stop sofort stop.

Wie ein Hammer der immer wieder nieder fährt!

Ich kann schon fuchsig werden ..wenn sich da Jemand in Zeitlupe aus seiner Hose schält!

 

still liegen sich finden Kontakt aufnehmen...innere Verbindung!!

still liegen wird er danach 

Kontakt hat er wenn seine Zunge in meinem Mund stößt

und die innere Verbindung entsteht...wenn er sich in mir entladet!

bewundere die Menschen die sich in der stillen Liebe zurecht finden..

aber meine sättigt mich besser!;)

×