Jump to content
Skyhoney

Der Weg der Entscheidung

Empfohlener Beitrag

Skyhoney
Geschrieben (bearbeitet)

Von einer Frau wird erwartet, das sie (wenn wirklich vorhanden) zu Ihren Neigungen steht.

 

Und sich entscheidet diesen Weg zu gehen….. ja ich will es mit Dir ausleben.

 

Wie ist es mit den Männern?

Wird alles nur als ein Spiel gesehen, oder steckt da doch mal dahinter?

Sollte ein Mann sich auch entscheiden?

13417462_982301235220566_218139992084680849_n.jpg

bearbeitet von Skyhoney
Geschrieben

man sollte immer offen sein und dann ran an den Speck und die niedrigsten Gelüste erfüllen miteinander

mariaFundtop
Geschrieben

Mann......sollte klar sein. .....besonders bei BDSM. 

Mann..... ist klar wenn seine Neigung wirklich ist. ...und nicht nur seiner Eitelkeit schmeichelt. 

Geschrieben

Man muss das "spüren" und Leben!

Ne Frau muss gebumst werden wie ne Hure

Geschrieben

Dazu kann ich nur sagen das es hier sehr viele Frauen gibt die gar nicht so genau wissen was sie wollen.....und deshalb auch nicht zu ihren Neigungen stehen. Neugier, Marktwert testen usw. speilen dabei sicher auch eine Rolle. Ich selbst mag es wenn Frau sich ihrer Sexualität bewusst ist, genau weiss was sie (nicht) will.....und wie sie es bekommt, zwinker.

Geschrieben

Hallo Sky,egal ob Frau oder Mann die Entscheidung muss geklärt werden,ist es nur einseitig fand keine selbstreflektion der eigenen Wünsche statt und somit ist es eine halbherzige Sache! Zu der Sache alles nur ein Spiel .... Spiel ist ein kleiner Prozent von Sex ...also ja auch spielerisch ist jede sexuelle Handlung zusehen!

binbenutzbar
Geschrieben

Und wenn sich Frau bewusst und eindeutig klar ist wird versucht sie zu überzeugen das das andere auch schön ist weil Mann es so will, leider immer wieder erlebt.

Skyhoney
Geschrieben

Du meinst "normalen" Blümchensex?

Geschrieben

Was wäre daran so schlimm? Ich glaube sie sind glücklicher wie jemand der das extreme sucht und nicht findet! ;)

binbenutzbar
Geschrieben
vor 58 Minuten, schrieb Skyhoney:

Du meinst "normalen" Blümchensex?

Nein den meine ich ganz sicher nicht 

submission83
Geschrieben

Ich finde es auch viel entspannter wenn sich beide Geschlechter bewusst sind was sie wollen und dann auch dazu stehen und es Leben.

Wenn man es unterdrückt ist doch doof....ausleben und sich einfach treiben lassen ist doch viel schöner...

Wenn das Vertrauen so stark zu seinem gegenüber ist muss man keine Entscheidungen treffen,sie werden getroffen und mit dem richtigen Partner braucht man sich darüber auch keine Gedanken machen.

Hat man jedoch den Partner dazu noch nicht sollte man sich erstmal im Klaren darüber werden was man will und gegebenfalls Dinge ausprobieren das hilft gewisse Neigungen weiter zu verfolgen oder eben nicht...

Geschrieben

Ich kann da jetzt nur von mir reden, aber bei mir geht es nicht ums Entscheiden, sondern ums Sein. Ich weiß, dass ich bin, was ich bin, und auch dass ich es ohne meine Neigungen sicherlich leichter im Leben hätte ....OK - dafür wäre es dann aber auch sicherlich sehr viel langweiliger ;) 

Geschrieben

Bei so viel Tiefe, die notwendig ist, muss Mann sich entscheiden...das ist imo wichtig. Dabei ist es egal, ob es ein Teil oder die Gesamtheit ist. Die Innere Verbundenheit ermöglicht die Gegenseitigkeit. Egoismus ist vom Mann aus unangebracht. Für mich ist das eher gemeinsame Selbstlosigkeit. Geben, um mehr zu bekommen und wieder mehr zu geben.

Geschrieben

Man(n) sollte EINS mit seiner sexuellen Ausrichtung sein. Solche Neigungen nur aus niederen Beweggründen zu praktizieren finde ich grundsätzlich kaka.

HHgentleman57
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe mich entschieden. Vor vielen Jahren schon.

Alles andere wäre unehrlich.

Mir selbst gegenüber und gegenüber jeder Frau.

bearbeitet von HHgentleman57
passion04
Geschrieben

Ich denke Entscheidungen gehören zum Leben und mensch Dasein dazu.....wer er nicht kann weiß definitiv nicht was er/sie möchte

jernimo
Geschrieben

Klar muss man/n sich auch entscheiden, ich habe mich gerade dazu entschieden doch einkaufen zugehen/fahren obwohl momentan die Gefahr recht recht ist draußen feucht zu werden, durch schwitzen oder Regen ;)

Geschrieben

Natürlich sollten sich auch Männer dazu bekennen was sie mögen und dazu stehen.

Um sich entscheiden zu können, muss man erstmal wissen was man alles gut und interessant findet. DAS ist leider ein Knackpunkt den viele nicht so ernst nehmen oder eher als Nebensächlichkeit betrachten.

"Das kommt schon irgendwann nebenbei..." ist oft die Aussage - und dann wundern sich einige das sie erst 10 Jahr später merken was Ihnen gefallt ;) 

Ist das ganze nur ein spiel?
Ja & Nein - natürlich ist es auch ein Spiel, aber eines welches einem auch andere Dinge offenbart... - Wer sich hingibt oder die Verantwortung für jemanden übernimmt (egal in wie weit) der lernt normal auch viel über sich selbst.

Sterilisiert75
Geschrieben

Hmm, mit der Frage wird das Ganze aber auf ein hohes Podest gehoben.
 Würde ich so nicht machen und verdirbt einem ja dem Spaß und es ist nichts anderes als Spaß und ist auch vonder Natur nur als solcher angelegt.
Offenhelt und keine Scheu sehe ich hier als grundlegend wichtig. Wer sich von vorn herein auf irgend etwas beschränkt, nimmt sich und dem Partner doch jede Chance auf Spontanität. Kann natürlich sein, dass ich da zu ausgemittelt bin und andere das eher brauchen, um glücklich zu werden.
Das muss mal wieder jeder für sich entscheiden.
 

1mauerbluemchen
Geschrieben
Am Sat Jul 09 2016 at 14:02, schrieb tuning4life:

Man muss das "spüren" und Leben!

Ne Frau muss gebumst werden wie ne Hure

Armleuchter

sveni1971
Geschrieben

Die Frage an sich ist ja sehr neutral gehalten, von daher meine ich, man sollte immer seinen eigenen Weg gehen, jenen den man selbst wählt und mag.

Klingt aber auch alles so ein wenig nach Zwang und damit kann ich persönlich nicht soviel anfangen, aber ich denke das ganze zielt ohnehin eher in die Richtung BDSM und dort ist es ja wohl auch eine Form der Lust.

Für mich persönlich wäre es deshalb eher etwas spielerisches, wobei ich bei anderen Themen die eben meine Neigung besser erfassen durchaus eher konsequent sein kann und mich der Sache auch intensiv widmen kann, also nicht nur spielerisch.

So, jetzt dürfte sämtliche Klarheit beseitigt sein.

HureGabi
Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin in eine Depression gerutscht, weil ich meine  weibliche Seite lange Zeit unterdrückt habe. Das hat meine Seele nicht ausgehalten,  so zumindest meine Therapeutin....Aber die Entscheidung fällt auch  schwer und ist mit einer sehr mühsamen Suche verbunden.....

bearbeitet von DeineTranse
Tippfehler
×