Jump to content
LuF110

Anfänger --> Einstieg?

Empfohlener Beitrag

LuF110
Geschrieben

Hallo Leute,

ich bin ganz neu hier und hab ne Frage: Ich träum länger schon von der Vorstellung BDSM welche Rolle nun wirklich die meine ist kann ich nicht sagen, ist eben bisher nur eine Vorstellung, denke aber eher an führende Rolle.

Wie kommt Man(n) zu so was? Also wie kann ich Erfahrungen sammeln? Eine Lady die einen unerfahrenen nimmt wird es nicht so häufig geben?

Danke Euch

  • Gefällt mir 1
Pulle62
Geschrieben

Und das hättest du vor 25 Jahren schon spüren müssen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Zu "welche Rolle nun wirklich meine ist" hab ich ein kleines Anekdötchen im Nähkästchen.

Ich war mir da auch nicht ganz sicher und hab das mit meiner Frau besprochen. Sie meinte, wenn ich es WIRKLICH wissen will, dann solle ich doch einfach mal ne Domina besuchen. Ich also sofort einen 2h Termin in einem guten Studio hier in der Stadt gebucht, mir Gedanken über meine Fantasien gemacht und eine Woche später zum Termin gegangen. Ich bin dort an eine sehr einfühlsame Domse geraten, die sich viel Zeit fürs Vorgespräch nahm und auf wirklich jeden meiner Wünsche eingegangen ist, alles garniert mit ihren eigenen, wirklich guten Ideen.

Erkenntnis Nr. 1: Schmerzen sind nicht meins. Nicht mal ein bisschen. Bringt mich komplett aus dem Konzept.

Erkenntnis Nr. 2: Ich bin definitiv nicht der Typ, der hinter anderen herkrabbelt. Das machen meine Kniee nicht mit und in meinem Kopf gibt es nur eine einzige Frage: "Wann sind wir endlich da?"

Es gab noch einige andere Situationen während dieser Session, die mir sehr gut gefallen haben - dafür muss man allerdings nicht zwingend zu ner Domina.

Einige Wochen später hatte ich dann allerdings ein Date mit einer etwas devoteren Dame, bei der ich bereits beim Treffen in der Bar meine "natürliche" Ader ausspielen konnte. Also das Gespräch sozusagen "führen", forscher und selbstsicher auftreten. Später in ihrer Wohnung bat sie mich dann ihr den Po zu versohlen (mein allererstes Mal), und ich erfüllte ihr den Wunsch. Was mich WIRKLICH überrascht hat, war die Erektion, die ich davon bekam. 

So eine Rolle kann man meines Erachtens tatsächlich "entdecken".

Beste Grüße und viel Erfolg bei der Selbstfindung!

Marcel

  • Gefällt mir 5
Sankt_Chris
Geschrieben

Moin moin,

 

Erstmal hast Du doch den Richtigen Schritt getan, Du hast Dich geöffnet und dich mit deinem Fragen an Dritte gewandt.

Solch eine "Aktion" ist der ersten und evtl. auch der beste Weg um mit dem was innerlich hochkommt umzugehen.

Am 3.7.2016 at 23:58, schrieb Pulle62:

Und das hättest du vor 25 Jahren schon spüren müssen.

Die Aussage von "Pulle62 ist aus meiner persönlichen Sichtweise, °Quatsch mit viel, viel Sosse!

Wenn Du nicht weißt wo Du stehst, kein Problem, dass geht sehr vielen Neulingen / Einsteigern so, da bist Du in bester Gesellschaft. Wichtig ist, wie es Dedizioni schon so schön schrieb: gehe in Dich und hinterfrage verschiedene Situationen. Lass diese ganz ruhig auf dich wirken und Hinterfrage Dich dann, was hat Dir an welcher Situation gut gefallen.

Der nächstestep wäre der Besuch eines BDSM-Stammtisches. Ich verkneife mir hier aber den Link zu nennen, unter welchem man viele Stammtische, auch in deiner Region, finden würde. Nur sowiel, dass Synonym der Süddeutschen Zeitung ist auch im BDSM Bereich zu hause.

Und keine Angst, die Stammtischbesucher sind wie Du und ich. Und nein, dort läuft man nicht mit Ring durchd ie Nase, oder der Bullwhip am Gürtel auf, sondern wie jeder normale Mensch in Alltagskleidung.

 

Gruss

Chris

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 13 Stunden, schrieb AnnaDesire:

Entweder du führst oder du kniest! Dominanz kannst nicht lernen, die hast du oder nicht! Keine Sub/Sklavin unterwirft sich einem in sich unsicheren Mann! BDSM ist in der einen odeg andeten Rolke schon immer in Dir, du kannst nur die Technik lernen, nicht das was Du fühlst oder wo deine Seite ist, die hat man schon immer!

Wie mein Vorposter bin auch ich kein besonderer Fan der Theorie, das die Neigungen in Stein gemeißelt sein müssen.

Entsprechend würde ich dem Zitat oben mal respektvoll widersprechen und anfügen "jeder Jeck is anners". ;)

Da nicht jeder Mensch einen so "extrovertierten" Einstieg in diese Spielart mögen dürfte, würde ich empfehlen, sich in einer wie auch immer gearteten Beziehung auszuprobieren.

Vieles, was man in Bezug auf Bdsm lernt, ist recht technisch.

Die wichtigsten Sachen passieren aber im eigenen Kopf. Das da Professionelle (mit vorrangig monetärem Interesse) oder Externe mit nur begrenztem Einblick in dein Gefühlsleben ein guter Ratgeber sein können, halte ich für nicht so wahrscheinlich.

Unbefangen an das Thema rangehen, gut kommunizieren, Entwicklungen zulassen - Atmen nicht vergesse. ;)

 

meine 2 Cent

Geschrieben

Bei mir kam meine leichte Dom-Ader erst mit meiner jetzigen Partnerin zum Vorschein. Hab es bisher eher unterbewusst unterdrückt. Nach dem aber meine Holde meinte, dass ich es doch mal mit der führenden Rolle probieren sollte, blühe ich immer mehr auf. Also immer schön Step by step und dich ran tasten. Egal ob erfahren oder unerfahrener Partner, am besten man entdeckt es gemeinsam.

  • Gefällt mir 1
thomase1978
Geschrieben

Chris hat schon recht. Lass dich von so Leuten wie Pulle nicht zutexten. Die Neigung zu entdecken kann eine aufregende Reise sein. Niemand wird als Profi geboren, auch wenn dir mancher das Gegenteil erzählen will. Selbstreflexion und Kommunikation sind der Schlüssel. Alles andere ist Humbug und Wunschdenken von ahnungslosen Tastenwi***ern.

  • Gefällt mir 1
Sankt_Chris
Geschrieben

Moin,

 

Danke für die vielen Blumen.. die Vase ist fast voll.. und Sie duften so herrlich...

Aber nun zum eigentlichen Thema noch einmal zurück.

Einstieg: Wichtig ist, lass Dir keine Rolle oder Neigung aufschwatzen.. Du musst für Dich per Vorstellung und auch im spiel schauen was Dir am besten zusagt.

Des Weiteren, lass dich bitte nicht verrückt machen von den vielen Menschen, die meinen man ist entweder Dom oder Sub. Es gibt viele Menschen die können beides verkörpern. > Switcher.  Komischer Weise ist ein männlichedr Switcher vielfach weit aus weniger angesehen, als ein weibliche Person die Switcht.  Aber das ist die engstirnige Gesellschaft.

 

@Thomase sprach es schon an Selbstreflektion und ganz ganz viel Kommunikation ist der Schlüssel zu einem gelungenen BDSM. Und nein, man mus BDSM nicht jederzeit ausleben, mann kann es auch als xter Variante im Sexuellen Vorspiel ausleben. Aber man sollte stets darauf bedacht sein, dass man seine eigene Sichtweise zum und über das BDSM nicht so verallgemeinert, dass man sagt, dass ist das einzig "wahre " BDSM, sowas gibt es nicht.

Und zum Schluss >> Tabulos<<  mein Unwort im Bereich des BDSM´s. 

 

>>> NIEMAND ist Tabulos, werder der devote Part noch der dominante Part. Jeder hat irgenwo seine persönlichen Tabu´s und Nogo´s Und dass ist auch verdammt wichtig.

Lasse Dir daher Bitte von niemanden Reinreden, ein Skalve ist nur ein guter Sklave wenn er Tabulos ist, genauso wie ein Dom nur dann gut ist, wenn Sub für diesen wirklich alles Macht.

Auch das ist Quatsch mit Sosse.

Eine der Wichtigesten Grundregeln im BDSM ist     Respekt voreinander  Egal von welcher Seite aus. 

 

Gruss

chris

  • Gefällt mir 1
Daylight201
Geschrieben

Es haben ja schon viele die richtigen Antworten gegeben.

 

BDSM ist nicht schwarz oder weiß, es ist für jeden unterschiedlich.

Wenn du dich für das Thema interessierst, du hast eine Partnerin, die dir vertraut, kannst du sie vielleicht im Rahmen eines längeren Vorspiels mit den berühmten Seidenschals an den Händen binden. Aber bitte nicht zu fest... wenn es dich in Gedanken eher kickt ausgeliefert zu sein, bitte sie dies bei dir zu tun.

So kannst in einer dir bekannten Situation entspannt Erfahrungen sammeln. 

Aber: Mit Ruhe und ohne Zwang. Nicht nach dem Motto leg dich hin, ich will dich mit der Wäscheleine fesseln und sie dann überfallen. Das Entscheidende beim BDSM ist Vertrauen und Respekt, unabhängig ob du Dom oder sub bist.

Es sollte dir auch klar sein, dass die eigentliche Macht beim sub liegt, er entscheidet durch Grenzen und Tabus, was mit ihm geschieht, er kann mit einem Wort das Spiel beenden. Es geht also nicht darum jemanden übers Knie zu legen und dann wieder zu verschwinden.

Bist du dir sicher, dass dieses Thema etwas für dich ist, nutze die Möglichkeit der Einsteiger-Stammtische. Zu diesen Treffen waren vom BDSM Hannover immer 2 nette und erfahrene Ansprechpartner anwesend und man traf sich in einem ganz normalen Restaurant.

 

LG

BittervonZart

  • Gefällt mir 1
johnnybeegood28
Geschrieben

Hallo Jungs und Mädels, Dom´s und Sub´s

Gibt es ein weibliches Wesen in dieser community , das mich ein wenig in die Dominierung einführt? Von mir aus auch nur per mail... ein paar Erfahrungsberichte und Tipps vielleicht... Ich wäre euch wahnsinnig Dankbar <3

 

Liebe Grüße John 

×