Jump to content

Heute vor 40 Jahren.......

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

(und bitte nicht aufregen Ihr jungen Leute)
stand ich einen Tag vor meiner Führerscheinprüfung.

Wenn ich heute auf diese Jahre zurückblicke,....
dann fällt mir so viel ein....
was ich verkehrt gemacht habe in diesen Jahren.

Habt Ihr nie Fehler gemacht?
Habt Ihr nie bereut, etwas gemacht zu haben.....
was Ihr vor Jahren als richtig empfunden habt?

Und wenn Ihr es ändern könntet, würdet Ihr es ändern?

Ich alleine würde mindestens 4 Sachen ändern nur......
ich kann es nicht mehr und es ist verdammt nicht leicht!


Geschrieben



Ich alleine würde mindestens 4 Sachen ändern nur......
ich kann es nicht mehr und es ist verdammt nicht leicht!



Heute vor 40 Jahren war ich 6 Jahre alt, und wenn ich genau darüber nachdenke, dann habe ich schon die ersten Tage im neuen Haus verbracht, denn meinen Eltern war es mit ihren 3 Kindern in der Mietswohnung im Ruhrgebiet zu eng. Sie haben in Hessen ein Haus gebaut, und da sind wir dann eben eingezogen. Das müsste so um diese Jahreszeit gewesen sein.

Es macht übrigens wenig Sinn, über gemachte Fehler zu sinnieren. Sie sind passiert, und sie haben Dir vielleicht weh getan, aber sie haben Dich geprägt. Man lernt immer noch dazu, egal wie alt man ist.

Ich denke einfach nicht darüber nach, was ich ändern würde, wenn...

Du kannst die Zeit nicht zurückdrehen. Das ist eine bittere Erkenntnis, aber es ist eben so. Kopf hoch.


Geschrieben (bearbeitet)

Heute vor 40 Jahren.... war ich grütze im Ententeich


Aber später hab ich sicher Fehler gemacht,
nicht viele große, aber einige hab ich wirklich bereut... auch heute noch.

Wenn ich könnte würde sie rückwirkend ändern, klar


bearbeitet von debo71
Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Fehler sind relativ: ich hätte damals nicht DIESE Frau heiraten dürfen - das war ein Fehler, aber ohnedies hätte ich heute nicht so einen wunderbaren Sohn, den ich über alles liebe -

und so betrachte ich mein ganzes Leben.

Außerdem muss man bei der Fehlerbeurteilung mE im Rückblick immmer vom Kenntnisstand des Geschehnisses ausgehen. Wenn ich das, was geschah heute als Fehler betrachte, es aber wegen der Umstände damals nicht besser wissen konnte, so war es auch kein Fehler im höheren Sinn -

wenn ich es aber schon damals hätte besser wissen müssen, dann kann ich sagen ich habe einen Fehler gemacht -

allerdings; wir wollen im Auge behalten, dass leben auch beständig entscheiden heißt, und dass es notwendig ein Wechselspiel von Glück und Leid und Erfolgen und Niederlagen ist.

Würde ich in der Zeit zurückreisen und etwas korrigieren, so änderte ich mein ganzes Leben, und auch alles Gute, das ich heute habe, würde gegen ein anderes getauscht: anderes Gut, anderes Leid und andere Entscheidungen, von denen ich niemals wissen kann, ob ich nicht noch fataler in den Mustopf des Lebens gegriffen hätte...


bearbeitet von Lichtschimmer
Geschrieben

Ich weiß heute, das vieles ein Fehler war......
damals war ich jung und dumm und habe es nicht als Fehler gesehen.

Einiges würde ich ändern...........
aber dann überlege ich: hätte ich heute meine 3 tollen Söhne?

Es war eine doofe Frage von mir, sorry.......
denn was war ist vorbei....
aber heute kam mir das einfach in den Sinn.

Bekommt man für 40 Jahre fahren ohne Unfall eigentlich etwas?


Geschrieben

Bekommt man für 40 Jahre fahren ohne Unfall eigentlich etwas?

Von mir ein ansonsten eher nicht, die Zeiten sind wohl vorbei


Geschrieben

@Lichtschimmer

Schön geschrieben und auf den Punkt gebracht.
Kann mich dem nur anschliessen.


Geschrieben

...kann mich den Zeilen von Lichtschimmer ebenfalls nur anschließen.


Geschrieben

Heute vor 40 Jahren hatte ich, glaube ich, nur das eine Problem.... wie bekomme ich ein paar trockene Windeln. Naja, vielleicht noch das Hungerproblem.... lies sich ja mit ein paar kernigen Brüllern schnell regeln. Sprich, ich war ziemlich genau 4 Monate alt
Im Nachhinein betrachtet und mit Hinblick auf meine Waage habe ich das Hungerproblem meist immer noch *lach*, aber das mit den Windeln, das kann sich gerne noch gaaaaaaanz lange Zeit lassen.
Fehler habe ich mit Sicherheit ganz viele gemacht, einige haben sich im Nachhinein als Hausbau-Steine entpuppt, die ich mir selbst in den Weg gelegt habe. Den größten Fehler, den ich gemacht habe, war mit Sicherheit zu heiraten, um verheiratet zu sein und einen anderen Nachnamen als meinen Mädchennamen zu bekommen. Völlig aufs falsche Pferd gesetzt. So blieb ich denn kinderlos, das zweifellos Schlimmste, was ich mir vorstellen kann. Aber vielleicht sehe ich das in ein paar Jahren auch anders. Weiss man nicht, gelle....


Geschrieben

war ich 1,5 jahre alt und da ich aus jedem*fehler* den ich bis heute machte, etwas gutes mitnehmen konnte und die *fehler* mich zu dem menschen machten, der ich heute bin - würde ich sie nicht verändern wollen


mollymausi67
Geschrieben (bearbeitet)

Vor 40 Jahren war ich 2 Jahre alt und denke mal .war mit dem zufrieden was ich hatte....Das hat sich mit zunehmendem Alter geändert...Hatte eine beschissene Kindheit..Bin zig mal von zu Hause abgehauen...bis ich mit 13 Jahren freiwillig in ein Heim gegangen bin.....Von da ab....began mein Leben....zwar auch noch mit vielen Höhen und Tiefen...aber ich möchte keine Minute davon missen....Denn sie haben mich zu dem gemacht ,was ich heute bin...Ich war 2 mal verheiratet und auch wieder geschieden..habe 5 wundervolle Kinder im Alter zwischen 9 und 23....Habe mich von allem losgesagt..was mir nicht gut tut.....also auch von meiner Verwandschaft und von meinem Ex-Freund,der mich viel Kraft und Energie gekostet hat..

Habe hier bei Poppen.de wahre Freunde gefunden....die Tag und Nacht für mich und meine Kiddys da sind....und auch einen lieben Menschen...wo ich denke...dass es etwas wundervolles werden kann....

Ja ich kann sagen.....nach 42 Jahren bin ich endlich angekommen.....und kann mich so aktzeptiere wie ich bin......denn ich gehöre so und nicht anders..und das ist auch gut so...(auch wenn viele mit meiner offenen Art nicht umgehen können....)


Wenn ich die Möglichkeit hätte, im Nachhinein etwas ändern zu können.....Dann würd ich den Kontakt zu meiner Verwandschaft bereits mit dem EIntritt ins Heim abbrechen..und nicht wie ich es gemacht habe....erst mit 30 Jahren....Alles andere würd ich wieder so machen.....denn das hat mich geprägt...


bearbeitet von mollymausi67
vauef
Geschrieben

Ich war jung und brauchte das Geld .. so what?

Ansonsten fällt mir zu dem Thema Wolfsheim "kein Zurück" ein, was man bei Youtube findet und echt hochgradig empfehlenswert ist.


×