Jump to content

single aus überzeugung ?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

hmmm ich hab hier so viel profile besucht und immer wieder auch singles gesehen.... is ja auch logisch...
ahh ömm jaa genau meine frage...

du bist single aus überzeugung! warum ?

ich fang mal an.... ich bin es weil ich lange zeit immer wieder stress hatte ...da kommt man irgenwan an den punkt wo man es sich und auch der frau einfach icht mehr antun will die immer wieder kommenen diskusionen.... mienungsverschiedenheiten sich für alles und jedes rechfertigen zu müssen usw..

sollte aber die richtige kommen bin ich gern bereit mich einfangen zu lassen...

aber zur zeit bin ich es aus überzeugung..


sicher gibt es hier einge die dann sagen

alllllsoooo wie ist das bei euch..


Geschrieben

ich kann auf einige jahre als single zurückblicken, wo es auch genau so gewollt war...

warum?

weil mir andere dinge einfach wichtiger waren...ich hatte viel spass...es hat einfach seine schönen seiten und man lebt ganz anders und vor allem: ich konnte zu jder zeit meinem umzugsdrang nachgeben....ich bin ein vagabund und bleibe nirgends lange.....


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ja was nun - bist du aus Überzeugung Single oder nur, weil dir die richtige Frau noch nicht über den Weg gelaufen ist?

Es ist unsinnig, eine Beziehung einzugehen nur damit man nicht alleine ist, aber du musst vermutlich aufpassen, dass du nicht aus lauter Angst vor Enttäuschung Chancen übersiehst.


Geschrieben

Es ist unsinnig, eine Beziehung einzugehen nur damit man nicht alleine ist, aber du musst vermutlich aufpassen, dass du nicht aus lauter Angst vor Enttäuschung Chancen übersiehst.



wooowww das verschlägt mit jetzt fast die sprache.... das hmm jaaaa gibt doch zu denken...
wenn man zu viele endteuschungen erlebt hat.. wird es mit der zeit schwerer was dauerhaftes zu finden

Ja was nun - bist du aus Überzeugung Single oder nur, weil dir die richtige Frau noch nicht über den Weg gelaufen ist?



ich denke es ist dann doch zu 70% das zweite...


sicher es hat alles vor und nachteile.... aber im monemt überwiegen die vorteile...


Geschrieben

woohaa!genau mein thema!

bin aus voller überzeugung single.zuvor war ich nie mehr als 2 monate solo und hab mich sozusagen von einer beziehung in die andere "gestürzt".seit über einem jahr geniesse ich mein single-dasein und finds einfach klasse!ich kann tun und lassen, was ich will.muss mich für nichts rechtfertigen etc. alle "angebote" schlag ich konsequent aus, weil ich einfach NIX ändern möchte. :-)))


Geschrieben

Ich war 7 Jahre mit meiner Freundin zusammen. Jetzt habe ich das Problem das ich mir extremst einsam vorkomme. Da ich sehr schüchtern bin ( ja auch wenn ich hier bei Poppen.de bin ) tu ich mir schwer jemanden kennenzulernen. Das Singel dasein ist für mich gerade die Hölle auf Erden !!!


Engelschen_72
Geschrieben

Es ist ja wohl ein riesen Unterschied , ob ich Single aus Überzeugung bin oder Single , weil das für mich passende Gegenstück nicht auffindbar ist .


Geschrieben

Ich hab's zwei Mal mit ner Beziehung versucht, es hat nie geklappt... jetzt hab ich's aufgegeben und seitdem geht's mir blendend... bin und bleibe eben Single aus Überzeugung...


Geschrieben

@whois

natürlich isses kurz nach der trennung net ganz einfach, aber (und das is das schöne) man weiß, dass es irgendwann wieder besser wird.gerade nach einer langen beziehung is das "neue" leben erstmal ungewohnt.such dir hobbies, geh weg etc. auch, wenn dir das whs schon 1000 leute gesagt haben, es hilft.
bei mir isses so, dass ich 6x/woche sport mache und meist am we unterwegs bin. von daher isses sehr entspannt mich nicht rechtfertigen zu müssen, wenn ich ma wieder net da bin bzw. ich kann dem nachgehen,was mir spass macht, ohne ein schlechtes gewissen dabei zu haben.


Geschrieben



bin aus voller überzeugung single.seit über einem jahr geniesse ich mein single-dasein und finds einfach klasse!ich kann tun und lassen, was ich will.muss mich für nichts rechtfertigen etc. alle "angebote" schlag ich konsequent aus, weil ich einfach NIX ändern möchte. :-)))



dem habe ich nichts hinzuzufügen,denn mir geht es haargenau genauso und ich kann sagen,ich vermisse nichts,denn..sex,zärtlichkeit,leidenschaft,nähe und hingabe kann man auch ohne den status einer beziehung geniessen.

wer natürlich das "ich liebe dich!"vermisst,für den wäre diese lebensweise nichts.
für mich überwiegen eindeutig die vorteile.


Geschrieben

Ich bin auch Single aus Überzeugung. Aber es gibt auch Menschen, die können nicht alleine sein, weil sie sich dann einsam fühlen.

Ich bin zwar allein, aber niemals einsam


Geschrieben

joh,das sehe ich genauso...

ok,ich bin ja nicht mal allein,denn ich lebe noch mit meinen kindern zusammen,aber sagen wirs mal so...würde ich mich ernsthaft einsam fühlen..wobei ich dieses gefühl schon seit jahrzehnten nimmer hatte..würd ich was dagegen unternehmen.

jemanden anrufen oder einfach unter menschen gehen...ich bin der ansicht,das hat man..in den meisten fällen zumindest..selbst in der hand.
es sei denn,man ist durch krankheit oder behinderung ans haus gefesselt oder aber durch grosse schüchternheit gehemmt.


Geschrieben (bearbeitet)

Mit der Alterschicht des Eroeffners ist sicherlich auch anzumerken, dass der mensch auch mit zunehmenden Alter Eigenheiten entwickelt, die er nur unschwer lassen wuerde, wenn es einer ruecksichtnahme beduerfe...
Sind Kleinigkeiten, siehe gerade thema ich gucke WM..oder oder..ja und ich koche es so und anders ist nicht hinnehmbar ( sogar, wenn es fuerchterlich ist)..die liste ist fast unendlich lang. Bishin zu den Belehrungen, so haette ich gern das Handtuch hingelegt.

Diesem Individual-gedoens kann man Rechnung tragen. Man nimmt diese Animositaeten einfach nicht mehr wahr. Es reicht dann , wenn man sich ausserhalb jeglicher Privatspaehre zum Essen oder -was immer auch- trifft.

Mittlerweile, kommen die Juengeren aber auch ganz gut mit sich selbst zurecht.Jeder fuer sich. Trabanten, die nur partiell gemeinschaftliche Interessen teilen.

Ich habe Gott sei Dank einen Sack voll Verpflichtungen und Hobbys, die mich ueber diese Dinge nicht sonderlich nachdenken lassen, nachdem ich mir teils einen nicht nachvollziehbaren Affencircus angetan habe. " Witzig" ist lediglich die Feststellung: selbst die die man vor 10 jahren oder laenger wahr nahm, haben sich, kommischerweise, innerhalb der jahre danach ..nicht weiterentwickelt. Sie schaffen es auch heute noch durch persoenliche No-go's ( ein unwort) nicht zu bemerken, dass sie sich schlussendlich ein eigenes Stopschild setzen.

xirix


bearbeitet von xirix
Geschrieben

Mit zunehmendem Alter fände ich es eigentlich nur noch anstrengend, ständig mit ein- und derselben Person zusammenhocken zu müssen.
Gottseidank ist dies nicht der Fall, es klappt auch nur, wenn 2 Einzelgänger sich treffen und darin Übereinstimmung besteht, nicht ständig aufeinanderhocken zu müssen.
Und die üblichen Kontrollszenarien und Besitzansprüche, das geht ja in manchen Ehen bis zur quasi Entmündigung eines der Partner, das braucht doch kein vernünftiger Mensch,
einfach nur absolut unwürdig, armselig, kleinlich.
Was manche Leute da an Affencircus hinnehmen, ist schier unglaublich, nur, um bloß nicht allein zu sein!

Es kommt, glaube ich, halt auch sehr stark drauf an, wie man selbst aufgewachsen ist. Entweder man ist ein Familienmensch oder aber braucht es nicht.
Wenn jemand alleine glücklicher ist, so soll er alleine bleiben, das ist sein gutes Recht.

Ich glaube wirklich, es hängt mit dem Alter auch zusammen. Würde meinem Mann heute etwas zustoßen,
nochmals heiraten oder mir jemanden suchen würde ich nicht tun.


Geschrieben

hm,ja silbersternchen,da stimm ich dir zu...

ich habe zumindest bei mir selbst festgestellt,das harmonie und frieden,aber auch ein bissl zeit für mich mir wichtiger geworden sind.

zeitlebens zog ich für beziehungen ausschliesslich kontrollsüchtige,notorisch eifersüchtige und besitzergreifende,noch dazu gewalttätige männer an.
irgendwann strampelte ich mich frei und bin nun einfach nur gottfroh,jeden tag angstfrei leben zu dürfen..das geniesse ich ohne ende.
ein zurück in die gebundenheit kann und will ich mir für mein leben einfach nimmer vorstellen.

es wäre gewiss was anderes,würde ich auch nur ansatzweise etwas vermissen und mit wehmut reagieren,wenn ich ein pärchen hand in hand irgendwo entlangschlendern sehe..aber..das ist nicht der fall..insofern geniess ich weiterhin meine freiheit.


Geschrieben

hmmm jaa so ist das wohl alles...

man will sich den hekmek nicht an tun... seine freiheit genissen...

ahh .... man muss keine rechenschaft ablegen usw..

traurigerweisse greift das immer mehr um sich..das hat wiederum zu folge das wir immer egoistischer werden.. erst komm ich dann die sinnflut..
ich persöhnlich finde es irgenwie traurig... weil wenn alle nur an sich selber denken... wer denkt dann an andere... die dennen es ..... hmm sagen wir mal nicht so gut geht..

ist das die kerseite der medalie ?

immer mehr singles... immer weinger kinder... immer mehr emozionale kälte... .

ahh ...ich hör mal besser auf... hab wohl zuviel fantasie...


es kann auch alles gannnz anders sein..

und jaaa ich weis ich bin ja auch singel und ..aber das steht ja oben in der eröffnung.


Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

ich habe zumindest bei mir selbst festgestellt,das harmonie und frieden,aber auch ein bissl zeit für mich mir wichtiger geworden sind.

zeitlebens zog ich für beziehungen ausschliesslich kontrollsüchtige,notorisch eifersüchtige und besitzergreifende,noch dazu gewalttätige männer an.


Harmonie und Frieden kann ich doch auch in/mit einer Partnerschaft haben . Zeit für mich genauso .
So tragisch wie es ist , was du erlebt hast , was tust du , wenn aufeinmal DER Mann vor dir steht , der diese Dinge
( kontrollsüchtig , eifersüchtig , gewalttätig etc. ) nicht in sich trägt , der einfach nur liebenswert ist , der dir seinen Freiraum lässt , dich nicht einengt etc. ?
Das ist die Frage , die ich mir immer stelle .

man will sich den hekmek nicht an tun... seine freiheit genissen...

ahh .... man muss keine rechenschaft ablegen usw..


Ich finde es schade , wenn Menschen eine Beziehung mit Heckmeck , eingeschränkter Freiheit und Rechenschaft ablegen "belegen" .
Ich bin in einer Beziehung , erwarte keine Rechenschaft von ihm , wenn er irgendwas tut oder macht , weggeht oder ähnliches .
Ich geniesse meine Freiheit weiterhin , ich bin doch nicht "gefangen" , weil ich eine Partnerschaft führe .


bearbeitet von Geile72
Geschrieben

Sicher äußern sich hier nur die "Partnerschaftsbefürworter" die ihren Partner nicht einengen. Wer sich in seinem Umfeld jedoch aufmerksam umsieht muss zwangsläufig mitbekommen was in vielen Beziehungen so abgeht, oder er ist blind.

Dass es die ideale Partnerschaft geben kann oder auch gibt, wird ja nicht prinzipiell ausgeschlossen. JA es gibt sie.


Geschrieben



Ich geniesse meine Freiheit weiterhin , ich bin doch nicht "gefangen" , weil ich eine Partnerschaft führe .



richtig...dazu gehören aber auch ZWEI erwachsene menschen...

ich habe jedoch oft erlebt, das menschen in einer sogenannten beziehung sich gegenseitig die luft zum atmen nehmen...freundinnen vom rand der erde fallen...auf nimmer wiedersehen und für nichts mehr zu begeistern sind....

DAS hat für mein dafürhalten nichts mit beziehung zu tun.....in diesem falle, ziehe ich das alleinsein vor....

wer mich halten will, der versucht mir kein halsband anzulegen und erwartet das auch nicht von mir....


Summertime777
Geschrieben

Also mir fehlt schon jmd., den ich regelmäßig sehen und spüren kann. Nach 5 Jahren Singlesein trotz Kinder können mir auch andere Mütter nicht erzählen dass sie sich glücklich fühlen ohne einen festen Partner.
Das muss keiner sein, der mir täglich auf die Nüsse geht, aber ich bin selbst zuverlässig, diskussionsfreudig und stetig, von daher wäre ein Pedant nicht schlecht.
Komischerweise werde ich auch permanent von Männern angetextet, die ich mal vor Monaten oder Jahren getroffen habe. Also wünschen sich Männer doch auch Vertrautheit?
Und wenn ein Freund (oder Freundin) mich bis an mein Lebensende begleitet, auch wenn das pathetisch klingt, finde ich das bestimmt nicht negativ.


Geschrieben (bearbeitet)

du bist single aus überzeugung! warum ?



Bin Single seit über 3 Jahren..jedoch alleien seit letztem Jahr..hatte 3 Affären (5 Mon, 9Mon und ein Jahr)

Wenn ich es ändern könnte würde ich dieses tun nur bisher hat es sich nochnicht wirklich gelohnt das Single-sein für jmd aufzugeben..oder der Mann, wo ich dachte das könnt was werden war beziehungsgestört/freiheitsliebend

Ja ich hab Kinder und das vereinfacht die Sache auch nicht wirklich..ich bin auch nicht einsam (wobei in manchen Situationen schon)


Also mir fehlt schon jmd., den ich regelmäßig sehen und spüren kann.



So sieht das aus Summer

Eine Partnerschaft heißtja nicht aufhören eigenständig zu leben/atmen etc...aber es sollte scho eine Bereicherung sein


bearbeitet von Only_lickle
Geschrieben

@Summertime777

ahh da muss ich doch mal schmunzeln... ich hab mir ja die mühe gemacht un dein profiltext ausführlich gelessen...

und ja der hat viel wahres.. und auch hier hast du recht...

hmm jaa aber ich denke ein passendes gegenüber zu finden wird wohl mit den jahre schwerer.. vielleicht weil man zu hohe ansprüche stelt.. vielleicht zu hohe. weil man angst hat wieder einmal verletzt zu werden ...oder oder oder.. ich könnt die liste ohne ende weiter führen..haben einige ( nicht alle) single.. vielleicht angst vor der eigenen corage ? ( oder wie das geschrieben wird )



@ Only_lickle...


hmmm jaaa .. haben wir nicht alle mit den jahre altlasten angesammelt..? einige sicher mehr als andere... ich denke es kommt drauf an ob man selber damit zurecht kommt und nicht denn / die partner(in) zu müllt.. oder nicht.

leider passiert es auch all zu offt das der eine versucht sich denn anderen hin zu biegen... das dann früher oder später nach hinten loss geht den plötzlich stellt man fest.. ohh er / sie ist nicht mehr so wie bein kennen lernen...

warum nehmen nur soo weinge einen so wie man ist ? warum wird immer versucht das gegenüber doch zu ändern..? diese frage stell ich mir schon immer...

ahh jaa... hätt ich fast vergessen...

es gibt 100% genug männer die auch eine frau mit kindern nehem und nicht das geringste problem damit haben das es nicht die eigenen kinder sind...

ich drück dir mal die daumen das du denn richtigen noch findest..


SinnlicheXXL
Geschrieben

Wenn man hier liest, hat man zuweilen den Eindruck, Beziehung sei am Anfang ein Rausch der Gefühle, aber im Laufe der Zeit würde man kontrolliert, gestresst, betrogen (und in manchen Fällen sogar misshandelt). Natürlich gibt es Beziehungen, in denen das passiert, aber das ist doch nicht die Regel!

Versteht das jetzt nicht falsch - aber leider ist es oft so, dass man unbewusst immer wieder den gleichen Typ sucht und daher manche Frauen immer wieder an gewalttätige Männer geraten. Oft kommen die Frauen selbst aus Familien, in denen Gewalt normal war. Aber man kann an sich arbeiten, damit man diese Muster überwindet. (Ich z.B. gerate ja durchaus auch mal an etwas schräge Männer, aber hinsichtlich Gewalt hätte ich gar keine Bedenken).

Beziehungen können ein Käfig sein, aber eben auch ein Halt. Es ist durchaus schön zu wissen, dass da jemand ist, dem man blind vertrauen kann, mit dem man über alles reden kann und der einen nimmt, wie man ist. Klar kann das dazu führen, dass man seine Launen rauslässt, aber es ist doch auch gut, dass man traurig, wütend, cholerisch, sentimental, schlecht gelaunt, ungewaschen, albern, etc. sein darf, ohne dass man sich deswegen Sorgen machen muss. So schwierig meine Ehe sonst ist - diesbezüglich klappt es noch immer gut.

Tja, und die emotionalen, zärtlichen, sinnlichen oder schlicht geilen Momente teile ich eben mit meinem Liebhaber... Ergeben zwei halbe Beziehungen eigentlich auch eine Ganze?


DieFotografin77
Geschrieben

Über die Frage, ob ich Single aus Überzeugung bin, zerbreche ich mir seit 3 Wochen den Kopf. Seit dem Zeitpunkt, an dem ein Mensch in mein Leben getreten ist, mit dem ich nicht gerechnet habe.

Bis dahin hätte ich gesagt: Ja, ich bin Single aus Überzeugung.

Erst recht nach meiner letzten Erfahrung, die mir die Luft zum Atmen nahm, durch Eifersucht und Kontrollwahn. Und nach beendeten 6 Jahren, von denen 4 zuviel waren.

Ich hab es das letzte halbe Jahr so genossen, die 4 Wände für mich und meine Tochter alleine zu haben. Meine Wochenenden so zu verplanen, wie es mir Spaß machte und ich niemanden "mitschleppen" mußte, weil er nicht von der Couch hoch kam.

Ok, es gab Nächte, da kam mir mein Bett zu groß vor. Aber am nächsten Morgen war dieses Gefühl wieder verschwunden.

Ich genoß auch das Gefühl, alles allein schaffen zu müssen. Für alles die volle Verantwortung allein und selbst zu tragen.

Oft saß ich da und dachte drüber nach, wie glücklich und zufrieden ich endlich wieder bin. Kein Verbiegen, um dem anderen zu gefallen. Keine faulen Kompromisse.

Es wurde ja bereits angesprochen: Je älter man wird und sich in das Abenteuer Beziehung stürzt, umso schwieriger wird es eigentlich auch. Weil beide ihre Eigenarten, ihre Gewohnheiten, ihre Ansichten haben. Als junger Mensch entwickelt man sich gemeinsam, wenn es gut läuft. Als älterer Mensch hat man einen Großteil der Erfahrungen gemacht ohne den Menschen, mit dem man sich nun einlassen möchte. Wo trifft man sich? Wo platziert man die zukünftig gemeinsamen Ziele?

Und genau deshalb sitze ich in der emotionalen Zwickmühle. Affaire oder Liebe? Liebe oder Affaire? Kann ich dem Menschen, der sich so liebevoll um mich bemüht und sich an meinen Ecken und Kanten bislang nicht zu stoßen scheint, obwohl ich ihn mit dem Kopf genau darauf stoße, einen Platz in meinem Leben einräumen ohne die Besorgnis haben zu müssen, dass ich irgendetwas von mir wieder aufgeben muss, damit es harmoniert?

Und bin ich bereit, dieses unbändige Gefühl an Freiheit schon wieder zu stutzen? Kann er meinem Drang danach folgen und es akzeptieren?

Andererseits.... laufe ich an DEM Mann meines Lebens eventuell momentan vorbei, weil ich Angst habe, mich selbst wieder zu verlieren? Meine Flügel zu verlieren?


Geschrieben

warum nehmen nur soo weinge einen so wie man ist ? warum wird immer versucht das gegenüber doch zu ändern..?



Ähm wieso es so wenige tun...Keine Ahnung..ich nehm Mann imma so wie er is,denn wenn ich erst anfangen muss ihn so hinzubiegen wie ich ihn haben möchte,dann is er nicht der Richtige. Mann muss mir von anfang an gefallen

es gibt 100% genug männer die auch eine frau mit kindern nehem und nicht das geringste problem damit haben das es nicht die eigenen kinder sind...



natürlich gibt es sie..jedoch haben auch viele Männer Angst vor der Verpflichtung oder überlegen mit 40 endlich selber Vater zu werden da is ne Frau mit Kindern scho hinderlich..ach ja und es war mehr drauf bezogen mit den Kids das man net so flexible is das Single dasein zu ändern

ich drück dir mal die daumen das du denn richtigen noch findest..



Ich danke dir..die Hoffnung gibt man ja nie auf..es wird halt wirklich schwieriger umso länger man alleine ist


×