Jump to content

Warum ist es so schwer ab 40ig den passenden Mann zu finden??

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Als aller erstes..ich weiß das es auch andere gibt, aber ich bin eben noch nicht einem begegnet..daher nicht persönlich nehmen..*g*

Ich habe für mich festgestellt das ich auf jeden Fall Single bleiben möchte. Nachdem ich eine ein und halb jährige Beziehung nun endlich doch beendet habe, frage ich mich aber wie es dazu kommt das es so verdammt schwer ist in meinem Alter noch den passenden Partner zu finden, dass heißt woran es liegt? Männer und Frauen entwickeln sich einfach anders mit den Jahren..nehme ich mal an. Ich bin nun seit 5 Jahren von meinem Ex-Mann geschieden, seit dem habe ich immer mal wieder Beziehungen gehabt, jede hat chaotisch geendet.Bei Affären ging es komischerweise immer gut aus. Natürlich frage ich mich ob es evtl. ja auch an mir liegt. Wahrscheinlich bin ich genauso ein Arschloch und beziehungsunfähig.

Manche schreiben sich nen Ast..erzählen Dir wie sehr sie sich was längerfristiges wünschen..und ..und und..
Deshalb frage ich mich, wie kommt es das Männer nie anrufen? Nach erfolgreichen Dates, versteht sich. Wie kann es sein dass nach gemeinsamen Stunden voller glück, Harmonie und perfekten Sex Kerle zu Primaten mutieren, deren Hirn so primitiv ist, dass es nicht mal mehr das zustande bringt, was selbst ein Außerirdischer namens ET geschafft hat.

Als erste anzurufen erweckt immer den Eindruck bedürftig zu sein. Und trotz dieses Wissens bin ich zu schwach, lange auszuharren, schlimmer noch: Just in dem Moment, wo ich mir schwöre, mit einem Ex endgültig den Kontakt abzubrechen, muss ich ihn geradezu zwanghaft anrufen, um ihm dies mitzuteilen. Natürlich gibt es Männer, da hofft man, dass die sich nie mehr melden. In dem Fall klingelt schon das Telefon bevor der Typ überhaupt zuhause angekommen ist.
Die Männer von heute finden Frauen vor, auf die sie nicht vorbereitet wurden, weil es zu Zeiten ihrer Eltern so was wie uns nicht gab. Meine Theorie ist, dass der Umstand, heute ein Mann zu sein, mit einer Persönlichkeitsstörung gleichzusetzen ist. Warum haben Männer Krankenschwesterfantasien? Damit geben sie uns ja vor, wie sie behandelt werden möchten ..als Patienten.

Das Dilemma besteht darin, das wir auf Männer angewiesen sind. Minus und Minus ergibt nun mal Plus. Der Mann ist der Stecker, und wir sind die Dose. Das Licht leuchtet erst, wenn diese Vorrichtungen sich ergänzen. Wenn es keine Männer gäbe, wer würde mir dann den Reißverschluss am kleinen Schwarzen hochziehen?

Wir haben uns schon so viele Male fragen müssen: Warum tauscht dieses Arschloch mich alte Kuh gegen eine neue Kuh ein? Nun, sehr einfach; Weil wir eben dumme Kühe sind und uns in Arschlöcher verlieben. Ich meine in ausgewiesene, promovierte, fortgeschrittene, professionelle Arschlöcher, Solche, die charmante, gut aussehende, humorvolle Verführer sind und eigentlich nur mit unseren Gefühlen spielen, ums sich selber einen darauf runterzuholen, was sie für ein scharfer Frauenkenner sind. Für solche Typen ist man eine Wegwerfware, die verschlissen wird wie ein alter Lappen, mit dem das Arschloch sein Selbstbewusstsein aufpoliert hat. Solche Männer gibt es wie Sand am Meer. Was Liebe ist werden sie nie erfahren.

Wenn ich auf irgendeine Kategorie Männer stehe, dann genau auf diese. Ohne Arschlöcher hätte die Single Frau in Deutschland wohl auch keine Dates. Das heißt man wäre ohne die Arschlöcher noch einsamer. Soll man nun auch noch dankbar sein?

Frauen sollten sich immer vor Augen halten das ein erfülltes Leben auch ohne einen Mann möglich ist. Das Leben ist nie hoffnungslos. Es gibt nur Situationen, die hoffnungslos geworden sind. Und aus Situationen kann man sich befreien. Sie sind vorübergehend und zerschmelzen eines Tages in der Vergangenheit. Liebe ist der Triumph der Fantasie über die Intelligenz. Liebe ist eine Insel von Emotionen, inmitten einen Meeres von Unkosten. Lieben ist ein loderndes Feuer, für dessen Schäden keine Versicherung aufkommt. Liebe ist die Illusion, dass jeder Partner anders wäre als der vorherige. Die Frage ist nur: Wie alt muss man werden, um all das zu begreifen?

Verliebt zu sein macht einen nicht unbedingt liebenswerter. Liebe macht besitzergreifend, eifersüchtig, hysterisch und hasserfüllt wenn’s schief geht.

Am besten sind die Ausreden hinterher von den Männern um mit weißer Weste dazustehen. Die einen erzählen Dir sie hätten ja nie was versprochen, die anderen erzählen Dir das sie in einer depressiven Phase stecken während sie schon die nächste vögeln. Dann gibt es die, die sich nie wieder melden und wie vom Erdboden verschwunden bleiben. Ich schätze sie wollen damit zeigen das sie von Außerirdischen entführt wurden und ja nichts dafür können.

Nun, bin ich mal wieder hier angemeldet und denke mir …dann hab ich halt einfach nur Sex…nur ob das auf Dauer glücklich macht…ich weiß es nicht. In meinem Bekanntenkreis haben die Frauen in meinem Alter auch das gleiche „Problem“..ich nehme an man wird einfach eigenartig…Männer wie auch Frauen.

Wie sieht ihr das?

lg Sun


samaris2603
Geschrieben

vielleicht weil wir mit Ü40 andere Ansprüche stellen als früher

Auch ich bin seit längeren solo , mit affären zwischendurch, aber im großen und ganzen habe ich mich auch als beziehungsunfähig eingestuft


Geschrieben

Mit einem Wort, sun,
weil man mit 40 viel weitreichender denkt als mit 20!
Man hat viel erlebt, darum weiß man, wo man seine Prioriäten setzt.
Man ist auch nicht mehr gewillt zu allem möglichen Affentanz.
Und viele Menschen empfindet man ganz einfach nur noch als anstrengend, weiter gar nichts.


Geschrieben

ich sehe das wie du...

wenn man jung ist,ist man meist spontaner,was das eingehen von beziehungen anbelangt.
man ist noch spontaner und offener,weil man noch nicht oder noch nicht so oft erleben musste,wohin diese spontanität meist führt.
geprägt jedoch durch erfahrungen wird man vorsichtiger..

man weiss in unsrem alter meist genau,was man will und was nicht.wo man abstriche zu machen,kompromisse einbzugehen bereit ist und wo es weiser ist,keine zu machen.
man sieht die liebe,den anderen und sich selbst nimmer durch die rosarote brille,hat gelernt,menschen und situationen besser einzuschätzen.

das macht einen als partner vielleicht klarer,aber auch anstrengender,lächel..

was die mögliche entwicklung in entgegengesetzte richtungen allerdings anbelangt,so ist dieses risiko ja immer gegeben..egal wie alt man ist,egal in welcher lebensphase man sich befindet.

für mich persönlich habe ich schon lang herausgefunden,das eine beziehung im herkömmlichen rahmen für mich definitiv nicht mehr in frage kommt,ich sie allerdings auch nicht vermisse,da ein verzicht auf beziehung,ja nicht einen verzicht auf männer im allgemeinen erfordert,lächel..im gegenteil!

so freiheitlich wie ich denke..das würde kein mann ertragen..insofern ist es ganz klar,das es definitiv keinen "passenden"mann für mich gibt,.

aber..lächel..macht ja nichts...ganz ohne männer..wäre mein leben arm,doch nur ohne beziehung zu einem mann kann ich wunderbar leben!


Geschrieben

Warum es so schwer ist?

Weil es keinen Mr. Right gibt!

Und alles andere akzeptieren wir nur schwerlich.


abundzuLiebe
Geschrieben

naja, überwiegend wird hier dem Mann die Schuld gegeben. Immerhin ist auch reichlich Selbstkritik bei Dir dabei.

Allgemein würde es vermutlich besser laufen, wenn du nicht so viel Negatives denken würdest.
Wer einen Mann will, muss freundlich sein, sonst geht da gar nichts.


Geschrieben

... Ich habe für mich festgestellt das ich auf jeden Fall Single bleiben möchte ...


Ich auch ... auf jeden Fall

... Wahrscheinlich bin ich genauso ein Arschloch und beziehungsunfähig ...


Das denke ich eher nicht.

... Wie kann es sein dass nach gemeinsamen Stunden voller glück, Harmonie und perfekten Sex Kerle zu Primaten mutieren, deren Hirn so primitiv ist, dass es nicht mal mehr das zustande bringt, was selbst ein Außerirdischer namens ET geschafft hat ...


Na weil ... sie sind halt Männer, die können nix dafür


... Das Dilemma besteht darin, das wir auf Männer angewiesen sind ...


Wie kommst du denn auf diese Idee ? Ich bin mit Sicherheit NICHT auf einen Mann angewiesen

... Das heißt man wäre ohne die Arschlöcher noch einsamer. Soll man nun auch noch dankbar sein?


Also ich bin wohl alleine, aber mit Sicherheit nicht einsam.


Geschrieben

Wenn ich vorher schon weiß, daß ich hinterher sagen würde: Das hättest du dir aber auch sparen können,
dann leiere ich es gar nicht erst an.


Ich habe schon oft, im Bekanntenkreis umschauend, mir so gedacht, daß die Leute viel zuviel machen, bloß um nicht allein zu sein.
Im Endeffekt legen sich viele nur die faulen Eier selbst ins Nest
und hinterher dann Gejammer, weil....

ja, weil sie nicht konsequent waren.


Geschrieben

Es gibt aber Frauen, die können nicht alleine sein. Ich hatte vor Jahren mal so eine Freundin. Wenn der eine sie verlassen hat, hat sie sich ganz schnell wieder einen neuen gesucht, egal wie der aussah oder wie er war. Hauptsache sie war nicht mehr alleine. DAS konnte ich nun überhaupt nicht versehen.

Mein Sofa ... meine Fernbedienung


Summertime777
Geschrieben

@TE: Genial verfasst, dankeschön!
Auf jeden Fall der lustigste (ironischste) Threadeingangspost seit langem hier.

Du schreibst es aber selbst: Du willst keine Beziehung. Beklagst dich aber über beziehungsgestörte Männer - ein Widerspruch, meinst du nicht?
Ich schätze du hast auch Macken und Distanz/Nähedifferenzen, auf welche einfach nur ein Echo kommt.
Nimm Worte nicht so ernst wie Taten, dann kann nichts schiefgehen. Und...lieber Sex und keine Beziehung als kein Sex und keine Beziehung, sag ich immer.


Geschrieben

Ich verstehe auch vieles gar nicht, was andere so an Affentanz veranstalten,
an dem sie sich letztlich nur aufreiben und verschleißen.
Nun mag die persönliche Leidensfähigkeit bzw. der Wunsch zu sowas unterschiedlich sein,
bei manchen Menschen nimmt es schon geradezu masochistische Züge an, was die sich geben.
Vielleicht brauchen sie es ja... als Lernprozeß... bis sie irgendwann begriffen haben,
daß es manchmal gescheiter ist, loszulassen als festzukletten.


Geschrieben

Hey danke für die vielen Beiträge..:-)

Schön zu lesen dass es auch noch anderen Frauen so geht. Hm, ja ich denke ich bin Beziehungsunfähig, ich bin auch gerne alleine und will gar keinen Mann auf Dauer auf meiner Couch. Aber trotzdem muss ich gestehen, dass es mir doch hin und wieder passiert das meine Gefühle Amok laufen und kann damit schwer umgehen.
Sicherlich liegt vieles auch an mir, weil ich "eigentlich" alleine sein möchte, jedoch mir hin und wieder was fehlt.
Wenn dann auch noch eine Beziehung (jeder eigene Wohnung..damit das nicht missverstanden wird..*g) zubruch geht..gehts mir beschissen...und ich kann mir nicht erklären warum dem so ist.

Ich habe auch im Bekanntenkreis eine Frau die sich immer wieder nach jeder gescheiterten Beziehung einen Neuen sucht und auch gleich zusammenzieht, sie kann nicht alleine. Hat allerding 3 pubertierende Kinder(Mädchen)...für mich nicht nachvollziehbar.

lg Sun


samaris2603
Geschrieben

Am liebsten wär mir n Mann der auf Abruf parat steht^^ Und sich auf kommando wieder verzieht ohne beleidigt zu sein

Träumen darf man ja schließlich


Geschrieben

@mausi...

klar darf man träumen...)) Sowas wäre natürlich perfekt..aber wohl eher nicht realisierbar..*g


Geschrieben

Also ich suche nur noch (falls ich überhaupt suche) eine gaaaaanz lockere Beziehung, so nach dem Motto: Hast du am WE Lust und Zeit ? Und wenn der andere zusagt ok, wenn er keine Lust hat, auch ok.


Geschrieben

Am liebsten wär mir n Mann der auf Abruf parat steht^^ Und sich auf kommando wieder verzieht ohne beleidigt zu sein




ja wirklich,schmunzel...DAS wärs!


Geschrieben

@eva..

klar das wäre dass perfekte. Aber trotzdem passiert es eben hin und wieder das es sich dann doch weiterentwickelt. Und schon haben wir das Drama!!!!*seufz*
Gerade gestern habe ich mich mit meiner Freundin unterhalten, eigentlich gehts mir klasse, ich habe ein schöne Wohnung, einen Job der mir Spaß macht, meinen Kids gehts gut, ich kann machen was ich will, das meine Beziehung zu ende ging ist gut so...und trotz alledem bin ich irgendwie unzufrieden. Aber warum eigentlich kann ich nicht erklären...:-(

lg Sun


Ferkel007
Geschrieben


Wie schön das sich die Damen wieder zusammen gefunden haben um gemeinsam auf die "ach so böse" Männerwelt einzuschlagen........

Setzt mal statt der Herren die Damen ein und ihr habt meine Erfahrungen zum Thema Beziehung, ich glaube nicht das sich die Geschlechter da in irgendeiner Weise unterscheiden nur leider hat es sich eingebürgert das der Mann eh immer Schuld ist.........



In diesem fortgeschrittenen Alter ist man wohl wesentlich festgelegter in dem was man meint zu brauchen oder zu wollen, dazu kommen zumeist negative Erfahrungen denn schließlich gibt es Gründe warum man Singel ist, die einen zusätzlich beeinflußen was im Ganzen die Bandbreite dessen was in Frage kommt stark einschränkt...........

Hinzu kommt natürlich das viele Perlen vom Markt sind denn wer läßt schon das Gute los wenn er es einmal gefunden hat so das man sich mit den Resten rumplagen muß in der Hoffnung eine verschmähte Perle zu finden, der Markt ist halt ausgedünnt......

Die die gefunden haben brauchen schließlich nicht in der Öffentlichkeit zu jammern so das natürlich der Anschein erweckt wird über 40 sind nur noch notgeile Primaten am Markt zu haben, welchen Eindruck ich habe wenn ich mich hier auf P.de so umschaue möchte ich aus Höflichkeit verschweigen aber ich habe hier noch keine Dame gefunden die mir des Anschreibens wert gewesen wäre.......


Vielleicht etwas selbstkritischer werden meine Damen und dann VORHER besser hinschauen und sich nicht so sehr vom Wunschdenken leiten lassen........



Mußte ich jetzt einfach mal sagen.....


SinnlicheXXL
Geschrieben

Ganz ehrlich - ich kann eure Erfahrungen überhaupt nicht bestätigen! Männer sind genau so sensibel, liebesbedürftig, verunsichert, (un-)treu, etc. wie wir Frauen auch. Mal habe ich mehr Gefühle entwickelt, mal er - da sehe ich keinen großen Unterschied.

Wenn ich Paare in meiner Umgebung betrachte, dann stelle ich immer Fehler/Schwächen auf beiden Seiten fest. Der Mensch ist leider ein sehr unvollkommenes Wesen und man muss jeweils einfach abwägen, mit welchen Defiziten man klar kommt und mit welchen nicht.


samaris2603
Geschrieben (bearbeitet)

Also ich zumindest habe nicht gesagt das das Problem bei den Männern liegt
Denn sinngemäßes zitat : ich halt mich für beziehungsunfähig
und nicht die Männer die ich kennelerne


bearbeitet von mausi2603
Geschrieben (bearbeitet)

das hab ich ehrlich gesagt aus keinem posting rauslesen können,das eine der frauen im mann den allein schuldigen sieht..

es gehören immer zwei dazu..einer..der in irgend ner weise mies drauf ist und ein anderer..der das ganze theater mitmacht.
insofern stimmts,es ist nie einer allein schuld.

bei mir zum beispiel wars so..ich hätt meinen mund nur aufmachen müssen und mich verbal wehren gegen die gewalt..wer weiss..vielleicht wrs jeweils nicht so ausgeufert,lächel..
aaaber..die angst verschloss meinen mund.
meine schuld..ganz klar..dennoch prägt so eine erfahrung für die zukunft.

ich denk mir mal..der grund,weshalb ein junger mensch sich leichter tut bei der partnersuche ist doch auch manchmal der,das er sich leichter blenden lässt..vom anderen,aber auch von seinen gefühlen für ihn.

ich für meinen teil könnt gar nimmmer sooo verliebt sein,das ich nicht mehr abwäge,ob dieser mann wirklich was für mich ist langfristig gesehen oder nicht.

früher hätt ich gar nicht nachgedacht und hab mich einfach nur von meinen gefühlen für jeweils diesen mann leiten lassen.

schlechte erfahrungen lassen einen sowas mit den jahren nüchterner angehen.das ist gesund,es schützt vor neuerlichen enttäuschungen,die nach ein bissl nachdenken nicht hätten sein müssen.


bearbeitet von blaselfchen
Ferkel007
Geschrieben (bearbeitet)


ich halt mich für beziehungsunfähig



Macht ihr euch das damit nicht auch etwas einfach? "Ich bin halt wie ich bin" ist für mich keine Option, jeder ist lern/anpassungsfähig nur wenn man keine Lust hat an sich selbst zu arbeiten (nein nicht zu werden wie Männer wollen) ist einem wohl nicht sooo wichtig und sicher kein Grund das auch noch öffentlich breitzutreten......

Einfach mal in sich gehen und sich selbst ehrlich fragen: Könnte ich jemanden wie mich wirklich und auf Dauer lieben?.........

Damit kann man selbst nicht nur ein "liebenswerter" Mensch werden sondern definiert auch für sich selbst die eigenen Ansprüche was einem hilft das Gegenüber besser zu beurteilen denn mal ehrlich, vieles kann man kommen sehen und wenn man sich auf einen Kampf einläßt und verliert weil der andere halt nicht an sich arbeiten wollte braucht man sich hinterher nicht zu beschweren........

Aber das schwerste ist halt die Ehrlichkeit gegenüber sich selbst............


bearbeitet von Ferkel007
Geschrieben


Wie schön das sich die Damen wieder zusammen gefunden haben um gemeinsam auf die "ach so böse" Männerwelt einzuschlagen........



Ach ferkel, natürlich ist dem so...genau wie umgedreht, wir Frauen machen eben Erfahrungen mit Männern..und Männer eben mit Frauen..:-)

In diesem fortgeschrittenen Alter ist man wohl wesentlich festgelegter in dem was man meint zu brauchen oder zu wollen, dazu kommen zumeist negative Erfahrungen denn schließlich gibt es Gründe warum man Singel ist, die einen zusätzlich beeinflußen was im Ganzen die Bandbreite dessen was in Frage kommt stark einschränkt...........

Hinzu kommt natürlich das viele Perlen vom Markt sind denn wer läßt schon das Gute los wenn er es einmal gefunden hat so das man sich mit den Resten rumplagen muß in der Hoffnung eine verschmähte Perle zu finden, der Markt ist halt ausgedünnt......



Das sehe ich auch so, nur stellt sich mir immer wieder die Frage woran das liegt das es eben so unterschiedlich ist. Weil Männer wie auch Frauen ändern sich im Leben...aber warum in so verschiedene Richtungen?

Die die gefunden haben brauchen schließlich nicht in der Öffentlichkeit zu jammern so das natürlich der Anschein erweckt wird über 40 sind nur noch notgeile Primaten am Markt zu haben, welchen Eindruck ich habe wenn ich mich hier auf P.de so umschaue möchte ich aus Höflichkeit verschweigen aber ich habe hier noch keine Dame gefunden die mir des Anschreibens wert gewesen wäre.......


Ich sehe das nicht in der Öffentlichkeit jammern...schließlich sind wir hier nur bei poppen.de aber nunja..wenn Du das so siehst ist es auch ok.
Ehrlich gesagt habe ich bisher auch noch nie einen von mir aus angeschrieben...siehste gibt ja doch Ähnlichkeiten zwischen Männern und Frauen und ihren Ansprüchen..



Mußte ich jetzt einfach mal sagen.....



Mehr davon...ich bin immer neugierig auch von den Meinungen der Männer..:-)

@Sinnliche...schön für Dich, aber warum wundert mich diese Antwort von Dir kein bißchen? Bist Du nicht verheiratet? Es ging eigentlich um die Frage ..siehe Titel. Affären gingen bei mir auch immer gut.

lg Sun


Geschrieben

inwiefern meinst du,das sich eine frau hier selbst belügt?

also..ich seh mich knallhart nüchtern..klar bin ich nicht fehlerlos,diesen anspruch stell ich auch an keinen anderen menschen,egal ob frau oder mann.

doch ferkel..ehrlichkeit zu sich selbst bedeutet unter anderem auch,sich bewusst zu machen,warum schief lief,was man erlebte und wie mans besser machen und angehen kann,darum sich diese erfahrungen nicht zum zigsten male wiederholen.

und das dies auf die partnerwahl bzw.den möglichen partner einfluss hat,ist ja nicht zu bestreiten.


Geschrieben

"Vieles kann man kommen sehen", genauso ist es...
aus dem Grund muß man sich ja überlegen, ob´s den Einsatz überhaupt wert ist.
Wenn ich aber schon "was kommen sehe" weiß ich im logischen Umkehrschluß eigentlich auch schon, daß es den Einsatz nicht wert wäre.
Und es lasse.
Bei vielen fehlt schon die nötige Konsequenz, und hinterher wird rumgejault
(weil es nicht so lief wie erhofft).


×