Jump to content

Neue/r Partner vs Sexbuddy(Affäre...)

Kurz vorm Zusammenkommen...  

13 Stimmen

  1. 1. Kurz vorm Zusammenkommen...

    • ..JA, ich höre mit der Affäre etc schon vorher auf.
    • ...NEIN, auch 1h vorm Zusammenkommen kann ich noch Sex mit der Affäre haben.


Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Nicht aktuell aber bei der letzten Partnerschaft (leider) gehabt:


Wie macht ihr das mit dem neu Kennenlernen einer Person und eurer laufenden Affäre (wenn vorhanden) oder euren Sexbuddies (wenn vorhanden und diese nach Sex fragen)? Also ich meine ihr lernt jemanden kennen und trefft euch mit ihm/ihr öfters aber es läuft noch nichts aber evtl habt ihr euch schon geküsst. Würdet ihr in dieser Zeit eure Affäre etc erstmal nicht mehr treffen oder trefft ihr diese dennoch und habt (leidenschaftlichen) Sex? Ich würde mir doch denken wenn sich was andeutet hat man Schmetterlinge im Bauch und da sollte einem solche Spielchen erstmal nichts mehr bedeuten? Oder wie seht ihr das?

Meine Meinung: Ich lernte eine kennen, es lief was (Küssen, Massage) und wir kamen dann auch schnell zusammen aber zwei Tage VOR dem Wir-Sind-Zusammen hatte sie noch Sex mit einem Sexbuddy. Zwar kein Betrug auf dem Papier aber ich zweifelte natürlich an ihren Gefühlen.


Geschrieben (bearbeitet)

du solltest erstmal dein "besitzdenken" über bord werfen!

dann ist alles ganz easy!


bearbeitet von xsuessespaarx
Geschrieben

du solltest erstmal dein "besitzdenken" über bord werfen!

dann ist alles ganz easy!



Das hat doch damit m.M nichts zu tun Ist es denn so falsch zu denken das wenn jemand FRISCH in jemanden Anderen verliebt ist und Schmetterlinge im Bauch hat das dieser erstmal nur von dieser Person was will?


Geschrieben

für viele nicht,für uns ja.

allerdings können wir "sex" und "gefühle für jemanden" auch gut trennen!


Geschrieben

Na ja, klar kann ich auch Sex und Gefühle trennen ABER ich muss zugeben in der "Schmetterlingszeit" eben nicht. Bin da wohl zu romantisch?


Geschrieben (bearbeitet)

keine ahnung,kennen dich ja nicht.

können dir aber glaubhaft versichern,das wir in unserer "schmetterlingszeit" durchaus "sex" mit anderen hatten.aber dennoch unsere "romantische" zeit nur mit "uns" (das ist heute noch so) ausgelebt haben.

daraus hat sich übrigens eine ehe ergeben,die seit über 17 jahren bestand hat!


bearbeitet von xsuessespaarx
LieBär-1966
Geschrieben

Die (startende) Diskussion wird wohl darauf hinauslaufen was man unter Treue versteht, bzw. wieviel Exklusivität in der Sexualität man vom Partner verlangt.

Gerade seit der 'sexuellen Revolution' haben sich die Ansichten geändert, langsam, und noch lange nicht für jederman. (Es gab schon Threads dazu. Vielleicht kann jemand die Referenzen finden.) Daher muss man mit seinem Partner abklären welche Einstellung man jeweils hat.

Früher war Sexualität auf die (versprochene) Ehe beschränkt.
Die neue Ansicht ist in etwa: zusammen Sex haben ist eine Freizeitaktivität, wie zusammen ins Kino gehen oder auf der Kirmes Achterbahn fahren. Treue ist demnach wenn man zusammen lebt, in allen Bereichen des Lebens, aber nicht exklusiv.


Geschrieben (bearbeitet)

@lw:

denken nicht,das dass auf "treue" hinausläuft,eher auf "akzeptanz".

wenn man sein gegenüber "so wie es ist" akzeptieren kann,kann man darauf aufbauen.wenn nicht,meint man etwas ändern zu müssen.
das wiederum führt zu einer unzufriedenheit,und wird sich irgendwann auf die beziehung niederschlagen.


"treue" ist in unseren augen etwas ganz anderes....die basiert auf absolutem vertrauen,und das muss man(n)/frau erstmal haben.

nur eine meinung,ohne recht auf allgemeingültigkeit.


bearbeitet von xsuessespaarx
LieBär-1966
Geschrieben

natürlich Akzeptanz, aber in diesem Fall konkret die unterschiedlichen Auffassungen von Treue.
Der TE scheint noch die alten Definition zu haben, während die Partnerin die neue hat. Das gibt Konflikt, den man klären/ akzeptieren muss.
Das kann sein, dass man die Sexualität nur noch exklusiv auslebt (sie akzeptiert seine Einstellung und ändert ihr Tun), oder es wird von beiden Seiten offen gesehen (er akzeptiert ihre Einstellung und ihr Tun). Er muss es ja nicht genauso ausleben.


Geschrieben (bearbeitet)

"klären" ja,akzeptieren "müssen" nein!

er kann ja auch "gehen"!

man sollte eigentlich in einer partnerschaft gar nichts "müssen"!

finden,wenn eine beziehung schon damit anfängt das irgendwer etwas "muss",ist das nonsens.

wenn sich "freiwillige" kompromisse ergeben,gut!wenn nicht,sollte man sich überlegen ob es sinn macht sich zusammen zu tun.

glauben nicht,das es sinn macht wenn sich einseitig jemand auf dauer verstellen "muss".


bearbeitet von xsuessespaarx
SinnlicheXXL
Geschrieben

Ich kenn solche Situationen auch und habe mich dann auch noch getroffen: Zum Abschiedsex und um meinem Lover persönlich zu sagen, dass es das erst mal war. (Man weiß ja nie....)


LieBär-1966
Geschrieben

@xsuessespaarx:
Vielleicht nicht eindeutig genug von mir geschrieben.
ich denke dass der Konflikt geklärt werden muss. Ungeklärte Konflikte kann man vielleicht ein Zeit lang, aber bestimmt nicht auf Dauer im Raum stehen lassen. Auf Dauer leidet die Beziehung darunter.

Das Resultat dieser Klärung wäre dann eine Akzeptanz (egal von welcher Seite). Diese Akzeptanz kann natürlich nicht unter Druck entstehen (sonst ist es eine Erpressung, die der beziehung auch nciht gut tut). Vielleicht besser: ein Einverständnis finden. oder 'Kompromiss'?
Wichtig ist mMn dass man mit dem Ergebnis der Klärung innerlich einverstanden ist und sich nicht dazu zwingt bzw. zwingen lässt.


Delphin18
Geschrieben


Früher war Sexualität auf die (versprochene) Ehe beschränkt.



.....theoretisch.....

und offiziell.

Daran hat sich auch nichts geändert. Die Begrifflichkeiten sind die gleichen, die Interpretation der Begrifflichkeiten auch.

Nach Außen wird Schein geheiligt und nichtöffentlich wird fremd gegangen - mit oder ohne Wissen des Partners.

Wenn öffentlich bekannt wird, dass da wer fremd gegangen ist oder gar etwas swingt. dann nennt man das Skandal.

Das kann sogar den Ruf von Königen schädigen.

Wie handhabt man das also mit den Sexbuddies und den alten und neuen Affairen?

Der eine so, die andere so aber niemand öffentlich.


Geschrieben

Also ich meine ihr lernt jemanden kennen und trefft euch mit ihm/ihr öfters aber es läuft noch nichts aber evtl habt ihr euch schon geküsst. Würdet ihr in dieser Zeit eure Affäre etc erstmal nicht mehr treffen oder trefft ihr diese dennoch und habt (leidenschaftlichen) Sex?



Nein auf keinen Fall denn wenn ich erstma Schmetterlinge im Bauch habe,dann WILL ich gar keinen anderen sondern diesen einen Mann so oft wie möglich sehen und wieso sollte ich nur nen Sexbuddy nehmen um meine sexuellen Bedürfnisse stillen,wenn ich das mit dem Mann könnte wo ich mich verknallt hab

Sexbuddies sind für den Übergang bis ich mich neuorientiert hab


Summertime777
Geschrieben

Da gibt es ja auch hier nur Hopp oder Top. Wenn der Sex mit einer Affäre total geil wäre, brauch ich keinen Beziehungspartner suchen/ finden.
Wenn der Sex mit einer Affäre so lala ist, dann kann ich doch getrost drauf verzichten, sobald ich jmd. kennenlerne, wo ich denke, da könnte was draus werden.
Gehe ich also trotzdem mit der Affäre ins Bett, stimmt was nicht, oder mir ist Sex sowas von wichtig, dass mir die Gefühle des anderen egal sind. Und Egoismus ist zwar in Maßen gesund, aber ein zuviel für mich das Ende eines Kontaktes.


Geschrieben

Es kommt darauf an wie sehr die (evtl) neue bei mir einschlägt.
Wenn es die richtige ist glaube ich kaum das mich andere noch interessieren würden.


Geschrieben

Ich war unglücklich in ein Mädchen verliebt und habe damals sex mit einer anderen abgelehnt weil ich ja so scheiß romantisch bin/war.Heute bereu ich es sehr dass ich mit der anderen nich geschlafen habe.
Aber andersrum ist es vieleicht noch schlimmer wenn man sagt scheiss egal und man später ein schlechtes gewissen hat.

Ich habe eine starke abneigung gegen jeder art von Lüge und versuche immer die Karten auf den Tisch zu packen.
Entweder sagt dir dein Schmetterlings bauch Mädchen "ok dass wars mit so nem lust molch will ich nicht zusammen sein"
oder sie tut was in ihrer macht steht um dir deine sexpartnerin äh hm zu ersetzten.

möglichkeit 1 : ok liebe hin oder her irgendwann wird sex nun mal wichtig in ner Beziehung sollte sie noch so romantisch beginnen.
möglichkeit 2 : sollte dir die entscheidung wesentlich leichter machen ! oder ?

ach ja und meine persönliche favoriten Möglchkeit nummer 3 :

die liebe deines lebens und die frau die es dir besorgen kann wie keine andere lassen sich auf eine dreier Beziehung ein

ich bin mit meiner ehrlichkeit aber immer irgentwo bei 1 gelandet !
auserdem hatte ich noch nie den Leidensweg den du da beschreibst ! vieleicht ganz gut so , stell ich mir schon scheiße vor dass ganze.


Geschrieben

ja darauf kann ich in den antworten auch nicht antworten !
Ich streune jetzt auch schon einige jahre in der swingerszene herum und die definizion von beziehung über sexuelle monogamie ist mir eine zu oberflächliche sache ,klingt bestimmt korios !

Man kann einfach so geilen sex haben , aber sex haben oder auf ihn verzichten hat wirklich gar nichts mit einer guten partnerschaft zu tun oder intensives kennenlernen !
Leichter macht es die fase bestimmt nicht aber vieleicht erlicher , ich kann mir erlichgesagt auch nicht vorstellen eine monogame beziehung zu führen !!


Randal74
Geschrieben

Nicht aktuell aber bei der letzten Partnerschaft (leider) gehabt:


Würdet ihr in dieser Zeit eure Affäre etc erstmal nicht mehr treffen oder trefft ihr diese dennoch und habt (leidenschaftlichen) Sex?



Nein, weitere Treffen hättee ich definitiv nicht.
Eine ernsthafte und aufrichtige Beziehung ist bei mir dann doch wichtiger als das kurze körperliche Vergnügen. Und so lange die GESAMTE Kennlernphase läuft, gibt es nullkommanull Treffen mit Altlasten. Ergibt sich dann eine Beziehung, haben sich die Altlasten eh erledigt.


Geschrieben

Schön das ich doch nicht der Einzige bin der dies romantisch sieht


Ich kenn solche Situationen auch und habe mich dann auch noch getroffen: Zum Abschiedsex und um meinem Lover persönlich zu sagen, dass es das erst mal war. (Man weiß ja nie....)



Tja, genau DAS ist es ja was ich u.a bemängel. Nicht nur der letzte Sex wird "mitgenommen" sondern auch gleich abgesichert falls die Beziehung nicht funktioniert. Aber ich finde eben durch DIESE Einstellung legt man SELBER auch den Grundstein das es nicht klappt weil man zu berechnend reingeht und alles macht das das evtl schon eingeplannte Ende dann schnell wieder verköstigt wird.


sleeping_beasty
Geschrieben

finde ich gar nicht - ich denke auch, dass es schoen ist, eine Affaire liebevoll zu beenden und nicht einfach abzuhauen...


Randal74
Geschrieben

finde ich gar nicht - ich denke auch, dass es schoen ist, eine Affaire liebevoll zu beenden und nicht einfach abzuhauen...



Naja.... man kann eine Affäre auch "liebevoll" beenden, ohne dafür Sex haben zu müssen. Und wäre die Affäre tatsächlich "liebevoll", bräuchte ich keine weitere Beziehung, sondern hätte in dem Fall dann eine.

Nee, da gibt es für mich persönlich keinen Kompromiss und keine Grauzone. Die Affäre weiß ja, dass sich der Kontakt in erster Linie auf die Bettkannte bezieht und ich weiter nach Mr. Right suche. Und wenn es dann soweit ist, muss der nicht noch seelisch darauf vorbereitet werden.
Und wenn ich in eine Beziehung starte, dann muss vorher tabula rasa gemacht werden. Entweder ganz oder gar nicht. Mit halben Sachen und Hintertürchen fang ich persönlich keine Dates an...7


sleeping_beasty
Geschrieben

Da scheint es Markus und seiner Flamme nicht anders zu gehen als den meisten hier: die Meinungen gehen auseinander.
Fuer mich ist eine Affaire "Beziehung light" - also jemand, in den ich ein bisschen verliebt bin, ohne mir eine gemeinsame Zukunft zu wuenschen. Und eine Abschiedsnacht zu haben, ist einfach schoen. Weil dann der Schluss-Strich gezogen ist. Wie oft hoert man von Leuten, die mit dem Ex fremdgehen... Wenn man ganz klar eine letzte Nacht hatte, ist das nicht noetig - dann ist da nicht das Gefuehl, etwas verpasst zu haben.
Ich habe nicht das Gefuehl, fremdzugehen oder betrogen zu werden, bis ich nicht mit meiner neuen Flamme geschlafen habe - schliesslich weiss man erst dann, ob es wirklich auf allen Ebenen passt und damit eine Beziehung eine Zukunft hat.


cuddly_witch
Geschrieben

Ich würde und hab das auch immer so. Wenn ich mit dem zukünftigen neuen Partner noch nicht offiziell zusammen bin, kann ich auch noch mit wem anders Sex haben.


Randal74
Geschrieben

Da für mich in einer Beziehung Sex "nur" ein Bestandteil ist und wesentlich mehr dazu gehört, fängt sie bei mir auch schon vor dem Sex an und muss deshalb auch nicht mit Sex aufhören....

Wenn ich mal körperlich zu Sex nicht in der Lage bin, endet ja auch nicht automatisch meine Beziehung... *grübel*


×