Jump to content
SinnlicheXXL

Liebeskummer lohnt sich nicht....

Empfohlener Beitrag

SinnlicheXXL
Geschrieben

Hä? So hatte ich ihn gar nicht verstanden! Eher so, dass er sich nicht mehr mit Leuten abgeben möchte, die ihm nicht gut tun. Das "nutzen" bezog sich doch auf Sensibilitäten, nicht auf Menschen an sich - auch wenn mir unklar ist, was genau er damit sagen wollte.


SMpaarOB
Geschrieben (bearbeitet)

@Sinnliche

Kennst Du den mathematischen Lehrsatz: Sind zwei Größen einer dritten gleich, so sind sie alle untereinander gleich? Und jetzt schaue noch einmal in seinen Post, dann bemerkst Du es vielleicht auch.


bearbeitet von SMpaarOB
Geschrieben

Der Nutzen bezieht sich auf die Sensiblitäten . Bitte nochmal sorgfältig lesen


O.K. stimmt : habe ich fehlinterpretiert und dennoch: Sich Sensibilitäten zu erlauben , wenn sie nutzen...und ansonsten zu verbieten- das wirkt auf mich kalkuliert...naja- ich friere eh schon den ganzen Vormittag...


Larson001
Geschrieben

Die sinnliche hat den den Text verstanden . Was ich damit sagen will , ist daß es für mich z.B. keinen Sinn macht mir einen Menschen schön zu reden , nur weil er vielleicht hübsch anzusehen und auch unterhaltsam ist , aber es mit der Ehrlichkeit nicht so genau nimmt .
Ich würde mir keine Sensiblitäten leisten so einen Menschen attraktiv zu finden , denn es würde mir nur schaden .


dejay
Geschrieben

So niedrig kann man seine Erwartungen aber nicht runterschrauben, als dass sie ... das nächste Mal nicht doch wieder enttäuscht werden können...



Diese Strategie ist auch nicht sonderlich zielführend. Mit Deinem Verstand schraubst Du die Erwartungen nach unten. Diese niedrigen Erwartungen werden von den meisten Neuen sogar erfüllt. Und trotzdem ist man enttäuscht, weil das Herz ganz eigene Erwartungen hat. Und die lassen sich nicht herunterschrauben. Man stolpert nur von einer Enttäuschung zur nächsten. Aus dem Kreislauf kommt man nur, wenn man Herz und Verstand in Einklang bringt.

Meine Erwartungen sind nach jeder Enttäuschung gestiegen.


Geschrieben

Jeder Mensch ist wie er ist, ich glaube nicht das es Richtlininien geben wird. Der eine sagt, lass es der andere lässt sich drauf ein.

Ob es sich lohnt, müssen wir am Ende im Herzen, wissen, und diese Entscheidung kann und sollte uns am Ende niemand abnehmen.

Liebeskummer kann ein Herz zerbrechen, das sollten wir uns jeden Tag bewusst sein.

LG Ute


Geschrieben


Und trotzdem ist man enttäuscht, weil das Herz ganz eigene Erwartungen hat.


Scheiße- wie Recht Du hast...


SinnlicheXXL
Geschrieben

Oh ja, manchmal widersprechen sich Herz und Verstand ziemlich. mal hat das eine, mal das andere Oberhand.


dejay
Geschrieben

Dazu muß man den Schmerz aber wirklich zulassen. Viele verdrängen ihn ja oder versuchen, sich abzulenken. Das ist zwar sehr verständlich, hilft aber beim nächsten Mal nicht weiter. Dann hat man nämlich immer noch keine genauen Vorstellungen davon, was das Herz wirklich möchte.

Also ruhig ein wenig im eigenen Leid suhlen und konzentriert nach innen hören.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Oh Mensch, das wird nicht wirklich besser... Dummerweise haben wir neulich zu oft telefoniert und zu wissen, dass sich auch an seinen Gefühlen nichts geändert hat, macht es nicht leichter. Derzeit hält er Funkstille, weil er wohl um seine Beziehung und gegen seine Gefühle kämpft. Versteh ich gut, aber gar nicht zu wissen, wie es ihm geht, halte ich kaum aus....

Allerdings stelle ich in Gesprächen mit anderen Menschen immer wieder fest, dass die von Liebeskummer noch viel mehr mitgenommen werden. Tagelange Heulkrämpfe, Kummerwegsaufen und all so was kenne ich gar nicht - mein Alltag läuft gut... wenn da nicht immer diese Sehnsucht wäre.

Was mich aber allmählich echt nervt, ist die Reaktion vieler Männer! Wenn ich ihnen erkläre, warum ich derzeit einfach nicht offen bin, bekomme ich in 9 von 10 Fällen die Antwort: "Triff dich mit mir, ich tröste dich!" Können Männer nicht verstehen, dass ich ihn gerade bei dem vermisse, was wir beiden miteinander geteilt haben - dem Sex? Außerdem weiß ich ja genau, dass es den meisten Typen gar nicht drum geht, mich zu trösten, sondern dass sie mich nur in den Arm nehmen wollen, um mich 3 Minuten später flachzulegen...


Geschrieben



Was mich aber allmählich echt nervt, ist die Reaktion vieler Männer! Wenn ich ihnen erkläre, warum ich derzeit einfach nicht offen bin, bekomme ich in 9 von 10 Fällen die Antwort: "Triff dich mit mir, ich tröste dich!" Können Männer nicht verstehen, dass ich ihn gerade bei dem vermisse, was wir beiden miteinander geteilt haben - dem Sex?


Ist zwar naheliegend, dass Dein Kummer von vielen Männern hier als Appell empfunden wird...nervt aber trotzdem...ist bei mir ja auch nicht anders seitdem ich den Thread Ein Freund, der nicht sein darf? reingestellt habe...da ist bei mir häufig auch der Eindruck entstanden, dass die , die sich via PN an mich gewandt haben, eher auf 'nen Gratis-Fick aus waren, anstatt mich - wie vorgegeben - moralisch unterstüzen zu wollen...


Geschrieben

Gut dass nicht alle Männer so sind, ich bin mit einem ehemaligen "Liebeskummertröster" immer noch gut befreundet ohne dass wir jemals Sex miteinander hatten.
Mein "bester Freund" seitdem


BetsyBoobs
Geschrieben

doch, der lohnt sich schon! alles was schön war und vorbei ist kann man/frau ruhig ein wenig betrauern, um besser damit abzuschliessen.
es sollte nur nicht ausarten.


Geschrieben (bearbeitet)


ich bin mit einem ehemaligen "Liebeskummertröster" immer noch gut befreundet ohne dass wir jemals Sex miteinander hatten.
Mein "bester Freund" seitdem

Und ich gönne ihn Dir... ich denke mal, dass man sich auf jemanden in eine solchen Situation viel unbefangener einlassen kann, wenn er nicht unter Umständen wie diesen hier ( F.I. in meinem Profil ) an mich heran tritt und dann behauptet, er wolle lediglich Freundschaft. Wenn jenseits von poppen.de Männer an mich heran treten, wissen diese ja nichts von meinem F.I. hier. Es ist dann wesentlich einfacher, ihnen lieb gemeinte Absichten wie oben abzunehmen...


bearbeitet von Jatropha72
Larson001
Geschrieben

Manchmal behaupten Menschen daß sie ihr Herz verloren hätten , dabei haben sie nur den Verstand verloren


×