Jump to content

Vorlieben im Zeichen der Sterne

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Glaubt Ihr an den Einfluss der Sterne auf Eure Sexuellen Vorlieben, die Auswahl der Partner usw.? Worin besteht der Einfluss der Lichter der Nacht?


Ich glaube nicht, dass die Sternenkonstellation einen Einfluss haben. Ob und welcher Stern am Himmel leuchtet ist glaube ich völlig egal.
Der Einfluss auf die Erde und ihre Bewohner ist fast Null.

Ich glaube, dass es schon einen Einfluss auf die Entwicklung des individuellen Menschen hat, ob er als Kind in dicke Klamotten gehüllt aufwächst oder relativ leicht bekleidet in der warmen Jahreszeit.
Also haben alle statistischen Charaktereigenschaften, denn darum geht es, (individuell ist jeder ja sehr verschieden) ihren Ursprung in real spürbaren Einflüssen wie z.B. das Wetter am Geburtstag. In welchem Alter man den ersten Winter/Sommer erlebt. Wie oft man in der Bude sitzt oder an der frischen Luft oder wann man die Regentropfen auf der Haut spürt.

Das der Jahreszeitverlauf und die Sternbilder im Zusammenhang stehen ist schon klar. Aber man könnte auch von Januar Kind, Februar Kind…sprechen. Die Sterne sind nicht „Schuld“ an kalten Fingern oder warmen Sand der zwischen ihnen durch rinnt.

Also sind die Sternzeichen nur die romantische Verklärung jahreszeitlicher Einflüsse.

So, und jetzt zerreißt mich.


Cunnix
Geschrieben

Glaubt Ihr an den Einfluss der Sterne auf Eure Sexuellen Vorlieben, die Auswahl der Partner usw.?



Selbstverständlich nicht!


Geschrieben

Keine Ahnung. Ich lese Horoskope am liebsten erst am nächsten Tag und schau dann ob und was gepaßt hat

UND dann hab ich jetzt bald Geburtstag und finde auch trotz langem Nachdenken keine Jahreszeit die ich bevorzugen oder ohne die ich leben möchte.

Jede hat ihre tollen Seiten - man muß sie nur sehen

Und ebenso ist das mit Menschen. Nur sind diese eben vielfältiger als nur vier Jahreszeiten und so nimmt man sich einfach nicht die Zeit, auf das Zutagetreten ihrer für uns angenehmen Seiten zu warten.

Ich stelle zwar auch fest das ich mit dem einen oder anderen Sternzeichen auf Anhieb besser auskomme als mit nem anderen aber das sind nicht immer die die mir laut Sternzeichen als "passend" zugeschrieben werden.


Geschrieben

@krokofant

der Einfluss auf die Menschen besteht nicht? Naja Wie kommt Ebbe und Flut zustande? Durch den Einfluss der Menschen oder durch den Mond? Soviel zum Einfluss der nicht sein kann.

Viel Spaß


Geschrieben

Sterne und Mond kann man nicht vergleichen. Die Lichtjahre entfernten Sterne verursachen keine Ebbe und Flut. Der Mond hat natürlich Einfluss.

Meine Theorie besagt doch nur, es gibt einen Jahreszeitlichen Einfluss.
Das der Jahresverlauf, auch mit den Sternenbildern zeitlich zusammenfällt ist "Zufall". Die Wirkung geht nicht von den Sternen aus, sondern von spürbaren Einflüssen hier auf der Erde.


Geschrieben

Ich stehe der Astrologie skeptisch gegenüber. Besonders Verfechter von Horoskopen sind mir ein wenig suspekt. Wenn man vehement davon überzeugt ist, dass das was in Horoskopen steht sich tatsächlich bewahrheitet, weil man es aus eigener Erfahrung erlebt hat, dann sollte man sich mit dem Effekt der "selbsterfülldenden Prophezeiung" beschäftigen. Dieses Phänenomen wurde schon mehrfach wissenschaftlich beschrieben und kommt dem Placebo-Effekt ziemlich nahe.

Allerdigs ist ein Zusammenhang zwischen Lebewesen und Planet nicht ganz auzuschließen. Die Redewendung "wir alle sind aus Sternenstaub" kommt nicht von ungefähr. Als die Erde noch ein öder Planet war, waren es Kometen (umgangssprachlich Sternschnuppen), die die Spurenelemente (Eisen, Zink, Phosphor, Flor usw.) auf die Erde brachten. Diese Elemente waren letztlich auch für das Entstehen von Leben nötig. Eventuell exestiert auf molekularer Ebene eine Verbindung zwischen Himmelskörpern im All und seinen Lebewesen, die in Zukunft mit Hilfe der Nanotechnologie ergründet wird.
Aber vielleicht spinne ich auch einfach nur rum


Geschrieben

Es gibt tatsächlich einen Zusammenhang zwischen dem Geburtstag und bestimmten Verhaltensweisen. Es hat also einen Einfluss ob ich im Januar, Februar usw. geboren bin.

Autoversicherer haben mal eine Statistik erstellt, dort gab es signifikante Unterschiede je nach Geburtsmonat in Hinsicht auf die Schäden.

Die Frage, passen bestimmte Paare besser oder schlechter zusammen, je nach Geburtsmonat?

Treiben es Julikinder anders?


Geschrieben

Es gibt keine Zufälle.

Und ich glaube an den Einfluss der Sterne auf die Menschen, allerdings begrenzt dahingehend dass der Mensch einen freien Willen hat und seine eigenen Entscheidungen trifft.

Und ich glaube dran dass die Stunde, die Minute und der Ort der Geburt Einfluss auf den Charakter und die Vorlieben eines Menschen hat.

Wie ein Mensch sich daraus entwickelt hängt allerdings auch von seiner Erziehung und den äusseren Umständen seines Lebens ab.


Geschrieben

@krokofant

das was du sagst, hat nichts mit Entfernung zu tun, ist alles Relativ.

Der Fußzeh hat auch nichts mit dem Herzen zu tun, und dennoch gehört er zu unserem Körper.

Mikrokosmus Makrokosmus


Geschrieben

Es gibt keine Zufälle.

Wetten doch?

@TE - Ich glaube schon, dass die Gestellung der Gestirne zum Zeitpunkt der Geburt einen Einfluss auf unser Wesen genommen hat.

Wiederrum glaube ich nicht an herkömmliche Horoskope. Nur, wenn sie astrologisch tiefergehend sind, kann ich mich einer gewissen Fazination und der Erklärung von Gestirnen zu einander und deren Austrahlung auf unsere Erde nicht entziehen. Rin ganz simples Beispiel ist die Mondphase. Abgesehen von den natürlichen ASuswirkungen von Ebbe und Flut weiss man inzwischen, dass sie auch unser Befinden beinflusst. Ich bin immer neugierig mehr zu erfahren, aber allgemein vermag ich aufgrund meiner Unkenntnis an mehr nicht glauben.


Geschrieben (bearbeitet)

Astrologie und Astronomie sind ganz alte Wissenschaften heute eher Grenzwissenschaften, von denen sogar große Könige Gebrauch gemacht haben.

Was glaubt ihr, wie viel mehr ihren Kopf verloren hätten, wenn das nur Hokus Pokus gewesen wären.

Nachtrag: Wie sieht es mit der Menschlichen freien Entscheidung, sind wir wirklich frei, oder sind wir keiner Staatsgewalt oder anderen Formen unserer Gesellschaft unterworfen. Wirkliche Freiheit gibt es nicht.

Freya


bearbeitet von Freya007
Geschrieben

sind wir wirklich frei, oder sind wir keiner Staatsgewalt oder anderen Formen unserer Gesellschaft unterworfen. Freya


Oh Freya, dazu hast Du Dich ja schon erschöpfend im Thread "Kastriert" geäussert. Dann bitte ich doch auch ganz ausdrücklich eine Unterschied zwischen Astronomie und Astrologie walten zu lassen. (nicht mäkeln, hast Du jetzt nicht vermischt, war nur vorbeugend gedacht)


Geschrieben

@montago100

du armer, was du so alles ertragen musst. Mal über den Kopf streichle.

Wusste gar nicht, das du meine Posts so aufmerksam verfolgst.

Schmunzel.


dejay
Geschrieben

Die Astronomie ist eine Wissenschft im Teilbereich der Physik. Bei der Astrologie handelt es sich um eine Grenzwissenschaft.

Die Astrologie hat sich schon vor sehr langer Zeit entwickelt. In erster Linie diente sie zum Bestimmen des Sonnenverlaufs, um sich besser auf die Jahreszeiten einstellen zu können. Die Sternbilder wurden festgelegt, als man noch an ein geozentrisches Universum glaubte. Man vermutete in den Sternen an das Himmelszelt geheftete Objekte.

Heute weiß man, das die Sternbilder vollkommen willkürlich gewählt sind. Die einzelnen Sterne innerhalb der Bilder haben teilweise Abstände von mehreren tausend Lichtjahren. Sie können sich physikalisch nicht beieinflussen. Wie also sollten sie Auswirkungen auf die Erde haben?

Beim Mond ist es etwas anderes. Er ist ein für die Erde vergleichbar großes Objekt in unmittelbarer Nähe, und wirkt mit seinen Gravitationskräften natürlich auch auf uns Menschen. Ebbe und Flut wurden ja angesprochen. Der Mensch besteht ja zu zirka 80% aus Wasser.


Geschrieben (bearbeitet)

@dejay - wie meinst Du das?

Heute weiß man, das die Sternbilder vollkommen willkürlich gewählt sind.

Ich weiss zum Beispiel, dass die Sternenbilder, die wir unserem Geburtsdatum zumessen, nicht richtig sind, da man von der Gestellung mindestens 1 Jahrhundert(Vielleicht auch mehr, weiss nicht mehr so genau) zurückrechnen muss.So kann man sagen, dass, wenn man als Sternzeichen beispielsweise Skorpion ist, eigentlich das vorher geltende (oder das nachfolgende?, bekomme es nicht mehr auf die Reihe, habe vor etwa 20 Jahren dazu einen Vortrag im Planetarium besucht, wo es auch sehr schön animiert wurde) Sternzeichen das richtige ist. Für uns ist aber wesentlicher der Aszendent. Habe es gerade noch mal gegoogelt:

Der Aszendent ist der Anfang oder die Spitze des 1. Hauses des zwölfteiligen astrologischen Häuserkreises. Er gilt als ein wichtiger Faktor im Horoskop. Er soll anzeigen, wie der Mensch auf seine Mitwelt wirkt, wie er von ihr gesehen und wahrgenommen wird. Deswegen beschreibt er (unter Einbeziehung anderer Deutungselemente) auch die Physiognomie Er symbolisiert den Einfluss anderer auf das eigene Verhalten sowie die eigene Reaktion auf die Umwelt. Vom Aszendenten aus betrachtet lassen sich Hinweise auf die Grundmotivation, mit der der Horoskopeigner ins Leben tritt, ermitteln.

(Quelle: Tante Wiki).
Die Berechechnung ist dort auch angegeben, will aber jetzt nicht langweilen, verzichte daher auf die Details.


bearbeitet von montago100
Geschrieben

Wie ich schon geschrieben habe glaube ich schon, dass der Mensch mit gewissen Wesenszügen geboren wird, die man auch auf den Stand der Sterne zum Augenblick der Geburt beziehen kann.
Dazu kommt dann noch die vererbten Gene und die Umwelt, die den Menschen formen.
Ich glaube also begrenzt dran, auch was die Aussagen der Astrologie über die Gegenwart und Zukunft eines
Menschen aussagt.
Das sind Möglichkeiten, die passieren können, je nachdem wie der Mensch sich entscheidet.

Enfach gesagt, wenn vielleicht in einem Horoskop steht, du könntest heute einen Unfall haben, kommt es drauf an für welchen Weg man sich entscheidet.
Geht man links rum, kann mal vielleicht von einem Auto überfahren werden, geht man rechts rum, passiert nichts, der Mensch ist also nicht hilflos ausgeliefert, sondern hat immer die Möglichkeit seine eigenen Entscheidungen zu treffen.

Und ausserdem kommt es immer auch drauf an, welcher Astrologe ein Horoskop erstellt, da gibt es auch Unterschiede, wer wo was gelernt hat. Und natürlich spielt auch die Intuition des Astrologen eine Rolle.

Also ich glaube nicht starr an ein Horoskop, denke aber schon, dass Möglichkeiten aufzeigen kann.

Und ich glaube auch, dass es in der Partnerwahl eine Rolle spielt. Ich z.b. fühle mich absolut wohl in der Gegenwart von Stieren, was aber natürlich nicht heisst, dass ich mich in jeden verliebe.


LieBär-1966
Geschrieben

Vielleicht gibt es ja Zusammenhänge, die wir Menschen nur noch nicht begreifen.
Vielleicht gibt es Gesetzmäßigkeiten/ Naturgesetze, die uns genau erklären wie die Sterne einen Einfluß auf uns haben, oder wie Akkupunktur/ Homöopathie/ ... wirkt, wie man Hellsehen kann, ...

Vor 120 Jahren wusste auch noch niemand wie Radioaktivität 'funktioniert', obwohl man schon die Wirkungen sah.

Heute wissen wir zwar dass Supraleiter existieren. Die zugrundeliegenden Naturgesetze sind aber noch nicht klar.

Wer weiss was noch alles an Wissen auf uns wartet?


Geschrieben

Sicher gibt es Zusammenhänge, die wahrscheinlich unsere Vorfahren sogar schon verstanden haben, aber dieses Wissen ist uns durch die "moderne" Zeit verlorengegangen.


dejay
Geschrieben

@dejay - wie meinst Du das?



Damit meine ich, das man sie benannt hat, obwohl man noch garnicht wußte, um was es sich eigentlich handelt. Um den Verlauf der Sterne besser beobachten, und dies auch anderen mitteilen zu können, wurden markante und leicht auffindbare Sternformationen zusammengefaßt und als Sternbild benannt.


Geschrieben

ja wie das wohl der fisch im wasser treibt, vor allem, wenn der fisch ein säugetier ist ... also: wie poppen delphine und wale ?????? ein aufruf an die anderen fischeInnen hier aus der gegend um hannover: lasst uns das mal gemeinsam ausprobieren, z.b. in der badewanne.


Geschrieben

@dejay - bezieht sich die Erklärung auch auf die uns bekannten Sternenbilder, die für uns in der Astrologie eine Rolle spielen?
Also z.B. Grosser Wagen, Jungfrau, etc? Grundsätzlich teile ich Deine Ansicht, was deren Wirkung auf die Erde angeht. Wir können ja, wenn uns mal wieder langweilig ist, ein Sternbild hernehmen und es analysieren, also welche Sterne genau enthalten sind, deren Beschaffenheit und physikalischen Eigenschaften vergleichen und bestimmen und wo genau sie positioniert sind. Dann könnten wir vergleichen, welche Bedeutung ihnen in der Astrologie zugemessen werden und ob wir es logisch nachvollziehen können.

Aber eigentlich interessiere mich nicht für Astrologie. Ich hatte vor etwa 1nem Jahr für eine Freundin ein PC-Programm kurz auf dem Rechner, welches Horoskope berechnete. Das war jetzt nicht so simpel gemacht, sondern ganz wissenschaftlich unterlegt mit sehr vielen grundsätzlichen Erklärungen. So ganz aus der hohlen Hand kamen mir diese Dinge nicht vor, da ist schon einiges für mich nachvollziehbar gewesen. Da ging es aber mehr um Tierkreiszeichen.


dejay
Geschrieben

@dejay - bezieht sich die Erklärung auch auf die uns bekannten Sternenbilder, die für uns in der Astrologie eine Rolle spielen?



Generell gilt das für alle Sternbilder, wobei die Tierkreiszeichen allerdings als erste benannt wurden, da sie eine zeitliche Bedeutung hatten. Man hatte damals ja noch keine Uhr. Schlaue Menschen versuchten deshalb, eine Möglichkeit zu finden, das Leben zeitlich einzuteilen, um Aussaat und Ernten besser planen zu können. Durch Beobachtung stellten sie fest, das bestimmte Sternformationen zu bestimmten Zeiten am Nachthimmel zu sehen waren. Und es fiel ihnen auf, das sich 12 davon in dem Bereich des Himmels befanden. den die Sonne tagsüber scheinbar durchzog. Deshalb maß man ihnen besondere Bedeutung zu, und so entstanden die Tierkreiszeichen. Man hatte damit das Jahr in 12 Abschnitte aufgeteilt, obwohl das Jahr als solches noch nicht bekannt war. Unser heutiges Zeit- und Kalendersystem fusst aber darauf.

@TE

Ich wäre beinahe geneigt, Deiner These zu folgen, das die verschiedenen Jahreszeiten und Umweltbedingungen Einfluss auf die geborenen Menschen haben. Sie können aber dennoch nichts mit den Sternbildern zu tun haben. Ich als Wassermann hier bin im Winter geboren. Der australische Wassermann wird aber im Hochsommer geboren.


noregrets60
Geschrieben

Astrologie bezieht sich wenigher auf Sternbilder, als auf die Tierkreiszeichen. Die teilen das Jahr in 12 gleiche Abschnitte auf, indem man die Position der Sonne gegen den Sternenhimmel projiziert. Vor gut 2000 Jahren wurde dieses System erdacht und da hat man die Tierkreiszeichen nach den Sternenbildern benannt. Durch die sogenannte Präzession (durch den Mond verursachte Schaukelbewegung der Erde) verschieben sich die Sternbilder sehr langsam. Astrologen nutzen aber fast durchgängig die Tierkreiszeichen, also eigentlich die Aufteilung des Jahres in 12 Teile.


Geschrieben

Unser heutiges Zeit- und Kalendersystem fusst aber darauf.


Ich dachte, das käme von den antiken Römern. Du sprichst ja sicherlich von einer noch früheren Zeit.


dejay
Geschrieben

Du sprichst ja sicherlich von einer noch früheren Zeit.



Ich denke da an Stonehenge oder die Himmelsscheibe von Nebra. Beide dienten schon zur Bestimmung des bäuerlichen Jahres und bestimmter ritueller Tage, z.B Sommer- oder Wintersonnenwende. Daraus entwickelten dann die verschiedenen Kulturen unterschiedliche Kalendersysteme. Unter anderem ein lunares und ein solares System.
Das römische System war zunächst ein lunares, wurde aber schon vor der Zeitenwende auf das solare umgestellt.


×