Jump to content
Nurayia

Fremde Zungen...

Empfohlener Beitrag

Nurayia
Geschrieben (bearbeitet)

... sind nicht nur auf meiner Haut, sondern auch für meine Ohren ein Genuss. Allerdings empfinde ich nicht jede Fremdsprache als angenehm oder gar erotisch! Habt ihr schonmal ein prägendes Erlebnis mit der Sprache selbst oder mit einem (nativen) Sprecher gehabt?

Welche (Fremd)Sprachen findet ihr besonders sexy vom Klang her, welcher Akzent jagt euch bevorzugt einen Schauer über den Rücken?



Ich hab festgestellt, dass ich bei Deutsch ziemlich mäkelig bin; es gibt unglaublich viele unschöne Ausdrücke. Im Englischen verzeihe ich schon eher etwas derbere Sprache, das klingt einfach viel besser.. und auf Französisch hört sich eh alles toll an. Aber wehe jemand versucht mich in den skandinavischen Sprachen zu bezirzen - das geht gar nicht klar. Ü-ber-haupt-nicht. Ich hab einmal versucht eine erotische Geschichte auf Schwedisch zu lesen und bin davon regelrecht traumatisiert. Yuck.

Was ich auch sexy finde ist holländischer Akzent im Englisch. Warum auch immer mich das anspricht... es ist einfach so


bearbeitet von Nurayia
Brisanz2009
Geschrieben

Ich liebe die französische Sprache....ich empfinde sie einfach als sehr melodisch.
Ich mag den nordischen Dialekt, Hamburger, Ostfriesen.

Was ich nicht gern höre, spanisch, russisch....und den Sachsenslang *schauder.

Gesprochen wird die Sprache leider nicht mehr, aber ich liebe Latein.


Geschrieben

alles nur kein Niederländisch...... das ist keine Sprache das ist eine Halskrankheit.


geilbinichgerne
Geschrieben (bearbeitet)

.
ich höre gern arabisch, hebräisch und diese afrikanischen 'klick'sprachen
und an dialekten fränkisch und berlinerisch

weniger mag ich holländisch und an dialekten schwäbisch und sächsisch
und auch sprachvergewaltigende soziolekte wie krasses 'türkischdeutsch' und all dieses 'ey, boahhh'...

.


bearbeitet von geilbinich
Morla
Geschrieben

Ich mag es wenn Holländer Deutsch sprechen. Und wenn einer "Zandvoort aan Zee" (Ort am Meer) sagt, dann bekomm ich Gänsehaut bis in die Fußzehe und muss mich zusammenreissen, denjenigen nicht anzuspringen


mundspieler
Geschrieben

alles nur kein Niederländisch.



Dann müsste dir das Siegerländische wie ein Zäpfchen runtergehen und das Schweizerische genauso krankhaft verpönt sein.


WolfPorz
Geschrieben (bearbeitet)

Mir ist schleierhaft, was an französisch (hier könnte DEINE Zote stehen) erotisch sein soll. Sche schö scha scho la - nee.

Widerlich empfinde ich für mich persönlich sämtliche Ostblock-Sprachen, sowie Arabisch und Nahost-Sprachen.

Störend sind vor allem im englischen Sprachbereich britische Akzente bis auf einige wenige Bereiche Irlands und Schottlands.

Hm,ich merke gerade - irgendwie sagt mir ausser dem Hochdeutschen eigentlich herzlich wenig an Sprachen und Dialekten zu. Vielleicht, weil ich Kölner bin.


bearbeitet von WolfPorz
WolfPorz
Geschrieben

Mich überkommts gleich.

Kölsch sollte man weder trinken noch sprechen.


onkelhelmut
Geschrieben

Die deutsche Sprache ist sehr variantenreich, englisch ist dagegenrecht einfach.

Gegen die hollämdische Sprache habe ich nichts, auch wenn ich nur die Hälfte verstehe und nichts spreche.

Dialekte mag ich gern, Hessen hat allein über 30 Dialektgruppen. Schwäbisch habe ich zu verstehen gelernt, eigentlich verstehe ich einige Dialekte einigermaßen. Bei tiefstem plattdeutsch oder bayerisch in vielen Gegenden schaffe ich das nicht mehr.

@geilbinich

... krasses 'türkischdeutsch' und all dieses 'ey, boahhh'... .



ey figgn oder boahhh, wie geil - in diesen Köpfen möchte ich nicht die 2. Gehirnzelle sein, das wäre mir zu einsam.


sozusagen
Geschrieben

Ich liebe britisches Englisch und Niederländer, die Deutsch sprechen

So ist das. War schon immer so.


Lichtschimmer
Geschrieben (bearbeitet)

Ich mag französisch sehr und wie sozusagen auch Niederländer, die Deutsch sprechen. Spanisch finde ich sehr errrrrrrrrrrrrrotisch.

Mehr als Nurayia finde ich das Deutsche sehr schön. Ich sehe zwar auch die Schwächen, finde aber, dass kaum eine Sprache so gut darin ist, die Schwächen zu umgehen. Man muss aber auch die Worte kennen und ihre Bedeutungen und damit die Möglichkeiten, die es bietet.

Ich mag Lyrik sehr und in der Lyrik sieht man, was in der Sprache möglich ist. Aber das Wort hat nur seinen Sinn im Satz und es ist großartig, welche Sätze man im Deutschen bilden kann.

Herbst (Rainer Maria-Rilke)

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.

Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.

Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen,

Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.


bearbeitet von Lichtschimmer
Geschrieben

Eine Stimme kann sehr erotisch sein, der Klang oder wie jemand etwas sagt. Es kommt dabei aber ganz allein auf den Mann an, nicht auf seine Mundart ...


Geschrieben

Ich mag das staubtrockene nordische, sowohl die Mentalität als auch den Dialekt. Und das melodische schwedische, da könnte ich stundenlang zuhören, ohne allzu viel zu verstehen. Die Klangfarbe ist einfach schön.


Geschrieben

Es kommt dabei aber ganz allein auf den Mann an, nicht auf seine Mundart ...


Hat Dich schonmal ein Kerl mit Mannemer Dialekt becirct?
Unvorstellbar!
(Aber irgendwie vermehren die sich ja auch...)


Geschrieben

Gut, manche Dialekte jagen mir auch einen Schauer über den Rücken, aber ehr einen Schauer des Schreckens...Da steht sächsich aber ganz weit oben...

Hier ging es aber darum welche Sprache erotisch ist und das ist etwas absurd, weil einen Sprache für sich allein gar nicht erotsch sein kann....


SeuteDeern001
Geschrieben

@ifferiel

...Da steht sächsich aber ganz weit oben...
Hier ging es aber darum welche Sprache erotisch ist und das ist etwas absurd, weil einen Sprache für sich allein gar nicht erotsch sein kann....




Also ich finde eine tiefe dunkle Männerstimmer oder auch lispeln erotisch


Geschrieben

weil einen Sprache für sich allein gar nicht erotsch sein kann....



Erotik lässt sich aber sprachlich transportieren, denk mal an Sachsen-Paule...


Nurayia
Geschrieben (bearbeitet)

Hui, ich bin begeistert von den vielen Antworten!

Die deutsche Sprache ist sehr variantenreich, englisch ist dagegenrecht einfach.


Fall nicht drauf rein. Englisch mag in der Grammatik viel eingebüsst haben, dafür ist der Wortschatz so reich wie kaum ein anderer.

Hier ging es aber darum welche Sprache erotisch ist und das ist etwas absurd, weil einen Sprache für sich allein gar nicht erotsch sein kann....


Es geht um persönliches Empfinden, da wird man von kleineren oder grösseren Erlebnissen geprägt. Ich geh natürlich zu allererst von mir aus, aber die Antworten bestätigen es doch... eine Sprache hat schon ganz für sich alleine einen mehr oder minder erotischen Aspekt.

Stell dir vor du liest eine (erotische) Geschichte. Auf Deutsch. Dann liest du dieselbe Geschichte einmal auf Englisch und in Sprache X - wird sie dir in allen Variationen gleich gefallen? Wenn ich Französisch lese, geniesse ich schon die Worte an sich bevor ich den Inhalt als Ganzes erfasse... vielleicht hab ich nen Sprachfetisch! Soll ja für alles einen Fetisch geben

Klar, gesprochen kommt es immer auch auf die Stimme an. Aber das ist nur ein Teil der Wirkung, achte mal bewusst drauf... oder macht es bei dir keinen Unterschied, ob dich die selbe Stimme auf Sächsisch oder Hochdeutsch anflirtet? Oder Englisch oder Spanisch?


bearbeitet von Nurayia
Geschrieben (bearbeitet)

Also wenn Französinnen deutsch sprechen ist das unglaublich süß,aber diese Empfindung haben viele deutsche Männer, so denke, nein, weiß ich.

Bei deutschen Dialekten hasse ich das hessische babbeln, da laufe ich weg.

Ich kann ein wenig dänisch und mag das weiche an der Sprache, allgemein bin ich häufig in Skandinavien.

Auch habe ich es im Bereich eines Hobbys viel mit english natives zu tun, unter anderem haben wir einen Schotten der einen derartigen Akzent hat, das andere Engländer,Aussies und Amis ihn kaum verstehen.

Amis finden übrigens ,so meine Erfahrung unser Englisch mit stark deutsch gefärbten Akzent irgendwie drollig, Engländer mögen das z.B. überhaupt nicht.


bearbeitet von Grayling
PainLady
Geschrieben

Die französische Sprache mag ich persönlich auch nicht wirklich.

Was ich mag sind Englisch und vor allen Dingen die Aussprache von Schotten und zum Beispiel Latein. Deutsch finde ich persönlich gar nicht verkehrt, aber dann bitte auch keine Dialekte in Richtung sächsisch oder bayrisch.


Geschrieben

Ich mag es, wenn Niederländer und Franzosen deutsch sprechen.

Klare Favoriten für mich sind französisch und italienisch, selbst in früher Jugend mal gelernt, leider selten genutzt und daher reicht es nur noch für den Gebrauch im Urlaub .

Einige Dialekte, wie z.B. hessisch, schwäbisch und sächsisch finde ich persönlich zum Fürchten , ebenso wenn Zugezogene sich Dialekte annehmen, in Wort und Schrift.....hilfe .


RidiReloaded
Geschrieben

Für mich haben alle Sprachen etwas und wäre ich nicht so faul, würde ich versuchen , soviele Sprachen wie möglich zu erlernen.
Bei den deutschen Dialekten mag ich das Bayrische nicht so. Was allerdings wohl eher daran liegt, das mir jenes Völkchen ( ich rede nicht von den Franken!), sehr suspekt ist.


Geschrieben

das mir jenes Völkchen ( ich rede nicht von den Franken!), sehr suspekt ist.


Bei mir sind's gerade die...
Bin mal gespannt, wann hier das Gemetzel losgeht


in10thief
Geschrieben (bearbeitet)

Ich mag Sprachen, die in meinen Ohren weich klingen. Französisch steht da ganz weit oben aber auch Portugiesisch, Spanisch, Persisch oder Ungarisch gehören dazu. Ich lausche sehr gerne Sprachen romanischen Ursprungs und versuche Gemeinsamkeiten zu entdecken.
Ich verbinde Sprache ganz klar mit Menschen und Orten, was mich natürlich im Gefallen und Missfallen beeinflusst. Sprachen, deren Worte aus einer Vielzahl von Konsonanten bestehen, klingen in meinen Ohren hart, aber Prag beispielsweise ist wunderschön, da klingt das Tschechisch ähnlich gut, wie die Musik in einem der Jazzclubs.
Nichts, bzw. wenig, kann ich mit Sprachen aus dem asiatischen Raum anfangen.

Spannend finde ich die Veränderung der Sprache, wenn eine andere Nation, sie spricht. Ein englisch sprechender Inder gibt dem Englischen einen völlig anderen Klang.

Deutsch ist ganz klar meine Sprache und ich finde sie hat reichlich Aussagekraft.
Dialekte (nicht nur die in Deutschland gesprochenen) machen sie farbig. Klar gibt es welche, die eigen sind und meine Ohren zum klingeln bringen aber genauer hingehört, gibt es eine Menge zu entdecken.

Und dann gibts da noch Schwizerdütsch, Dänisch, Niederländisch - Sprachen, die einfach fröhlich klingen...

Ich merke gerade, es ist hauptsächlich die auditive Wahrnehmung, die Sprache für mich entscheidend macht.


bearbeitet von kurvigrund
Lilleblomst
Geschrieben

Ich höre italienisch sehr gerne, mag die Klangfarbe.
Selber spreche ich neben deutsch auch fließend dänisch. In dieser Sprache gibt es nicht sehr viele Worte für das spezielle Thema.


×