Jump to content
SalzBrot

Transferleistungen an Sexpartner

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Transferleistungen an Sexpartner

Verschiedene Sexpartner erhalten von mir Transferleistungen, irgendwie suche ich mir immer die Frauen aus, welche arbeitslos werden oder sonst wie aus dem Tritt geraten.

Wie weit würdet ihr gehen um euren Sexpartner zu unterstützen?

Würdet ihr beispielsweise irgend eine Form von Konsumverzicht ins Auge fassen?


Geschrieben

was genau meinst du mit Konsumverzicht??


Geschrieben

Konkret handelt es sich um einen MG welchen ich für viel Geld jeden Sommer in Betrieb nehme. Warum fragst du?


Geschrieben

Wenn es nur ums poppen geht, würden wir den Konsumverzicht an dieser Stelle bevorzugen.
Wir würden andere Sexpartner konsumieren.

Wenn es um ein gemeinsames Leben geht, sind mögliche Konstellationen so vielfältig, das man keine Pauschalantwort geben kann.


Mopeder
Geschrieben

Mach es doch einfach mal betriebswirtschaftlich

Was würde dich der Sex kosten, wenn du ihn kaufen müsstest, und was ist dagegen der MG wert


Geschrieben

MG ?
Konsumverzicht ?
Bitte um Aufklärung ?


Geschrieben (bearbeitet)

... ums poppen ...
... ein gemeinsames Leben geht...



Beides trifft nicht zu, Freunde und zugleich Sexpartnerinnen, trifft es wohl am ehesten.


MG ?
Konsumverzicht ?
Bitte um Aufklärung ?



Mein MG ist ein Oldtimer aus dem Jahre 1930. Ein Auto halt. Ich würde diesen Sommer ungern auf ihn verzichten. Ich dachte das sei klar?


Mach es doch einfach mal betriebswirtschaftlich

Was würde dich der Sex kosten, wenn du ihn kaufen müsstest, und was ist dagegen der MG wert



Gemein...


bearbeitet von SalzBrot
Geschrieben (bearbeitet)

Du hast Freunde/innen mit denen du auch Sex hast und die unterstützt du, weil sie in finanz.Schieflage geraten sind ?

So richtig ?

Hau mich weg.....ein Auto ist das....oh da wäre ich nie drauf gekommen.....


bearbeitet von saanawiederda
69pepper69
Geschrieben

Das ist doch eine Frage, die nur sehr individuell aus der jeweiligen Situation heraus beantwortet werden kann.

Ich z.B. würde generell (mal vom Sex ganz abgesehen) nur in dem Umfang unterstützen, wie es mich nicht einschränkt, sofern es sich nicht um eine besondere Beziehung (Liebe) handelt, für di eman dann auch Verzicht übt.

Die Formulierung "Transferleistung an Sexpartner" klingt aber doch eher nach..Gegenleistung fürs F....da gibt es bei mir (derzeit) die Grenze von 0,nix....


Geschrieben (bearbeitet)

Du hast Freunde/innen mit denen du auch Sex hast und die unterstützt du, weil sie in finanz.Schieflage geraten sind ?

So richtig ?



So hätte ich es wohl formulieren sollen. Richtig. Das Problem ist das die Unterstüzungen jetzt meine Hobbys zu konkurenzieren. (Das Nutzen des MG)



... Die Formulierung "Transferleistung an Sexpartner" ...



Ubs, wusste nicht das die Formulierung im Sexgewerbe genutzt wird, ich bin Soziologe, der Begriff kommt aus der Soziologie.


bearbeitet von SalzBrot
Mopeder
Geschrieben



Gemein...



Sorry, du hattest bis dahin nicht gesagt, dass es sich um Freundinnen handelt. Dann ist mein Kommentar obsolet, aber ich frage mich, was du da noch überlegst. Verzichte auf die englische Schrottkarre, wenn es um echte Freundschaft geht, ist doch logisch.


Geschrieben

Irgendwie hört sich für mich das so an:

"Ich habe ein tolles Auto, ich zahle für Sex, wer will ran?"

Das ist jetzt nicht bös gemeint....


Brisanz2009
Geschrieben (bearbeitet)

wenn ich nur eine rein sexuelle Freundschaft habe, würde Diese sicherlich in keinster Weise von meiner finanziellen Schieflage wissen.....es ginge diesem Menschen schlichtweg nichts an!

Wird dies, dem Menschen doch erzählt.....sieht es für mich so aus, dass eine Unterstützung erwartet wird.

Ich würds lassen und mit diesem MG durch die Gegend fahren, und schauen was sich davon beeindrucken lässt.


bearbeitet von Brisanz2009
Geschrieben

Puh....das ist aber für dich auch nicht so schön, grob geschrieben, gehen die Frauen mit dir ins Bett, nehmen dein Geld oder andere Hilfsgüter an und nun steckst du noch dein Geld dazu,verzichtest auf das Auto, wie soll das weiter gehen ?
Wo sind denn die Grenzen ?
Was hast du davon - außer Sex, hoffentlich guten


Geschrieben

... Verzichte auf die englische Schrottkarre, wenn es um echte Freundschaft geht, ist doch logisch.



Ich bin zum selben Schluss gekommen, nur warum fühle ich mich schlecht dabei?


Ballou1957
Geschrieben

Mach es einfach mit klarem Kopf wie immer!


Mopeder
Geschrieben (bearbeitet)



Ich würds lassen und mit diesem MG durch die Gegend fahren, und schauen was sich davon beeindrucken lässt.



andere Frauen bestimmt, und damit ist der Kreis geschlossen


Puh....das ist aber für dich auch nicht so schön, grob geschrieben, gehen die Frauen mit dir ins Bett, nehmen dein Geld oder andere Hilfsgüter an ...



Ist das denn nicht immer so?


bearbeitet von Mopeder
Geschrieben

Irgendwie hört sich für mich das so an:

"Ich habe ein tolles Auto, ich zahle für Sex, wer will ran?"

Das ist jetzt nicht bös gemeint....



Das Auto ist eigentlich sehr unbequem, sehr unsicher, sehr anfällig und wohl kaum zum Aufriss geeignet. Ein Liebhaberstück welches ich mir kaum leisten kann.


Mopeder
Geschrieben (bearbeitet)

ach, Cabrio geht immer


bearbeitet von Mopeder
Geschrieben

Wie weit würdet ihr gehen um euren Sexpartner zu unterstützen?



Einen reinen Sexpartner und keine Freundin?

So jemanden würde ich überhaupt nicht unterstützen.


zalina64
Geschrieben

als Freundin würde ich von einem Freund nie verlangen/erwarten, oder es zulassen, das er sein Leben meinetwegen einschränkt.

Schon gar nicht, wenn es sich um einen MG geht


Mopeder
Geschrieben

als Freundin würde ich von einem Freund nie verlangen/erwarten, oder es zulassen, das er sein Leben meinetwegen einschränkt.



Bist du dir sicher, dass du eine Frau bist?


Geschrieben

Ich bin zum selben Schluss gekommen, nur warum fühle ich mich schlecht dabei?


Vielleicht weil du irgenwie doch das Gefühl hast, ausgenutzt zu werden? Und wirkliche Freunde sowas nicht tun würden?

Ich bin so eingestellt, dass ich für meine (ganz wenigen) wirklichen Freunde und meinen Lebensgefährten alles tue/gebe. Aber für Bekannte und/oder ( ) Sexpartner umso weniger, je weniger nahe sie mir stehen.

Da du anscheinend - zumindest von der "Schreibe" her - ein Mensch zu sein scheinst, der alles eher rational und vernunftbetont angeht, rate ich zu einer "knallharten Kosten/Nutzen-Analyse". Überleg dir, was dir die Sex-Beziehungen wert sind und ob sich dafür die Aufgabe/Investition des geliebten Hobbies lohnt.

Klingt vielleicht hart, aber ich finde, wenn man (sich) schon solche Fragen stellt, sollte man eine ehrliche und realistische Antwort bekommen.


Geschrieben

@CaraVirt

Ja, so meine ich es auch, damit er sich seine Grenzen zieht....nicht dass er unglücklich wird......


Geschrieben

Eine Frau mit der du eine Sexbeziehung führst, finanziell untertsützen (sofern ich das richtig verstanden habe) wäre für mich ein No Go.
Einen Kaffee ausgeben zähl ich da mal nicht dazu.

Dann noch das eigene Hobby aufgeben für diese Sexbeziehung.
Das ist ja noch viel schlimmer.
Selbst in einer festen Beziehung würde ich an der Partnerin zweifeln, wöllte sie mir mein hobby nehmen wollen.


×