Jump to content
Maus33_Baer40

Können wir alle........

Empfohlener Beitrag

Maus33_Baer40
Geschrieben

...hellsehen oder uns nicht richtig äußern?

Aufhänger für diesen Thema war eigentlich dieser Tröd:

http://www.poppen.de/forum/t-2191494-Semi-wissenschaftliche-Studie-uber-das-Koennen-deutscher-Liebhaber-Fur-Frauen

Meiner Meinung nach kann hier immer wieder eine recht negative Grundtendenz hinsichtlich der Meinung über das andere Geschlecht beobachten. Eigentlich unverständlich, da ja die meisten gerade etwas vom anderen Geschlecht möchten.

Warum diese teilweise in recht drastischer Form geäußerte Abwertung ?
Was bringt euch das?

Zudem habe ich hier in einem Tröd etwas über die "Signale" der Frauen
gelesen. Bei in den Raum geworfenenen 80-90 % vorgetäuschter Orgasmen scheint ja etwas im Zusammenspiel nicht zu passen.

Werte Damen,
Wie sehen die denn aus ? Welches Signal bedeutet was? Wäre eine etwas klarere Ansage möglich oder müssen die Männer weiter Rätsel raten?

Vielleicht kommt ja etwas Licht in das Mysterium "Frau".

Was die Männer anbelangt, entsteht hier zuweilen ein etwas zwiespältiger Eindruck.

Werte Männer,
sucht ihr wirklich nur etwas, wo ihr euren Dödel reinstecken könnt oder würde es euch etwas ausmachen, wenn Frau ihr Wünsche äußert und dabei auch etwas Kritik anbringt?

Dies soll keine Studie sein. Aber scheinbar reden Frauen und Männer häufig aneinander vorbei und mich interessiert lediglich das Warum.

Hoffe auf eine sachliche Diskussion.

Der Baer

Ps.: Sollte ich jetzt ein totes Pferd auf die Rennbahn geworfen haben und jemanden zu nahe getreten sein...sorry.


SeuteDeern001
Geschrieben



Werte Damen,
Wie sehen die denn aus ? Welches Signal bedeutet was? Wäre eine etwas klarere Ansage möglich oder müssen die Männer weiter Rätsel raten?




@Maus33_Bear40



ich will es mal versuchen und dir meine Meinung dazu sagen.Ich bin für klare Ansagen, möchte aber auch nicht, wenn jemand gleich mit der Tür ins Haus fällt.
In der Vergangenheit habe ich es mehrfach erlebt, das gerade die Männer zu feige waren zu sagen, was sie wollen, statt dessen wurde rumgedruckst was das Zeug hielt und mit den Gefühlen gespielt.
Wenn ich nur einen One-Night- Stand will, sage ich das und mache keinen Hoffnung auf mehr.
Meistens ergibt sich das ja aus der Situation selber, der Symphatie und der Geilheit, ob man intimer wird oder nicht!
Ich für mein Teil sage durchaus, was ich will und was ich nicht will!


RidiReloaded
Geschrieben

Ein totes Pferd auf eine Rennbahn werfen , bringt erheblichen Ärger!

Nee, Du sprichst da etwas an, was mit zwar schon lange bewußt ist, aber ich in manchen Fällen nicht so recht weiß, wie beheben!
Ich bin auch der Meinung, dass Männer und Frauen sich oft missverstehen, wobei ich mir manchmal nicht sicher bin,an was es liegt!
Das jemand hellsehen kann, halte ich für ausgeschlossen. Von daher bin ich ein Freund der klaren Ansage.Klappt zu meinem bedauern nicht immer so, zumindest nicht bei Kleinigkeiten, bei denen ich oft davon ausgehe, dass diese zur Normalität gehören ( für mich halt)...
Auch neige ich manchmal dazu, etwas in Worte hineinzuinterpretieren, weil die oftmals dazugehörende Handlung diese Interpretationen ( widerum für mich) es zulassen. Ich das so verstehe...
Da muss ich mich öfters mal an die Nase packen und mir sagen: hätteste mal besser nachgefragt...

Auch wenn ich nicht behaupten möchte, dass sei nur ein Mann/Frau-Problem, sondern geht mir mit meinen gleichgeschlechtlichen Mitmenschen auch so, fällt es mir doch überwiegend beim Kontakt mit Männern auf.

Manchmal bin ich echt ratlos!Nicht,dass ich oft und viele Probleme damit hätte, aber die ,die da sind , nerven mich manchmal echt an mir.Zumindest suche ich zuerst mal die Schuld bei mir...

Alles ein wenig konfus ,was ich schrieb...ich muss mir dazu noch mehr Gedanken machen...


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)


Auch neige ich manchmal dazu, etwas in Worte hineinzuinterpretieren, weil die oftmals dazugehörende Handlung diese Interpretationen ( widerum für mich) es zulassen. Ich das so verstehe...
Da muss ich mich öfters mal an die Nase packen und mir sagen: hätteste mal besser nachgefragt...

Auch wenn ich nicht behaupten möchte, dass sei nur ein Mann/Frau-Problem, sondern geht mir mit meinen gleichgeschlechtlichen Mitmenschen auch so, fällt es mir doch überwiegend beim Kontakt mit Männern auf.

Manchmal bin ich echt ratlos!Nicht,dass ich oft und viele Probleme damit hätte, aber die ,die da sind , nerven mich manchmal echt an mir.Zumindest suche ich zuerst mal die Schuld bei mir...



@RidiReloaded

das geht mir genauso, ich habe oft Schuldgefühle! Bin ein sehr sensibler Mensch und grübel viel zu viel.

Und denn wiederum bin ich zu spontan und vorschnell! Ich bin manchmal zu emotional, und dann interpretiere ich auch manchmal zuviel hinein. Das ist einer meiner größten Schwächen, woran ich auch noch arbeiten muß.


bearbeitet von SeuteDeern001
Brisanz2009
Geschrieben

Ist aber eben auch leichter bei einem ONS?! Da man ja weiß, man wird diesen Mann nicht noch einmal treffen.

Es ist eben so, jeder Mensch ist anders.
Es kann eben durchaus sein, dass der eine Mann super lecken kann, und der Andere eben nicht.

Ich versuche es mal so:

Beim Küssen fängt es im Grunde doch schon an....bei manchen Männern ist es so toll, dass man selbst davon schon feucht wird....und bei dem anderen Mann, wird nur das ganze Gesicht gleich mit vollgesabbert (eklig!)

beim Oralverkehr, mag die eine Frau wenn es ruhig etwas "härter" gemacht wird vielleicht noch mit einem Finger in ihr, die Andere mag es aber eher sanfter, aber schneller.....oder langsamer.

So ist es beim Mann doch auch, bei dem Einen kann man ruhig härter dran, und der Andere mag es wenn man dabei noch an den Eiern spielt....

Erfahrungen spielen da eben eine große Rolle, und ganz wichtig...dass man seinen eigenen Körper und die Reaktionen des Körpers kennt, weiß was einem gut tut.

Ich persönlich bevorzuge nicht unbedingt ein "Gespräch" vor dem Akt an sich, weil es dann sowas wie eine Bedienungsanleitung hätte....sondern eben die nonverbale Kommunikation während man "dabei ist". Oder in die Ohren gehaucht: "mach ruhig schneller".....auf den Körper des Anderen achten.....usw.

Hat doch auch etwas von "kennenlernen".


Geschrieben

Kommunikation ist das Schlüsselwort! In einer Zeit, wo Leistung mehr zählt als ein menschlicher Aspekt, wo der Schein wichtiger ist als das sein, bleibt das Kommunizieren oft auf der Strecke....

Die Geschichte der Sexualität des Menschen war schon immer merkwürdig. Die Rechte der Frauen auf sexuell freie Selbstbestimmung sind, hier in der westlichen Welt, erst seit ein paar Jahren (im Vergleich zur Menschheitsgeschichte) und in anderen Teilen der Welt noch überhaupt nicht angekommen...

In vielen Köpfen (m/w) spucken daher leider noch recht altmodische Ansichten herum.

Sexualität ist etwas wunderbares! Zumindest sollte es so sein.

Hinzu kommt das Frauen und Männer andere Vorstellung von Sex haben.Für viele Frauen aber auch manche Männer ist das Drumherum fast wichtiger als der eigentliche Akt.
Für viele Männer und auch manche Frauen ist der eigentliche Akt die Erfüllung.

Nun adaptieren Menschen ihr Verhalten um an ihre Erfüllung zu gelangen. Das bedeutet die Kuschelfrau nimmt den Akt in Kauf, und der Akt-Mann eben das Kuscheln...

Für die meisten Frauen ist die Zielsetztung bei der sexuellen Motivation etwas schönes zu erleben, viele Männer hingegen definieren ihre Männlichkeit über die Quantität der Häufigkeit.Auch ist die Frau, leider häufig,in den Augen des Mannes nur ein Mittel zum Zweck...

Dieses adaptierte Verhalten funktioniert natürlich nur so lange, wie die "Rollenverteilung" stimmt. Wenn die Frau plötzlich eigene Ansprüche an die Qualität stellt, sind viele Männer verunsichert.

Ein weiterer Faktor ist die Messbarkeit (aus Sicht des Mannes), "Na wie war ich" , Anmerkung:diesen Satz habe ich noch NIE von einer Frau gehört...

Was soll Frau daraufhin Antworten?Möchte sie nicht die Gemeinsamkeit genießen? oder doch lieber gleich einen Handfesten Streit vom Zaun brechen und mit hoher Wahrscheinlichkeit auch noch beleidigt werden, a la:" na, Dur warst aber auch nicht ....!"

Für viele Männer ist der, auch vermeintliche, weibliche Orgasmus das ausbringen der Zielflagge! Frauen haben dies begriffen und nutzen dieses Signal um der schwachen "Vorstellung"zu entkommen...

"Jede Hure kommt immer, bei jedem Mann zum Orgasmus..."

Zum Glück gibt es jedoch auch Frauen, die ihre eigenen Vorlieben zu schätzen wissen und diese auch äussern. Und es werden immer mehr... Diese Revulution läuft und Männer werden sich zwangsläufig damit anfreunden müssen ...

Es gibt sicherlich diverse Frauen, die ihren eigen Körper nicht kennen.Woher sollen diese dann wissen was sie möchten? Wie ein Orgasmus funktioniert?Da bleibt ja nur das Schauspiel, es wird im TV doch immer vorgelebt...


RidiReloaded
Geschrieben

Ähhh...mausiges Bärchen, mal ne blöde Frage:
Ist Deine Anfrage nur auf die rein sexuellen Aspekte ausgelegt?

In diesem Falle muss ich wohl mein Posting löschen...


Maus33_Baer40
Geschrieben


Ist Deine Anfrage nur auf die rein sexuellen Aspekte ausgelegt?



Nein...natürlich nicht. In meinem EP habe ich einen anderen Thread erwähnt. In dem besagten Thread ist die TE für mein Empfinden ganz schön
über die Männer hergezogen. Auf der anderen Seite sucht die TE lt. ihrem
Profil einen Mann. Und spätestens, wenn sie ihn für eine Affäre oder Beziehung sucht, kann man ja nicht mehr vom rein sexuellen Aspekt ausgehen.

Richtig ist, daß der sexuelle Aspekt im Vordergrund stehen sollte (aber nicht ausschließlich).

Poorwise schreibt, daß Kommunikation wichtig ist. Sehe ich genauso.
Aber beim Umgang zwischen Frau und Mann scheint aber so einiges nicht zu passen.
Woran liegt es ? Will man nicht reden oder will man nicht verstehen ?
Oder ist Kommunikation doch nicht so wichtig, weil das Gerede keinen
interessiert?

Mir ist übrigens durchaus klar, daß es ein schwieriges Thema ist,
da ich Fragen stelle, die sich so mancher wahrscheinlich noch nicht mal selber gestellt hat.

Der Baer


SeuteDeern001
Geschrieben

an der Kommunikation scheitert das ganz oft zwischen Mann und Frau. Wenn sich Mißverständnisse dadurch ergeben und Frau möchte es klären reagiert der Mann meistens genervt.

Meistens liegt es auch an der Kindheit ( in wie weit man gelernt hat über Konflikte etc. zu reden), die meisten sind zu verschlossen und fressen alles in sich rein!


RidiReloaded
Geschrieben


Mir ist übrigens durchaus klar, daß es ein schwieriges Thema ist,
da ich Fragen stelle, die sich so mancher wahrscheinlich noch nicht mal selber gestellt hat.

Der Baer




Das ist wahr! Ein sehr schwieriges Thema, eins, woran wohl die meisten Beziehungen kaputt gehn!

Mit Grausen erinnere ich mich an die Kommunikationsprobleme mit dem Vater meiner Kinder (, nein, nicht weil er ein wirklich mieser Kerl war!), da lag dann die Kommunikation, die anfangs eigentlich gut geklappt hat, so im Argen, dass ich es wirklich aufgegeben habe, irgendetwas zu sagen...


Geschrieben

Das zwischen Frau und Mann Missverständnisse entstehen, sie aneinander vorbei reden und teilweise unterschiedlich denken wird wohl immer so bleiben.
Aber auch genau da verbirgt sich ein gewisser Reiz.

Kommunikation ist für mich der Schlüssel.
Man stelle sich eine Pyramide vor die auf dem Kopf steht. Der unterste Stein mit der wackligen Spitze ist die Kommunikation.
Kommt man also nie auf den gleichen Nenner kann unmöglich alles andere funktionieren und es ist nur eine Frage der Zeit bis die Pyramide umkippt.

Bei mir kam irgendwann der Punkt an dem ich mir selbst viele Fragen gestellt habe und es mir nicht mehr ausreichte, zu wissen das eine Frau anders tickt. Ich wollte wissen warum, allerdings kam ich nie wie in der Mathematik auf ein einfaches Ergebnis.
Was ich aber gelernt habe...man kann von seinem eigenen Denken auch mal Abstand nehmen und versetzt sich in die Lage der anderen Person..oder versucht es zumindest.

Wahrhaftig miteinander reden können bedeutet für mich, sich auf einer Welle zu bewegen. Das heraus zu finden kann lang dauern aber auch da liegt irgendwo der Reiz.

Fazit ist für mich: So lang es dauert einen Menschen richtig zu kennen, genauso lang braucht es ihn zu verstehen.


In punkto Sex...beide haben immer Anteil daran ob es schön war oder weniger schön. Oder gar ob es der eine toll fand, der andere aber nicht.

Zum Thema Orgasmus vortäuschen fällt mir nur eins ein. Beim kennen lernen vorher am besten noch darüber gesprochen wie wichtig doch die Ehrlichkeit ist


SeuteDeern001
Geschrieben

Der Unterschied ist auch das der Mann immer Gespräche vermeidet, und wenn, der sich nur sehr knapp und kurz beschränkt, wir Frauen werden ja meistens als Quasselstrippen verschrien.

Beim Streit ist es meistens so, das manche Frauen und Männer sich mit Vorfürfen überhäufen.


Maus33_Baer40
Geschrieben

Der Unterschied ist auch das der Mann immer Gespräche vermeidet, und wenn, der sich nur sehr knapp und kurz beschränkt



Wäre also die Frage an die Männer:
Warum vermeiden Männer Gespräche ? Glauben sie, alles zu wissen oder gehen sie davon aus, daß da eh nichts vernüftiges rumkommt?

Aber mal eine bewusst provokative Frage an die Frauen:
Warum wollt ihr eigentlich noch Männer, wenn ihr teilweise eine so schlechte Meinung von ihnen habt. Lernresitenz oder der Glaube, daß die Hoffnung zuletzt stirbt?

Übrigens mal als Anmerkung: Ich mag Frauen

Der Baer


SeuteDeern001
Geschrieben (bearbeitet)

Wäre also die Frage an die Männer:
Warum vermeiden Männer Gespräche ? Glauben sie, alles zu wissen oder gehen sie davon aus, daß da eh nichts vernüftiges rumkommt?


weil Frauen meist die Männer zu sehr mit Vorwürfen überhäufen und für manche Männer es zu sehr in die Privatsphäre geht, wenn Frauen zu sehr "bohren"
Frauen machen häufig den Fehler, den Mann als Verlierer dastehen zu lassen.!


Nachtrag: Männer sind oft sehr maskulin, Frauen feminin


bearbeitet von SeuteDeern001
Nachtrag hinzugeführt
Geschrieben

Hi ,
uns wurde die Suche hier zu anstrengend , nein , es war noch nicht mal die Suche , es war anstrengend immer wieder neu erklären zu müssen was Frau möchte.

Mancher Mann hat schnell verstanden und auch begriffen , andere , leider die meisten , waren leider sehr unbeholfen.

Jetzt wo wir einem privaten Kreis ( inkl. uns 3 Paare , 1 Frau ) angehören ist alles viel einfacher.
Da weiß man mittlerweile um die Vorlieben der anderen , spricht ganz offen darüber was man möchte oder auch nicht.

Das klappt bei " fremden " leider nie so gut weil man sich eben nicht kennt.

Was für den einen fest ist ist für den anderen noch zart und daher ist es immer schwer genau mitzuteilen was oder wie man es genau möchte.

Gruß Gaby


Geschrieben (bearbeitet)

Männer nehmen oft das gesprochene Wort, eben auch als solches wahr. Männliche Kommunikation ist sehr puristisch.

Frauen hingegen versuchen ständig Inhalt zu validieren, wie hat er dies oder jenes gemeint. Hinzu kommt noch die Fähigkeit in etwas nicht gesagtes, etwas hineinzuinterpretieren.

Ich glaube Mario B. Aus Berlin hat das in seiner, klar überzogenen Comedy, recht anschaulich aufgearbeitet.


bearbeitet von poorwise
Geschrieben (bearbeitet)

Der Unterschied ist auch das der Mann immer Gespräche vermeidet, und wenn, der sich nur sehr knapp und kurz beschränkt, wir Frauen werden ja meistens als Quasselstrippen verschrien.




Wäre also die Frage an die Männer:
Warum vermeiden Männer Gespräche ? Glauben sie, alles zu wissen oder gehen sie davon aus, daß da eh nichts vernüftiges rumkommt?




weil Frauen meist die Männer zu sehr mit Vorwürfen überhäufen und für manche Männer es zu sehr in die Privatsphäre geht, wenn Frauen zu sehr "bohren"




Männer nehmen oft das gesprochene Wort, eben auch als solches wahr. Männliche Kommunikation ist sehr puristisch.



Ich halte das für eine absolut klischeehafte Sichtweise. Man, in welchem Film lebt ihr denn?
Zum Glück war ich noch nie mit einer Frau zusammen, die diesen angeblichen Verhaltensmustern entsprach. Und nun stellt euch mal vor:
Ich rede gerne, sogar über Gefühle. Und ich höre meinen Mitmenschen auch zu und versuche sie zu verstehen. Und dabei ist mir das Geschlecht aber sowas von Wumpe.



Fazit ist für mich: So lang es dauert einen Menschen richtig zu kennen, genauso lang braucht es ihn zu verstehen.



Schön auf den Punkt gebracht, vor allem weil die Wörter Mann/Frau nicht darin vorkommen.


bearbeitet von megamod
SeuteDeern001
Geschrieben


Ich rede gerne, sogar über Gefühle. Und ich höre meinen Mitmenschen auch zu und versuche sie zu verstehen. Und dabei ist mir das Geschlecht aber sowas von Wumpe.



@megamod


denn bist du einer von wenigen, die das können, denn die Männer die ich bisher kennengelernt habe konnten es nicht.
Vor meiner poppen.de Zeit habe ich Männer kennengelernt, die nicht über ihre Gefühle reden konnten oder sehr verschlossen waren.
Ich glaube, das die Mehrzahl von Männern eben nicht richtig zuhören können.
Das klassische Rollenverhalten: Der Mann muß immer das Sagen haben, darf keine Gefühle haben, die Frau hat sich gefälligst unterzuordnen- wird doch schon im Kindesalter anerzogen.
Bei einen meiner Ex-Partnern war das dasselbe.
Der konnte nie über seine Gefühle reden!


Maus33_Baer40
Geschrieben


Ich rede gerne, sogar über Gefühle. Und ich höre meinen Mitmenschen auch zu und versuche sie zu verstehen. Und dabei ist mir das Geschlecht aber sowas von Wumpe.



Rede auch gern über Gefühle. Und behaupte mal einfach, daß ich auch zuhören kann und verstehen will. Mir will nur nicht in den Kopf,
warum man sich scheinbar so schwer tut, einen Konsens zu finden, sei es in der Beziehung, sei es bei Sex und sonstwas. Eigentlich sollten doch beide Geschlechter daran interessiert sein.

Aber warum klappt das nicht ?


hannah65
Geschrieben



Meiner Meinung nach kann hier immer wieder eine recht negative Grundtendenz hinsichtlich der Meinung über das andere Geschlecht beobachten.



Je länger ich in diesem Forum unterwegs bin, desto mehr bemerke ich bei mir eine zunehmend negative Meinung über einige Angehörigen meines Geschlechts!


Kommunikation ist für mich der Schlüssel.


Da sind sich hier wohl alle einig.
Beim Sex bevorzuge ich meist nonverbale Kommunikation .
Weil mir dabei einfach nicht nach Reden ist, und weil ich keine "Bedienungsanleitung" hören will
"mach mal hier, und dann doch lieber etwas stärker dort..." das macht mich aggressiv, dann denke ich mir, "Wenn Du alles besser kannst, dann mach es Dir doch selber!"

Wenn ich tatsächlich mal einen Orgasmus vortäusch(t)e, dann hätte das verbal so ähnlich geklungen wie: "Mann, hör auf, ich kann/will nicht mehr oder Du bringst mich heute nicht zum Höhepunkt"

Da kommen ein bisschen Gestöhne und ein paar gezielte gymnastische Übungen viel besser an, tun vor allem niemanden weh, und das mit dem gleichen Ergebnis.

Das soll nicht heißen, dass ich nicht über Sex/meine Vorlieben rede, nur nicht eben dabei.

Wenn es nicht um Sex geht, bevorzuge ich allerdings klare verbale Kommunikation, so kommt es weniger zu Missverständnissen.

@Maus33_Baer40
Eure letzte Frage kann ich leider nicht beantworten, ich stelle sie mir mittlerweile nicht mehr.
Denn manchmal klappt es ja ganz wunderbar mit dem Konsens, dass ist dann eine tolle Partnerschaft.... die sollte man dann einfach begeistert beobachten, oder, wenn es einen selber betrifft genießen!


RidiReloaded
Geschrieben

In meiner Sicht der Dinge gibt es weder DER Mann noch DIE Frau.Jeder ist individuell und wird von mir auch so behandelt!
Ich mag Männer, sehr sogar! Wobei ich sagen muss, dass ein Teil dieser Faszination oft ein mir fremdes Wesen ist, welches mancher Mann an den Tag legt und das ich , sofern ich Kontakt möchte, gerne ergründen würde.

Vielleicht MUSS man auf einer Wellenlinie liegen, um sich zumindest ansatzweise verstehen zu können...


Maus33_Baer40
Geschrieben



Vielleicht MUSS man auf einer Wellenlinie liegen, um sich zumindest ansatzweise verstehen zu können...



Müsste man dann nicht eigentlich erstmal miteinander reden, um herauszufinden, ob man auf einer Wellenlänge liegt?

Ich merk schon...das Thema war wieder etwas schwere Kost.

Ich sollte mich wohl zurückhalten.

Der Baer


RidiReloaded
Geschrieben

@ Der Baer

Ich rede ja von Menschen, die mir bekannt sind.


SeuteDeern001
Geschrieben

Manche Männer fühlen sich manchmal bevormundet, und manche Frauen ausgegrenzt!


Geschrieben

Ein totes pferd auf die rennbahn werfen ,wozu die mühe ,erschiest doch einfach den langsamsten klepper gleich nach dem einlauf !!

genau das ist der unterschied der komunikation zwischen mann und frau ,den die meisten frauen nie verstehen werden !

warum den verliehrer verenden lassen und dann auf die bahn schmeisen ,einlauf ,letzter ,schuß ,basta !

Frauen machen oft mals lange drum rum anstadt konkrete ansage zu machen ,das gilt für gefühle und beziehungsfragen genauso wie für sex ,sie reden viel sagen wenig wollen diskutieren über dinge die man eben nicht diskutiren kann und mann oft auch aus diesem grund nicht diskutiren will !!

ein mann kann weder gut lecken noch gut ficken lernen er kann maximal seine fähigkeiten verveinern ,das gleiche gilt für frauen sie können blasen nicht lehrenen si können es und dem mann den sie grade blasen findet es geil oder eben nicht !!

Aber was tun ? Nicht diskutieren wenn es um grundsätzliche beziehungsfragen oder sexuelle fragen geht ,sondern klar ansagen wo jetzt heute in diesem moment die grenzen sind ,niemals die grenzen für die nächsten 20 jahre definieren !

Ich weis heute in diesem augenblick was ich schon alles erlebt habe ,wovon ich mehr haben will ,das ändert sich mit jeder neuen erfahrung von denen will ich noch ne menge machen aber dann wenn die zeit reif ist und das sagt die aktuelle situation !!

Viele menschen machen sich in sexueller sicht was vor !!

sie targen ihre beziehungsproblehme ins schlafzimmer ,und/oder zensieren fehlleistungen mit sexuellem entzug ; dabei kann nur frust raus kommen !!

Wenn eure Maker sich für die größten ficker vor dem herrn halten habt ihr sie dazu gemacht ,für drauf ,düber ,runter ;mit Applaus zu belohnen hauptsache der kasper gibt 5 minuten spähter ruhe sollte frau den provessionellen überlassen ,wenn der fick nix war oder schon die erste berührung zu zaghaft ist sagt es ,kann der dödel dann nicht nimm nenn anderen !

Mir fällt da ne bekannte ein ,die ist etwas heavy drauf ,auch drunter ,die sagt einem kerl der sachte und zaghaft im intimbereich anfängt zu fummeln gleich "entweder pakste richtig ann oder nimste deine pfoten weg ,so ein gefummele kann ich nicht haben ,an einer mumu macht mann nicht gleich was kaputt die hält was aus " ! Damit hat sie ja ganz recht ,aber die meisten kerle lassen darauf den schwanz hängen und suchen das weite !!

Männer wollen harte kerle sein , dann sollte frau ihnen auch harte konkrete ansagen machen und den eiertanz weg lassen !

Und mädels wenn ein kerl auf die gefühls und emutionsdrüse drückt ,ist es ein besonders abgewixtes exemplar,stimmt schon "weil ich dich liebe will ich dich ficken" ;ist immer gelogen ! "weil ich geil bin will ich dich ficken " ist die warheit !

Liebe und sich treu sein hat nix mit sex oder gar sexueller erfüllung zu tun sondern mit sich trauen einander trauen vertrauen ,ein "ich hab eine andere person geil " zu äusern ist ein höherer treue und liebesbeweis wie ein "ich liebe dich " mit pralinen,rosen und wochenendtrip "!

Lesen denken ,nochmal denken ,dann schreiben ode lassen !

Aber nicht allgemeinverbindlich daher schleimen !!


×