Jump to content

Kann eine Beziehungen trotz unterschiedlicher Sexueller Bedürfnisse bestehen??

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo zusammen,

ich bin seit knapp 7jahren mit meiner Freundin zusammen....man könnte meinen das alles gut ist(sonst wäre man ja net solange zusammen)...,aber wir haben beide total verschiedene Bedürfnisse in sachen Sex...ich will oft sie kaum(wenn überhaupt 1mal im Monat)ich will vieles ausprobieren, sie aber überhaupt nicht(nur blümchensex/immer das selbe).sie hat mir zu liebe versucht im thema sex offener zu sein und paar sachen zu machen die sachen sie sonst nicht gern macht(ich wollte es aber net,weil sie eigentlich nicht will und man es ihr auch ansieht das sie keine lust hat)..ich habe natürlich auch mit ihr darüber gesprochen..,doch sie sagte mir nur das sie so ist und auch nichts dafür kann...ich habe es die ganzen jahre akzeptiert weil ich sie nicht verlieren wollte aber ich muss sagen,mir geht es dadurch garnicht gut..ich weiß auch nicht ob es so weiter gehen kann...könnt ihr mir vielleicht sagen, was ich machen kann oder ob es überhaupt sinn macht seine interessen voll und ganz zu ignorieren.....


Geschrieben

Hey. Deine Interessen voll und ganz zu ignorieren ist NIE gut !
Und sollte in einer Beziehung auch nicht so sein.
Du sagst du konntest auch mit ihr darüber reden.
Hattet ihr nicht mal an eine Lösung gedacht ?
Wahrscheinlich würde es ihr jetzt komisch vorkommen nach 7 Jahren, wenn du jetzt fragen würdest ob sie dir einen 3er erlaubt, also jemand mit ins Bett zu holen, oder gar einen Seitensprung.

Sicher ist aber, wenn die Bedürfnisse sexuell so garnicht erfüllt werden, ist eine glückliche Beziehung schwer möglich.
Ich würde sagen ihr müsst nochmal reden um auch eine befriedigende Lösung für dich zu finden.

Lg.


Geschrieben

ja wir haben schon intensiv darüber geredet..,sie hat ja auch versucht mir zu liebe offener zu sein.., doch mir verfliegt dann die lust...,weil man ihr halt genau ansieht das sie das garnicht will...so möchte ich es natürlich nicht....ich fühle mich dann als ob ich sie zu was zwinge =(


DerWeisseRitter
Geschrieben

Den Partner sexuell gesehen zu was zu überreden, was er nicht so richtig mag, ist m. E. n. so erotisch wie ein Pornovideo zu gucken, bei dem man die Darsteller hässlich findet. Will sagen - entweder es gelingt, Lust auf Neues zu machen, oder aber man lässt es lieber ... denn ohne die richtige Lust an der (neuen) Sache ist das nicht wirklich prickelnd - leider

Leg ihr doch mal ein Buch hin, mit einer passenden erotischen Geschichte - vielleicht macht es sie zumindest neugierig auf mehr ... gibt da aber keine Erfolgsgarantie


Geschrieben

Sie kann aber auch nicht erwarten das sie das so hinnimmt, das du quasi nicht auf deine Kosten kommst.
Mit nochmals Reden meinte ich, wie sich vorstellt DEIN Problem zu lösen !

Denn wenn sie was tut was sie nicht will, dann ist klar das einem die Lust vergeht. So bringt das ja nichts.
Also müßtet ihr für dich eine Lösung suchen.
Nur findet sie es sicher komisch, wenn du jetzte rst nach 7 Jahren fragst ob du vllt deine Wünsche woanders ausleben darfst....

Schwere Situation wie ich finde...


DerWeisseRitter
Geschrieben

Ja, schwierige Situation - sollen sich schon Leute deswegen hier angemeldet haben

Aber die Zeitspanne, die man zusammen ist, hat nicht viel zu sagen - manchmal entwickelt man sich da einfach auseinander, das kommt nicht selten vor ... wäre das allerdings schon von Anfang an so gewesen, würde ich an ihrer Stelle auch mit Unverständnis reagieren. In jedem Fall hilft nur drüber reden - und versuchen, eine für beide Seiten tragbare Lösung zu finden.


Geschrieben

Teil 1 der Lösung:

Wenn man ein niedliches Kuscheltier in eine enge Kiste sperrt und nach gewisser Zeit nachsieht, ist das was rauskommt kein niedliches Kuscheltier mehr, sondern ein ziemlich fieses wütendes Vieh.

Das gleich passiert mit Bedürfnissen die man unbefriedigt einsperrt. Hunger hört nur durch Essen auf.

Wisst ihr BEIDE schon das man Bedürfnisse nicht ignorieren kann?



Teil 2 der Lösung:

Sexuelle Selbstbestimmung und das Streben nach Glück, sind keine Werte über die man noch groß diskutieren muss. Weder macht es für dich Sinn die sexuellen Bedürfnisse deiner Partnerin zu negieren - noch umgekehrt.

Habt ihr es schon geschafft eure von einander abweichenden Bedürfnisse gegenseitig anzuerkennen? Im Sinne von: "Deine Sexualität ist nicht meine, aber sie ist Ok."



Teil 3 der Lösung:

Ja, es gibt langfristige Beziehungen die nicht auf Sex basieren.
Ich würde sogar vermuten das sie in der Überzahl sind.

---

Stolpersteine:

Ihr könntet auf die Idee kommen, das irgendjemand auf der Welt außer euch wüsste wann eure Beziehung gut und richtig ist.

Das müsst ihr schon selber ausknobeln - die Arbeit nimmt euch keiner ab. Statt einfach so in den Tag zu leben, steht ihr also vor der spannenden Aufgabe euch gegenseitig eure Bedürfnisse und Begrenzungen einzugestehen.

Denn erst dann könnt ihr darüber verhandeln wie EURE Beziehung sein soll, damit es euch beiden damit gut geht. Das tolle daran ist - das ihr das wahrscheinlich regelmäßig machen müsst - den schließlich ändert ihr euch. Aber es wird jedesmal leichter.

Wenn es diesmal nicht klappt lernt ihr wenigsten was für die nächste langfristige Beziehung.

Was mich stört:
Warum steht da Single in deinem Profil?

Ansonsten .. viel Spaß bei der Beziehungsarbeit - die heißt nicht umsonst so

Pan (BTDT)


Geschrieben (bearbeitet)

Ja ne lösung muss man wirklich finden...sie würde niemals wollen das ich mit anderen Frauen Sex habe aber umso mehr ich mich damit beschäftige ..,desto mehr kommen mir Gedanken an eine Affäre(was ja Net so einfach ist zu finden) oder für den wöchentlich Besuch in einem bordell......danke für dir Ratschläge und den Versuch mir zu helfen...
Ohh Sorry das mit dem Single hab ich Net so drauf geachtet..werde es ändern...


bearbeitet von rein_da22
Geschrieben (bearbeitet)

Das ist nur der übliche Teufelkreis. Du hast ein Bedürfnis, darfst es aber weder intern noch extern befriedigen. das macht dich Bewegungsunfähig und das Kuscheltier in der Kiste nicht kleiner.

Auflösen kann man das nur wenn man das Bedürfnis des Anderen als berechtigt und OK anerkennt - dann ist Verzicht nämlich keine Option mehr.

pan


bearbeitet von Hirtengott
Geschrieben

Also eine lösung mit ihr zusammen zu finden wird Net gehen.....ich wüsste Net welche es geben könnte...ausser Trennung oder Affäre...Sich zu trennen fällt mir schwer...., eine unbedeutende Affäre nicht aber kommt mal was raus ist die Trennung nicht weit....ohhhh maaaaaassannnnnnnn es ist so eine beschissene Lage


_tobias_
Geschrieben (bearbeitet)

Mal ne ganz doofe Frage: Verhütet ihr hormonell? Das kann bei vielen Frauen zur Ebbe im Bett führen....und fraglich ist dann auch, warum man überhaupt verhütet. Wenn dem so ist, solltet ihr vielleicht über alternative Methoden nachdenken.

Ich finde so ein Verhalten von deiner Partnerin übrigens hochgradig asozial: Da wird deine Gutmütigkeit letztendlich ausgenutzt, und das mit minimalstem Einsatz. Eigentlich sollte es doch in einer guten Beziehung so sein, dass es sexuell das höchste Ziel ist, es sich gegenseitig richtig gut zu besorgen....

Ansonsten kenn ich diese Nummer allzugut: du wirst einfach nie etwas dort bekommen, wo nichts zu holen ist. Und wenn Sie andere Bedürfnisse als du hat, und du derjenige bist, der seit 7 Jahren darauf Rücksicht nimmt, ist die Situation doch super – für sie.

Du darfst nicht vergessen, dass es in der Beziehung auch noch dich gibt. Und auch wenn sie totaaaal dafür Verständnis hat, wird dir das auf Dauer nicht helfen.

Die Krux ist doch die: ich geh mal davon aus, dass du nicht mit irgendwem™ den Sex deines Lebens haben willst, sondern genau mit ihr. Und auch wenn du vielleicht ein bisschen lange gebraucht hast, schwant dir so langsam, dass sie nicht diejenige ist, von der du den Sex deines Lebens bekommen kannst. Deswegen wird dir Fremdgehen, sofern du dazu überhaupt in der Lage bist, auch nicht weiterhelfen.

Zum einen muss ein richtiger Arschtritt von deiner Seite her, zum anderen geh mal in dich, ob du das ewig (oder die nächsten 5 Jahre) so weiter machen kannst.


bearbeitet von _tobias_
Geschrieben (bearbeitet)

Also eine lösung mit ihr zusammen zu finden wird Net gehen.....



Schritt 1: Werde erwachsen!
Schritt 2: Stehe zu deinen Bedürfnissen!

Hindernis 1: Deine Partnerin ist nicht deine Mutti! - du darfsst also Dinge anders machen, als sie es erwartet.
Hindernis 2: Du bist auch nicht ihr Papa! - lass sie selber denken und handeln. Du musst sie nicht vor der schrecklichen Realität bewahren, es reicht wenn du die Realität mit ihr zusammen durchstehst.


Pan (ich hab nicht gesagt das es "leicht" ist)

P.S.: Ich weiß ca. 83 Lösungen .. aber hey .. ich hab keine Beziehung zu deiner Partnerin . also sind meine Lösungen sowas von egal.

P.P.S: Wobei .. sieht deine Partnerin geil aus und steht auf perverse alte Säcke .. ich mein ich hätte da noch ein paar Termine frei

P.P.P.S: Mist, gerade ist mir eingefallen, das ich dann auch noch eine Beziehung mit dir eingehen müsste, bevor meine Lösungen eine Rolle spielen


bearbeitet von Hirtengott
Mopeder
Geschrieben

Ja (mehr oder minder)


Geschrieben

Tja, meine Beziehung besteht jetzt schon eine ganze Weile trotz unterschiedlicher sexueller Bedürfnisse, von daher lautet die Antwort im Großen und Ganzen "ja"... Allerdings ist eine solche Situation doch eher suboptimal...


Geschrieben (bearbeitet)

wie immer witzig:

der TE hat "single" im Profil stehen.

Evtl. war da der Wunsch der Vater des Gedanken.

Ansonsten:
Hab kein Verständnis für Männer die sich selber kastrieren nur um üüberhaupt mit jemanden zusammen zu sein.

Ich hab mich schon von Partnerinnen getrennt weil die sexuellen Bedürfnisse unterschiedlich waren. Letztlich unterscheidet der Sex ob es sich um eine Beziehung oder eine Freundschaft handelt. Und mit der besagten Dame bin ich bis heute gut befreundet.

Und Frauen die glauben Monogamie-Regeln aufstellen zu können und dann Sex als Druckmittel verwenden zu können werden zumindest bei mir gnadenlos scheitern. Nach spätestens 2 Wochen Abstinenz wäre ich mit einer anderen in der Kiste und wieder aktiv auf der Suche.

Ich will ja mit jemandem zusammen sein der mich total begehrt und geil auf meinen Schwanz ist.


bearbeitet von Liebhaber76_4
Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde so ein Verhalten von deiner Partnerin übrigens hochgradig asozial: Da wird deine Gutmütigkeit letztendlich ausgenutzt, und das mit minimalstem Einsatz.


Der Partner, der also keine Lust mehr verspürt, wofür es übrigens zig verschiedene Gründe gibt, verhält sich aszozial???
So `nen, sorry, Schwachsinn hab ich noch nie gelesen!

Zum einen muss ein richtiger Arschtritt von deiner Seite her, zum anderen geh mal in dich, ob du das ewig (oder die nächsten 5 Jahre) so weiter machen kannst.


Arschtritt??? *koppschüttel*
Wie wär`s mit einem klärenden Gespräch?
Und der eigenen Überlegung, ob man so weitermachen will.


@TE...
werd dir erstmal darüber klar, ob du Single bist oder seit 7 Jahren liiert!
Man achtet da nicht so drauf? Iss klar


bearbeitet von Geile72
Geschrieben

Eine Beziehung kann selbstverständlich trotz unterschiedlicher sexueller Bedürfnisse auf anderen Ebenen bestehen und Bestand haben.

Es ist eben nur keine sexuelle Komponente in der Beziehung, die zufriedenstellend für beide ist. So etwas merkt man bevor meine eine weitergehende Beziehung eingeht. Oder man hat sich das Ganze schön geredet und
so ist Fakt, dass einer irgendwann, wie auch immer, ausbrechen wird.

Halkyonia


Geschrieben

Frage mich nun aber auch ist er denn nu Singel oder nicht?
Und warum steht im Profil das er eine längere Beziehung hinter sich hat?

Vllt weiss der Herr auch nicht so ganz was er will?


Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

"ich habe eine sehr lange beziehung hinter mir,in der der sex leider nicht so wichtig war bzw. sehr selten ..."
Für mich ist der TE mit seiner Story ziemlich unglaubwürdig, wenn man das Profil liest!


bearbeitet von Geile72
Geschrieben

Für mich ist der TE mit seiner Story ziemlich unglaubwürdig, wenn man das Profil liest!



Ich versuche nach Möglichkeit immer, die Profile der TEs solcher Freds möglichst zu ignorieren... sonst wird meine durch Vorurteilen gebildete Meinung über ihn oder sie noch zerstört.. oder schlimmer noch, bestätigt


Geschrieben

@geile72

Wo ist Herr Josa abgeblieben?


Engelschen_72
Geschrieben

Was hat DAS mit dem Thema zu tun @Vorposter?


sleeping_beasty
Geschrieben

sie hat mir zu liebe versucht im thema sex offener zu sein und paar sachen zu machen die sachen sie sonst nicht gern macht(ich wollte es aber net,weil sie eigentlich nicht will und man es ihr auch ansieht das sie keine lust hat)...

Ich finde es schoen, dass Ihr darueber reden koennt und es ist auch gut, dass sie bereit ist, Dinge auszuprobieren. Wenn Du dann abblockst, weil das Probierte nicht sofort Wunder fuer sie tut, liegt das Problem bei Dir, nicht bei ihr.
Vermutlich haette sie bei einem anderen Mann mehr Lust, falls der besser auf sie eingehen kann. Mangelndes Feuerwerk im Schlafzimmer liegt naemlich nie an nur einem Partner, sondern ist Aktion und Reaktion. Wann hast Du sie das letzemal mit verbundenen Augen aufs Bett gelegt und eine Stunde lang am ganzen Koerper gestreichelt bis sie Wachs unter Deinen Haenden ist? Nicht jede Frau kommt nach 5 Minuten Vorspiel zum Hoehepunkt - und wenn das alles ist, das Du ihr bietest, ist es egal, was fuer ein tolles Sexspielzeug in diesen 5 Minuten zum Einsatz kommt, so schnell hat sie noch nicht mal Zeit, gedanklich von Arbeit auf Sex umzuschalten.
Sei froh, dass sie bereit ist, neue Dinge zu probieren und erlaube ihr, diese geniessen zu koennen, ohne dass sie unter Erfolgsdruck steht, davon unbedingt kommen zu muessen - wenn Du den Druck nicht wegnehmen kannst, wird sie sich mit Dir nie richtig entspannen koennen.


Geschrieben


Sei froh, dass sie bereit ist, neue Dinge zu probieren und erlaube ihr, diese geniessen zu koennen, ohne dass sie unter Erfolgsdruck steht, davon unbedingt kommen zu muessen - wenn Du den Druck nicht wegnehmen kannst, wird sie sich mit Dir nie richtig entspannen koennen.



Echt auffällig, wie das weibliche Geschlecht in diesem Post die sentimentale, deeskalierende Rolle einnimmt, während die Männchen mit kalter Logik an die Sache rangehen.
Das der Mittelweg meist die richtige Lösung bietet, muss man wohl keinem erklären.

Aber mal ehrlich : Nach 7 (!) Jahren noch auf Zeit zu spielen und zu der Befreiung vom Leistungsdrucks zu raten ist doch wirklich nicht mehr zweckdienlich, oder ?
7 Jahre sind über zweieinhalb Tausend Tage. Knapp ein 10tel eines durchschnittlichen Menschenlebens. Wie lange soll man denn noch warten, bis sich da eine sexuelle Harmonie einstellt ?

Da ja schon geschrieben wurde, das der Dialog hier offen und ehrlich möglich ist : Was spricht denn dagegen, sich hinzusetzen und die jeweiligen sexuellen Bedürfnisse klar zu stellen ?
Wenn diese stark voneinander abweichen - ja schade. Dann muss sich halt einer der beiden überlegen, ob er mit einem nicht optimalen Partner sein Dasein fristet und auf Grund falsch verstandener Loyalität oder Faulheit ewig unglücklich sein will.

Oder man trennt sich halt und sucht, modern und emanzipiert nach einem Partner der fähig und willens ist, jemanden glücklich zu machen.
Klar ist das hart. Klar ist das unbequem. Sicher wird man sich an vielen einsamen Abenden selbst dafür ins Sitzfleisch beissen.
Aber wir haben nur ein Leben. Und guter Sex gehört in unserer aufgeklärten Zeit einfach dazu.

meine zwo Pennys


sleeping_beasty
Geschrieben

Wie lange soll man denn noch warten, bis sich da eine sexuelle Harmonie einstellt ?

Durch Warten wird die sich nicht einstellen.
Meine erste Beziehung waren 10 Jahre mit einem wundervollen Mann - der aber im Bett die reinste Schlaftablette war. Wir hatten beide begriffen, dass unser Liebesleben oede war - dachten aber, es laege an mir, weil ich auch auf die tollsten Spielzeuge so gar nicht mit Begeisterung reagiert habe. Ich war eben frigide, da kann man nix machen, hm? Also gab es einmal im Monat Pflichtsex. Wir haben ueber alles geredet - ich habe ihm dann mal vorgeschlagen, er solle 15 Minuten Vorspiel versuchen... da hat er doch glatt beim naechstenmal (ja, es war schoen) gefragt "sind die 15 Minuten jetzt rum?" Klar war das lustig, aber ich war schlagartig wieder trocken.
Mein naechster Freund liebte Sex und zeigte, dass er wild auf mich war - und ich konnte auf einmal nicht genug kriegen.

Wenn er es nicht schafft, sie dazu zu kriegen, dass der Erfolgsdruck weggeht, wird es nie besser.


×