Jump to content
Topbody

Starke Frauen

Empfohlener Beitrag

Topbody
Geschrieben

Man liest es immer wieder, dass sich Frauen als "starke Frau" bezeichnen.
Nur, was meint sie damit? Was ist der Subtext, der damit ausgedrückt werden soll?

Auf mich wirkt der Ausdruck "starke Frau" eher seltsam und befremdend. Wieso muss sich jemand so bezeichnen? Wäre es nicht seltsam, wenn ein Mann von sich sagt, er sei ein "starker Mann"? Der würde doch verlacht und mit Häme übergossen werden, die Frau dagegen scheint stolz auf ihr ihr Attribut "stark" zu sein.

So viele Männer haben sich von ihren Frauen unterjochen lassen (ist das ein Ausdruck von Stärke einer "starken Frau"? Siehe z.B. auch das Beispiel P***T**), wieso muss eine Frau mit so einem Merkmal scheinbar hausieren gehen?
Sind das verkappte Emanzen, die in allem Männlichen eine Ausgeburt der Hölle sehen?
Oder nur sprachliche Unfähigkeit, sie stattdessen eher sagen wollte "ich erreiche, was ich möchte" - egal mit welchen Mitteln? Warum redet sie dann in der dritten Person von sich?

Wo sind hier die "starken Frauen"? Wieso nennt ihr euch so?
Oder kennt jemand eine, die sich so nennt? Was sind das für Menschen?


sleeping_beasty
Geschrieben

Wo sind hier die "starken Frauen"? Wieso nennt ihr euch so?

Da sollte ich mich wohl mal melden: Freunde bezeichnen mich regelmaessig als eine.
Optisch sehe ich ganz normal aus, also nicht bodybuildermaessig, auch wenn ich recht fit bin. Aber darum geht es wohl nur in zweiter Linie. Was ich mir vornehme, erreiche ich auch. Und was schiefgeht, bringe ich wieder in Ordnung. Angst habe ich vor fast nix. Aber gelegentlich treffe ich Maenner, die vor mir Angst haben: denen bin ich nicht weiblich genug. Das sind Maenner, die sich selbst dadurch definieren, dass sie besser sind als die Frau an ihrer Seite. An meiner Seite klappt das nicht: meine Maenner sind gleichstarke Partner.


Geschrieben

<<<<<------- *singt mal so vor sich hin...*

Wie stark ist der Mensch? Wie stark?
Wie viel Ängste wie viel Druck kann er ertragen?
Ist er überhaupt so stark wie er oft glaubt?
Wer kann das sagen?

Hurra!!! Wir leben noch!
Was mussten wir nicht alles überstehn?
Und leben noch!
Was ließen wir nicht über uns ergehen?
Der blaue Fleck auf unsrer Seele geht schon wieder weg
Wir leben noch
HURRA!!! Wir leben noch!
Nach jeder Ebbe kommt doch eine Flut
Wir leben noch
Gibt uns denn dies Gefühl nicht neuen Mut und Zuversicht
So selbstverständlich ist das nicht
Wir leben noch.
Wie stark ist der Mensch? Wie stark?
In der Not hilft weder Zorn noch Lamentieren
Wer aus lauter Wut verzagt und nichts mehr tut
Der wird verlieren
Hurra!!! Wir leben noch!
Was mussten wir nicht alles überstehn?
Und leben noch!
Was ließen wir nicht über uns ergehen?
An Einerlei der Kelch ging noch einmal an uns vorbei
Wir leben noch.........
(Doldinger / Woitkewitsch)


<<<<<------ is auch ne starke frau


Liebegesucht001
Geschrieben

ich steh grad auf Schlauch... was bitte ist
P***T**?????


Geschrieben

es ist NICHT partnertausch, es sieht nur so ähnlich aus ... und es hat drei paar schuhe unter einem regal


sleeping_beasty
Geschrieben

was bitte ist P***T**?

Punkten - es geht hier doch um starke Frauen!


Geschrieben

*haaaachz..... ich liebe diese frau *


root82
Geschrieben (bearbeitet)


Nur, was meint sie damit?


Sie meinen, dass sie etwas besonderes sind. Bei manchen stimmt das, bei anderen ist "stark" ein Synonym für sturköpfig/ beratungsresistent.

Ich weiß nicht, warum sie stark sein "müssen" oder das besonders erstrebenswert ist. Vielleicht weil man die Eigenschaft eigentlich mehr beim Mann erwartet? Einfühlsam, intelligent, gefestigter Charakter ist mir lieber als zwangsweise stark. Ich finde es wichtiger, seine wahre Stärke zu kennen als extreme Stärke durchsetzen zu wollen. Aber gut - jeder darf sein, wie er will.

Stark im Sinne von "hat eine eigene Meinung, ist durchsetzungsfreudig aber kompromissfähig" ist allerdings sehr zu begrüßen.


bearbeitet von root82
Liebegesucht001
Geschrieben

Koppklatsch! danke fürs auf die Sprünge helfen :-)


Geschrieben

Starke Frauen sind nicht die die ihre Männer unterjochen oder mega karriere machen, und sehr von sich überzeugt sind.. es sind die stillen Frauen, die harte schicksalsschläge einstecken,oft einen nach dem anderen und nicht jammern dabei noch anderen Mut machen und weiter kämpfen . Zumindest sehe ich das so.


Geschrieben

@Liebegesucht001

Mach dir nix draus! Ich hatte es zunächst auch nicht verstanden (dabei war ich heute noch in diesem thread...)

Aber zum Thema!

Ich denke der Ausdruck "starke Frau" resultiert noch aus dem klassischen und weitgehend, aber noch nicht soooo lange, überholten Rollendenken in unserer Gesellschaft.

Soll heißen in einer Beziehung war -zumindest nach Außen- traditionell der Mann der Starke (und noch viiiiel früher auch der Beschützer. So als die Jungs noch Mammuts jagten...).

Eine Frau die diesem früheren Klischee nicht mehr entspricht mag sich von daher heute als "stark" bezeichnen. Stichwort auch "Emanzipation".


Topbody
Geschrieben

Starke Frauen ... .. es sind die stillen Frauen, die harte schicksalsschläge einstecken,oft einen nach dem anderen und nicht jammern dabei noch anderen Mut machen und weiter kämpfen


Und genau deswegen hat Bettina Wulf laut Bericht vom 12.9.2012 der Bunten erklärt: "Obwohl ich eine starke Frau bin, habe ich viel geweint"

Ah ja!


root82
Geschrieben

Und genau deswegen hat Bettina Wulf laut Bericht vom 12.9.2012 der Bunten erklärt: "Obwohl ich eine starke Frau bin, habe ich viel geweint"


Naja, Bettina Wulff sollte aber wohl kaum unser Maßstab für logisches Handeln sein oder? Die rennt ja auch zu Google und heult über deren Suchergebnisse, in der Hoffnung, dass sie dann keiner findet ;-)


sleeping_beasty
Geschrieben

Aah, Deine Definition orientiert sich an Bettina Wulf?
Nee, da finde ich ebbys "stille Frauen, die harte Schicksalsschläge einstecken [...] nicht jammern, dabei noch anderen Mut machen und weiter kämpfen..." schon viel naeher dran!


Geschrieben

zwar nicht erhellendes zu der Frage aber mal eine Bemerkung:

es gibt auch Frauen die glauben Zickigkeit ist eine
Form von Stärke


sleeping_beasty
Geschrieben

Heute gibt's durch unser multi-kulti da ja vieles, aber frueher waren mal Anker und Eiche Symbole fuer Staerke.
Beide bedeuten Ruhe und Halt - und eine starke Frau hat diese ihrer Familie gegeben.

Dass starke Frauen Auto reparieren kam erst viel spaeter.


Geschrieben

Betttina wulf

Mutter Theresa, Diana, Jacky O, das sind (für mich) z.b. Starke Frauen, wenn man schon berühmtheiten nennen will, meinte aber eher die normale Frau ansich, die von neben an.


Geschrieben

Betttina wulf

Mutter Theresa, Diana, Jacky O, das sind (für mich) z.b. Starke Frauen, wenn man schon berühmtheiten nennen will, meinte aber eher die normale Frau ansich, die von neben an.





Mutter Theresa? Ist hoffentlich ein Scherz!


WantYou1979
Geschrieben (bearbeitet)

Das Attribut der Stärke wird, meiner Meinung nach, leider viel zu oft falsch benutzt.

Eine Menge Frauen die ich kennen lernen durfte, die sich selber als stark bezeichnen oder so bezeichnet werden, zeichneten sich eher durch ein loses Mundwerk aus und sahen das als Stärke an.

Stärke ist für mich eher eine Sache gerade durch das Leben zu gehen und auch auf sich alleine gestellt klar zu kommen.


bearbeitet von WantYou1979
Geschrieben

auch auf sich alleine gestellt klar zu kommen.



Ich denke kein Mensch kommt auf sich alleine gestellt klar.

Soziale Kontakte usw usw werden benötigt um schon nicht zu vereinsamen.

Ich selber mußte durch die harte Schule des Überlebens gehen , mußte gewinnbringend denken lernen usw .. aber das habe ich nur durch Männer lernen dürfen.

Bin ich nun stark oder schwach , das ich mir im Rahmen meiner Möglichkeiten das leiste, was ich will und hin und wieder auch nen Kerl mit durchbringe ?Ich weiß es nicht , aber ich denke es ist auch unwichtig so lange ich mich wohl fühle ;-).


WantYou1979
Geschrieben

Mit "auf sich gestellt sein", meinte ich die Situationen, die man selber meistern muss, ohne das noch so gute Freunde helfen können. So etwas soll es geben.


Geschrieben

Ich denke wie Uwe, das der Begriff nur im historischen Kontext zu verstehen ist. Heute ist der so aufgeweicht, das er sich einer genauer Begriffsbestimmung widersetzt.

Wenn man "starke Frauen" googelt, kriegt man unter den ersten Treffern eine Liste des WDR mit berühmten Frauen, die es in einem männlich geprägten Umfeld geschafft Berühmtheit zu erlangen. Das passt ziemlich gut, zu meiner Vorstellung der ursprünglichen Verwendung des Begriffs.

In den letzten Jahren wurde der Begriff "starke Frauen" von einer Modekampagne für Übergrößen bis hin zur Beschreibung von Frau Merkel verwendet. Das ist quasi die maximal erreichbare Unschärfe für eine Begriffsbestimmung.

---

Den latenten Antifeministen kann ich nur raten sich einmal mit dem vor-emanzipatorischen Männerbild auseinander zu setzen. Klar mussten dort die Damen den Herren den Arsch deluxe nachtragen, aber der Aufwand den die Herren im Ausgleich dazu erbringen mussten war immens. Von der Doppelmoral eines solchen Systems und den damit verbundenen emotionalen Kosten noch gar nicht gesprochen.

---

Pan (müde)


Geschrieben

Ich sage es mal so ein „starker“ Mann braucht eine „starke“ Frau an seiner Seite, nur ein schwacher Mann sucht eine schwache Frau.


Geschrieben

Bin ich nun stark oder schwach , das ich mir im Rahmen meiner Möglichkeiten das leiste, was ich will und hin und wieder auch nen Kerl mit durchbringe ?Ich weiß es nicht , aber ich denke es ist auch unwichtig so lange ich mich wohl fühle ;-).



Stark? Schwach? Diese Begriffe sind mit positiver bzw. negativer Wertung behaftet im allgemeinen Sprachgebrauch.

Nur ist etwa Schwäche zeigen oder ein zu gestehen nicht auch wiederum eine Form von Stärke?

Jetzt gerate ich ins philosophieren...


Geschrieben

Topbody, was stand eigentlich noch so zum Thema Geschlechterverhalten, etc. in der Bunten? Nur damit wir uns auf die nächsten Threads von dir schon mal einstellen können.

Ansonsten finde ich ja diese "Stark versus Schwach-Denke", doch ziemlich eindimensional. Jedenfalls habe ich mir noch nie Gedanken darüber gemacht, ob meine Partnerin schwächer oder stärker ist als ich.


×