Jump to content

Fremdgehen in der Beziehung

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

Sicher geht hier Niemand fremd der in einer Beziehung ist.
Bin da anders. War verheiratet, bin auch Fremdgegangen. Vielleicht mit einem Unterschied zu den anderen die hier nicht angemeldet sind: habe es sofort meiner Ex damals gesagt das ich Fremdgegangen bin. Warum? Ganz einfach, wenn wer Fremdgeht dann stimmt was in der Beziehung nicht mehr, was auch immer das ist, also sucht man (ohne es richtig zu merken) woanders das was ein fehlt in der Beziehung, dabei muss es nicht immer um Sex gehen.
Resultat war das ich mich scheiden lassen habe, was auch gut ist.
Aber wieso leben immer noch so viele mit ihren Partner zusammen obwohl die Beziehung nicht mehr so vorhanden ist wie sie es mal war?

- Ist es weil sie einfach nicht mehr alleine selbständig sind?
- Weil die Kinder sonst……
- Oder weil sie masochistisch veranlagt sind?

Hier werden ja nur nach Affären gesucht und das von gebundenen Mitglieder, was für mich auch nichts anderes ist als Fremdgehen……

Bestimmt gab dieses Thema schon irgendwo hier........ also gibt es mir


bearbeitet von uther_pendragon
SinnlicheXXL
Geschrieben

Das Thema gibt es ungefähr ein mal im Monat!

Och - manche gehen fremd, weil ihnen zwar Sex wichtig ist, aber nicht so wichtig, dass sie nur wegen unzureichendem Sex eine Beziehung beenden würden! Und in vielen Fällen nicht Kinder unter der Unzufriedenheit mit dem Sex leiden lassen wollen!


Geschrieben

Aber wieso leben immer noch so viele mit ihren Partner zusammen obwohl ...



Weil nicht alle "intakten" Paar-Beziehungen auf Sex basieren.

Pan


Engelschen_72
Geschrieben

Bestimmt gab dieses Thema schon irgendwo hier........ also gibt es mir


Mehr wie einmal und da du ja nicht mehr ganz neu bist, hast du bestimmt schon mal was von der Suche gehört!


Geschrieben

Hi ,
da gibt es tausende Gründe.
Oft sind es die Kinder , das Haus , usw.
Aber so eine Scheidung befreit ungemein
Gruß Gaby


cuddly_witch
Geschrieben

Viele bleiben einfach zusammen aus Bequemlichkeit. Nichts anderes ist es!

An einer Beziehung muss man immer arbeiten als Gemeinschaft, jederzeit, auch wenn man am Beenden einer Beziehung arbeiten muss.

Ich habe schon ganz oft unglückliche Menschen gesehen, die nur noch im Koma aneinander vorbeileben. Weiss ich auch nicht, was daran so toll sein soll. Für mich wär das ja nichts.


Geschrieben (bearbeitet)

Ich finde es geht einfach nicht, egal aus welchem Winkel man es betrachtet. Weil wozu führt man denn eine Beziehung?

Weil man sich doch gegenseitig für was besonderes hält und da geht man doch nicht mit anderen ins Bett. Wenn ich an eine Beziehung denke, denke ich daran das man treu ist. Da kann man doch fast jeden fragen und er würde sicherlich dieses Wort dabei nennen.
Offene Beziehungen sind etwas anderes und auch nicht für jeden Menschen was...

Ansonsten muss ich die Beziehung beenden, da weder ich noch der andere so glücklich werden kann. Fremdgehen hat ja auch Gründe oder?


bearbeitet von hansimglueck34
Geschrieben

Geht jemand in einer festen Beziehung fremd hat das seine Gründe, klar!
Irgend etwas fehlt dem- oder derjenigen dann. Das muss noch nicht mal sexuell bedingt sein.

Sofern noch ausreichend Gefühle da sind sollte man versuchen dies innerhalb der Beziehung zu lösen.

Gelingt das nicht ist halt die Versuchung groß sich bei passender Gelegenheit das was fehlt wo anders zu suchen.
Auf die Gefahr hin den Partner/die Partnerin ernsthaft zu verletzen.

Nun sollte jeder für sich entscheiden kann er innerhalb der Beziehung auf etwas verzichten und ist trotzdem auf Dauer zufrieden und glücklich oder wäre es ein Trennungsgrund?
Verallgemeinern kann man das nicht.

Sicher gibt es dennoch Gründe den Schein zu wahren. Wie schon gesagt Gewohnheit. Oder auch finanzielle Gründe oder Kinder zum Beispiel.
Nur macht das glücklich?


Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

Sicher gibt es dennoch Gründe den Schein zu wahren. Wie schon gesagt Gewohnheit. Oder auch finanzielle Gründe oder Kinder zum Beispiel.


Für mich sind die von dir genannten Dinge keine Gründe, sondern ganz platte, einfache Ausreden!


bearbeitet von Geile72
Geschrieben

Nein Geli das sehe ich anders!

Das sind Tatsachen! Egal was man nun davon hält.
Ich würde deshalb auch nicht an einer nicht mehr funktionierenden Beziehung fest halten.


Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

Sicherlich sind es auch Tatsachen, wenn Kinder da sind, wenn man sich aneinander gewöhnt hat über Jahre und finanziell "verbunden" ist.
Aber das als Grund zu nehmen, um eine Beziehung nicht zu beenden... das sind für mich einfach nur Ausreden!
Man kann sich auch mit den o.g. Tatsachen trennen, wenn man es denn wirklich will! Und genau DA liegt der Hase meistens begraben!
Man will eigentlich nicht wirklich, weil die eigene Bequemlichkeit siegt und ist froh, daß man dann Kinder, Finanzen oder Gewohnheit als scheinbaren Grund vorschieben kann!
Das war das, was ich meinte. Evtl. ist so verständlicher, wie ich es meine .


bearbeitet von Geile72
Geschrieben

Nichts anderes wollte ich damit ausdrücken Geli

Vielleicht habe ich mich auch missverständlich ausgedrückt.

Ich kannte solche Beziehungen aus dem Bekannten Kreis.

Ich selbst habe diese Fehler auch mal begangen. Aber ich habe dazu gelernt...!


Geschrieben

Aber das als Grund zu nehmen, um eine Beziehung nicht zu beenden... das sind für mich einfach nur Ausreden!



Also man hat eine stabile funktionierende Partnerschaft, das mit den Kindern läuft gut, man kommt mit den Eltern, den Nachbarn, den Arbeitszeiten und der Lebensplanung gut zusammen und geht respektvoll miteinander um.

Nur sexuell ist man gerade nicht kompatible.

Und dann soll man eine solche Beziehung eher beenden, als "fremdzugehen" weil sexuelle Inkompatibilität das ultimative Kennzeichen für eine "in Wahrheit" nicht funktionierende Beziehung ist?

Pan


Geschrieben

Warum erkennen so viele erst dann, wenn sie eine Beziehung eingehen oder heiraten, daß es nicht passt? Das ist doch ein Schritt, zu dem niemand gezwungen wird.


Geschrieben

Warum erkennen so viele erst dann, wenn sie eine Beziehung eingehen oder heiraten, daß es nicht passt? Das ist doch ein Schritt, zu dem niemand gezwungen wird.



Weil Beziehungen in Phasen verlaufen, frisch verliebt ist was anderes als 5 Jahre zusammen, 10 Jahre ohne Kinder was anderes als 10 Jahre mit Kindern.

Weil sich alle Menschen ändern, sich die Umstände und Lebensbedingungen ändern, und ...

.. weil die Idee heute schon zu wissen was morgen wichtig und richtig ist, aus dem Land der Träume stammt.

Pan


Liebes69004
Geschrieben



Nur sexuell ist man gerade nicht kompatible.

Und dann soll man eine solche Beziehung eher beenden, als "fremdzugehen" weil sexuelle Inkompatibilität das ultimative Kennzeichen für eine "in Wahrheit" nicht funktionierende Beziehung ist?


Macht man es sich nicht zu einfach, in dem ich sage" Alles andere stimmt!" Dann poppen wir halt mal fremd.Habe ich nicht als Frau/Mann das Bedürfnis für Sie/Ihn erotisch attraktiv zu sein.Kann ich echt auf Dauer, damit umgehen, mit dem Menschen den ich liebe keinen Sex zu haben? Oder hat es mit Liebe zum Partner nichts mehr zu tun? Für mich, wäre so eine Partnerschaft nicht lebbar.Ich könnte mich nicht mehr entfalten, mich nicht mehr fallen lassen, ich würde eingehen...


holder68er
Geschrieben

@Pan,

Du sagst es...es entwickelt sich. in welche Richtung auch immer. Die Glaskugel habe auch ich längst zur Seite gelegt.


Liebes69004
Geschrieben

@Pan,

Du sagst es...es entwickelt sich. in welche Richtung auch immer. Die Glaskugel habe auch ich längst zur Seite gelegt.



Aber dann trenne ich mich doch oder? Dann lebe ich doch nicht noch einige Jahre so weiter.....


Geschrieben

Aber dann trenne ich mich doch oder? Dann lebe ich doch nicht noch einige Jahre so weiter.....



aber es gibt doch auch die Möglichkeit, dass einen viele andere Dinge verbinden.. auch wenn man keinen Sex miteinander hat...

das bedeutet doch nicht gleichzeitig, dass diese Paare zwingend unglücklich miteinander sein müssen...und sich nicht mehr lieben...

Ich glaube auch nicht, dass ich so leben möchte... aber es gibt halt Umstände, die einen in so eine Situation bringen, die nicht vorhersehbar sind...


holder68er
Geschrieben

Aber dann trenne ich mich doch oder? Dann lebe ich doch nicht noch einige Jahre so weiter.....



Wenn es sich in die falsche Richtung entwickelt, ja.


Liebes69004
Geschrieben (bearbeitet)

@Emmiliese

vielleicht kann ich es einfach nur nicht nachvollziehen.
Ich investiere meine Kraft lieber in eine Trennung, wenn es nicht mehr passt und versuche mich in Freundschaft zutrennen, der Kinder wegen. Alles andere ist für mich nicht lebbar.

Da ich noch nie verheiratet war, fehlt mir darin auch die Erfahrung.

Kann man, wenn man jemanden liebt, wirklich auf diese körperliche Liebe mit Ihm/Ihr verzichten???


bearbeitet von Liebes69004
Mopeder
Geschrieben



Kann man, wenn man jemanden liebt, wirklich auf diese körperliche Liebe mit Ihm/Ihr verzichten???



Ja, kann man(n)


DerWeisseRitter
Geschrieben

Ja, kann man(n)



... und Frau offenbar auch, stimmt´s Mopi? *seufz*


69pepper69
Geschrieben

vor allem Frau scheint mir......


Mopeder
Geschrieben

... und Frau offenbar auch, stimmt´s Mopi? *seufz*



Keine Ahnung, seitens meiner Frau war keine Liebe im Spiel, ich war "praktisch"


×