Jump to content
rocky37004

freundschaft mann-frau

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Freundschaft zwischen mann und frau....
ist das möglich ohne sex?
und was ist wenns doch passiert?.....


blue_elephant
Geschrieben

Na klar ist das möglich. Mag ein wenig vom Testosteronspiegel abhängen , aber ich habe einige Freundinnnen, mit denen ich durch dick und dünn gehe, aber nicht durch die Matratzen hüpfe (obwohl es mich manchmal natürlich reizen würde).

Den Punkt "was wenns doch passiert" finde ich spannend. Ich denke, dass danach eine normale Freundschaft wenn überhaupt dann nur Bestand haben könnte, wenn beide in anderen glücklichen Beziehungen stecken. Dann wird aus der Freundschaft vielleicht eine Freundschaft mit Extras, wie das im Englischen so schön heißt.


Geschrieben

wenn sie glücklich wäre, würde sie dann überhaupt mit dir schlafen?

und wenn du bei deinen Freundinnen nicht abgeneigt wärst bzw davon träumst, wär die Freundschaft da nich unausgeglichen?.....


blue_elephant
Geschrieben

Zu Deiner ersten Frage - das Thema wurde gerade in den beiden "offene Beziehung"-Threads ausführlichst diskutiert, bitte hier nicht nochmal :-).

Zu der zweiten: Ich fühle mich nicht unausgeglichen nur weil ich nicht alles poppe was nicht gleich bei drei auf den Bäumen ist! :-). Wenn Du Deinen Gedanken mal fortführst: Könnte ein bisexueller Mensch denn dann überhaupt noch ganz normale Freunde haben?


Geschrieben

zu dem zweiten.

meinte nicht alles poppen, sondern was wäre wenn deine Freundin nichts von dir will, aber du Interesse an ihr hast.....

das meinte ich mit ungleich.....


Geschrieben

ja, es geht. Gut geht es, solang beidseitig keine Anziehung vorhanden ist.


blue_elephant
Geschrieben

Ich glaube, was nicht ginge, ist, wenn meine Freundin erfährt, dass ich ernsthaftes sexuelles Interesse habe und dieses nicht erwidert. Weil nämlich sie damit dann ggf. nicht klarkommt.

Von meiner Seite aus geht es. Weil ich verheiratet bin und mal platt gesagt zu Hause genug Sex bekomme. Daher kann ich die sexuelle Begierde anderen weiblichen Personen gegenüber kontrollieren und nur dann zulassen, wenn sie auch auf Gegenliebe stößt. Wenn nicht schlage ich mir das einfach aus dem Kopf.

Bei denjenigen Frauen, deren *Freundschaft* mir wichtig ist und von denen ich weiß, dass sie sehr konventionell zu Sex- und Moralfragen stehe, unterdrücke ich ggf. vorhandenes sexuelles Interesse daher von vornherein.


sleeping_beasty
Geschrieben

Mein bester Freund hat einen dichten Vollbart (so gar nicht mein Fall) und steht auf weiche ueppige Rundungen (hab ich so gar nicht zu bieten) und unsere Freundschaft klappt schon seit ueber 10 Jahren prima, obwohl ich inzwischen Vollbaerte weniger unattraktiv finde und er Muskeln an einer Frau nicht mehr als "irgendwie komisch".

Ein richtig guter zuverlaessiger Freund ist viel mehr wert als ein moeglicherweise maessiger Liebhaber - in unserem Alter waren wir mit mehr Leuten im Bett als wir wirklich enge Freunde haben.


Delphin18
Geschrieben

Freundschaft zwischen mann und frau....
ist das möglich ohne sex?

Selbstverständlich ist das möglich. Warum sollte es nicht möglich sein. Ich habe mehrere sehr gute Freundinnen, mit denen ich noch nie Sex hatte.

Und wenn es jemals doch mal passieren sollte, wird es eine einmalige Angelegenheit bleiben und der Freunschaft keinen Abbruch tun.

Es besteht dann aber immer die Gefahr, dass sich aus solchen Konstellationen auch einseitige Liebesgefühlen entwickeln.


Geschrieben

[QUOTE=laichzeiter;12351278]ja, es geht. Gut geht es, solang beidseitig keine Anziehung vorhanden ist.[/


das stimmt und ist die beste freundschaft


Geschrieben

Doch das geht aus eigener Erfahrung auch ohne Sex. Die Vorstellung ist bei mir zwar schonmal da, weil eine gewisse Anziehungskraft auf mich besteht. Aber ich akzeptiere, daß es wohl nicht soweit kommen würde, weil das nicht auf Gegenseitigkeit beruht.
Ich würde mich hüten die reine Freundschaft deswegen aufs Spiel zu setzen.


Geschrieben


Ein richtig guter zuverlaessiger Freund ist viel mehr wert als ein moeglicherweise maessiger Liebhaber - in unserem Alter waren wir mit mehr Leuten im Bett als wir wirklich enge Freunde haben.



Schön geschrieben.


cuddly_witch
Geschrieben

In meinen Augen geht das nicht, nur Freundschaft zwischen Mann und Frau. Es funktioniert vielleicht in der Schulzeit, wenn man noch Kind ist (da hatte ich auch einige beste beste Kumpels, die dann auch Jungs waren).

Heute, wo ich erwachsen bin habe ich überhaupt keine männlichen Freunde. Ich habe tatsächlich nur einen einzigen, der ist allerdings schwul und mit nem anderen Mann verheiratet. Also Frauen und anders sexuell orientierte Männer das geht ganz gut.


rita07
Geschrieben

Ich hatte meinen besten Freund, der nicht schwul war, über 30 Jahre lang. Zig Motorradtouren und Urlaube, teilweise gemeinsam mit meinem Lebenspartner. Wir haben zwar häufig das Zimmer oder Zelt geteilt, aber sind niemals intim geworden.

Hätte ihn nicht ein Autofahrer von der Fahrbahn gekickt, wären wir immer noch Freunde. RIP.


SinnlicheXXL
Geschrieben

Klar geht das! Mit dem einen Freund bin ich seit 35 Jahren befreundet, wir haben auch im Urlaub schon zusammen in einem Bett geschlafen, ohne das etwas passierte.

Ich kann durchaus gut trennen: Das eine sind Kumpels, das andere Männer, bei denen auch Erotik im Spiel ist. Das hat nicht zwangsweise etwas damut zu tun, dass ich sie unattraktiv finde, aber z.B. Partner von Freundinnen sind für mich sexuell komplett tabu.


Delphin18
Geschrieben

In meinen Augen geht das nicht, nur Freundschaft zwischen Mann und Frau. Es funktioniert vielleicht in der Schulzeit, wenn man noch Kind ist

Da habe ich ein wunderbares Gegenbeispiel. Vor einem halben Jahr habe ich nach fast 40 Jahren meine ganz große Jugendliebe (für eine Sandkastenliebe waren wir schon zu alt) wieder getroffen. Damals sind wir nie im Bett gelandet, weil wir beide zu schüchtern und zu gehemmt waren, obwohl eine sexuelle Anziehung eindeutig war.

Jetzt haben wir (beide verheiratet mit je drei Kindern) uns in verschiedener Hinsicht so weit auseinander entwickelt, dass eine sexuelle Beziehung unvorstellbar ist. Aber wir sind wieder gute Freunde geworden, die sich wie vor 39 Jahren fast wöchentlich schreiben.


DickeElfeBln
Geschrieben

Freundschaft zwischen mann und frau....
ist das möglich ohne sex?


ist möglich, hab ich seit mai


Geschrieben

Mein heute allerbester "Freund" ist eine Frau!
Und man glaubt es kaum hier bei Poppen.de kennen gelernt!

Absolutes gegenseitiges Vertrauen in jeder Hinsicht aber platonisch.

Ich denke sollte es mal Sex geben wäre das sehr wahrscheinlich kein Problem (wir sind beide Singles). Auch was die Freundschaft angeht.

Nur eine echte Freundschaft ist uns beiden wichtiger als ein vergleichsweise kurzes Vergnügen.

Dürfte auch daran liegen dass wir beide die 50 überschritten haben, uns im Rahmen unserer Wünsche auch sexuell ausgelebt haben und Sex zwar nach wie vor nicht unwichtig ist aber sicherlich nicht mehr so im Mittelpunkt steht wie in jüngeren Jahren (nee ich fühle mich jung !).


Geschrieben

Selten, aber für mich nur mit "no sex" möglich. Ich habe halt an den Freundschaftsbegriff meine eigenen Ansprüche, die sie umgekehrt auch hat. Nur deshalb passt das.


LG xray666


Geschrieben

Warum sollte es denn nicht möglich sein ?

Ich meine , Sex gehört zwar zu meinem leben , aber es bestimmt nicht mein leben -
Ich muss nicht immer und alles nur aus Richtung Sex betrachten -

Ich betrachte mein gegenüber als Mensch und nicht , ob es nur wegen dem Geschlecht , für mich zum Sex geeignet ist -

Für mich entscheidet die gegenseitige Sympathie und meine inneren Gefühle ob es "NUR" zu einer Freundschaft oder zu viel mehr reicht -
(das "NUR" hervorgehoben , da eine tiefe Freundschaft genauso viel wert sein kann , wie eine Liebesbeziehung)

Nicht meine triebe bestimmen mein leben , sondern meine Fähigkeit zum denken -


Geschrieben

Ist möglich.


Geschrieben

Jap ... funzt auch.

Habe fast nur weibliche Bekannte/Freunde und solange "Mann" nicht den Jagdtrieb rausläßt, klappt das auch sehr gut.

Wenn es dann doch passiert ... Preundschaft+ oder als Einmalig abtun (Verdrängung).


Geschrieben

In sehr vielen Fällen, wenn es sich um eine attraktive Frau handelt, ist es ja so, ohne das es der Frau überhaupt bewusst ist, das der Mann Interesse an ihr hat. Sich teilweise über Monate oder sogar Jahre Hoffnungen macht, doch noch irgendwie bei ihr landen zu können. Er aber von Anfang an viel zu zögerlich/zurückhaltend gewesen ist, und sich nicht getraut hat einen Schritt weiter zu gehen.
So das er von der Frau nur als "guter Freund" wargenommen wird.

Sowas ist für einen Mann alles andere als erstrebenswert, bei einer Frau die er sexuell anziehend findet, in der "Friendzone" zu landen.

Hier kann man es ja aus einigen Beiträgen auch heraus lesen, das einige Männer sich Hoffnungen machen bzw nicht abgeneigt wären, wenn aus der Freundschaft auch mehr werden/es zu einer gemeinsamen Nacht kommen würde. Was in "98%" der Fälle nicht passieren wird. Denn wenn dich eine Frau als "guten Freund" bzw "Freund" sieht, gehörst du für sie nicht mehr zu den potentiellen Sexualpartnern.


Geschrieben

@Platin-

Genau an so einen wie von dir geschilderten Fall erinnere ich mich (betraf sogar meine hier im Thread von mir genannte beste Freundin).

Ihren "Freund" hatte sie übers Netz kennen gelernt, die kannten sich auch persönlich, hatten regelmäßig Schreib- und Telefonkontakt.

Ich weiß von ihrer Seite wurde er nur als "Freund" angesehen was sie ihm sogar deutlich gesagt hat. Auch dass nicht mehr laufen wird (er war einfach als Mann nicht ihr Typ).

Er ließ aber nicht locker (ich glaube das ging so 1 1/2 Jahre etwa) und machte weiter auf "Freund". Ich kannte teilweise sinngemäß deren Korrespondenz und habe ihr gesagt "auch wenn er es nicht sagt der möchte mehr" (ich weiß ja nun mal besser wie Männer ticken umd habe selbst mal Kontakt zu ihm gehabt). Sie "Nee kann nicht sein! Hat er nie drüber gesprochen".
Nun ja ich kann auch zwischen den Zeilen lesen...

Fazit: irgendwann fand er eine andere und auf einmal wurde der Kontakt von seiner Seite abrupt abgebrochen. Das zum Thema "Freundschaft"...!


Geschrieben (bearbeitet)

In den meisten Fällen ist es ja nichtmal so offensichtlich.
Da die Männer halt einfach viel Zeit mit der jenigen verbringen, sich oft treffen, von Beginn an an ihr interessiert sind, aber eben nicht "eskalieren".
Der Frau ist es aus dem Grund nicht bewusst, das ihr "Freund, guter Freund" eigentlich etwas von ihr will, weill er sie eben nicht berührt, die Berührungen nicht gesteigert, und sie (noch) nicht geküsst hat. Da er sich von Anfang an nicht getraut hat genau dies zu tun. Wodurch er dann bei ihr über kurz oder lang, in der "Friendzone" landet.

Viele Männer warten halt darauf, das etwas passiert, wenn sie sich mit einer Frau treffen. Ihnen ist es nicht bewusst, das sie es sind, die in der Hinsicht die Initative ergreifen müssen (oder wie in so vielen Frau-Mann freundschafts konstellationen sich nicht trauen). Sie sind die jenigen die sich der Frau "nähern", sie berühren, und sie küssen (eskalieren) müssen.

Viele kommen von einem Date zurück, und "wundern/ärgern" sich, das nichts passiert ist, bspw ein kuss etc. Was eben daran liegt, das sie nichts gemacht haben. Bspw. die Frau nicht geküsst haben.


bearbeitet von Platin-
×