Jump to content
thx-1138

Beziehungslosland Deutschland ?

Empfohlener Beitrag

Taschenkanone
Geschrieben
Vor 30 Jahren gab es ja auch noch nicht Poppen.de ,-'')))))))
  • Gefällt mir 2
StaenkerJule
Geschrieben
Wie soll man sie denn auch sehen wenn sie alle vor ihren PS's sitzend hier rumhängen 🤷
  • Gefällt mir 2
XSchneewittchenX
Geschrieben
Ich habe nicht das Gefühl, dass es weniger Paare gibt. Aber der Gedanke, dass dann einer von beiden hier angemeldet sein könnte... Wer weiß, wer weiß.
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Japp ganz klar, die Menschen werden immer schwieriger leider...
  • Gefällt mir 1
Dinchen75
Geschrieben
Man lebt allein bestimmt ruhiger
  • Gefällt mir 5
Geschrieben
wenn man alleine lebt, hat man keine Probleme und ja finde auch das wir immer mehr in einer Singel Gesellschaft leben, weil so gut wie jeder nur an sich denkt. Peace
  • Gefällt mir 2
heiße_landfrau
Geschrieben
Trennungen werden immer einfacher und man macht sich nicht mehr die Mühe an Beziehungen zu arbeiten. Ich hatte das Glück vor 33 Jahren einen Mann zu treffen mit dem ich durch gute und schlechte Zeiten gehen konnte und genug Vertrauen aufbauen konnte um heute eine offene Beziehung führen zu können, ohne den anderen zu verletzen.
  • Gefällt mir 4
Colderman
Geschrieben
Man hat heutzutage einfach sehr viele Möglichkeiten sich woanders umzusehen, Internet, Facebook usw. Und ich denke, dass die Ansprüche vieler Frauen auch mehr gestiegen sind ohne dabei jetzt jemanden anzugreifen oder ein Schubladendenken hervorzurufen. Man lebt sich alleine einfacher und muss keine Kompromisse eingehen und kann tun und lassen was man will... langsam gewöhne ich mich auch daran und sehe das Singledasein die beste Alternative, da man nicht dem ständigen Druck ausgesetzt ist, ständig der Frau etwas bieten zu müssen und sie bei Laune zu halten, sonst sucht sie sich einen anderen
  • Gefällt mir 2
Xaniell
Geschrieben
Ich brauche kein rumgejamere zu hause :-)
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Nicht nur , dass es leichter ist sich zu trennen ... ist es genau so ein Problem , dass es zumindest in meinem Alter viele Menschen gibt, die sich gar nicht auf einen neuen Partner einlassen wollen .... irgendwann, wenn man in dem Alter ist , wo man alt wird, erinnert man sich vielleicht , dass man da nichtballein durch muss .... ich für meinen Teil bin nicht abgeneigt jemanden zu finden, mit dem ich jetzt noch ein paar wilde Jahre genießen kann um dann gemeinsam alt zu werden . 

  • Gefällt mir 5
Türke96
Geschrieben
Ganz einfach gabs früher wahre Liebe und heutzutage alles Spaß :)
  • Gefällt mir 3
SGCouple88
Geschrieben
Wirkt auf uns leider auch so, das öffentlicher austausch von Zärtlichkeit oder Zugehörigkeit, eher verpönt ist. Warum wieso, es wirkt zumindest so...
  • Gefällt mir 1
goldenhills
Geschrieben
vor 11 Minuten, schrieb Colderman:

Man hat heutzutage einfach sehr viele Möglichkeiten sich woanders umzusehen, Internet, Facebook usw. Und ich denke, dass die Ansprüche vieler Frauen auch mehr gestiegen sind ohne dabei jetzt jemanden anzugreifen oder ein Schubladendenken hervorzurufen. Man lebt sich alleine einfacher und muss keine Kompromisse eingehen und kann tun und lassen was man will... langsam gewöhne ich mich auch daran und sehe das Singledasein die beste Alternative, da man nicht dem ständigen Druck ausgesetzt ist, ständig der Frau etwas bieten zu müssen und sie bei Laune zu halten, sonst sucht sie sich einen anderen

Ich geb Dir recht, dass es sich alleine schon einfacher lebt.

Ich finde es allerdings traurig zu lesen, aus welchen Gründen Du diese Lebensform bevorzugst.

 

Ich kenne beide Arten. Mit jemandem zusammen zu leben und alleine zu leben.

Und ich bin gerne Single.

Grade gestern ist mir aber wieder etwas aufgefallen, was es häufiger zu sehen gibt.

Ich war essen mit meiner Mum und am Nebentisch hatte ein Paar Platz genommen.

Sie saßen gegenüber voneinander. Sie sprach ständig mit dem Fenster....er tipperte, anstatt zu essen auf dem Handy rum.

Sowas sieht man häufiger.

Ankommen, Handy raus, was bestellen und sich dann aufs Handy konzentrieren.

Da frag ich mich...kommunizieren die auch daheim übers Handy?

 

 

  • Gefällt mir 1
Auszeitzuzweit
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb thx-1138:

Die Versingelung der Gesellschaft wird ja u.a. damit statistisch nachgewiesen, daß es immer mehr 1 Personenhaushalte gibt.

Wobei dies auch täuschen kann, denn häufiger als z.B. vor 30 Jahren, leben ja heute viele Paare in getrennten Wohnungen oder Orten.

Trotzdem habe ich  den Eindruck, daß ich immer weniger Paare in der Öffentlichkeit sehe.

Vor 20,30 Jahren habe ich oft Pärchen gesehen, die Händchen gehalten und sich geküsst haben.

Jetzt ist dies, zumindest hier in Bremen, eher die Ausnahme.

Normalerweise sieht man sowas als (ewiger) Single ja eher sehnsüchtig und hat das Gefühl nur von Liebespaaren umgeben zu sein.

Aber nach meinem Eindruck wird es immer weniger. Aber ich sehe auch Paare, bei denen man schon nach wenigen Sekunden erschreckt, wie kalt und distanziert

der Umgang miteinander ist. Da fehlt nur noch das "Sie".


Fahre ich über die dänische oder niederländische Grenze ist es anders, allerdings auch nicht mehr so wie in den 80ern.

Ist Deutschland mittlerweile ein "Beziehungslosland" geworden ?

 

Colderman
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb goldenhills:

Ich geb Dir recht, dass es sich alleine schon einfacher lebt.

Ich finde es allerdings traurig zu lesen, aus welchen Gründen Du diese Lebensform bevorzugst.

 

Ich kenne beide Arten. Mit jemandem zusammen zu leben und alleine zu leben.

Und ich bin gerne Single.

Grade gestern ist mir aber wieder etwas aufgefallen, was es häufiger zu sehen gibt.

Ich war essen mit meiner Mum und am Nebentisch hatte ein Paar Platz genommen.

Sie saßen gegenüber voneinander. Sie sprach ständig mit dem Fenster....er tipperte, anstatt zu essen auf dem Handy rum.

Sowas sieht man häufiger.

Ankommen, Handy raus, was bestellen und sich dann aufs Handy konzentrieren.

Da frag ich mich...kommunizieren die auch daheim übers Handy?

 

 

Dies mit dem Handy am Tisch ist ein Unding und wenn ich mit meiner Freundin/Frau essen gehen würde, dann gibt's genug zu reden oder sich zu necken oder sonstige Probleme zu bereden bzw. zu lösen. Da wäre sie mein Mittelpunkt und ich würde es mit ihr genießen einen Abend so mit ihr zu verbringen. Falls man doch kurz wegen irgendwas Wichtigem auf's Handy schauen muss, dann "sorry, ich schau mal kurz drauf" und danach ist es auch wieder gut. Doch es sind ja Paare, die es mit dem Handy so handhaben und wie es aussieht so glücklich sind und vielleicht brauchen es beide, womöglich schreiben beide voneinander auf poppen.de und führen eine offene Beziehung...

  • Gefällt mir 3
Gedankenaustausch69
Geschrieben
Früher war es nicht anders als heute(Fakt) nur der übertrieben Input von den ganzen Medien usw.nimmt doch so überhand,das wir den Blick auf's wesentlich verlieren oder viel von diesem Blödsinn glauben.. . Es verlieben sich ja auch im gegenzug zu der Vereinsamung alle 11 Minuten ein Single...😂😂 Also alles wieder gut...👍
  • Gefällt mir 1
goldenhills
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb Colderman:

Dies mit dem Handy am Tisch ist ein Unding und wenn ich mit meiner Freundin/Frau essen gehen würde, dann gibt's genug zu reden oder sich zu necken oder sonstige Probleme zu bereden bzw. zu lösen. Da wäre sie mein Mittelpunkt und ich würde es mit ihr genießen einen Abend so mit ihr zu verbringen. Falls man doch kurz wegen irgendwas Wichtigem auf's Handy schauen muss, dann "sorry, ich schau mal kurz drauf" und danach ist es auch wieder gut. Doch es sind ja Paare, die es mit dem Handy so handhaben und wie es aussieht so glücklich sind und vielleicht brauchen es beide, womöglich schreiben beide voneinander auf poppen.de und führen eine offene Beziehung...

Seh ich genauso, dass das ein Unding ist.

Und es nervt auch andere Menschen, wie mich^^

DAS_Vollweib
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Minuten, schrieb Gedankenaustausch69:

Früher war es nicht anders als heute(Fakt) nur der übertrieben Input von den ganzen Medien usw.nimmt doch so überhand,das wir den Blick auf's wesentlich verlieren oder viel von diesem Blödsinn glauben.. . Es verlieben sich ja auch im gegenzug zu der Vereinsamung alle 11 Minuten ein Single...😂😂 Also alles wieder gut...👍

aber.. eben nur einer, der andere hat keinen Bock.

Fazit: Beide weiterhin Single, nur einer ist verliebt, der andere nicht ^^

bearbeitet von DAS_Vollweib
  • Gefällt mir 3
SonyboyPB
Geschrieben
vor 42 Minuten, schrieb heiße_landfrau:

Trennungen werden immer einfacher und man macht sich nicht mehr die Mühe an Beziehungen zu arbeiten.

Jeder denkt an sich, nur ich denke an mich!

Damit ist alles gesagt.

Ideale ist nicht eine Neue-Deutsche-Welle-Band, sondern dass wozu die Eltern nicht (mehr) in der Lage sind Ihren in den Kita abgelegten Zöglingen zu vermitteln.

Geschrieben
Wie könnte eine Frau denken? Sie weiß dass es das Internet gibt. Sie weiß dass es einfacher ist im oder durch das Netz. Durch WE-Aktivitäten (Club-Disco usw.) erkennt sie ihren "Fremdwert". Der eigene wird oder wurde meist blöd. Darauf hat sie vielleicht keine Lust mehr. Warum soll sie sich ggf. festlegen, wenn ihre bisherige Lebenserfahrung immer einen Ex produziert hat. Wie könnte ein Mann denken? Internet, Ständer, Muschi. Die eigene nervt mal wieder. Ich soll ihr bei irgendwas helfen, wer bin ich denn? Ich bin zwar mit jemanden zusammen, aber habe nur Interesse an denen die ich (noch) nicht habe/hatte. Wer zahlt eigentlich immer die Getränke? Mit 60 kann man heiraten. Bis dahin gibt es zu viele Chancen. Soll ich wirklich das Risiko eingehen und verzichten? Was verpasse ich dann vielleicht? Wie denkt die heutige Masse? Verlieben, für was!? Loyalität, für was!? Dem Partner vertrauen, sicher? Mit wem schreibt er/sie gerade neben mir? Du bist so, du hast dies das gemacht. Du gehörst mir. Nein, du gehört mir. In einer Partnerschaft muss der Partner dafür sorgen dass es mir gut geht. Und was ist mit ihm? Wem? Ja, doch, ja. Die Gesellschaft ist im Roboter-Modus. Denn das Smartphone ist immer für eine/n da, nur der Akku ist ein Arschloch. Außerdem ist ein Land mit harmonischen Haushalten, ausgewogen mit Mann, Frau und ggf. Kindern nicht so profitabel wie ein Land voller oder viel mehr Singles...Das wird seit Jahren so propagiert und die Werbung, die Produkte, die Möglichkeiten werden darauf zugepresst. Stell dir vor die Menschen wären mit weniger zufrieden? Dann würden sich Seiten wie diese ja in Richtung Insolvenz bewegen. Ist das zulässig? Nein! Egal wie viele Opfer erzeugt werden, solange es Profit einbringt, ist das ein akzeptables Vorgehen... Emphatisch denke ich: Liest man hier die Profile, sieht die Statistik bei den Frauen...Also irgendwann würde oder muss ja dann auch jede Frau an ihrem Partner zweifeln. Und wenn sie es nicht macht, dann macht er es. Aber es passiert. Denkt hier irgendwer, dass der nächste Partner auch der Letzte ist? Wirklich? Deswegen sind wir ja Singles, ne? ;-) Roboter brauchen ein Programm. Und es gibt mittlerweile gute Codes. Daneben verblödet die Gesellschaft schneller als es gut für sie ist. Das ist sogar wissenschaftlich erwiesen worden. Aber egal, das Smartphone ist treu; das reicht. Alles so in etwa. Auch wenn es nicht auf jede/n zutrifft, es trifft auf viele zu. So in etwa...
  • Gefällt mir 4
universal68
Geschrieben
Da du als Beispiel Bremen angebracht hast kann man das sehr gut auch auf andere zentrale Städte übertragen wo eindeutig zu sehen ist, daß im allgemeinen andere Menschen anzutreffen sind. Ich kenne viele Menschen die sich diesem verweigern, was aber nichts damit zu tun hat, das es weniger Paare gibt, sondern doch eher damit daß u. a. sich dort ganz andere Individuen tummeln und dem gerne einfach aus dem Wege geht!
×