Jump to content
holtr

Devot Veranlagungen .

Empfohlener Beitrag

holtr
Geschrieben

Woran merkt man eigentlich , das an als Mann devote Veranlagungen hat ?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Wenn du das nicht merkst, dann merkste allgemein nicht mehr viel **gg**
  • Gefällt mir 1
Carolien
Geschrieben
Die antwortm liegt doch eigentlich auf der Hand, wenn du dir bewusst machst, was das Wort devot bedeutet. Sich unterwerfen, die Rolle des Schwächeren einnehmen, sich dominieren lassen.... Wenn du dazu keinerlei Bedürfnis hast, bist du nicht devot.
Geschrieben (bearbeitet)

Für mich ist die devote Haltung von Männern nichts mehr, als das Verstecken hinter einer Unsicherheit, wie man Frauen sexuell befriedigen kann.

bearbeitet von LustaufSex344
  • Gefällt mir 1
nobodyperfect
Geschrieben
Ich habe bei mir eines Tages entdeckt, dass mich die Vorstellung reizt, wenn eine Frau die Führung übernimmt. Habe es dann ausprobiert und festgestellt, das mir dies sehr gefällt. Seitdem öfters erlebt und es gefällt mir.
LadyM241
Geschrieben
keinen Plan. ... laut den Subs auf der Sklavenzentrale schon in der Jugend. .. bei Cowboy und Indianer Spielen. Denke iid wie bei der Home Sexualität. ...
  • Gefällt mir 3
Fetisch-devot
Geschrieben
Na ja, man merkt doch zum Beispiel, welches Kopfkino besonders anregend wirkt. Wenn man immer wieder darüber fantasiert, in irgend einer Situation hilflos oder ausgeliefert zu sein und dadurch sexuelle Erregung erfährt, dann liegt der Gedanke an eine devote Neigung durchaus nahe ;) Auch die Frage, welche Art von Pornos man interessant findet, kann da Aufschluss geben, wenn es da etwa in die BDSM-Richtung geht. Grundsätzlich sollte man in der Lage sein, seine Gefühle, Empfindungen und Reaktionen in gewissen Situationen ider auf gewisse Reize zu hinterfragen und zu deuten, um zu erfahren, was man will oder was einen eben besonders auf Touren bringt :) Auch bei mir war das ein längerer Prozess aus Nachdenken und experimentieren. Und man sollte auch nie damit aufhören, in sich hineinzuhören und den Dingen auf den Grund zu gehen (in der Partnerschaft gilt das erst recht) :)
  • Gefällt mir 5
flexxx069
Geschrieben
Kein Plan 😀
AlexAbi
Geschrieben
So wirklich devot... bin ich vielleicht nicht. Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll. Aber wenn der Kopf freier ist, wenn man empfängt, dann merkt man so etwas. Aktiv ist für mich immer mit Leistung verbunden, passiv nicht. Und wenn dann noch dazu kommt, dass er weiß, wie er es will... Ein gutes Gefühl. Die Grenzen sollten aber abgesteckt sein.
Geschrieben
Wenn er Haue mag....
Serafina47
Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb Spedi1971:

Wenn er Haue mag....

😂😂😂😂...hab gerade, das Lied von den Ärzten im Kopf😆

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
An die Rechtschreibung.
Geschrieben
Wenn Du Dich gerne führen lässt! SIE/ER geben die Stellung und den Ritmus vorgibt!
  • Gefällt mir 1
weiche_haende
Geschrieben
Geht die Frage auch in deutsch?
weiche_haende
Geschrieben
Ich stelle mir gerade die Frage, ob die vielen Beischlafbettler (Bildkommentatoren, Gästebuchschreiber) hier unterwürfig sind.
  • Gefällt mir 1
ausVERsehen69
Geschrieben
das solltest du dir selbst beantworten können
BeiMarcus
Geschrieben

Es hat auch nicht immer mit einer charakterlichen Einstellung oder Veranlagung zu tun. Oftmals geht es auch darum was man braucht und was man will.

Wer im Management tätig ist, der muss den ganzen Tag lang allen Mist verantworten. Ständig muss man sich um alles kümmern und den Mist anderer Leute weg schaufeln. Der Chef macht druck und die Mitarbeiter heulen herum und machen faxen. Da genießen es viele, wenn sie beim Sex einfach mal für nichts verantwortlich sind und nur das machen müssen, was ihnen gesagt wird. Die höhere Macht der Frau regelt alles und man unterwirft man sich bereitwillig.

Sich also beim Sex zu unterwerfen heißt nicht automatisch, dass man dies im sonstigen Leben auch tun möchte. Am Ende ist es eine Frage, ob es einem etwas gibt oder nicht. Für mich ist das überhaupt nichts, aber ich kann durchaus verstehen, dass andere so etwas zum entspannen brauchen.

 

BeiMarcus
Geschrieben
vor 7 Stunden, schrieb masterdifferent:

das untrüglichste Zeichen sind wohl ständige Entschuldigungen für vermeintliche Vergehen :) 

Dann sind alle Briten devot. Denn die sagen wirklich immer "sorry"!

  • Gefällt mir 1
×